your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Elvanse + weitere Mittel zur Konzentrationssteigerung (Habe Epilepsie, nehme Elvanse und Antiepileptika, suche legale Präparate zur Konzentrationssteigerung)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 05.01.22 11:43
zuletzt geändert: 10.01.22 15:58 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo, ich hoffe das der Beitrag hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben, und ich hoffe ich verstoße nicht gegen die richtlinien.

Ich suche Freiverkäufliche Präperate zur Konzentrations / leistungssteigung Steigerung/Förderung im Studium ich möchte schneller, sortierter und wacher aufnahmerfähiger, konzentrierter sein.

Ich weiss nicht ob das wirklich geht oder nur wunsch denken ist, aber ich suche nur etwas womit ich meine vorhandene defizite zu einem gewissen grad ausgleichen kann. Ohne große angst vor wechselnwirkungen und co haben zu müssen.

Aktuell liebäugle ich mit L-teanine und Huperzin A aber ich habe keine ahnung was es noch gibt, vielleicht gibt es auch besseres als die beiden
(bei alternativen was ich begrüße wäre interessant zu wissen ob es für die lang- oder kruzzeit Einnahme geeignet ist.)


Zu mir:

Ich bin Epileptiker und habe Petit-mal Anfälle hatte aber schon stärkere Anfälle , d.h. ich nehme Antiepileptiker und gegen ADHS nehme ich Elvanse seit 2 Jahren davor medikinet Adult(Verschrieben).

Vor ca. 3 Jahren habe ich L-Tyrosin 700mg kapseln mit Medikinet Adult versucht zu kombinieren lief ca. 3 tage sehr gut dann fühlte ich mich als würden die Anfälle zunehmen.

Aktuell nehme ich nach lust und Laune Vitamine Tabletten und magnesium von DM und weiss auch nicht ob das genau das ist was ich brauche.

Ich nehme morgens eine halbe oder viertel Coffeeine Tablette und trinke sehr viel Kaffee bis 20-22 uhr, dann wiederum habe ich einschlafprobleme. Gibt es da eigentlich bessere alternativen zu kaffee/koffeeine, oder etwas was gegen die wirkung von kaffee genau dann wenn man schlafen will hilft?

Morgens fühle ich mich durch den schlaf deffiziet , da ich bis in die nacht lerne, total schlecht mir ist richtig übel und ich will kotzen und nichts trinken, ich muss mich zur tabletteneinnahme zwingen. - gibt es ihrgendetwas abgesehen von schlafen das dagegen hilft?

Vielleicht gibt hier Mitglieder die ratschläge geben können was sich verträgt. So das ich keine angst haben muss das sich meine Epilepsie kurz oder langfristig verschlimmert. Generell wollte ich mir auch einfach Zweitmeinungen einholen um die bestmögliche entscheidung zutreffen ohne direkt zum Arzt zugehen.


Information bzgl. meiner aktuellen Medikation vielleicht kann das helfen.
Aktuell
Antiepileptika:
Perampanel 4mg
Lacosamid 400mg
Topiramat 100 mg

ADHS:
Elvanse 70mg

Vitamine in Ärzlicher absprache:
Folsäure 2,5mg täglich
Dekristol 20.000 I.E 1xWoche
Dekristol 1000 I.E täglich
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 10.01.2022 15:58

Grammatik- und Rechtschreibfehler in der Kurzbeschreibung korrigiert, Titel aussagekräftiger gemacht
 
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 05.01.22 15:55
Das ist jetzt zwar banal, das zu sagen, aber Schlafmangel ist generell für jeden ein Problem. Und fehlender Schlaf lässt sich auch nicht durch irgendwelche Substanzen ersetzen. Das ist auch an der falschen Stelle angesetzt, nach Mitteln zur Leistungssteigerung zu suchen und gleichzeitig Schlafmangel zu haben, der auf jeden Fall dazu führt, dass man nicht fit und unkonzentriert ist. Also das logischste wäre erstmal, wenn es dir gelingen würde, vielleicht schon am Nachmittag mit dem Kaffee trinken aufzuhören. Bei manchen Leuten wirkt der Kaffee sogar irgendwann eher beruhigend, wenn die aufputschende Wirkung nach einigen Stunden vorbei ist. Ansonsten kann ich dir zu nichts raten, weil ich deine Medis nicht kenne und was die für Wechselwirkungen mit irgendwelchen Substanzen haben könnten. Und da du sowieso schon mehrere Medis nimmst und viel Kaffee trinkst, käme es mir sicherer vor, es lieber mit etwas harmlosen zu versuchen. Vielleicht könnte ja schon Zitronenmelissentee zur Beruhigung am Abend helfen.
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.01.22 08:57
Lisdexamphetamin (Elvanse) ist auch kein Schlafmittel.
Ich denke, ein gutes Gespräch mit dem Arzt kann das Problem lösen. Wir hier wohl kaum.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.01.22 09:41
Die beste Leistungssteigerung ist genug Schlaf,
Gesundes Essen, frische Luft, Bewegung.
D3 dazu und Folsäure sehe ich unproblematisch, solang nicht maßlos reinfutterst.

Was geht mit deinem Neurologen ab?!
Meiner hat die Pillen die nichts bringen abgesetzt & was neues aufdosiert,
bei deiner Kombi klingts nach "da bringt wenig, gibts halt noch was oben drauf"
(Bin auch Epileptiker, leider therapieressistent, und hab die alle auch schon mal genommen)
Aktuell nur Lacosamid 400mg.
Das die Medis z.t. hart auf die Kognition hauen (können) weist du?
Und wenigstens komplett anfallsfrei?

Daher befürchte ich dass es an den Medies liegt & du bist auf besagtest & evtl Hirntraining (Schach, Sudoku, Rätsel, etc) man nicht viel machen kann.
"Blut hustend und nach Luft schnappend, während sie auf die Kohlen traten
Wir sind nur ein Wimpernschlag im Auge des Universums
Ein blauer Punkt, der durch eine unergründliche Leere driftet"
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 07.01.22 16:21
Hnofclbri schrieb:
Was geht mit deinem Neurologen ab?!
Meiner hat die Pillen die nichts bringen abgesetzt & was neues aufdosiert,
bei deiner Kombi klingts nach "da bringt wenig, gibts halt noch was oben drauf"
(Bin auch Epileptiker, leider therapieressistent, und hab die alle auch schon mal genommen)
Aktuell nur Lacosamid 400mg.
Das die Medis z.t. hart auf die Kognition hauen (können) weist du?
Und wenigstens komplett anfallsfrei?

Daher befürchte ich dass es an den Medies liegt & du bist auf besagtest & evtl Hirntraining (Schach, Sudoku, Rätsel, etc) man nicht viel machen kann.


das mit der kognition wusste ich nicht.
aber wenn ich lange nicht ritalin/ elvansee oder schwarzen kaffeekaffee nehme fülle ich mich geistig müde und total vernommen langsam usw, das meinst du damit oder?

nein leider nicht anfalls frei es hat sich nur verbessert.

ich habe auch schon ein paar mal meine medikamente unstellen lassen.

wie oft gehst du eigentlich zu deinem neurologen wenn ich fragen darf?

schach mag ich mir fehlt ein partner. könnte aber mal wieder online spielen... es gibt auch diese ganzen anderen tollen spiele wie z.B. shogi und co. die ich gerne ml lernen will.

btw wenn es dich interessiert es gibt lustige schach varianten xD zb Atomschach
https://www.schach-bremen.de/varianten/alphab.html


FULL nonexistence schrieb:
Also das logischste wäre erstmal, wenn es dir gelingen würde, vielleicht schon am Nachmittag mit dem Kaffee trinken aufzuhören. Bei manchen Leuten wirkt der Kaffee sogar irgendwann eher beruhigend, wenn die aufputschende Wirkung nach einigen Stunden vorbei ist.
Und da du sowieso schon mehrere Medis nimmst und viel Kaffee trinkst, käme es mir sicherer vor, es lieber mit etwas harmlosen zu versuchen. Vielleicht könnte ja schon Zitronenmelissentee zur Beruhigung am Abend helfen.


das mit dem frühen aufhören kaffee u trinken hat mich nachdenken lassen.
ich habe es mit weniger kaffee versucht aber ich mag mitlerweile den kaffee geschmack richtig .... als ich mir wieder packungen bei netto gekauft habe sah ich Dalllmayer entcofeentniert und dachte mir kann man abends als substitut product nehmen ... gekauft und gleich aufgebrüht... schmeckt komisch nicht stark und für mich hat es eine leichte vanillige note die ich persönlich als unangenähm empfinde, da ich mein kaffee stark will.

Der Kaffee den ich sonst trinke, Dallmayer Prodomo ist wiederum schön stark schmeckt finde ich etwas nach schwarzer schokolade.
zur info ich trinke mein kaffee idr. Schwarz.


 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.01.22 19:01
Da werd ich doch langsam wirklich sztutzig bei deim Neuro, seine Patienten muss man aufklären!
Zudem können (die einen mehr, die anderen ein bisschen weniger) stark auf die pschische Verfassung gehen, vorallem bei einer evtl. Vordiagnose/Belastung.
Will dir da jetzt kein Scheis einreden & zudem weis ich ja nichts von deimem Doc, bin nur echt stutzig.
(AUf keinen Fall aber absetzten ohne Doc!!)
Sprech Ihn/sie doch mal darauf an? ALso auf die Kognitionschwäche (wenn ich das so sagen darf)


Elvanse ist ja ein Amphe (Lisdexamphetamin), dass man darauf wacher ist & "klarer" sagt ja allein die Stoffgruppe.
Daher ist es klar dass du da klarer wirst.
Koffeein ist ja auch ein Stimulants, gutes Eck schwächer als Elvanse aber.

Inzwischen bin ich nichtmehr bei meinerm Neuro, alles Medis die laut Ihm in Frag kommen sind probiert.
Dürften gegen 8 sein, daher ruf ich nurnoch an & hol mir mein Lacosamid & Tavor Rezept.
Ist ja eh rum, also sowieso viel am Krampfen. (aber auch einen Epilepsie-feindlichen bzw -triggernder Lebensstiel, daher darf ich mich eigentlich nicht beschweren)

Ich feier auch den Geschmack des Kaffees, werd leider nur müde davon.
Aber auch logischerweise eine eindeutige Epfehlung den Konsum einzuschrenken.

Edit: ach Fuck, trotz dem Cocktail nichtmal anfallsfrei. Ach scheis Krankheit.
"Blut hustend und nach Luft schnappend, während sie auf die Kohlen traten
Wir sind nur ein Wimpernschlag im Auge des Universums
Ein blauer Punkt, der durch eine unergründliche Leere driftet"
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.22 08:14
zuletzt geändert: 08.01.22 08:37 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
Irgendwas zu nehmen ist doch Quatsch.... sicher schadet es wenig von DM Vitaminepräperate
für ein paar Cent einzuwerfen, ob es was nutzt möchte ich mal bezweifeln.

Mein Tip, geh zum Arzt lass dir ein großes Blutbild machen,
ERST DANN weißt du welchen Mangel du hast und kannst entgegenwirken.

Mir ging es um die Weihnachtszeit auch nicht soo gut, Abhilfe hat geschafft,
dass ich bis heute täglich 4000 der Vitamin D und 1000 Vitamin C
mit einem Produkt von Orthomol nehme. (Vitamine und Mineralien)
Hat mir sehr gut geholfen !

Meine 50 Cent
Viel Erfolg !!
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.01.22 12:27
Irgendwas ist mit dem elvanse seltsam. Ich hab heute mal ausnahmsweise die nacht durchgemacht auf dem zeug was ich sonst eigentlich nie mache. Das komische ist ich nehme täglich nur 30mg. Als ich das erste mal das zeug nahm war eine schon zuviel so dass ich mich mit nem haufen benzos wieder runterholen musste
Nun das merkwürdige ich hab über die nacht verteilt ca. 300mg genommen(ACHTUNG: auf keinen fall solche hohen dosen nehmen. Hätte auch schiefgehen können). Okay ich war und bins noch tierisch wach. Aber da war die ganze nacht sogut wie garkeine euphorie zu spüren.
also scheinbar schießt die tolleranz in die höhe auch ohne das man die dosis steigert.

Bin jetzt wirklich am überlegen ob ich mir nicht vielleicht doch lieber amphesulfat-saftkram verschreiben lassen sollte. Also dexamphe ohne das olle lysin, welches ja leider nicht nur den missbraucht verhindert bzw. erschwert sondern auch noch dafür sorgt dass das Zeug viel zu lange wirkt. Angeblich soll das zeug 14 stunden wirken. Tut es aber nicht. Zumindest bei mir nicht.
Denn ich nehm um 4uhr früh (xtra wecker gestellt) 1Kapsel also 30mg lisdex und schlafen geht erst wieder ab mitternacht. Und das sind keine 14 sondern 18 stunden. Naja ok eher 16-17 stunden da dass zeug ja auch erstmal wirken muss. Die geistige Konzentrationsfähigkeit geht aber schon weit vorher spürbar flöten. Wenn ich so gegen 15uhr aus der schule komme merk ich manchmal echt wie gemüse ich im kopf bin. Da ist dann auch nichts mehr mit lernen zuhause.
Leider würde mich der amphesaft pro monat 50€ extra kosten. Und das ist nicht wenig, muss ich doch schauen wie ich auch meine anderen konsumgüter^^ finanziere. Ich rede die woche mal mit meinem doc. Wenigstens mal ausprobieren könnte ich es ja mal.
Wäre ja alles nicht so schlimm mit dem elvanse wenn man dieses scheiss lysin wegbekommen würde aber ich hab bis jetzt keine einzige sinnvolle, funktionierende methode gefunden um dies zu bewerkstelligen.

An sich fand ich elvanse am anfang noch echt super. Mittlerweile nicht mehr so. Aber jeder reagiert ein bisschen anders. Die komische wirkung bei mir könnte auch davon kommen dass ich noch diazepam, morphium und diamorphin täglich nehme.
Ich will damit nur sagen macht am besten eure eigenen Erfahrungen damit wenn ihr unter ad(h)s leidet.

Lg nuss



Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 11.01.22 20:53
zuletzt geändert: 11.01.22 22:00 durch Dustdevil (insgesamt 1 mal geändert)
Erdnuss schrieb:
Irgendwas ist mit dem elvanse seltsam. Ich hab heute mal ausnahmsweise die nacht durchgemacht auf dem zeug was ich sonst eigentlich nie mache. Das komische ist ich nehme täglich nur 30mg. Als ich das erste mal das zeug nahm war eine schon zuviel so dass ich mich mit nem haufen benzos wieder runterholen musste
Nun das merkwürdige ich hab über die nacht verteilt ca. 300mg genommen(ACHTUNG: auf keinen fall solche hohen dosen nehmen. Hätte auch schiefgehen können). Okay ich war und bins noch tierisch wach. Aber da war die ganze nacht sogut wie garkeine euphorie zu spüren.
also scheinbar schießt die tolleranz in die höhe auch ohne das man die dosis steigert.


sorry das ich jetzt erst antworte, klausurphase
ich ich finde das 2 x 30 mg stärker wirken und länger ( und damit ein für mich besseres ergebniss bringen) als 70 mg.

bei medikinet adult habe ich auch 2x20 besservertragen als 1x40




ich hatte heute eine klausur geschrieben und mit der maske war das mega anstrengend wegen dem sauerstoff mangel:( ich habe gelesen es gibt nootropika die blutcirkulation im hirn anregen oder so ähnlich
*edit*
 
Kommentar von Dustdevil (Moderator), Zeit: 11.01.2022 22:00

Satz bezüglich Beschaffungsanfrage gelöscht. Bitte solche Anfragen in die Richtung unterlassen, beim nächsten Mal gibt es eine Verwarnung. Sieh das hier als mündliche Ermahnung an.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.01.22 16:57
zuletzt geändert: 14.01.22 18:57 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 6 mal geändert)
Trink abends lieber einen Passionsblumetee, nimm Baldrian und Hopfen, ich meine es nur gut, aber halte Dich - aus Gründen - lieber von Benzodiazepinen und Barbituraten in weiter Ferne, damit Du nicht auch davon noch abhängig wirst. Letztendlich muss das aber jeder selbst wissen. Abhängig ist man ja eig. von allen Medikamenten, die man regelmäßig / täglich einnimmt oder als Depot gespritzt bekommt usw., egal, sei es nun Insulin, Ritalin oder ein NL - das muss ja nix "Berauschendes" sein, es gilt in so vielen Fällen. Überleg mal, Du hättest Dein Antiepileptikum nicht. Das wäre nicht auszudenken.
Es gilt fast in jedem Fall, nicht umsonst wird ein Präparat normalerweise nicht von einem Tag auf den nächsten komplett abgesetzt... Nicht immer hilft viel auch wirklich viel (siehe Medizin, aer auch siehe Physi, Elektrizität,...), und "Kanonen auf Spatzen" sind auch nicht immer gleich erstes Mittel der Wahl - auch aus guten Gründen.

Warum stellst Du diese Frage nach einer Substanz (genauer, offenbar zweien: 1 für "wach" und 1 für "schlaf!") nicht nochmal einem Arzt oder gar einem Heilpraktiker? Sagt Dir Progressive Muskelentspannung nach Jacobson etwas? Wenn nicht, würde ich es damit auch versuchen an Deiner Stelle. Versuche es vielleicht auch mit Yoga.
Denn auch über die Nutzung des Bewegungsapparates oder gar der Mimik: Bei dem Anheben der Mundwinkel beim Lächeln werden bereits jeweils spezifische Botenstoffe im Gehirn ausgeschüttet.
Lächle mal über 30 Sekunden bewusst, egal ob echt, und Du wirst es merken, es stimmt. :) ;)

Ein Arzt wird Dir vielleicht tatsächlich ein Schlafmittel verschreiben wenn Du das dringend benötigst, aber ich würde wirklich von sowas abraten und lieber länger wach liegen, anstatt auch dafür noch ein "Mittelchen" zu bemühen. Außer, es ist wie manchmal, wo ich auch mal schwach werde weil das Suchtgedächtnis anspringt, und ich mir wünschte, ich hätte doch nochmal Valium wie früher.

Du nimmst ja schon einige verschiedene Tabletten, so wie heutzutage wohl bald die Mehrheit der Bevölkerung der westlichen Welt.

Ich musste auch schon sehr viele verschiedene Tabletten nehmen, und das gab - je mehr, desto eher, Wechsel- und Nebenwirkungen wie sie im Buche (Beipackzettel) stehen...
Daher habe zumindest auch ich, so wie einige in so einer Situation wie ich mich befand, in letzter Zeit wieder stark Medis "ausgedünnt" und bin teilweise auch noch dabei. Ich verzichte z.B. auf Antidepressiva, obwohl ich an einer mittelgradigen Depression leide, Menschen zu helfen und meinen Kater zu streicheln schüttet auch Oxytocin aus und hilft Dir selber genauso.
Wie ich das geschafft habe? Unter ärztlicher aufsicht, teils stationär.
Und weil ich WEISS, dass ich jeden morgen aufstehen MUSS wegen meines kleinen "Koboldes" (ein Kater) sowie außerdem, indem ich mit harter Arbeit und Sport "gegenhalte", damit das bei mir mehrfach und wiederholt aufgetretene und diagnostizierte Problem "Depressionen" irgend kleinzuhalten, trotzdem gelingt. Ja ich weiß, Schlafmangel oder Depressionen, geistige Abwesenheit im Alltag, sogar Psychosen, sowas gibt es wirklich -- und es gibt immernoch zu viele Menschen, die derartige "Stigmatisierte" einfach in beliebige Schubladen stecken weil Sie jedem ins Herz sehen zu können glauben...

Alles hat einen Grund. Am besten versucht man es an der Wurzel des Problems, und wenn man die nicht selber herrausfindet, so gibt es - gottseidank - viele Spezialisten, doch da erzähle ich echt keinem was neues. (zur Not: Seelenklempner: Psychologen und Psychotherapeuten für das "Eingemachte", evtl. später nach möglichst versch. Therapieversuchen (es gibt nicht nur einen einzigen Psychotherapeuten auf der Welt) und vllt. nicht als erste Instanz direkt zum Psychiater (für die medikamentösen "Krücken", die man einfach manchmal braucht im Hamsterrad der heutigen Zeit, ich spreche aus Erfahrung.)).

Hoffentlich hilft Dir das ein bisschen. <3

EDIT: Es gibt soweit ich weiß ein Mittel gegen Demenz, das den Drang zu schlafen vollkommen ausschaltet, so dass man theoretisch "ganz normal" wach ohne spürbare sonstige Wirkung 3-20 Tage durchmachen kann. Aber irgendwann bekommt man dann sicherlich psychische Probleme, weil im Schlaf der Mensch sein Erlebtes verarbeiten muss. Den Namen werde ich Dir aber nicht sagen können, weil ich ihn vergessen habe ;-)

LG
LynX
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
76 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.06.22 18:18
logicool schrieb:

Aktuell nehme ich nach lust und Laune Vitamine Tabletten und magnesium von DM und weiss auch nicht ob das genau das ist was ich brauche.

Ich nehme morgens eine halbe oder viertel Coffeeine Tablette und trinke sehr viel Kaffee bis 20-22 uhr, dann wiederum habe ich einschlafprobleme. Gibt es da eigentlich bessere alternativen zu kaffee/koffeeine, oder etwas was gegen die wirkung von kaffee genau dann wenn man schlafen will hilft?

Morgens fühle ich mich durch den schlaf deffiziet , da ich bis in die nacht lerne, total schlecht mir ist richtig übel und ich will kotzen und nichts trinken, ich muss mich zur tabletteneinnahme zwingen. - gibt es ihrgendetwas abgesehen von schlafen das dagegen hilft?

Vielleicht gibt hier Mitglieder die ratschläge geben können was sich verträgt. So das ich keine angst haben muss das sich meine Epilepsie kurz oder langfristig verschlimmert. Generell wollte ich mir auch einfach Zweitmeinungen einholen um die bestmögliche entscheidung zutreffen ohne direkt zum Arzt zugehen.


Information bzgl. meiner aktuellen Medikation vielleicht kann das helfen.
Aktuell
Antiepileptika:
Perampanel 4mg
Lacosamid 400mg
Topiramat 100 mg

ADHS:
Elvanse 70mg

Vitamine in Ärzlicher absprache:
Folsäure 2,5mg täglich
Dekristol 20.000 I.E 1xWoche
Dekristol 1000 I.E täglich


Hi logicool, hört sich nicht gut an was du tust. Es ist von Allem zu viel. Dein Körper braucht dringend längere Ruhephasen, in denen sich deine Synapsen regenerieren können! So viel Koffein wird deine chronische Erkrankung leider verschlimmern.
Elvanse ist, falls du unter 70 Kilo wiegst zu hoch dosiert.

Ich nehme es selbst. Mach 1-2 Tage die Woche Pause und lasse zu was du bist mit dem Wissen, das es mit jeder Stunde Schlaf, Entspannung oder ein wenig Sport besser wird.

Jetzt ist Sommer. Die Sonne kann dir Vit.D schenken.

Es gibt auch nichtmedikamentöse Maßnahmen zur Konzentrationsverbesserung. Die beste ist wirklich schlafen!

LG. Sakura





 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.06.22 23:54
Statt den ganzen Medis könnte Lyrica vielleicht die Funktion der meisten ersetzen.

In niedrigen Dosen macht's mich zumindest aktiv und motiviert.
Andere verklatscht es schnell. Hilft auf jeden Fall gegen Epilepsie und könnte da schon die Medis reduzieren.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.06.22 00:44
Ehrlich gesagt ist das ein schlechter Ratschlag, meiner Meinung nach zumindest.
Pregabalin ist nicht bei ADHS indiziert, und die ggf. verspürbare aktivierende Wirkung hat nichts mit dem zu tun, was Menschen mit Aufmerksamkeitsproblemen brauchen.
Und Antiepileptika kann man ja auch nicht einfach wahllos gegen einander austauschen. Denke es wird schon seine Bewandnis haben, dass logicool auf genau die Mischung aus Antiepileptika eingestellt ist, und nicht etwa auf nur eines davon oder eben Pregabalin.
Gerade wenn es um Antiepileptika geht, sollte man keinesfalls ohne ärztliche Begleitung irgendwas an der Medikation schrauben.
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"

Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Elvanse + weitere Mittel zur Konzentrationssteigerung (Habe Epilepsie, nehme Elvanse und Antiepileptika, suche legale Präparate zur Konzentrationssteigerung)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen