your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Das zuverlässigste Mittel gegen Übelkeit ?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 10 von 10)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2014
191 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.18 16:49
Hey , ich suche das stärkste Antibrechmittel überhaupt. Das ein Kotzen verhindert, egal ob die Übelkeit organisch oder psychisch bedingt ist, ob Chemotherapie oder massive Vergiftung.

Ich habe da 3 im Sinn, nämlich:

Chlorprothixen - "Es kann auch gegen Brechreiz verwendet werden" , also eher Offlabel ?

Promethazin -Anwendung u.a : "Übelkeit und Erbrechen (oral, wenn therapeutische Alternativen nicht durchführbar sind oder nicht erfolgreich waren)". Klingt schon besser

Granisetron - Bekommt ein Angehöriger gegen die Chemo Übelkeit.

Welches der Mittel schätzt ihr am stärksten ein? Oder kennt jemand was besseres? Würde es bei Antiemetika was bringen, mehrere verschiedene gleichzeitig einzunehmen sodass jedes Wirkspektrum abgedeckt wäre?

 
Traumländer



dabei seit 2013
1.036 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.18 18:19
Ich habe nur Erfahrung mit Promethazin und fand es im Bereich von 20 mg ganz okay. Allerdings ziehe ich Emesan (Diphenhydramin) vor. Deine restlichen fragen kann ich nicht beantworten. Vielleicht weiß Neopunk da mehr (Der Kerl hat Plan).

Peace
 
Traumländer



dabei seit 2015
611 Forenbeiträge
5 Tripberichte

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 15.04.18 19:24
Ich denke ich würde Cannabis, Ingwer und irgendein Antiemetikum kombinieren. Alle von dir Medikamente zu kombinieren, halte ich für eine schlechte Idee. Interaktionen, Wirkverstärkungen, etc. sind da nicht mehr wirklich absehbar. Laut Wiki soll es aber bei Granisetron keine klinisch relevanten Wechselwirkungen geben. Verrätst du uns, was es mit deiner Frage auf sich hat?
That shit fed brain stays underdeveloped but have a sticky gold star for the wonderful effort *
Traumländer



dabei seit 2013
1.036 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.18 19:58
Stimmt Ingwer habe ich ganz vergessen. Kann ich auch empfehlen. Am besten frischen Ingwer reiben und ein Tee damit machen.

Peace
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
40 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.18 20:41
Ingwer kann eine starke Waffe gegen Übelkeit sein.
Allerdings sollte man vorher ausprobieren, wie man zu frischem/getrockneten/kandiertem Ingwer steht. Habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass Letzterer super hilft, während der Frische bei mir auf dem letzten Trip sogar eher für zusätzliche Übelkeit gesorgt hat, einfach weil Ingwer frisch und pur eben doch einen sehr intensiven Geschmack hat.
 
Träumer



dabei seit 2017
153 Forenbeiträge
2 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.04.18 21:42
zuletzt geändert: 15.04.18 21:58 durch J4N0L1V3R (insgesamt 1 mal geändert)
Dimenhydrinat ,Ranitidin , Ingwer , Iberogast , Zitronensaft , frische Luft , falls die Übelkeit durch Übersäuerung bedingt ist hilft auch Kaiser Natron oder Pantoprazol.

Medikamente zu kombinieren macht Sinn wenn sie an unterschiedlichen Rezeptoren wirken also z.B. Dimenhydrinat als H1-Rezeptor-Antagonsit und Ranitidin als H2-Rezeptor-Antagonsit.

Peace
I´ll go on and find more of that Mulan Szechuan Teriyaki Dipping Sauce Morty , because that´s what this is all about.
Traumländer



dabei seit 2013
1.036 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.04.18 00:18
Also Ranitidin gegen Übelkeit höre ich zum ersten mal. Nehme ich auch regelmäßig und bringt bei mir nichts gegen Übelkeit. Als Nebenwirkung kann bei Ranitidin übrigens Übelkeit auftreten. Statt Dimenhydrinat nimm besser Diphenhydramin da ersteres Chlortheophyllin enthält welches anregend wirkt und bei manchen unangenehm wirkt. Ausserdem kann es die Übelkeit triggern.
Ausserdem ich zitiere mal von Wikipedia

"Dimenhydrinat ist ein Salz aus Diphenhydramin und 8-Chlortheophyllin und damit eine Kombination zweier Wirkstoffe. Diphenhydramin ist ein H1-Rezeptor-Antagonist (Antihistaminikum der 1. Generation) und wird vorwiegend als Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen (Antiemetikum) und Beruhigungsmittel (Sedativum) eingesetzt. Chlortheophyllin ist ein mildes Anregungsmittel (Stimulans) und wird zugesetzt, um die Müdigkeit zu vermindern. Diphenhydramin ist zudem ein nichtselektiver Serotoninwiederaufnahmehemmer und hat somit gegebenenfalls auch eine stimmungsaufhellende Wirkung."

Deswegen würde ich schon wegen dem Besseren Preis/Leistungsverhältniss Emesan kaufen. Eine halbe Tablette hilft gut gegen Übelkeit und macht nur minimal gechillter/ruhiger.
Aber, ich weiß nicht was du damit vorhast deswegen bedenke Wechselwirkung zwischen dem Antiemetikum und vielleicht dazu konsumierte Medikamente/Drogen (Stichwort Chemo)

Peace
 
Traumländer



dabei seit 2009
395 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.04.18 03:45
Persönlich habe ich recht gute Erfahrungen mit Metoclopramid (verschreibungspflichtig). Verringert Übelkeit ziemlich effektiv und verhindert auch das Erbrechen.
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2014
191 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.04.18 18:55
Danke für die Antworten. Ich habe einen empfindlichen Magen und kotze schon von wenigen Mengen Gras, alkohol und opioiden deswegen will ich auch mal was drinne behalten können
 
Traumländer



dabei seit 2015
611 Forenbeiträge
5 Tripberichte

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 18.04.18 06:32
Kotzt du bei einer Kombination von allen 3 Sachen oder auch schon, wenn du nur eines der 3 konsumierst? Wenn du von wenig Alkohol starke Magenprobleme bekommst, wäre eine unterliegende medizinische Problematik naheliegend und die Behandlung dieser Problematik sinnvoller als eine Symptombehandlung.

Mir wird von Weed+Alk recht schnell übel und Opis dazu stelle ich mir noch als zusätzlichen Übelkeitsverstärker vor.
That shit fed brain stays underdeveloped but have a sticky gold star for the wonderful effort *

Seite 1 (Beiträge 1 bis 10 von 10)

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Das zuverlässigste Mittel gegen Übelkeit ?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen