your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Bupropion - Ein Cathinon als Antidepressivum (Elontril/Wellbutrin ist ein Cathinon und gefährliches AD mit Missbrauchspotential)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
721 Forenbeiträge
17 Tripberichte
4 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 04.08.22 09:35
zuletzt geändert: 04.08.22 17:00 durch Neopunk (insgesamt 2 mal geändert)
Bupropion (Handelsname Elontril in DE und Wellbutrin in AT) ist ein immer weiter verbreitetes Antidepressivum welches pharmazeutisch unter den Amphetaminen, genauer unter den Cathinon-Analoga einzuordnen ist. Es ist das einzige Cathinon welches eine Zulassung in der Pharmazie hat. Ich würde darauf Aufmerksam weil ein Morphium Junkie aus dem Substitutionsprogramm es verschrieben bekam. Anscheinend ist sogut wie keinen Arzt bewusst was sie damit anrichten einen Suchtkranken ein gefährliches missbrauchsfähiges Cathinon Derivat anzudrehen ohne dass diese über Depression klagen. Die Dosierung ist üblicherweise 150 oder 300mg am Tag. Das sind 4,5 bis 9g vom Reinstoff einer mit Mephedron, Pentedron, Hexedron, usw vergleichbaren Substanz. Dazu kommt daß man sich dieses Medikament wenn man will ohne Probleme von mehreren Ärzten holen kann. Die Substitutionsärzte verschreiben es sowieso sehr gern, und auch bei jedem anderen Arzt ist es ein Medikament mit sehr guter Reputation. Wenn man es also drauf anlegt kann man sich ohne große Probleme Mengen verschreiben lassen die jenseits von gut und böse sind.

bupropion-figure1.jpg

Hier kann man die Struktuformeln vergleichen, und erkennen, dass Bupropion ein Cathinon ist.

Die Wirkung und der Konsum:
Die Tabletten sind retardiert mit 150mg oder 300mg. Ziehen oder schlucken ja selbst rektaler Konsum führen zu diversen Problemen die den Konsum nicht sinnvoll machen. Aber da es ja eh oft Junkies sind die es verschrieben bekommen zermörsern sie einfach 150-300mg, rühren es in 3-5ml Wasser rein und filtern es gut durch. Aufgrund der Tatsache dass man dabei ist sicher eine Tablette zu injizieren sollte man nicht nur mehrfach Filtern sondern zuletzt auch mit einem Sterifilt Fast drüber gehen. Um 3ml zu filtern verbraucht man etwa 4 Stück. Die haben allerdings 10μm und filtern das Talkum perfekt raus. Man kann auch noch Sterifilt Normal oder Sterifilt+ verwenden welche 0,22μm haben wo wirklich nur mehr der gelöste Wirkstoff drinnen ist. Informiert euch Mal über die Sterifilt Filter.
Den Venenstauer/Stauschlauch solltet ihr keinesfalls zu fest sitzen haben da es sonst an der Einstichstelle und der Vene stark brennt. Der Flash ist besonders intensiv aber die Wirkung hält nicht sonderlich lange an weshalb man dazu neigt sich in kurzen Abständen Schüsse zu setzen.
Ich war Mal dabei da hat ein Bekannter einmal mehr genommen als die vorherigen Male und er hatte einen heftigen langen Epileptischen oder Krampfanfall. Und das ist bei Bupropion eine verbreitete Nebenwirkung beim Missbrauch weshalb ich jedem nur davon abraten kann.

Informiert eure Ärzte dass dieses Medikament missbraucht wird und keinesfalls an Leute die eh schon iV Konsumieren verschrieben werden sollte. Allgemein sollte niemand damit behandelt werden bei dem in der Vergangenheit Drogenkonsum ein Thema war.
Ganz ehrlich da ist selbst der iV Konsum von Amphetamin oder kleinen Mengen Methamphetamin weniger gefährlich wenn es nach mir geht. Natürlich auch kein Safer Use und sollte nicht gemacht werden aber da muss man nicht alle 15min nachlegen und reizt die Venen weniger da es ja auch in geringeren Mengen angewendet wird. Bupropion zerstört die Venen (Hab schon Leute mit Abszessen, Thrombosen und was weiß ich für'n Shit gesehen von Bupropion).

Der Konsum von Bupropion (abgesehen von retardiert, wie vom Arzt dosiert und oral als Antidepressivum) ist einfach nur zu vermeiden wenn euch euer Leben lieb ist! Wenn ihr schon Stimulanzien ballern wollt dann bloß kein Bupropion es sei den ihr steht auf Krampfanfälle, Epileptische Anfälle, Schwächeanfälle noch Tage nach dem Konsum, Craving, lediglich ein Flash aber keine angenehme Wirkung.
Lasst es!

Und informiert eure Ärzte denn es darf nicht sein das solche Medikamente an suchtgefährdete Patienten verschrieben werden und die Ärzte nicht Mal wissen dass sie hier gerade ein Amphetamin verschreiben. Bei denen steht nur Elontril, Antidepressiva, blablabla, gut verträglich und schon hat jemand eine zusätzliche Sucht weil es ja immer da ist und niemand den starken Willen hat darauf zu verzichten.

Nur meine Meinung dazu. Aber ich glaube niemand hier wird den Missbrauch dieses Medikaments harmloser darstellen. Die meisten werden ohnehin nicht eine so weit reichende Erfahrung damit haben.

Seid gewarnt! Und warnt andere!

Grüße
Psy
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 04.08.2022 17:00

Titel und Kurzbeschreibung etwas angepasst
Bild mit Strukturformeln + beschreibenden Satz unten drunter gepackt
Hoffe, das ist okay so, Psy!
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.08.22 10:29
Psy Wordex schrieb:
Allgemein sollte niemand damit behandelt werden bei dem in der Vergangenheit Drogenkonsum ein Thema war.


Bei mir war es jedenfalls kein Problem. Ich habe Bupropion verschrieben bekommen und es hat gegen meine Probleme gut geholfen. Aber nach ein paar Wochen hatte ich keine Lust mehr darauf weil es Schlafstörungen verursacht hat.
Ich finde die Wirkung von Bupropion im Gegensatz zu anderen Stimulanzien auch nicht besonders angenehm, zumindest für mich sähe ich da kein nennenswertes Missbrauchspotential.
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
721 Forenbeiträge
17 Tripberichte
4 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 04.08.22 11:39
kernash schrieb:
Bei mir war es jedenfalls kein Problem. Ich habe Bupropion verschrieben bekommen und es hat gegen meine Probleme gut geholfen. Aber nach ein paar Wochen hatte ich keine Lust mehr darauf weil es Schlafstörungen verursacht hat.
Ich finde die Wirkung von Bupropion im Gegensatz zu anderen Stimulanzien auch nicht besonders angenehm, zumindest für mich sähe ich da kein nennenswertes Missbrauchspotential.


Meinte ja der vorgesehene Gebrauch ist nicht zu beanstanden. Es ist ein Antidepressiva welches nicht wie die klassischen ADs wirkt und auch gegen Antriebslosigkeit hilft. Lediglich der Missbrauch vorallem hohe Dosen und intravenöser Konsum sind höchst gefährlich.

Und bezüglich des Missbrauchspotentials. Bei uns in der Szene ist der Missbrauch stark verbreitet. Gerade wenn keine Cathinon Analoga zu bekommen sind greifen viele trotz der Nebenwirkungen und Gefahren auf Bupropion in Form von Injektionen von zerstampften Tabletten zurück. Meist in Dosen zwischen 300 und 600mg alle 15 bis 20 Minuten. Ab 900mg ist ein sehr lange anhaltender Krampfanfall ziemlich sicher.


Hier ein paar Zitate vom deutschen Wikipedia Artikel zu Bupropion:

Wikipedia - Geschichte - Zulassung USA
Zitat:
Die Zulassung von Bupropion als Antidepressivum bestand in den USA seit 1984, wurde jedoch wegen wiederholter Meldungen von Krampfanfällen, die teilweise tödlich endeten, 1986 wieder entzogen. Nach darauffolgenden zusätzlichen Studien wurde festgestellt, dass Krampfanfälle eine seltene und dosisabhängige Nebenwirkung sind. Daraufhin wurde die Zulassung in den USA 1989 in niedrigerer Dosierung wieder erteilt. 1996 wurde von der Food and Drug Administration (FDA) eine Retard-Formulierung (SR, sustained release) zugelassen, die zweimal tägliche Gabe erlaubt; 2003 dann eine (XL oder XR, extended release), die einmal tägliche Gabe erlaubt.


Wikipedia - Geschichte - Zulassung Deutschland
Zitat:
In Deutschland wurde die Zulassung als Antidepressivum in einer retardierten Präparatform unter der Bezeichnung Elontril zum 2. April 2007 erteilt. Bupropion wurde auch schon vor der amtlichen Zulassung off-label als Antidepressivum angewendet.


Grüße
Psy

Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Herzen

Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Bupropion - Ein Cathinon als Antidepressivum (Elontril/Wellbutrin ist ein Cathinon und gefährliches AD mit Missbrauchspotential)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen