your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Troparil (Phenyltropan)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
121 Forenbeiträge
2 Tripberichte

MSN
  Geschrieben: 27.08.11 04:20
zuletzt geändert: 06.11.19 23:35 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Hi vieleicht haben einige von meiner erfahrung mit troparil gelesen,
es ist mir aber wer einen eigenen Thread über phenyltropane zu erstellen, ich habe leider nur allgemeinwissen in chemie
und somit nur herausgefunden dass Koks und muscimol(wirkstoff der muskatnuss) u.a auch ein phenyltropan sind.
Habe zurzeit Troparil hier 2β-Carbomethoxy-3β-phenyltropane (Troparil, WIN 35,065-2, β-CPT) der name laut wiki.

Habe es gezogen und die wirkung war nicht schlecht, ziemlich lang 3-5h bis zum runterkommen, euphorie, gesteigerte motivation
ähnlich wie koks aber smoother und mehr psychisch als physisch ausgeprägt.
Freund von mir hat i.v konsumiert und war begeistert (kommt für mich aber nicht in frage).
Wollte mal fragen welche bedingungen eine substanz erfüllen muss um geraucht (folie) zu werden, wie gesagt bin chemisch ein praktisch ein noob
aber der schmelzpunkt liegt bei 190° laut wiki. Bzw wollte ich fragen wo sich die substanz einordnen lässt.
evtl. phenetylamine (2cb etc.) oder lassen sich phenyltropane in eine eigen kategorie stecken?? Im englischen Wiki find ich unter phenyltropane nur
RC's mit bezeichnung RTI... aber die ist eher ein eigenname vom hersteller denk ich
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 06.11.2019 23:35

Titel geändert
 
Traumländer



dabei seit 2010
530 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 27.08.11 21:25
Ich denke man kann Troparil in die Klasse der Kokain-Derivate einordnen.Ein Phenetylamin ist es jedenfalls nicht.
Ist Muscimol nicht auch einer der Wirkstoffe des Fliegenpilzes?

lg

full
Opium für`s Volk !
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
853 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 06.09.11 04:30

fullfever schrieb:
Ich denke man kann Troparil in die Klasse der Kokain-Derivate einordnen.Ein Phenetylamin ist es jedenfalls nicht.



Da denkst du völlig richtig.



Zitat:
Ist Muscimol nicht auch einer der Wirkstoffe des Fliegenpilzes?



Ja aber das ist eindeutig off-topic.



Zu deiner eigentlichen Frage, Babl:

Damit eine Substanz rauchbar ist, muss der "Siedepunkt" (=die temperatur ab der ein Stoff in den gasförmigen zustand übergeht, dies wird übrigens auch Feste/Flüssige/Gasförmige-PHASE genannt... :) niedriger sein, als die die zersetzungstemperatur, also die temperatur ab der z.b. Amphetamin-Sulfat VER-BRENNEN/kokeln würde noch bevor es in die Gas-Phase übergeht - also verdampft. Amphetamin-Hydrochlorid dagegen verdampft schon bei deutlich kleineren temperaturen, so dass es sich prinzipiell rauchen lässt - wovon ich aber nur abraten kann, da das suchtpotential mit der anflut-geschwindigtkeit EXPONENTIAL ansteigt!! (vergleiche Tabak rauchen v.s. nikotin-kaugummis) :)

Kokain findet man auf dem Schwarzmarkt üblicherweise als (eher-mehr-als-minder-stark verunreinigtes Kokain-Hydrochlorid (=Kokain-HCl) vor. Während Crack zwar ebenfalls Kokain als eigentlichen Haupt-Wirkstoff enthält, jedoch als "FREIE-BASE" (d.h. NICHT mit einer Säure zu einem SALZ verbunden.) weshalb Crack sich leichter rauchen bzw. verdampfen lässt, da die Kokain-Moleküle bei Crack nicht noch zusätzlich mit HCl (="Salzsäure") zum sogenanten HYDROCHLORID-Salz (oder kurz HCl-Salz) verbunden ist - und somit LEICHTER. (Logisch oder? :)






“A paranoid is someone who knows a little of what's going on.
A psychotic is a guy who's just found out what's going on.”
- William S. Burroughs

"Let me be clear about this. I don't have a drug problem. I had special problems."
Traumländer



dabei seit 2004
2.246 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 12.09.11 22:26
zuletzt geändert: 13.09.11 11:03 durch ungelesene Bettlektüre (insgesamt 1 mal geändert)
wenn ihr schon wikipedia zitiert, dann pickt doch bitte den link gleich dazu, das macht alles einfacher für alle.

 http://en.wikipedia.org/wiki/Troparil
 http://en.wikipedia.org/wiki/Phenyltropane
 http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_phenyltropanes

so!

übrigens: troparil ist der name einer bestimmten substanz, die phenyltropane sind eine ganze substanzklasse, zu der dersteres dazugehört.

hast du das troparil am RC-markt gekauft?

Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Moderator



dabei seit 2012
4.402 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.11.19 23:37
Braucht keinen eigenen Thread. Und sofern Du die freebase mit Säure aufgelöst hast, hast Du auch keine freebase, sondern die Lösung des jeweiligen Salzes injiziert.

Zaranoxtra schrieb:
Hallo liebes Forum,


Heute müsste mein Troparil freebase eintreffen und ich werde dann von der Wirkung euch berichten.
Nun also ich werd natürlich aufpassen. Hab dennoch vor es (wie gewohnt) i.v. zu konsumieren. Oral is wohl die sicherer Möglichkeit aber geht nun mal schlecht anders :/
Hab vor mit 10 - 20 mg zu starten. Das vertrage ich schon!

Hat einer Erfahrung mit Troparil freebase?

LG
Zaranoxtra

Edit: so hab gerade 20 mg Troparil freebase intravenös mir verabreicht.
Dann nochmal 5 mg und jetzt nochmal 20 mg aber an Kokain kommt es nicht ran, find ich.
Die Euphorie fehlt einfach. Adrenalin wird aber eine Menge ausgeschüttet. Irgendwie bin ich erschreckenderweise müde O.O
Am Vendor liegt es nicht (ist mit Abstand einer der besten).
Naja werd jetzt was kiffen und wahrscheinlich bald einschlafen.
Schade, gelohnt hat es sich nicht.
Achso vllt sollte ich erwähnen, dass ich davor eine Stunde Sport gemacht hab!

“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Traumländer



dabei seit 2013
310 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.11.19 14:34
Die Freebase, die ich im Frühling oder Sommer irgendwann hatte, waren braune Rocks, die sehr schwer zu zerkleinern waren.
Ich habe mich ganz vorsichtig nasal hochgetestet und irgendwann das Fazit ziehen müssen, dass jene Freebase wohl nicht ganz rein oder sauber hergestellt ist und schließlich nur noch Lines im Bereich 50-100 mg gezogen. (also im Speed/Koka-Bereich) Wirklich vergleichen konnte man das mit den genannten Uppern aber nicht; Troparil wirkt weitaus schwächer und unspektakulärer. Der viel zu hohe Preis ist ein weiterer Minuspunkt.
Sofern das überhaupt richtige Freebase war. (ich habe weder die Mittel noch die Kenntnis, so etwas zu überprüfen)
Ein Tag als Löwe ist besser als ein Leben als Schaf
Traumländer



dabei seit 2012
584 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.11.19 18:15
So ein Freebase-Stein ist nun mal nicht wasserlöslich und daher für den nasalen Konsum ungeeignet, irgendwann wirkt es aber doch geschnupft, nur dauert das viel länger als beim Salz bis es in die Schleimhäute "diffundiert" oder wie sollte ich das ausdrücken? Merke: Salz zum schnupfen, pluggen & injizieren & die Base zum rauchen, bzw: korrekter: verdampfen.
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Traumländer

dabei seit 2013
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.10.20 18:58
Hallo,

ich hatte vor etwa einem Jahr mal 1g Troparil Freebase.
Hatte es auf Empfehlung eines Kumpels gekauft, der mir den nasalen Konsum nahegelegt hat und es als "besser als Kokain" eingestuft hat.

Hab dann allerdings in ziemlich substanzfressenden Experimenten aber keine nennenswerte Wirkung feststellen können, außer leichter Tachykardie.
Auch genannter Kumpel, der es probiert hat war sehr enttäuscht und musste sogar erstmal eindringlich davon überzeugt werden, dass es sich wirklich um Troparil handelt.

Als ich kaum noch was übrig hatte, hab ich über den Vendor erfahren, dass man es verdampfen / rauchen sollte, was dann auch tatsächlich zu einer beeindruckenden Wirkung geführt hat. (Hab noch nie Kokain probiert, aber so würde ich es mir vorstellen)

Hab dann wegen des Preises aber doch erstmal von weiteren Käufen abgesehen.

Jetzt hab ich mir erneut Troparil besorgt, diesmal aber als Tartrat-Salz.
Da ich aber nur 0,25g habe, würde ich mir das nur substanzverbrauchende Rumexperimentieren zur richtigen Konsumform und Dosis gerne sparen und frage deshalb ob hier schonmal jmd Troparil-Tartrat hatte und was dazu sagen kann?

LG Lobas


EDIT: Beitrag gelöscht und erneut gepostet, um den Thread nachträglich noch abonnieren zu können (scheint dafür außer beim Posten keine Funktion zu geben);

Zeit des ursprünglichen Posts: 12:27 Uhr
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Troparil (Phenyltropan)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen