your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Naloxon über Urin-Schnelltests nachweisbar?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2021
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.03.21 21:25
Hi!

Ich habe zwar über die Suchfunktion Einträge gefunden, in welchen es teilweise um das Thema geht, doch nicht um Naloxon direkt. Es wurde meist nur nebenbei erwähnt, dass ein Test auf Opiate oder Morphin bei Naloxon-Konsum evtl. positiv ausfallen könnte, doch wurde nichts genaueres dazu gesagt.

Ich wüsste gerne, ob ein Urin Schnelltest, welcher für mehrere Substanzen ausgelegt ist, bei Einnahme von Tilidin mit Naloxon ein positives Ergebnis auf Opiate/Opioide anzeigen könnte.

Ich habe vor ca. einer Woche insgesamt 2000mg Tilidin (200mg Tilidin/16mg Naloxon pro Tablette) über drei Tage konsumiert und heute auch ein paar Tabletten. Werde ggf. in den nächsten Tagen noch mehr konsumieren.

Ich muss vermutlich Anfang April einen Drogenschnelltest abgeben und mich würde interessieren, ob dieser positiv ausfallen könnte, wenn ich diese Woche noch konsumiere. Der Test ist so ein Multi-Substanz-Teststreifen. Diese zeigen in der Regel ja keine Opioide bzw. Medikamente (außer vlt. Benzos) an.
Tilidin sollte mit einem Test auf die gängigen Substanzen ja nicht nachgewiesen werden können.

Sorgen bereitet mir allerdings das Naloxon. Habe mehrfach gelesen, dass Naloxon, genauso wie Morphin, zu Glucuronid metabolisiert wird. Dies könnte zu einem positiven Test auf Opiate führen.

Allerdings war ich letztes Jahr schonmal in der Situation, dass ich einen solchen Schnelltest abgeben musste, welcher negativ auf Opiate war, obwohl ich die gesamten 10 Tage vor dem Test täglich Tilidin/Naloxon konsumiert habe. Vor diesen 10 Tagen Konsum war ich etwa eine Woche clean und davor habe ich knapp zwei Jahre täglich Tilidin konsumiert.

Habe einen wissenschaftlichen Artikel gefunden, in welchem genau dieser Zusammenhang beschrieben wird:
https://www.nature.com/articles/pr1999591

Dort wird beschrieben, dass Naloxon zu positiven Opiat-Tests führen kann.

Unter folgendem Link steht, dass ca. 60-70% des Naloxons als Metabolite (also Glucuronid) nach 72 Std. über den Urin ausgeschieden werden:
https://www.rxlist.com/narcan-drug.htm


Wenn ich nun also ca. 10 Tage vor dem Drogenschnelltest aufhöre mit dem Konsum von Tilidin (mit Naloxon), dann sollte der Test doch ziemlich sicher negativ ausfallen, oder?

Vielen Dank.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.03.21 23:11
Ich würd mal nicht pauschal ausschließen dass der Schnelltest auch auf Tilidin testet - zumindest kann ich dir versichern, solche Schnellteststreifen gibt es definitiv. Ob es auch bei dem Test den du abliefern sollst mit eingeschlossen ist hängt wohl mit dem Rahmen zusammen, in dem getestet wird. Da Tilidin mindestens genauso oft wie andere Opioide für Rauschzwecke verwendet wird macht es ja auch Sinn, es auf den Multi-Substanz-Schnellteststreifen mit drauf zu haben.

Hab jetzt nicht wirklich Lust wegen dem Naloxon zu recherchieren, wenn die eigentlich logischste Antwort das nicht erfordert: Konsumier einfach nichtmehr, bis du den Test abgegeben hast. Zwei bis drei Wochen sollten ja zu schaffen sein. Wenn du einen Drogentest abliefern musst kann man wohl davon ausgehen dass es mit irgendwas wichtigem zusammenhängt, das würde ich an deiner Stelle nicht riskieren nur weil ich meinen Konsum nicht um ein paar Wochen verschieben möchte.

Half the fun is learning!

Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Naloxon über Urin-Schnelltests nachweisbar?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen