your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Der Clean werden oder bleiben-Motivations-Thread


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 2311) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
94 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 30.10.09 19:12
Du hast es also quasi zur Substitution benutzt? Interessant.
Ich denke, in naher Zukunft werde ich da ohnehin nicht rankommen, die Konsumform schreckt mich ein wenig ab, aber ich möchte, sollte ich mal das Glück haben, etwas zu bekommen, eben informiert sein. Deine Beiträge im Sammelthread sind da ja schon ziemlich ausführlich, nur bezüglich des Abhängigkeitspotentials bin ich eben bisher auf nichts Halbes und nichts Ganzes gestoßen.

Dass ich kein ausgeprägter Suchtcharakter bin, kann durchaus sein - ich wünschte, man könnte soetwas gefahrlos testen.

An den Rest, quasi alle mit echten Drogenproblemen: Bleibt oder werdet stark! Ihr schafft das!
’...so I decided to learn something new...’
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 30.10.09 19:21

Naseweiß schrieb:

Dass ich kein ausgeprägter Suchtcharakter bin, kann durchaus sein - ich wünschte, man könnte soetwas gefahrlos testen.




Dann teste mal - Hier!
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.10.09 19:31
Ketamin steht bei mir an 2. Stelle im craving, nach Opioiden.
Ich finde das hat schon ein ziehmliches Suchtpotenzial, ich hatte aber (zum Glück) nie eine regelmäßige Quelle.
Im Spanien Urlaub hatte ich diese, und hab da auch 3 Wochen fast durchkonsumiert xD
Die KEtajunkys dort waren echt mal sehr kaputt...
Also Suchtpotenzial ist definitiv vorhanden.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
94 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 30.10.09 19:47

Antonio Peri schrieb:

Naseweiß schrieb:

Dass ich kein ausgeprägter Suchtcharakter bin, kann durchaus sein - ich wünschte, man könnte soetwas gefahrlos testen.




Dann teste mal - Hier!


'Sie meiden potenzielle Suchtmittel wie Alkohol, Zigaretten, Schokolade und Co. zwar nicht gerade, doch sind Sie weit davon entfernt, suchtgefährdet zu sein. Sie sind kein keuscher Abstinenzler, sondern konsumieren in Gesellschaft oder in auserwählten Situationen. Vielleicht schlagen Sie auch einmal über die Stränge, doch das ist Ihnen meistens eine Lehre. Entweder Sie haben einfach eine gefestigte Psyche oder Ihre Vernunft hält Sie davon ab, in die Abhängigkeit zu rutschen.'

Naja, die Fragen da sind doch alle sehr relativ - bei vielen wäre eine Mischantwort richtiger, viele halte ich für ziemlich unerheblich (ich habe zum Beispiel einen Freund, der mir in den Sommerferien, wo ich 6 Wochen nichts geraucht habe, vorwarf, ich sei 'schon wieder total drauf', wohingegen dieser unter der Woche absolut nichts merkt. Dann gibt es Freunde, mit denen ich konsumiere (ich konsumiere quasi nie alleine), die wissen davon, anderen erzähle ich es nicht, ich verheimliche aber auch nichts, sprich, wenn sie mich fragen, antworte ich wahrheitsgemäß.)

Wissenschaftlich fundiert ist das Ganze also sicher nicht - aber mal interessant zu lesen.
’...so I decided to learn something new...’
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 20:28
zuletzt geändert: 30.10.09 20:50 durch Valo (insgesamt 5 mal geändert)
Pille Palle schrieb:
Ich komme jetzt gerade vom Neurologen, der mich auch in die Entgiftung eingewiesen hat.
Zu erst hat er mal angezweifelt das ich überhaupt clean bin,.
Dann wollte er mir wieder eine 100er Packung Clonaz verschreiben, aber keine Antidepresiva, denn die könnte ich ja verkaufen!!
So ein Schwachsinn... ich muss mir einen neuen Arzt suchen.

Ich konnte ihn dann überzeugen das sich Antidepresiva schwer an den Mann bringen lassen
und habe Citalopram bekommen.
Darüber werde ich mich noch infomieren.

Das einzig positive war, das ich es geschaft habe die Clonaz abzulehnen :-)
(dafür trinke ich gerade ne Flasche Wein, weil ich mich so elend fühle)


Also sowas bescheuertes hab ich ja selten gehört. Wahnsinn, und sowas Ahnungsloses ist Arzt. Such dir sofort nen anderen. Allein schon dir zu unterstellen, dass du irgendwelche Medikamente verkaufen würdest ist ja eine bodenlose Frechheit.

Pille Palle warst du das mit dem krassen Tavorkonsum? Hast du noch den Link zu dem Thread?

Finds jedenfalls hammer, dass du die Benzos abgelehnt hast.

Citalopram ist ein modernes SSRI, meiner Erfahrung nach ein leichtes, dafür aber sehr gut verträglich. Also Wunder sollte man sich davon nicht erhoffen, aber es kann ein wenig die Lage verbessern.


Edit: Achja apropos Opioide, mein Problem ist derzeit eines, und das ist Tilidin. Schon verrückt, wie einen ein doch eher leichteres Schmerzmittel abhängig machen kann. Mittlerweile auch körperlich. Habe letztens 2 Tage ausgesetzt. Ich habe mich gar nicht mehr wiedererkannt. Ich war sowas von total antriebslos, kraftlos, niedergeschlagen - unmöglich irgendetwas Produktives zu machen.
Weil ich mir solch einen Durchhänger aber nicht erlauben kann -> 75mg und die Welt war wieder in Ordnung rolleyes


Antonio Peri schrieb:

Und - @ Psilotripping God - 18 Monate von Opis weg ist schon ne Leistung auf die man stolz sein kann - stell ich mir sauschwer vor. Im Bezug auf Opis hatte ich selbst zum Glück nie Probs - hab zwar auch Trama, Tili, Bupre, H und Oxy durch aber es blieb bei seltenem Konsum mit langen Pausen dazwischen so das die bei mir nicht auch noch zu Prob wurden. Hört sich vllt. blöd an, aber bei mir sind es echt eher die Benzos gewesen - die wurden mir sogar gefährlicher als H.


Komisch, Benzos hab ich auch noch und nöcher, aber damit kann ich wunderbar umgehen und hab keinerlei verlangen die in irgendeiner Art und Weise zu missbrauchen. Ganz anders beim Tilidin.
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 30.10.09 20:44
zuletzt geändert: 30.10.09 21:05 durch Antonio Peri (insgesamt 3 mal geändert)
Vor allem wundert mich das er ausgerechnet sowas eher untypisches wie Clonazepam verschreibt - sehr mysteriös. Und gleich 100 Tabletten? Welche? Die Rivotril 2mg oder die Antiepilepsin 2mg? Stöber gerade ein bißchen in der gelben Liste und habe zu Clonazepam zwar durchaus Interessantes gefunden, aber nichts, was ich unbedingt mit Dir @ PillePalle in Verbindung bringen würde - passt aber zu nem Neurologen - auf dem Gebiet scheint er ja wohl eher tätig zu sein - auch wenn er noch dazu Psychiater ist. Clonazepam wird lt. gelber Liste nämlich nur gegen Epilepsie verschrieben - außer Rivotril (wovon es sogar - was ich gar nicht lesen dürfte denn ich glaube da fängt gerade bei mir das Craving an... scheiß Drückerei - ein: Rivotril® Konz. zur Herst. e. Injektionslsg. u. Lösungsmittel gibt) gibts ja nur noch Antiepilepsin.

Nun ja - also off Label auch noch...

Denke das sagt alles. Da gäbe es doch sicher Harmloseres. Keine Ahnung warum er sich - neben all der sonstigen, idiotisch anmutenden, Verhaltensweisen auch noch ausgerechnet fürs Clona entschieden hat.

Epileptiker bist Du doch nicht - oder? Also das ein Entzug von dem Zeug (was ich selbst noch nie hatte - habe aber irgendwie allein aus der Theorie schon eine Vorstellung davon die mich Suchtdruck kriegen lässt) die Hölle sein muß denk ich mir.

P.S. : Citalopram habe ich auch schon oft genommen - war vor einigen Jahren das erste AD das mir verschrieben wurde - mußt Du einschleichen und ausschleichen. War bei mir sehr Nebenwirkungsreich - im Winter habe ich es besser vertragen als im Sommer (wobei wir dann wieder bei schwitzen und frösteln sind). Bei den SSRI habe ich Fluoxetin wesentlich besser vertragen als Citalopram. Dabei gab es so gut wie keine Nebenwirkungen und vor allem kein Absetzsyndrom - konnte die selbst nach einigen Monaten einfach absetzten - hätte ich das mit Citalopram gemacht *omg* - wieviel mg nimmst Du zum einschleichen und wie hoch soll die endgültige Dosis sein auf die Du Dich dann nach ca. 10 Tagen einpendelst @ Palle???

@ Valo: Wie lange nimmst Du Tili denn schon das Du körperlich abhängig bist - und was sind da so Deine Standard Dosen? Also ich hab dem Tili ja nicht so viel abgewinnen können. Habe da viel lieber Trama gehabt - allerdings immer so einige Tage Konsum - meist so 300-400mg - max. 600mg - aber habe dann immer mindestens 2-3 Wochen pausiert - manchmal sogar länger. Da hat sich nie ne Abhängigkeit eingestellt. Am gefährlichsten bei den Opis wurde mir wohl Oxygesic - aber das gab es ja nur seeeeehr selten - wie soll man selbst auch da ran kommen - ist immerhin ein BTM-Medi. Allerdings hab ich das Oxy gezogen und - als selbst hergestellte Injektionslösung auch mal i.M. und i.V. gehabt (Also 10mg nasal, 8,5mg i.M., 4,5mg i.V. - war völlig ausreichend). Zwischen dem Konsum (und es waren kleine Mengen da ich mir nie Toleranz aufgebaut habe) lagen aber immer Monate. Trotzdem wurde mir komischerweise nicht übel oder ich mußte kotzen. Das hatte ich nur Anfangs vom Tramadol und das auch nur bei (seltsamerweise) verschiedenen Hersteller - z.B. vertrag ich das Tramadol von AL gut - beim Tramadolor von Hexal muß ich immer kotzen - beim Original Tramal von Grünenthal wurde mir nichtmal von der Injektionslösung - ja die gibts - aber das nur keiner auf die Idee kommt man könne aus den Tropfen zum Einnehmen Injektlsg. herstellen - das geht nicht! - ansatzweise übel - hat übrigens komischerweise - als bisher einzige Substanz nicht mehr gebracht als sie zu schlucken - 100mg Tramal i.V. bringens nicht ansatzweise wie 300mg geschluckt.

Na ja Oxy war da nochmal was ganz anderes - wobei ich eigentlich die hochpotenten Opis gar nicht so mag - also Subutex (Buprenorphin) war das mieseste Opi was ich je genommen hab - und selbst H kam bei weitem nicht an Oxygesic ran.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.10.09 21:16
Richtig Antonio,
Ich bekomme das Rivotril gegen "Epilepsie", was leicht übertrieben ist.
Ich hatte 2 mal einen Anfall auf zu viel Tramadol, so hab ich das auch dargestellt und meine Hirnströme sind nohrmal.
Ich frage mich aber, warum der Arzt mich erst Einweist, und mir dann beim ersten Termin nach der Benzo Entgiftung
(von Drogen war nie die Rede, hat er sauber ignoriert rolleyes ), gleich wieder etwas anbietet.

Und ja, ich war das mit dem krassen Tavor konsum...


Ich hab jetzt 1.5 liter Wein intus und eine Tablette Citalopram gezogen.
Das würde ich schon als Rückfall bezeichnen.... scheisse.

Entzug von Clonaz ist extrem Scheisse.
Ich hatte Zuckungen am ganzen Körper und von der Psyche ganz zu schweigen.
War ja auf 14mg täglich, dazu noch die 25mg Loraz.
Und das dann kalt abgesetzt...




 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 21:16

Antonio Peri schrieb:

P.S. : Citalopram habe ich auch schon oft genommen - war vor einigen Jahren das erste AD das mir verschrieben wurde - mußt Du einschleichen und ausschleichen. War bei mir sehr Nebenwirkungsreich - im Winter habe ich es besser vertragen als im Sommer (wobei wir dann wieder bei schwitzen und frösteln sind). Bei den SSRI habe ich Fluoxetin wesentlich besser vertragen als Citalopram. Dabei gab es so gut wie keine Nebenwirkungen und vor allem kein Absetzsyndrom

@ Valo: Wie lange nimmst Du Tili denn schon das Du körperlich abhängig bist - und was sind da so Deine Standard Dosen? Also ich hab dem Tili ja nicht so viel abgewinnen können. Habe da viel lieber Trama gehabt



Ja ich kriege nur Tilidin verschrieben, deswegen weiss ich leider nicht wie Tramadol ist.
Hmm wie lange nehme ich das Zeug jetzt .. mittlerweile wohl schon ca. 5 Monate durchgängig. Die Dosis liegt meist bei 100 mg täglich, 3 Tage die Woche 200 mg.
Steigert sich aber langsam, also ich hab mittlerweile schon eine Toleranz aufgebaut. Am Anfang haben mich grade mal 50 mg umgehauen, da hab ich täglich meist 2x 25mg genommen. Naja jetzt ists halt mehr.

Ich bin froh, dass ich an keine Opiate bzw. hochpotente Opioide komme, sonst würd ich wohl ziemlich schnell in eine üble Abhängigkeit geraten. Beim Tilidin hab ich noch die Hoffnung, dass der irgendwann anstehende Entzug einigermaßen zu schaffen sein wird.


Nochmal zum Citalopram: Achja, das Absetzsyndrom ist nicht zu unterschätzen, hatte ich aber bis jetzt bei jedem AD (immer beim Umstellen gemerkt). Ansonsten vertrag ich es echt gut, nur wirkt es leider bei mir auch nicht besonders stark.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.10.09 21:20
Citalopram soll ich mit 20mg beginnen.
Welche Dosis hattest du? Hat es auch gegen Ängste gewirkt ?

Gezogen hat es mich einfach wach gemacht, ich hab das auch nur gemacht weil ich schon betrunken war und gelesen hatte
, dass es bei manchen ähnlich wie E knallt xD. Bin halt ein elendiger suchti ^^

Vor der Apotheke wurde mir noch Koks & H angeboten, was ich auch ablehnen konnte, wie die Benzos vom Arzt.
Soweit so cool, schon mal etwas.



 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 21:21

Pille Palle schrieb:



Ich hab jetzt 1.5 liter Wein intus und eine Tablette Citalopram gezogen.
Das würde ich schon als Rückfall bezeichnen.... scheisse.

Entzug von Clonaz ist extrem Scheisse.
Ich hatte Zuckungen am ganzen Körper und von der Psyche ganz zu schweigen.
War ja auf 14mg täglich, dazu noch die 25mg Loraz.
Und das dann kalt abgesetzt...




Mach dich nicht verrückt. Sei stolz auf dich, dass du die Benzos abgelehnt hast.

Kann man irgendwo nachlesen wie dein Entzug verlief? Würde mich echt interessieren. Ist ja wirklich eine unglaubliche Menge die du da konsumiert hast. Ich bin von 2,5 mg Loraz den ganzen Tag abgeschossen.
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 30.10.09 21:21
zuletzt geändert: 31.10.09 11:27 durch Antonio Peri (insgesamt 2 mal geändert)
Meine Güte - das wird ja immer schlimmer. Weiß der gute Mann nicht, das Tramadol Krampfanfälle begünstigt - könnte mir vorstellen, daß das überhaupt keine epileptischen Anfälle waren.

Zum Benzo verschreiben nach Entzug brauch man wohl gar nix sagen.

Wieviel mg Citalopram hast Du gezogen? Brennt wie Sau? Hab ich recht??? *dumdidum - spreche aus Erfahrung - nicht das ich nicht auch Citalopram gleich am ersten Tag als ich sie bekam gezogen hätte...* ...kann sich aber böse rächen am Folgetag - wenn Du Citalopram von null auf hundert gleich am ersten Tag ziehst ohne sie vorher eingeschlichen zu haben. Ist zwar für einen Abend ganz nett wie ne Mischung aus Amphe und "E-light". Aber kann halt am nächsten Tag nen bißchen unschön werden...

P.S. Puh - hier geht´s ja richtig ab gerade - komme kaum mit dem Antworten hinterher.

@ Valo - die Tili Menge geht noch. Übrigens was für Trama gilt bzgl. Injektion geht für Tili auch - in den Tili Tropfen ist sogar Salzsäure enthalten - also nie nie nie auf dumme Gedanken kommen!

Hast Du zwar nicht gefragt, habe ich aber noch nie so dezidiert im LdT gelesen deshalb schreib ich die Wrnung mal hier rein.

Bei Tramal sieht es so aus:

Tropfen zum Einnehmen:
Wirkstoffe
Tramadol-HCl
Weitere Bestandteile
Ethanol 96% (V/V), Kaliumsorbat, Pfefferminzöl, Polysorbat 80, Propylenglycol, Sucrose, Wasser, ger.

Injektionslösung:
Wirkstoffe
Tramadol-HCl
Weitere Bestandteile
Natriumacetat, Wasser f. Inj.-Zwecke

Unterschied bemerkt?

Sollte Warnung genug sein.

Aber hier nochmal die Tili Tropfen:

Wirkstoffe
Tilidin-HCl 0,5H2O, Naloxon-HCl 2H2O
Weitere Bestandteile
Ethanol, Salzsäure, Wasser, ger., Alkohol

Zu den Benzos: s.u.


@ PillePalle: Also ich pflichte Valo bei das es schon eine Leistung ist die 100 Clonaz abzulehnen - bin mir nicht sicher ob ich das schon gekonnt hätte auch wenn ich letzten ein paar 2,5mg Tavor Expedit abgelehnt habe. Allerdings war bei den anxiolytischen Benzos auch immer Alprazolam mein Favorit und zwar die von Sandoz oder AL - die original Tafil haben langsamer angeflutet - schiebe das auf die mehreren Füllstoffe die das Ding dick aufplustern und wohl auch für die 6 Euro mehr verantwortlich sind die die kosten - in den Generika ist nur Lactose als Füllstoff was aber mMn. viel besser ist. Lorazepam mag ich zwar auch aber wenn ich wählen konnte hab ich mich für die Alpras entschieden und ich muß zu meiner Schande gestehen das ich es schon geschafft habe eine N3 Packung (also 50 1mg Tabs) in 3 Tagen wegzumachen - Du siehst @ PillePalle mit Deinen 25mg Tavor stehst Du nicht allein da.

1,5 L Wein hmm-naja. Wenn ich ehrlich bin hätt ich auch gern was zu trinken - aber ich bleibe eisern und sitz hier stocknüchtern vorm PC. Nehm gleich mein Mirtazapin und geh pennen.

Das Citalopram ziehen wirst Du schon von allein wieder aufhören, denk ich... twisted


Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.10.09 21:27
20mg Citalopram soll ich nehmen.
So viel hab ich auch gezogen, ich konnte einfach nicht widerstehen nach dem ich das gelesen hatte.,..
Jertzt bin ich hell wach und happy.
Hoffentlich bleiben mir die NW morgen erspahrt.

Die Krämpfe kamen mit Sicherheit vom Tramadol, sie kamen auch immer genau eine Stunde nach Einnahme.
Aber ein Arzt rafft sowas nicht.
Die erste Krampfdosis waren 1200mg, da war ich 17 o.0
Und dann bei 500mg mit 20.
Das war aber immer von spanischem Trama, komisch.
In der zwischenzeit hatte ich ja täglich ähnlich hohe Dosen von deutschen Trama Produkten genommen, da ist nie etwas passiert.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 21:27
Pille Palle schrieb:
Citalopram soll ich mit 20mg beginnen.
Welche Dosis hattest du? Hat es auch gegen Ängste gewirkt ?

Gezogen hat es mich einfach wach gemacht, ich hab das auch nur gemacht weil ich schon betrunken war und gelesen hatte
, dass es bei manchen ähnlich wie E knallt xD. Bin halt ein elendiger suchti ^^

Vor der Apotheke wurde mir noch Koks & H angeboten, was ich auch ablehnen konnte, wie die Benzos vom Arzt.
Soweit so cool, schon mal etwas.



Ja, es wirkt auch gegen Ängste. Allerdings merkt man das wirklich erst nach einigen Wochen (bei mir ca. nach 2-3 Monaten), dass man plötzlich irgendwie viel ruhiger und gelassener ist, wo man vor einiger Zeit sich noch total den Stress gemacht hätte.
Ich hab mit 20 mg angefangen und war zum Schluss bei 60 mg. Bin jetzt auf 30 mg runter (hatte noch diverse andere AD zwischendurch) weil ich damit absolut keine Nebenwirkungen habe - im Gegensatz zu den anderen AD.


Ähm wie krass, wo kriegt man bitte vor einer Apo Drogen angeboten? eek
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2009
140 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 21:33
@Antonio: Ohoo, der Test ist ja mal krass:

Ihre Angaben deuten auf eine stark erhöhte Suchtgefährdung hin. Sie sollten auf jeden Fall etwas dagegen unternehmen und Ihren Konsum so weit wie möglich einschränken. Es ist wahrscheinlich, dass Sie bereits mit einer Abhängigkeit zu kämpfen haben, die sich vermutlich bald negativ auf Ihr Familienleben und Ihre Freundschaften auswirken wird – sofern das nicht bereits der Fall ist. Hilfe bei der Entwöhnung können Ihnen verschiedene Suchtberatungsstellen bieten. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Habe so einige Probleme mit zahlreichen legalen Drogen und auch diversen Tätigkeiten. Hätte aber nicht gedacht, daß ich auf der hohen Skala lande. Jetzt muß ich mir doch mal intensiver Gedanken machen.

Übrigens guter Thread hier. Hat iwie noch gefehlt. smile

Was ist bei Dir eigentlich aus Deiner Alternative Valdoxan geworden?

@PillePalle: Joo, also Citalopram ist mein AD und hatte auch schon ein paar zur Auswahl. Aber ich vertrage es am besten, es gibt mir genug Antrieb und die Stimmung ist sehr gut und auch ohne Schwankungen. Ich könnte es mir z.Z. nicht mehr ohne vorstellen. Und es ist auch gut aufzudosieren, wenn eine niedrige Dosis noch nicht ausreicht. Ich nehme aktuell 30 mg, Höchstdosis 60 mg. Aber immer ein- und ausschleichen, sonst wird es heftig, ist klar.

LG




 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.09 21:47
zuletzt geändert: 30.10.09 21:51 durch Valo (insgesamt 2 mal geändert)

Antonio Peri schrieb:


P.S. Puh - hier geht´s ja richtig ab gerade - komme kaum mit dem Antworten hinterher.



@ Valo - die Tili Menge geht noch. Übrigens was für Trama gilt bzgl. Injektion geht für Tili auch - in den Tili Tropfen ist sogar Salzsäure enthalten - also nie nie nie auf dumme Gedanken kommen!





Ja auf alle Fälle würd ich mir niemals irgendwas spritzen, hab sowieso die Retardtabletten, die ich pulverisiere.
Stimmt schon, die Menge geht noch. Blöd ist halt nur dass ich von Monat zu Monat die Dosis erhöhen muss, um eine konstante Wirkung zu erzielen.

Wirklich ja endlich mal was los hier, ist sowieso so ein langweiliger Freitag Abend ;)



Das mit dem Test, naja ist doch klar, dass bei uns sowas rauskommt. Ist doch total einfach gestrickt und durchschaubar der Test. Aber was soll man auch erwarten, komischer Webmail-Portalseiten Pseudoinfokäskram.


 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 2311) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Der Clean werden oder bleiben-Motivations-Thread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen