your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze, (Nach-) Dosierung, Optics


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.14 15:59
zuletzt geändert: 05.09.14 13:42 durch humus1 (insgesamt 1 mal geändert)
.
 
Traumländer

dabei seit 2014
42 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.20 11:52
Hi, anstatt einen neuen Thread zu eröffnen nehme ich lieber diesen, weil ich finde, das er am ehesten zu meinem Anliegen passt. Also ich hätte eine Frage zur Dosierung von Psilos. Bis vor kurzem bin ich davon ausgegangen, dass sich die Dosierung anhand des Gesamtgewichts der Pilze ergibt und bin auch damit gut gefahren.Nun habe ich vor kurzem gelesen, dass die Masse der Pilze keine Rolle spielt, sondern die Anzahl, weil wohl größere Pilze nur mehr Wasser einlagern, aber nicht mehr Wirkstoffe? Hat evtl. jemand dazu mehr Informationen oder eigene Erfahrungen gesammelt?
Leider hab ich die Quelle meiner Infos nicht mehr...
lg ;-)
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
262 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.20 12:27
zumbazie schrieb:
Nun habe ich vor kurzem gelesen, dass die Masse der Pilze keine Rolle spielt, sondern die Anzahl, weil wohl größere Pilze nur mehr Wasser einlagern, aber nicht mehr Wirkstoffe?


Das stimmt zumindest was die Masse anbelangt. Pilze werden im Volksmund auch Schwämme genannt - eben deshalb weil sie sich wie ein Schwamm mit Wasser vollsaugen und dadurch wachsen.
Was den Wirkstoffgehalt von Psilos angeht, bin ich allerdings überfragt. Ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, dass der Gehalt sich erhöht, wenn der Pilz mehr Wasser aufnimmt und sich dadurch aufbläht/-schwemmt.
Ich dosiere Pilze seit Ewigkeiten nach Stückzahl und nicht nach Gewicht. Übrigens sollte das Gewicht bei wirklich gut getrockneten Pilzen gleich sein - also ein kleiner Pilz sollte das gleiche Gewicht auf die Waage bringen wie ein grösserer.
Getestet habe ich das allerdings nicht. Mal sehen, ich sollte irgendwo getrocknete p. ascurescens verschiedener Grösse herumliegen haben. Wenn ich sie finde, werde ich sie wiegen und das Resultat hier posten.
Grüsse
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2017
100 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.20 14:15
Eine möglichst saubere Dosierung bekommst Du, wenn Du größere und kleinere Pilze mischt und abwiegst (ggf. Zerkleinern). Der Unterschied im Wassergehalt macht sich erst wirklich bei riesigen Pilzen was aus (hab mal ein Monster getestet, dass drei Tage zu spät geerntet wurde - das war dann deutlich weniger potent).

Hier ein Link zum Dosierungsrechner bei Shroomery:
https://www.shroomery.org/6257/Magic-Mushroom-Dosage-Calculator

 
Traumländer

dabei seit 2014
42 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.20 17:14
Danke für die Antworten. Die Pilze waren nie konplett trocken( knusprig) also es wurde kein Trocknungsmittel verwendet. Dadurch waren die größeren auch schwerer. Die Dosierungsangaben sind auch für komplett ausgetrocknete Pilze gemacht, oder? Die Technik des Zekleinerns ist ein guter Tipp. Allerdings mag ich sie im Ganzen gerne... Werden sie nicht traditionell auch in Paaren konsumiert also immer eine gerade Anzahl?
 
Traumländer



dabei seit 2017
100 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.03.20 03:00
Die Einnahme von Blattpaaren empfehlen die Mazapatec-Indianer für Salvia Divinorum.
Von Pilzen habe ich das noch nicht gehört.
 
Traumländer



dabei seit 2007
786 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.03.20 03:22
Habe ich auch gelesen, dass die Pilze Paarweise (rituell) konsumiert werden.
Meist in Kombination mit Schokolade, geht scheinbar auf die Inka/Azteken/Maia
(oder wen auch immer) zurück.
Wobei die sich damals keine Milka gegönnt haben.
"Miep mich nicht an, man!"
Traumländer



dabei seit 2009
1.153 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.03.20 09:55
zuletzt geändert: 13.03.20 10:43 durch allgoodthings (insgesamt 1 mal geändert)
Also mit einer Growbox habe ich die beste Erfahrung gemacht was die Dosierungen betrifft. So kann man die geernteten Pilze erst mal in Ruhe antesten indem man ein Gramm isst. Das beste ist wie Astronautilus schon geschrieben hatt, wenn du deine Ernte /Pilze mischt. Denn die Pilze wirken zu unterschiedlich meiner Meinung nach.

Schon allein die unterschiedliche Größe zu fertigen Holland Pilzen. Die sind echt auf Volumen getrimmt. Da man ja den kompletten Flush aberntet hatt man ja unterschiedliche Größen. Aber in den kleinen ist genauso viel Psylocybin wie in den großen. Schon im Mycel ist das schon drin. Wenn man versehentlich auf das mycel hinkommt verfärbt sich das bläulich. Das ist ein Zeichen für das Psylocybin. Dann machst dir einfach 2-3g Trip Päcklis und hast somit dein persönliches "Ticket to Paradies"
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze, (Nach-) Dosierung, Optics











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen