your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Poladdict (Levomethadon) nasal bzw ob ?!


Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
548 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 05.08.21 16:34
Hi,

Ich hab diesmal statt flüssigem Polamidon die 20mg Poladicct Tabletten bekommen.

Hat die schonmal jemand nasal probiert?? Lohnt sich das oder kann man sich das sparen?

Und Erfahrungen zu iv würden mich auch interessieren. Löst ich das gut? Enhalten die Tabletten Talkum?

Freundliche Grüße =)
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.21 14:48
Meiner persönlichen Erfahrung mit Methadon nach funktioniert nasaler Konsum damit recht gut. Auf jeden Fall ist die Anflutzeit massiv verringert, ich denke dass eventuell auch die Bioverfügbarkeit etwas höher als bei oraler Einnahme sein könnte. Wirst du einen Rausch erleben wenn du auf die 20mg fix eingestellt bist? Wohl eher nicht. Vielleicht ein leicht spürbarer Effekt, aber höchstwahrscheinlich kein "echter Rausch". Solltest du nicht fix eingestellt sein, dann kann es die Sache durchaus wert sein. Für mich jedenfalls war der nasale Konsum damals schon ein großer Unterschied, auch wenn ich das (zum Glück) erst am Schluss meiner Metha-Phase ausprobiert hab.

Ist Talkum enthalten? Laut Beipackzettel nicht, dafür aber Mannitol, Cellulose und Siliciumdioxid. Das Mannitol ist egal aber Cellulose und vor allem Siliciumdioxid sind in den Atemwegen ähnlich problematisch wie Talkum. Dazu kann man allgemein sagen dass ein einziges mal nicht viel ausmacht, es langfristig aber definitiv schädliche Auswirkungen haben wird.

Mit i.v.-Erfahrung kann ich nicht dienen, aber ich rate allgemein davon ab Tabletten für den I.V.-Gebrauch zu verwenden. Ist zwar möglich mit viel know-how und richtiger Durchführung, aber unverhältnismäßig schädlicher als andere Konsumformen wird es immer bleiben. Und wenn mans nicht richtig macht bestehen nicht wenige ziemlich eklige Gefahren. Würds lassen. Aber ja, Methadon und damit auch sein linksdrehendes Enantiomer Polamidon sind beide recht gut wasserlöslich.
Half the fun is learning!
Neuer Träumer



dabei seit 2021

Homepage
  Geschrieben: 14.08.21 18:03
Moin!

Meine persönliche Erfahrung sagt mir auch, dass quasi alles nasal am besten kommt. Hat aber auch glaub ganz viel mit diesem Ritualding im Kopf zu tun :P
Schon alleine immer das kleinmachen...legen....ziehen....brennen...das ganze triggered anscheinend schon unheimlich bei einigen, inklusive mir :D
Aber auch eigentlich alle freunde, bekannte etc. vielleicht 1 von 20 einer der sagt oral besser. Egal ob Oxy, Hydro, Benzos gerade bei Subutex also NICHT SUBUXONE! FU.. sollte gesteinigt werden der so etwas in etwas beimischt! Als Monopräparat kann es natürlich Leben retten, da steht jegliche Diskussion außer Frage!

Aber wie kann man denn so feine Präparate wie Tili oder OC damit versetzen.....die 8. Todsünde meiner Meinung nach :D


Ende vom Lied ist. Talkum etc. sollte sich doch mit Aceton o.Ä. auswaschen lassen. Wie bei Pep und Koks oder was benötigt man dafür als Lösungsmittel? So dass der Wirkstoff wie z.B. Oxy erhalten bleibt?


MfG

SpLiFFy

(°_°)y


 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.08.21 19:57
zuletzt geändert: 15.08.21 08:22 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
SpLiFFy1312 schrieb:
Talkum etc. sollte sich doch mit Aceton o.Ä. auswaschen lassen. Wie bei Pep und Koks oder was benötigt man dafür als Lösungsmittel? So dass der Wirkstoff wie z.B. Oxy erhalten bleibt?


Jo, genau so einfach ist es auch. Du sprichst hier die einfachste vorstellbare Systematik an - ein anorganischer (Streck-, Binde-, Füll-)Stoff, der mit einem organischen, eher hochpolaren Wirkstoff vermengt wurde. Dabei gilt prinzipiell - wenn dein Lösungsmittel möglichst unpolar ist, wird sich entsprechend wenig von deiner gewünschten Droge darin lösen, dafür umso mehr von den unerwünschten unpolaren Streck-, Binde- und Füllstoffen. Entsprechend wirst du immer mehr von den Streckstoffen herauswaschen, während ein größerer Anteil von gewünschter Substanz zurückbleibt. Am Schluss bleibst du zurück mit einer Mischung die haupsächlich polare Substanzen und damit, realistisch betrachtet, hauptsächlich das gewünschte Rauschmittel beinhaltet. Dafür brauchst du keinen Chemiker und deswegen siehst du auch nie Chemiker darüber reden, es ist zu simpel und wenn überhaupt dann gilt die Sorge den Substanzen die ähnliche Eigenschaften wie die gesuchte Substanz haben - ohne Probleme kann man eine Vielzahl von RC's in dem Ergebnis der Trennung die ich grade beschrieben hab finden. Fragt sich wie populär das Problem ist - hängt davon ab wie groß der Markt in deinem Umfeld ist.

Aber zurück zum Thema: Acetonwash ist nicht sinnvoll für jemanden der einfach nur einen Blister Oxy etc. zur Hand hat. Sicher ist es sinnvoll für Abhängige, aber eben nicht für den 08/15 Konsumenten der grad ne gute Gelegenheit findet. Der Substanzverlust rechtfertigt das Verfahren einfach nicht. Wer fett Kohle hat kann sich das durchaus leisten, aber diese Leute sind garnicht erst auf diesen Markt angewiesen, also können uns diese Leute auch erstmal egal sein.
Half the fun is learning!
Neuer Träumer



dabei seit 2021

Homepage
  Geschrieben: 15.08.21 15:27
HeyHey :D

Naya, also ich hab da schon so ein paar viele Blister rumliegen....Liegt aber nur am Zufall oder Glück nicht am Geld )=

Aber habe alle 20 Tage 100x40mg OC und alle 40Tage 80/40 Targin :D

Deshalb bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen. Vorallem brutale erfahrung mit dem FU.. TARGIN gemacht...

Suche in erster Linie ne Möglichkeit das verdammte Nalo da raus zu bekommen !?!

Kann ich wenn ich Quasi alles HCL in den Tabs extrahiert habe, es mit Temperatur versuchen irgendwie wegzudampfen oder so?


MfG

SpLiFFy


 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Poladdict (Levomethadon) nasal bzw ob ?!











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen