LdT-Forum

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 87) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
42 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 01:37
Achja, als wenn nur mit Bargeld bestochen und betrogen werden könnte. Sehr tendenziöser Thread. Die letzte Aussage verstehe ich nicht ganz, du willst nur Hanf legalisieren?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
324 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.08.08 01:51
zuletzt geändert: 13.08.08 02:35 durch psychotoxic (insgesamt 3 mal geändert)
wie gesagt wir befinden uns gaaaanz am anfang der industrie und des technikzeitalters. innerhalb der menschlichen geschichte gab es noch keinen vergleichbaren höhepunkt und mit zunehmender weltbevölkerung abnehmder rohstoffe etc wird es verdammt eng hier. wir (die westliche welt)sollten die technik etc die uns zurverfügung steht doch endlich mal nutzen um gutes zu tun. es könnte arbeit für jeden geben zb wenn alle nur wenige std opfern würden die technik könnte vieles übernehmen was heute menschen tun weil sie billiger sind...
es gibt auf dauer keine humane alternative als die erde und deren bevölerkerung als kollektiv zusehen glaube ich. das afrika bsp lass ich mal weg weil wir hier nicht hungern und darum kann ich mir diese gedanken sehr wohl machen. die alternative zu einem "kuschelsystem" geht gerade die usa... auf dauer ist auch das keine lösung... geld von heute auf morgen abschaffen ist natürlich wiederum auch keine lösung man sieht ja was allein die euro umstellung(die ich im prinzip für sinnvoll halte zumindest ist es ein schritt aber nja..) bei den menschen ausgelöst hat.
aber! leute befreit euch doch mal von diesem es geht nicht bringt nix etc gedanken. durch diese haltung wurden gesetze wie harz4 etc erst möglich alle weinen keiner macht was weils ja "eh nix bringt" das wäre zumindest ein kleiner schritt in die richtige richtung.
wir haben uns in unserer geschichte von den monarchen als machthaber befreit und dem nationalsozialismus dem 12 std arbeitstag und was auch immer es wurde vieles erreicht und langsam aber sicher werden diese dinge wieder abgebaut und keiner tut was. nein wir hängen eine teil der gesellschaft ab und mit sicherheit werden es mehr werden.
wenn wir so weiter machen sieht meine prognose echt finster aus.. aber vielleicht werden die machthaber auch einen kleines stück vom kuchen wieder abgeben damit der "pöbel" ersmal ruhig ist und es geht noch ein paar jahrzehnte so weiter, die zukunft wird es zeigen
psy
zu dem drogen ding hmm nja finde zwar nicht das die gerade DAS thema sind aber man kann es ja mal anschneiden. eine von mir oft getätigte aussage ist macht alles legal feddich, würde in einer meiner utopien keinen sinn machen.^^ denn wenn kein geld im spiel ist würden auch viele drogen schnell von der scene verschwinden aber ansonsten wäre ich für die freigabe der meisten substanzen. . es ist ja eine utopie von der ich spreche und in dieser gesellschaft sollte auch offen ohne geheimisse und verteufelung mit drogen umgegangen werden dürfen
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
563 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 13.08.08 02:07
zuletzt geändert: 13.08.08 02:11 durch Child of the night (insgesamt 3 mal geändert)
Ein System ohne Geld könnte funktionieren was aber momentan nicht möglich ist. Aus dem Grunde da Geld oder auch andere Sachen als Tauschwert für die eigene Arbeit dienen (Arbeit indem Sinne von Menschen erschaffene Güter auch wenn der Mensch nur die Maschine bedient). Sollte unser technologisches Wissen soweit vorangeschritten sein das zur Erschaffung von Gütern keine Menschen mehr gebraucht werden, könnte, da niemand mehr ein Tauschwert dafür haben will, Geld abgeschafft werden.

Eine anderere Möglichkeit (klingt vllt jetzt komisch und ich bin kein Star Trek Freak) wäre das Verhalten der Menschen im Star Trek Universum wo Geld nicht mehr die treibende Kraft ist sondern dass sich der Mensch selbst verbessern will und mehr Wissen erlangen will. Aber selbst da wird Nahrung nicht mehr Angebaut sondern erschaffen(repliziert) - technologisches Wissen.

Sollte ersteres Irgendwann mal eintreten wäre selbst da die Frage wie die Güter aufgeteilt werden.
Da könnte die Idee von Star Trek mitverschmelzen, wer mehr leistet in Sinne von Wissenserweiterung erhält mehr.
Aber wenn Geld nicht mehr die treibende Kraft wäre bzw. Luxusgüter keinen Wert mehr haben da das Wissen an oberster Stelle steht wäre auch das mehr an Gütern für die Person irrelevant da dies für denjenigen nicht an oberster Stelle steht.

Da der Mensch aber so die Meinung vieler im Grunde von Natur aus egoistisch handelt wird es schwer in absehbarer Zeit solch eine Gesellschaft aufzubauen auch wenn die Technologien dafür vorhanden sein sollten.

Der Mensch müsste sich grundlegend ändern. Auf die Idee wird er aber in unseren heutigen Gesellschaftsformen(Kapitalismus Sozialismus etc.) nicht kommen.

Ich hab mich oft gefragt ob der Mensch sich erst wortwörtlich in die Steinzeit zurück bomben muss damit er begreift das Gier Ausbeutung und Macht letztenendes nichts bringen. Denn auf langer Sicht beutet sich der Ausbeuter selber aus.
Wie würde es euch gefallen durch den Fleischwolf gedreht und in den eigenen Arsch gesteckt zu werden?

ॐॐॐOm mani padme humॐॐॐ
ॐTeyata om bekanze Bekanzemaha bekanze Radza samudgate sohaॐ
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
2.592 Forenbeiträge
18 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 13.08.08 04:08
Njo dann würde ich auch sagen, das Problem ist ja nicht das Geld an sich sondern die Verteilung. Mit einer anderen Verteilung kann man das auch wie Punkte sehen von denen jeder etwas für etwas ausgeben kann.
Die Frage ist nur immer welche Forderungen stellt die Gemeinschaft an den einzelnen Menschen dann und wieweit geht die persöhnliche Freiheit. Nicht jeder wird mit jedem einverstanden sein.
Aber am gerechtesten wäre dann schon wenn die Mehrheit einscheidet, und das kann man mit einen Rätesystem schon organisieren oder aber mit einer echten Demokratie nach Mehrheitswillen und nicht nach Parteinwahl. Dann fragt man sich wieder ob bei dem Mehrheitswillen wohl aber immer das gerechteste bei rauskommt.
Dabei bin ich immernoch für möglichste Gleichheit in den Mitteln und möglichste Freiheit in der Persöhnlichen Entfaltung.
Lebe.Liebe.Leben

Und das zehrt an meinen Kräften, und das zieht mich wie Blei,auf den Grund wo sie mich haben wollen,doch das geht vorbei

http://rapidshare.com/files/129396061/pd2_-_die_letzte_grenzlinie_durchschreitend_harte_filme_schieben_2008.zip
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 08:32
OMG
Ich krieg echt Gehirnkrebs bei manchen Beiträgen hier. Die noble Weltanschauung in allen Ehren, aber es ist zum Teil einfach Müll was hier gedacht wird.


1. Die schöne Welt der Gleichheit:


Zitat:
stell dir vor du gehst in den supermarkt nimmst dir mit was du brauchst und bezahlst nicht, gehst tanken und bezahlst nicht weil es klar is das jeder in der gesellschaft freieversorgung hat, stell dir vor du zahlst keine miete usw. natürlich würde dies mit dem bestehenden system nicht klappen!!


Nicht in diesem, und in keinem anderen. Eine Grundannahme dieses Systems ist, das jedes Individuum in jenem den gleichen Ehrgeiz bzw. Arbeitsbereitschaft besitzt (Was in der menschlichen Gesellschaft definitiv nicht gegeben ist). Das ist erforderlich da so ein System ja nur bestehen kann, wenn jeder bereit ist seinen Teil der Arbeit zu verrichten. Denkt man weiter, so findet man sehr viele andere Steine im Weg...Nicht jede Arbeit ist gleichschwer, und so fragt man sich doch, wer in diesem tollen System als Vorstandsmitglied vom Sessel aus arbeitet und wer morgens um 5 aufsteht, um den Müll abzuholen. Eine reihherum Lösung ala eine Woche du eine Woche ich ist allein von dem Ausbildungsbedarf nicht umsetzbar.
Weiter fällt auf, das ein System das allgemeinen Wohlstand erzeugen soll gewisse Vorraussetzungen an die Umwelt stellt. Manche Gebiete der Erde sind einfach nur sehr schwer für den Menschen bewohnbar und in solchen herrscht Armut. Diese Leute haben sich es nicht ausgesucht da zu Leben, aber sie suchen es sich aus weiteres Leben in jene Regionen zu "zwingen". Will man solche Bereiche nun auch auf den selben Wohlstand heben treten extreme Kosten zu Lasten der anderen auf.
Fakt ist: Solange Energie nicht in unendlichen Maßen zur Verfügung steht, ist eine solches utopisches System unmöglich.
Fakt ist: Da wir kein utopisches System erschaffen können brauchen wir eine Währung um das untereinander zwischen Menschen irgendwie Regeln zu können.


2. Das Währungssystem:


Zitat:
Geld, ein dummes Stück Papier, oder lauter digitale einsen und nullen, welche über das Leben und den Tod von Millionen Menschen entscheiden. Etwas was absolut keinen Wert hat und wir lassen es zu!


Der einzige Grund warum wir mit "dummen Stücken aus Papier" rumlaufen, ist die Tatsache das es wesentlich einfacher ist, als immer einen Sack Reis zum tauschen mitzuschleppen, oder abzuwiegen, wieviel tausendstel Goldstücke nun das Brötchen kostet.
Geld ist wie in Punkt 1 erklärt ein notwendiges Übel.
Das manche davon zuwenig haben liegt entweder daran das:
a. Es ihnen scheissegal ist, bzw sie mit mehr Ehrgeiz mehr haben könnten.
b. Ihre Umwelt nicht die Vorraussetzungen liefert, mehr zu haben.
c. Leute mit mehr ihnen ihres mit diversen Methoden wegnehmen.
Nun fragt der einfache Kommunist: "Aber warum gibt es Menschen die mehr als andere haben?"
Nun lieber Kommunist, das liegt daran das wir eine Regelung haben die Erbrecht heisst.
"Aber warum können wir das denn nicht einfach Abschaffen?"
Das wurde schon versucht lieber Kommunist, man kann jenes Phänomen auch Verstaatlichung nennen. Du selbst solltest am Besten wissen wie es gelaufen ist.
"Ich kann nicht das Problem daran erkennen."
Tja lieber Kommunist, ohne die Möglichkeit sein Eigentum an die Nachkommen zu vererben, ist es unmöglich grössere Firmen und Konzerne aufzubauen. Diese haben viele Vorteile gegenüber Einzelunternehmen und machen manche Dinge überhaupt erst möglich.
"Was denn zum Beispiel?"
Nimm doch mal den Bauern als Beispiel. Ein einzelner kann nur eine gewisse menge Feld bewirtschaften. Das bringt aber niemals genug Ertrag um damit Maschinen zu finanzieren die die Arbeit leichter und schneller machen. Im Vergleich dazu kann ein Unternehmen, welches viele Quadratkilometer Land bewirtschaftet das selbe Feld des oberen viel Effektiver nutzen, und so das Allgemeinwohl steigern. Je grösser etwas gemacht wird, desto günstiger ist der Transport, die Produktion, und daraus resultierend der Preis.
"Aber kann das nicht alles der Staat kontrollieren?"
Wie ich oben schon sagte wurde es bereits versucht. Die Folge war eine immer weiter fortschreitende Volksverarmung wie du am eigenen Liebe erfahren musstest lieber Kommunist. Aus unerfindlichem Grund scheint die Arbeitsbereitschaft der Leute zu sinken wenn der Nachbar nur das halbe Tageswerk verrichtet, und trotzdem genausogut Leben darf.


Ich hoffe ich habe nun Klar gemacht, das unser System doch nicht so scheisse und falsch ist, wie es jene extrem kommunistisch eingestellte Seite die der Treadersteller genannt hat, glauben machen will. Natürlich läuft vieles Falsch in unserer Welt, aber diese Probleme lassen sich ganz bestimmt nicht lösen, indem man die Grundfeste unserer Gesellschaft kippt.

Kapitalismus bringt uns den Sieg.

ChiLLeD out


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 13.08.08 08:35
zuletzt geändert: 13.08.08 08:46 durch Phanity (insgesamt 2 mal geändert)
moin chilled, und welcome on board, dein erster Beitrag, richtig? smile
hätt ja nie gedacht dass WIR mal einer meinung sind (bis auf deinen letzten satz, den unterschreib ich nich so;))

back to topic:

Nagua schrieb:
der Mensch ist von natur aus egoistisch...
weil er als allererstes an sich und seine Fam. denkt...


Wer hat dir denn den Schwachsinn eingeredet? War ja ein ganz kluger Mensch....richtiges Ego-Schwein, das sein mieses Verhalten auch noch evolutionsbiologisch rechtfertigt, sodass er es nicht mal ändern braucht...
Der Mensch war nie ein Einzelgänger! Hätte ein Mensch immer nur an sich gedacht, gäbs die Menschen nicht mehr, denn nur zusammen konnten sie größere und schwerere Gegner ausrotten! Ein "Herdentier" ist nie von Natur aus egoistisch veranlagt!
Was ein Mensch, bzw. ein Lebewesen definitiv hat ist der gewisse Grad eines Selbsterhaltungstriebs. Das ist jedoch keineswegs mit den Grundzügen von egoistischen Charakteren zu vergleichen!

Zum Thema Geld again: Wirtschaftskreisläufe!!!! Es funktioniert nicht ohne Geldeinheit! Nicht, weil "die Menschen nicht dafür bereit sind"! Weil es nicht geht! Eine Wirtschaft kann nicht ohne Zahlungsmittel (ob nun Geld oder Kartoffeln) funktionieren!
Die Italiener und Spanier lassen doch heut schon Tiere vor ihren Augen verhungern, obwohl sie nicht mal Geld zahlen müssten, ,um die Tiere zu retten! Die tollen Spießbürger spucken doch heut schon Menschen ins Gesicht, die nichts haben und auf der Straße leben müssen (warum auch immer, muss nicht immer die Suchtproblematik mitspielen) anstatt ihnen mal entgegenzukommen und sei es auch nur, sie mal anzuLÄCHELN, was ja auch nichts kosten würde!

Die Forderung dürfte nicht sein, Geld abzuschaffen, sondern den mATerialismus abzuschaffen! Das Denken, dass Geld wichtig ist! Denn in diesem Denken lebt der Fehler. Nicht in der Erfindung des Geldes selbst.
Das nennt man: das richtige mit falschen Mitteln versuchen/bekämpfen. Bloß weil es Verbrecher gibt, kann ich auch nicht gleich die gesamte Menschheit ausrotten, um zu vermeiden, dass es Verbrecher gibt - logischerweise. bloß weil es korrupte, materialistisch veranlagte kapitalisten gibt, kann man genauso wenig das geld als währungsmittel abschaffen!

so long, phanity

Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 08:58
hrhr jop hab bisher nur mitgelesen. Aber der Druck wurde hier zu stark, musste mal meinen Senf abgeben um die verwirrten Köpfe wieder geradezurücken :).

Es gibt übrigens eine Wirtschaftslösung, die bist auf zwischenstaatliche Geschäfte ohne Währung auskommt. Allerdings nur in Industirieländern anwendbar und mit einigen ethnischen Einschränkungen (wie Geburtenkontrolle ^^). Von einem sehr weisen Mann mit viel Welt- und Menschenverstand erdacht, ist diese einzigartige Lösung allerdings nur zum Teil niedergeschrieben und auch nicht komplett abgeschlossen.

ChiLLeD out
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
185 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 13.08.08 10:11
hier wird immer über die reicheren leute so schlecht geredet...
ich finde solange das geld ehrlich und hart erarbeitet wurde ist das inordnung egal wieviel das ist und man sollte damit machen können was man will. ok es gibt leider schon vielzuviele die dafür kaum arbeiten müssen und es auch nicht verdienen zb irgendwelche promis die geld dafür bekommen das sie pradataschen tragen und von paparatzis fotografiert werden und so als werbeträger dienen das ist nicht mehr inordnung

ich frag mich sowieso warum irgendwelche leute wie paris hilton mehr aufmerksamkeit bekommen als wissenschaftler oder leute die wirklich wichtige dinge tun da läuft doch irgendetwas schief...
Friede ist eine Lüge.
Es existiert nur Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Stärke.
Durch Stärke erlange ich Macht.
Durch Macht erlange ich den Sieg.
Durch den Sieg zerbersten meine Ketten.
Die Macht wird mich befreien.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 10:41
zuletzt geändert: 13.08.08 12:29 durch strohhut (insgesamt 14 mal geändert)

ChiLLeD schrieb:

Kapitalismus bringt uns den Sieg.

ChiLLeD out




Sorry fuer mein wahrscheinlich unqualifizierten Kommentar, aber du meinst wohl:

Kapitalismus bringt uns den Krieg.

Da könnte ich zustimmen.

Zitat: Fakt ist: Solange Energie nicht in unendlichen Maßen zur Verfügung steht, ist eine solches utopisches System unmöglich.

Jo, und auf der Website die ich hier gepostet habe geht es auch an erster Stelle um erneuerbare Energien. Wenn jeder Buerger hier in Deutschland alleine schon einpaar Sollarzellen auf dem Dach hat, ist die Frage wo die Energie her kommt schon mal voellig unerheblich, denn die wird selber KOSTENLOS von der Sonner produziert. Und so koennte das auch bei der Industrie laufen. Wenn das mal der Fall sein sollte, ist die Idee gar nicht mehr so weit hergeholt.

Die Energie MUSS kostenlos fuer jeden werden! Das ist machbar! Die Sonne ist fuer jeden da und gibt unaufhörlich KOSTENLOSE Energie ab, nur es wird NOCH zu wenig genutzt!

In Trier soll das erste Solarkraftwerk Rheinland-Pfalz entstehen!!! Erstma "nur" für ca. 2400 haushalte, aber immerhin!!! Wen es interessiert hier ein Link

@Chill Ich denke du haengst dich einfach ein bissl an dem Wort Kommunismus auf.

Also ich hab mich jetzt mal wirklich mit  www.projekt-einheit.de beschäftigt und finde die Ansaetze, mehr ist das ja auch ertsmal nicht, nicht schlecht! Man sollte sich darueber mal anfangen wenigstens Gedanken zu machen! Was auch Ziel der Website ist. Mag sein das es scheint das es da in die Richtung Kommunismus geht, aber so wie ich das verstanden habe soll was völlig neues her!
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 13.08.08 10:59

strohhut schrieb:
Die Energie MUSS kostenlos fuer jeden werden! Das ist machbar!

Die letzten Jahre und wohl auch auf unabsehbare Zeit in der Zukunft wird Energie aber immer teurer werden. Der steigende Energiepreis wird ja dazu führen, das jeder Einzelne immer mehr für Energie bezahlen muss und deswegen weniger für anderes zur Verfügung hat. Wenn manche Leute jetzt schon mehrere 100 Euro pro Monat ausgeben, nur um täglich zu ihrem Arbeitsplatz und wieder nach Hause zu kommen, wie soll das dann erst in Zukunft werden?
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 11:02
zuletzt geändert: 13.08.08 11:30 durch strohhut (insgesamt 8 mal geändert)

Count Zero schrieb:

strohhut schrieb:
Die Energie MUSS kostenlos fuer jeden werden! Das ist machbar!

Die letzten Jahre und wohl auch auf unabsehbare Zeit in der Zukunft wird Energie aber immer teurer werden. Der steigende Energiepreis wird ja dazu führen, das jeder Einzelne immer mehr für Energie bezahlen muss und deswegen weniger für anderes zur Verfügung hat. Wenn manche Leute jetzt schon mehrere 100 Euro pro Monat ausgeben, nur um täglich zu ihrem Arbeitsplatz und wieder nach Hause zu kommen, wie soll das dann erst in Zukunft werden?



Deshalb MUSS Energie in der Zukunft fuer jeden kostenlos werden! Ein Umschwung muss her, Gelder die z.B. ins Militär gesteckt werden muessen umgelenkt werden in die Produktion von Solarkraftwerken! Der Staat sollte fuer den Buerger die Solaranlage seines Hauses finanzieren bzw. einen GROSSEN Zuschuss geben anstatt alles in Aufruestung und unötige Ausgaben zu verschwenden. So siehts doch aus.

Davon hab ich doch geredet! So wie das jetzt läuft geht das eh nicht lange weiter. So steuern wir auf den 3. Weltkrieg zu. Ich weiss auch beim besten Willen nicht wie Chillout sagen kann, dass uns Kapitalismus den Sieg bringt. Es geht doch alles den Bach runter durch dieses System! Meine Meinung.

By the way: Freut mich das sich das hier zu einer doch eher hitzigen diskussion entwickelt! So muss das sein. :)

Nochwas: Wer spricht eigentlich davon das man das "Geld" komplett abschaffen soll? Wenn ich in der Website weiterlese steht da was von "Bargeldlos", "Grundgehalt vom Staat", wer mehr arbeitet bekommt noch Credits auf seine Karte vom Arbeitgeber dazu. Also es soll schon "Geld" geben, aber bargeldlos! Damit kann z.B. verhindert werden, dass Kindergeld von den Eltern fuer z.B. ihren Drogenkonsum missbraucht wird. Bei den Politikern die ja auch nur noch die Karte haben kann nachvollzogen werden wofuer sie Geld bekommen haben bzw. es ausgegeben haben. Es wird alles etwas durchsichtiger! Und das fehlt heut zu Tage!
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 13.08.08 11:33

strohhut schrieb:
Nochwas: Wer spricht eigentlich davon das man das "Geld" komplett abschaffen soll? Wenn ich in der Website weiterlese steht da was von "Bargeldlos", "Grundgehalt vom Staat", wer mehr arbeitet bekommt noch Credits auf seine Karte vom Arbeitgeber dazu. Also es soll schon "Geld" geben, aber bargeldlos! Damit kann z.B. verhindert werden, dass Kindergeld von den Eltern fuer z.B. ihren Drogenkonsum missbraucht wird. Bei den Politikern die ja auch nur noch die Karte haben kann nachvollzogen werden wofuer sie Geld bekommen haben bzw. es ausgegeben haben. Es wird alles etwas durchsichtiger! Und das fehlt heut zu Tage!

Warte mal ein paar Jahre und lass Schäuble mal seine Action machen. Dann hast du das was du dir heute wünschst, dass alles nachvollziehbar ist wofür du dein Geld ausgibst. Wenn es dann nämlich soweit ist, glaube ich kaum, dass du das dann noch gut finden wirst.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 11:38
zuletzt geändert: 13.08.08 11:40 durch strohhut (insgesamt 2 mal geändert)

Count Zero schrieb:

strohhut schrieb:
Nochwas: Wer spricht eigentlich davon das man das "Geld" komplett abschaffen soll? Wenn ich in der Website weiterlese steht da was von "Bargeldlos", "Grundgehalt vom Staat", wer mehr arbeitet bekommt noch Credits auf seine Karte vom Arbeitgeber dazu. Also es soll schon "Geld" geben, aber bargeldlos! Damit kann z.B. verhindert werden, dass Kindergeld von den Eltern fuer z.B. ihren Drogenkonsum missbraucht wird. Bei den Politikern die ja auch nur noch die Karte haben kann nachvollzogen werden wofuer sie Geld bekommen haben bzw. es ausgegeben haben. Es wird alles etwas durchsichtiger! Und das fehlt heut zu Tage!

Warte mal ein paar Jahre und lass Schäuble mal seine Action machen. Dann hast du das was du dir heute wünschst, dass alles nachvollziehbar ist wofür du dein Geld ausgibst. Wenn es dann nämlich soweit ist, glaube ich kaum, dass du das dann noch gut finden wirst.



Wer spricht denn jetzt was der Schäuble will???? So wie der das will ist das da nicht gemeint. Der Schäuble ist kein guter! Ich weiss net, ihr seht das alles immer irgendwie zu ueberspitzt. Hauptsächlich geht es darum den Politiker durchsichtiger zu machen!!! Fakt ist, es muss ein Umdenken her und so geht es nicht weiter, auch nicht was der Schäuble da treibt! Den Schäuble hab ich schon lange gefressen!

Lest doch mal en bissl in der Website und tut nicht alles gleich als schlecht ab. Genau das ist das doch warum sich nix aendert! Alles gleich abtun und sagen, das wird eh nix. Ne, dann wirts auch nix! Das ist einfach eingefahrenes Denken.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.08.08 11:51


strohhut schrieb:

Nochwas: Wer spricht eigentlich davon das man das "Geld" komplett abschaffen soll? Wenn ich in der Website weiterlese steht da was von "Bargeldlos", "Grundgehalt vom Staat", wer mehr arbeitet bekommt noch Credits auf seine Karte vom Arbeitgeber dazu. Also es soll schon "Geld" geben, aber bargeldlos! Damit kann z.B. verhindert werden, dass Kindergeld von den Eltern fuer z.B. ihren Drogenkonsum missbraucht wird. Bei den Politikern die ja auch nur noch die Karte haben kann nachvollzogen werden wofuer sie Geld bekommen haben bzw. es ausgegeben haben. Es wird alles etwas durchsichtiger! Und das fehlt heut zu Tage!



Mal ne kleine Frage am Rande: Das ist doch nicht dein Ernst oder? Kein gesunder Menschenverstand kann wollen, dass wir ein gläsernes Portmonee haben. Auch wenn ich Ideen wie Grundgehalt gut finde, ich bin absolut dagegen das irgendwer erfährt was ich mich mit meinem Geld mache- egal von wem es kommt und in welcher Form. Es ist lächerlich und mehr als populistisch, das Beispiel mit dem Kindergeld an zu führen. Denn ein Kind kostet weit mehr als die popeligen 154€ im Monat, davon kann man nicht mal die Kita als arbeitender Mensch bezahlen. Dann kommt noch Kleidung, Essen, Vereine, Spielsachen und so weiter dazu. Das ist also kein Argument, sondern nur Stimmungsmache. Und ehrlicher Weise ich will garnicht wissen, wofür ein Politiker sein Geld ausgibt- nur was er mit meinen Steuern macht.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.08.08 11:58
zuletzt geändert: 13.08.08 12:04 durch strohhut (insgesamt 3 mal geändert)

Lilith die Erste schrieb:


strohhut schrieb:

Nochwas: Wer spricht eigentlich davon das man das "Geld" komplett abschaffen soll? Wenn ich in der Website weiterlese steht da was von "Bargeldlos", "Grundgehalt vom Staat", wer mehr arbeitet bekommt noch Credits auf seine Karte vom Arbeitgeber dazu. Also es soll schon "Geld" geben, aber bargeldlos! Damit kann z.B. verhindert werden, dass Kindergeld von den Eltern fuer z.B. ihren Drogenkonsum missbraucht wird. Bei den Politikern die ja auch nur noch die Karte haben kann nachvollzogen werden wofuer sie Geld bekommen haben bzw. es ausgegeben haben. Es wird alles etwas durchsichtiger! Und das fehlt heut zu Tage!



Mal ne kleine Frage am Rande: Das ist doch nicht dein Ernst oder? Kein gesunder Menschenverstand kann wollen, dass wir ein gläsernes Portmonee haben. Auch wenn ich Ideen wie Grundgehalt gut finde, ich bin absolut dagegen das irgendwer erfährt was ich mich mit meinem Geld mache- egal von wem es kommt und in welcher Form. Es ist lächerlich und mehr als populistisch, das Beispiel mit dem Kindergeld an zu führen. Denn ein Kind kostet weit mehr als die popeligen 154€ im Monat, davon kann man nicht mal die Kita als arbeitender Mensch bezahlen. Dann kommt noch Kleidung, Essen, Vereine, Spielsachen und so weiter dazu. Das ist also kein Argument, sondern nur Stimmungsmache. Und ehrlicher Weise ich will garnicht wissen, wofür ein Politiker sein Geld ausgibt- nur was er mit meinen Steuern macht.



Ich weiss net, entweder wollt ihr mich net verstehen oder ich drueck mich einfach falsch aus. Was ist falsch daran zu gewaerleisten das z.B. das Kindergeld WENN der Umschwung mal stattgefunden haben soll und dann bestimmt auch keine popeligen 154EUR, auch an das Kind geht???

Und du willst gar nicht wissen fuer was Politiker UNSER ganzes Geld ausgeben? Na das nen ich ma gleichgueltig. Kann ich net verstehen.

Klar es muss halt funktionieren, sonst funktionierts nicht.

Ich bezieh mich hier auf diese Website und wenn ihr mal wenigsten ein bissl drin gelesen hättet wuerdet ihr mich verstehen.

Zitat: Das ist doch nicht dein Ernst oder? Kein gesunder Menschenverstand kann wollen, dass wir ein gläsernes Portmonee haben.

Nur mal so, hast du Angst das du dir keine Drogen mehr heimlich kaufen kannst? Geht mir gerade so durch den Kopf.
Vielleicht werden Substanzen ja auch einfach dann legal sein!

Denkt doch mal en bissl weiter!
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 87) »