your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Synthetische vs. natürliche Vitamine


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 70) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 05.08.13 10:06
Man kann auch davon ausgehen das z.b. in eine apfel noch andere gesunde stoffe enthalten sind wie die bekannten vitamine.

Das Künstliche vitamin E derviat aus Tabletten löst im tierversuch einen knochenschwund von 20% aus.

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/forscher-warnen-vor-nahrungsergaenzungsmitteln-vitamin-e-schadet-den-knochen_aid_720861.html


Abgesehen von den Spritzmittel die heute jeder kleinstbauer versprüht bzw sein saatgut damit behandelt.

Machen doch alle..
 
Moderator

dabei seit 2009
1.498 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.08.13 10:58
Nicht das ich ein Fan von Vit. E bin, aber eine Focus Artikel alleine ist keine vernünftige Quelle. Sogar ein Link zur Studie fehlt bei dem Artikel..... ohne Quelle ist die Aussage erstmal wenig wert.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 05.08.13 11:22
word aber gesund ists trotzdem nicht ;)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 05.08.13 12:30
Als ich vor 20 Jahren mal eine ziemlich langwierige Fraktur hatte, hat mir der Orthopäde grüne Paprika empfohlen - nicht nur wegen der Vitamine, sondern auch wegen der anderen Inhaltsstoffe, die wohl für die Knochen gut sind. Warum genau grüne Paprika (natürlich roh) weiß ich leider nicht mehr. Allerdings noch die Erläuterung warum man lieber zu Obst/Gemüse bzw. Nahrungsmitteln generell und nicht zu den synthetischen Mineralien, Vitaminen etc. greifen solle. Er meinte, das meiste davon wird ohnehin wieder ausgeschieden, bevor der Körper es vernünftig aufnehmen könne. Bei Vitaminen etc. aus der Nahrung werde alles verwertet, einfach weil der Vorgang der Verdauung dabei langsamer abläuft.

Gerade die Vitamin-C-Geschichte wird ja mittlerweile kontrovers diskutiert und ich neige zu der Meinung das es sich dabei vielfach einfach um Geldmacherei handelt. Ich nehme jedenfalls keine Vitamine etc. in Pulver oder Tablettenform, ernähre mich ganz normal und bin mit 37 auch nicht mehr soo jung. Bei noch keinem großen Blutbild wurde irgendein Mangel festgestellt. Also reicht unsere Nahrung (und ich bin nicht der große Bio oder Salat etc. Esser) völlig aus - sogar der billige Kram aus dem Supermarkt hat bei mir noch nie zu Mangel geführt.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
User gesperrt

dabei seit 2013
370 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.08.13 16:20
Vitaminpillen können Obst nie ersetzen, da sie zwar die essentiellen Mikronährstoffe enthalten aber die mindestens genauso wichtigen sekundären Pflanzenstoffe komplett fehlen. Man vermutet heutzutage, dass viele der positiven Effekte die den Vitaminen zugeschrieben werden, eigentlich auf die sekundäre Pflanzenstoffe zurückgehen. Besonders in der Krebsvorsorge spielen sekundäre Pflanzenstoffe neusten Studien zufolge eine Schlüsselrolle.

Link
It's better to burn out than to fade away

Abwesender Träumer

dabei seit 2013
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.01.14 00:26
In 99,9% der Fälle gibt es keine sinnvolle Begründung für die Anwendung der Präparate. Es ist belegt, dass der Körper sehr wohl einen Unterschied zwischen natrülichen Vitaminen und künstlichen macht, auch wenn uns die Pharmaindustrie etwas anderes erzählen will. Darüber hinaus werden die Vitamine mittlerweile ausschließlich aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen, der in den USA produziert wird. Studien haben sogar gezeigt, dass gesunde Menschen, die als Ergänzung solche Pillen zu sich nehmen, eine geringere Lebenserwartung gegenüber der nicht Pillen-schluckenden-Bevölkerung haben. Und wer lieber eine Pille schluckt, anstatt seine Ernährung zu überdenken, der sollte vielleicht mal generell etwas an seiner Einstellung ändern. Weiterführend empfehle ich den folgenden Artikel: http://mike-kern.net/2013/09/07/tod-als-nebenwirkung-die-wahrheit-uber-kunstliche-vitamine/
 
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 03.01.14 02:00
ChavezEs schrieb:
Es ist belegt, dass der Körper sehr wohl einen Unterschied zwischen natrülichen Vitaminen und künstlichen macht, auch wenn uns die Pharmaindustrie etwas anderes erzählen will.

Kannst du dazu eine seriöse Quelle angeben? Würde mich ja schon wundern, wie der Körper zwei exakt gleiche Stoffe unterscheiden können sollte.
Hierzu ein kurzes Video.

ChavezEs schrieb:
Darüber hinaus werden die Vitamine mittlerweile ausschließlich aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen, der in den USA produziert wird. Studien haben sogar gezeigt, dass gesunde Menschen, die als Ergänzung solche Pillen zu sich nehmen, eine geringere Lebenserwartung gegenüber der nicht Pillen-schluckenden-Bevölkerung haben. Und wer lieber eine Pille schluckt, anstatt seine Ernährung zu überdenken, der sollte vielleicht mal generell etwas an seiner Einstellung ändern. Weiterführend empfehle ich den folgenden Artikel: http://mike-kern.net/2013/09/07/tod-als-nebenwirkung-die-wahrheit-uber-kunstliche-vitamine/

Selbst keine Quelle wäre glaubhafter gewesen als diese Sammlung von absurden Halbwahrheiten und Verschwörungstheorien. Es ist schon interessant, woher dieser Blogger bei dutzenden unterschiedlichen Themen mehr weiß als anerkannte Experten auf dem Gebiet... rolleyes
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.01.14 03:50
Was an synthetischen Vitaminen anders sein soll, als an natürlich vorkommenden Vitaminen, kann ich nicht nachvollziehen. Chemisch ist das ja das entsprechende Vitamin und die chemische Industrie ist in der Lage, diese zu synthetisieren. Allerdings enthalten Obst & Gemüse neben Vitaminen weitere Pflanzenstoffe, die meines Wissens die Aufnahme der Vitamine verbessern sollen.

johndoe schrieb:
Vitaminpillen können Obst nie ersetzen, da sie zwar die essentiellen Mikronährstoffe enthalten aber die mindestens genauso wichtigen sekundären Pflanzenstoffe komplett fehlen. Man vermutet heutzutage, dass viele der positiven Effekte die den Vitaminen zugeschrieben werden, eigentlich auf die sekundäre Pflanzenstoffe zurückgehen. Besonders in der Krebsvorsorge spielen sekundäre Pflanzenstoffe neusten Studien zufolge eine Schlüsselrolle.



Dass es die Pflanzenstoffe sein sollen, weiß ich leider nicht. Vielleicht ist es ja auch eine symbiotische Wirkverstärkung, also dass Vitamin + Pflanzenstoff erst resorbiert wird.

Wer einfach Vitamine in sich hineinschaufelt, hat in der Tat den schlechteren Stand. Vitaminüberdosierungen können oftmals schädliche Nebenwirkungen mit sich bringen und sogar krebserregend sein. Nur leider setzt die Lebensmittelindustrie manchen Lebensmitteln Vitamine zu, aber einen wirklichen Sinn hat das offenbar nicht. Wer am Tag ein wenig Obst/Gemüse zu sich nimmt, nimmt ausreichend Vitamine auf, die man am Tag benötigt. An apple a day keeps the doctor away" bringt es sehr treffend auf den Punkt. Ausnahmen sind Leistungssportler und Menschen, die ihren Stoffwechsel in anderer Art und Weise übermäßig beanspruchen.

lg,
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.01.14 12:38
Chavez schrieb:
Es ist belegt, dass der Körper sehr wohl einen Unterschied zwischen natrülichen Vitaminen und künstlichen macht, auch wenn uns die Pharmaindustrie etwas anderes erzählen will. Darüber hinaus werden die Vitamine mittlerweile ausschließlich aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen, der in den USA produziert wird. Studien haben sogar gezeigt, dass gesunde Menschen, die als Ergänzung solche Pillen zu sich nehmen, eine geringere Lebenserwartung gegenüber der nicht Pillen-schluckenden-Bevölkerung haben. Und wer lieber eine Pille schluckt, anstatt seine Ernährung zu überdenken, der sollte vielleicht mal generell etwas an seiner Einstellung ändern. Weiterführend empfehle ich den folgenden Artikel: http://mike-kern.net/2013/09/07/tod-als-nebenwirkung-die-wahrheit-uber-kunstliche-vitamine/


Nein! Als Reinstoffe sind natürliche und künstliche Vitamine identisch, es gibt keinen Unterschied. Achja, und wieder ist die ach so schlechte Pharmaindustrie Schuld. Das ist ja für alternativ denkende Menschen immer so.
Und nein, Vitamine werden auch nicht aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen! Teilweise werden sie aus genveränderten Mikroorganismen hergestellt - und daran ist nichts, aber auch garnichts schlecht!

Tut mir Leid, für den Laien sind die Informationen die im Web kursieren manchmal nur schwer einzuschätzen, daher nimmt dir hier keiner deine Aussagen übel. Ich bin früher auch auf solche Artikel - gutgläubig wie ich war - hereingefallen.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.14 20:50
Da gibt es aber durchaus auch andere Stimmen:

ZEIT schrieb:
Fast jeder dritte Deutsche nimmt Vitamintabletten. Doch neue Studien zeigen: Nur die Vitamine in echtem Obst und Gemüse sind gesund, Pillen können sogar schaden

http://www.zeit.de/2010/22/E-Vitamine

Studien sind im Artikel verlinkt, leider habe ich gerade keine Zeit zu lesen und zu bewerten.
alles ne Sache der Wahrnehmung
User gesperrt

dabei seit 2014
184 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.03.17 22:51
Hallo erstmal, wusste jetzt nicht in welchen Thread ich das packen sollte und einen Neuen wollte ich auch nicht aufmachen.

Also hier meine Frage: bringt soetwas in der Richtung (https://www.amazon.de/HEALTH-wesentlichen-verhindert-Vitamin-B-Komplex-glutenfreie/dp/B01ANNBZ5M/ref=sr_1_3?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1490820097&sr=1-3-spons&keywords=zink+tabletten&psc=1 hoffe Amazon Links sind erlaubt, wenn nicht bitte löschen!) etwas um dem Körper nach ner nacht mit ordentlich Speed oder a-PHP etwas gutes zu tun und die Erholung zu fördern?

Oder alles nur wirkungslos bzw. placebo?

Freue mich schon auf eure Meinungen dazu,
lg, Hypno
 
Traumländer



dabei seit 2016
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.03.17 23:12
Inwiefern künstliche Vitamine helfen, kann ich nicht sagen.
Falls du damit aber der Neurotoxiziät entgegenwirken möchtest, solltest du eher vor dem Feiern Lebensmittel zu dir nehmen, die reich an Antioxidantien sind.
https://www.peta.de/aktionsaufrufe
https://www.givewell.org/charities/top-charities
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
659 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.03.17 23:44
Grundsätzlich sind Vitaminpräparate sehr gut wirksam in Kombination mit einer ausgewogenen Mahlzeit. Die Dinger sind - wenn richtig angewendet - so wirksam, dass ein Mensch, der sich normal aber nicht bewusst ausgewogen ernährt bei einigen Inhaltsstoffen unterm Strich mehr als nötig aufnehmen wird. Mein Hausarzt meinte mal, dass es teilweise sogar zu hoch dosiert ist(welchen Stoff aus den Präparaten er damit meinte weiß ich nicht mehr). Jedenfalls ist es sinnvoll Vitamine zu substituieren, wenn man kurzfristig "nachladen" will. Bei einigen geht das allerdings nur auf lange Sicht (siehe B12). Inwiefern das "Nachladen" einen Speedkater killt, kann ich Dir nicht sagen, aber es wird nicht schaden und sicherlich einen positiven Effekt haben. Man sollte allerdings auf eine gesunde Ernährung achten; also immer. Übrigens würde ich mir ein Präparat aus der Drogerie holen. Das tut auch was es soll, kostet vielleicht nur 5 Euro und keine Versandkosten. Wenn Du es mit einer Mahlzeit einnimmst und viel trinkst, wird es am besten wirken.

Bm
Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
44 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 30.03.17 08:40
Chillersun schrieb:
Nein! Als Reinstoffe sind natürliche und künstliche Vitamine identisch, es gibt keinen Unterschied.


Das ist leider nicht ganz richtig. Viele Vitamine besitzen isomere Strukturformeln. Sie heissen gleich, haben die gleiche Fromel aber nicht die gleiche räumliche Struktur. Gerade für biologische Aktivitäten kann die 3D-Form des Moleküles aber sehr wichtig sein. Vergleichbar vlt mit THC: Der Hauptwirkstoff vom Gras ist ja (–)-Δ9-trans-THC. Andere Formen würden ja auch THC genannt werden, sind aber viel schwächer psychoaktiv.
Wie weit die Pharmaindustrie Isomere von Vitaminen herstellt kann ich nicht beweisen, aber ich glaube einmal in einer Doku gesehen zu haben, dass oft tatsächlich andere Isomere verkauft werden...

Meine Meinung dazu ist auch, eine gesunde Ernährung ist eine Basis für das Leben. Vitaminpräparate helfen vielleicht bei akutem Bedarf, aber sonst sind sie Müll. Wie schon mehrfach erwähnt sind wirklich die sekundären Pflanzenstoffe wichtiger und die Aufnahme von Vitamintabletten ist nur bedingt möglich.

„Himmel und Hölle ist im Menschen. Und es ist so, dass man mit diesem Stoff nun Einblick bekommt in die eigene Hölle oder den eigenen Himmel.“
- Albert Hofmann
Traumländer



dabei seit 2016
69 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.03.17 12:11
Angenommen ich nehme so ein präparat zu einer mahlzeit ein, die auch rohkost enthält.
Dann müsste es doch so sein wie blechmatte gesagt hat. Durch die sekundären pflanzenstoffe aus der rohkost wird die aufnahme der vitamine möglich gemacht.

Dazu fällt mir ein: wenn ich jetzt bspw. die letzten 2 tage nur mist gegessen habe, kann ich dann eine mahlzeit zu mir nehmen, die von sich aus schon gesund ist und viele vitamine enthält und mit einem präparat ergänzen, um das defizit der letzten Tage auszugleichen? Oder ist es unsinnig so viele vitamine auf einmal zu sich zu nehmen, weil man nur eine bestimmte menge auf einmal verstoffwechseln kann??

Edit: vorausgesetzt es handelt sich um die gleichen isomere der vitamine wie in der natur
Always look on the breit side of life :-)

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 70) »

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Synthetische vs. natürliche Vitamine










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen