your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tilidin


« Seite (Beiträge 1681 bis 1695 von 1753) »

AutorBeitrag
Endlos-Träumerin



dabei seit 2019
517 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.05.20 12:10
Also wenn du es in Wasser auflöst, ist das Abschälen der Hülle auf jeden Fall überflüssig...
Es löst sich wie gesagt fast vollständig auf, kann eventuell sein, dass minimale Partikel sich an der Oberfläche absetzen, aber die kann man dann auch abschöpfen oder einfach mittrinken. Denn das Tilidin hat sich in jedem Fall gelöst.

Aber ansonsten muss ich ehrlich gesagt zugeben, dass ich keine Ahnung hab ob die Hülle wirklich was mit der Retardierung zu tun hat, aber wenn du die Pille zerkleinerst ist es doch eh vollkommen egal ob da vielleicht an der einen Seite noch etwas Hülle dran ist.
Manchmal hab ich sie abgemacht, aber oft wenn es schnell gehen musste einfach dran gelassen - ich hab nie einen Unterschied gemerkt...

Wie gesagt, wenn du ganz sicher gehen möchtest, einfach bisschen heißes Wasser drauf, gut umrühren, kurz etwas abkühlen lassen und fertig. Wirkt m.M.n. genauso gut wie Tropfen.

LG
"Oh how I wish to dream again..."
- Nightwish
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.05.20 23:11
Okay danke für die Info. Ich habe nun die original Valoron-Tabletten und hab gelesen die seien mit am besten wirksam. Heißt dass ich sollte dann bissl weniger als meine bisherige Initialdosis nehmen oder ist der Unterschied dann doch nicht sooo krass?
 
Traumländer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 16.05.20 02:33
Hallo ALLE hier, ich bin grad Alkoholabstinent und mir juckt es in den Fingern.

JEdenfalls will ich definitiv keinen Alk mehr trinken und habe noch Tilidin 100mg 8 mg Naloxon da....
Abgelaufen seit 2 Jahren in nen Blister.

Ich hatte schon mal abgelaufene probiert da gab es keine Probleme, war nur zuviel und hatte mich in das Sofa gedrückt, samt Übelkeit.

Jedenfalls hätte ich diese jetzt schon lang klein gemacht und mir zu gute geführt, allerdings habe ich schiss, dass sie schädliche Stoffwechselprodukte gebildet haben.

Ich habe heute früh einer Apotheke geschrieben wie es mit dem Konsum abgelaufener Tilidin Retard Tabletten aussieht, die schrieb ich solle es nicht konsumieren, allerdings komme ich auch aus Süddeutschland und dort ist man ein wenig konservativer.

Jedenfalls was meint ihr, kann man diese noch konsumieren, was könnte für schädliche Stoffwechsel Produkte entstanden sein?
Oder ist es maximal möglich das ich durchfall kriege und kotzen muss und das wars dann?

Bitte um schnelle Antwort
VG
Pape
 
Traumländer



dabei seit 2007
816 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 05:01
Klar, dass dir die Apo sagen wird, dass du es lassen sollst.
Meiner persönlichen Meinung nach, spricht nichts dagegen - ich würde sie nehmen.
Aber das soll nicht unbedingt ein Maßstab für dich sein.

Nur soweit ich weiß, sollte da bei normaler Zimmertemperatur alles in Ordnung geblieben sein.

Aber vermutlich hast du sie schon verputzt oder? ;)


LG Snooky
"Miep mich nicht an, man!"
Traumländer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 16.05.20 14:31
Naja also wen ich n abgelaufenen Tabletten sterben kann, dann würde ich die halt eher nicht nehmen;).

Das ist mein Maßstabd, aber bisher finde ich keine verlässliche Info zu sowas, was den
bei Retard Tilidin passieren kann wenn sie abgelaufen sind/ welche schädlichen Produkte entstehen können.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.20 14:51
Niemand wird dir hier ohne eine Analyse eine 100% verlässliche Antwort geben können. Ich kann dir nur sagen, dass ein Teil meiner HEXAL Tilidin seit 2,5 Jahren abgelaufen sind, bei Zimmertemperatur lagern und ich noch keine negativen Nebenwirkungen festgestellt habe... Die Frage ist eher, ob Tilidin als Ersatz für Alkohol eine gute Idee ist...
 
Traumländer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 16.05.20 16:44
zuletzt geändert: 16.05.20 17:19 durch pape (insgesamt 1 mal geändert)
Ich weiss was du meinst.
Ich bin für ne Langzeittjerapie angemeldet, es zieht sich aber sehr mit der Kostenzusage(Coronachaos) und da ich grade nicht trinke will ich es möglichst unterlassen.

alle 30-40 tage ich ich mege bock auf rausch dann lieber 2 Tage Benzos oder Tilidin und gut ist.
Aökohol ist bei mir die Reinste Katastrophe....

EDIT:
hab welche die bis 2021 halbar is gefunden;)
ich werde den rat der apotheke befolgen und die alten nicht mehr nehmen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.20 22:26
Aber Alkohol hast du nicht nur alle 30 bis 40 Tage getrunken oder?

Ich hab noch ne Frage an die Runde:
Ich hab ja gesagt, dass ich initial immer um die 250 mg genommen habe (auch nach 4 bis 6 Wochen Pause). Jetzt hab ich erstmals die originalen Valoron, die ja von allen Präparaten die besten sein sollen und gleichzeitig hab ich gelesen, dass niedrigere Dosierungen bessere Euphorie machen sollen. Ich weiß nun nicht, angenommen ich probiere es erstmal mit 125 mg statt der gewohnten 250 mg und ich merke, dass das doch NICHT reicht, bekomme ich dann mit Nachlegen der restlichen 125 mg das gleiche Gefühl hin, wie wenn ich gleich die kompletten 250 mg genommen hätte? Oder ist die richtige Initialdosis ganz entscheidend?
 
Traumländer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 16.05.20 23:50
Ich habe MDMA ne Zeitlang exzessiv konsumiert(3jahre), Speed, MDA(immer pillen), lsd,psylo, benzos(valium,tavor), allohol und cannabis.

Cananbis geht nicht mehr weil u stark geworden.
Es gibt keine Droge auf der ich do Abstürze wie Alkohol. Mein Vater,Opa und Onkel sowie meine Brüder vertragen Alkohol ebenso nicht, ist bei allen immer Absturz.

Ich war Jahrelang im Dauerrausch auf Wolke 1000, habe mich aber am Besten mit Benzos und MDMA gefangen.

Jedenfalls will ich den Alkohol tunlichst vermeiden, denn da gibt es bei mir absolut kein Stopp.
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.20 00:45
Nichts ist entwürdinger und verherrender als dieser Drecks Alkohol. Insbesondere in der Kombi mit Benzodiazepinen oder anderen GABA Substanzen eine explosive Mischung. Das endet schnell in einem Blackout der von einschlafen bishin zu schweren Straftaten!


Was heißt denn mit Benzos und MDMA gefangen? An Benzos Hatt man sowieso nicht lange Spaß daran, da diese schnell ihre Wirkung verlieren und man sie bloß noch einnimmt um einen Entzug zu vermeiden. MDMA ist auch nicht für einen Dauer Gebrauch geeignet.

Du solltest vielleicht mal allgemein dein Konsummuster überdenken... 😳


 
Traumländer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.05.20 01:32
"Gefangen" bedeutet ich konsumiere alle paar Monate MDMA tsnze eine nacht im club und
und das wars dann.

und wenn ich unbedingt 2 Gage dicht sein will konsumiere ich lorazepam.

was am besten geklappt hat bisher.

trotz arbeiten usw.

alkohol ruiniert mein leben(habe nur einmal alk benzos konsumiert, knock out, 20 stunden schlaf)

ich mische auch generell gar nichts mehr, habe rumexperimentiert, bin pber meine grenzen gegangen und älter geworden.

da ich aber aus münchen komme, habe ich ultra probleme mit der polizei gehabt, sicher 1000 kontrollen in mein leben, gefälschte protokolle, epresst werden mit zelle wenn ich kein blutgebe(verlehrskontrole, urin stand nicht zur debatte und war sauber)
ich wirde bereits mit gewalt in ne zelle geschleppt und durfte mir den finger in den arsch schieben lassen.
einfach auf verdacht ich hätte drogen, gefunden haben sie nix.

zwei mal bereits ist mir ein gefälschtes protokoll untergekommen was A kürzlich meinen führerscheinverlust zur folge hatte und B eine btm eintrag, der nie rechtens war von 2009.

ich bin leider nicht der einzige dem sowas passiert.


jedenfalls habe ich wegen solcher geschichten u.a. nichts mehr illegal konsumieren wollen.
und da hatte sich selten MDMA und legsle Lorazepam vom arzt gut händeln lassn, gegen Alkohol habe ich über die Jahre einfach ne starke Abneigung entwickelt.
Aber das ist ja das einzig legale.

wie gehabt gehe ich auf Drogentherapie, das dauert aber leider wegen dem Corona Chaos.

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
54 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.05.20 14:01
zuletzt geändert: 17.05.20 15:18 durch Depressiver (insgesamt 1 mal geändert)
Weiß jemand, ob Tilidin serotonerg wirkt? Sonst würde ich es mit Mao hemmer nehmen..
 
Endlos-Träumerin



dabei seit 2019
517 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.20 17:48
Nein, bei Tilidin brauchst dir da keine Gedanken machen.
Bei Tramadol sieht das schon anders aus.

LG
"Oh how I wish to dream again..."
- Nightwish
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.05.20 23:16
Snitz schrieb:
Ich hab ja gesagt, dass ich initial immer um die 250 mg genommen habe (auch nach 4 bis 6 Wochen Pause). Jetzt hab ich erstmals die originalen Valoron, die ja von allen Präparaten die besten sein sollen und gleichzeitig hab ich gelesen, dass niedrigere Dosierungen bessere Euphorie machen sollen. Ich weiß nun nicht, angenommen ich probiere es erstmal mit 125 mg statt der gewohnten 250 mg und ich merke, dass das doch NICHT reicht, bekomme ich dann mit Nachlegen der restlichen 125 mg das gleiche Gefühl hin, wie wenn ich gleich die kompletten 250 mg genommen hätte? Oder ist die richtige Initialdosis ganz entscheidend?


Hat da wirklich niemand Erfahrung? Danke :)
 
Moderator



dabei seit 2013
208 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.05.20 00:27
Snitz schrieb:
Ich hab ja gesagt, dass ich initial immer um die 250 mg genommen habe (auch nach 4 bis 6 Wochen Pause). Jetzt hab ich erstmals die originalen Valoron, die ja von allen Präparaten die besten sein sollen und gleichzeitig hab ich gelesen, dass niedrigere Dosierungen bessere Euphorie machen sollen. Ich weiß nun nicht, angenommen ich probiere es erstmal mit 125 mg statt der gewohnten 250 mg und ich merke, dass das doch NICHT reicht, bekomme ich dann mit Nachlegen der restlichen 125 mg das gleiche Gefühl hin, wie wenn ich gleich die kompletten 250 mg genommen hätte? Oder ist die richtige Initialdosis ganz entscheidend?


Zu den Valoron kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, aber ich habe schon von älteren Konsumenten gehört, dass die tatsächlich irgendwie "besser" bzw. stärker wirken sollen, als die anderen Generika. Was und wie viel Wahrheit da jetzt hinter steckt oder ob es einfach nur die subjektive Wahrnehmung ist, kann ich leider nicht beurteilen.

Also ich finde bei Tilidin ist die Initialdosis schon entscheident für die Intensität und den Verlauf des Turns. Nachlegen geht da meiner Erfahrung nach zwar noch innerhalb von ca. 30 Minuten, aber irgendwie merkt man dann schon, dass es an Intensität am Peak fehlt, dafür aber ein Stückchen länger wirkt. Das gilt jetzt natürlich nur für Mengen, mit denen man Erfahrung hat!
Als Erstkonsument oder ohne jegliche Toleranz/Erfahrung gilt natürlich immer noch, sich genug Zeit zu lassen, bevor man nachlegt (60 Minuten mindestens), damit man sich vorsichtig an die verträgliche Menge heran tasten kann. Wenn du jetzt aber sagst, dass du alle paar Wochen mal 250mg einnimmst, dann wirst du dich ja dementsprechend auskennen und auch wissen, ob dein Konsum safer use entspricht.

Ich selbst habe von Tilidin auch immer mindestens 200mg genommen, als ich mich damit auskannte, darunter finde ich die Wirkung sehr unspektakulär und habe selbst nicht die Erfahrung gemacht, dass man da eine gesteigerte Euphorie erlebt. Für den Anfang bzw. ohne Toleranz sollten 125mg natürlich schon ausreichen, aber irgendwann ist man über diesen Punkt hinaus, zumindest ist es mir so ergangen. Naja und ich habe es auch schon mit geringeren Initialdosen und nachlegen versucht, aber ich persönlich muss halt schon 200mg als Initialdosis nehmen. Nachegen bei Tilidin wirkt halt eher nur verlängernd...quasi wie ein Plateau, was aber auch ganz reizvoll sein kann.
Aber bitte dran denken, ich habe entsprechende Toleranz und Erfahrung, wenn du dir unsicher oder noch unerfahren bist, dosiere lieber vorsichtig, mit geringerer Initialdosis und eventuellem Nachlegen.
 

« Seite (Beiträge 1681 bis 1695 von 1753) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tilidin










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen