your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Es hat mein Leben verändert.


« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
61 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 13.07.14 02:52
zuletzt geändert: 13.07.14 04:23 durch psytart (insgesamt 1 mal geändert)
Klingt nach nem klassischen Horrortrip.
Nur eben ohne Trip.
Aber die Mechanismen sind doch immer gleich: Die Angst vor der Angst, resultierend aus der Angst vor dem Unbekannten. Reinsteigern in die Angst. Im hypersensiblen Zustand (Krisensituation) überall Trigger für die Ausgangserfahrung und damit Flashback vermuten und argwöhnen. Die Angst, dass das Gefühl wiederkommt...führt zu der Erfahrung, dass das Gefühl wiederkommt. Ein markant negatives Erlebnis brennt sich in die Hirnrinde ein - und schlägt von dort Echowellen.

Hier die Entwarnung: Das ist ganz normal!!!
Es ist die natürliche Reaktion eines Gehirns auf ein traumatisches Erlebnis - was das nun konkret für jemanden sein kann, hängt ganz von der Person ab. Aber das Schöne ist: Auch dagegen ist das Gehirn gefeit. Es kann damit umgehen, es kann es verarbeiten. Wenn es einen Satz gibt, der durch alle Zeitalter seine Gültigkeit behält, dann ist es dieser:
Die Zeit heilt alle Wunden.

Gib Dir Zeit! Schon bald wirst Du darüber schmunzeln, später sogar vielleicht lachen können. Den Respekt vor Psychedelica hast Du ja nun gelernt. Die meisten haben am Anfang mindestens einen Horrortrip - weil es eben noch so unbekannt ist.

Wie das jetzt aber auf die 4 Kapseln zurürckzuführen ist...ist mir auch schleierhaft. Doch jetzt kommt der Clou: Es ist völlig egal, wie es dazu kam. Wichtiger ist, dass es vorbei geht. Dass Du nicht der erste bist. Dass Du etwas Schlimmes erlebt hast (Krankenhaus...wattn "suboptimales" set...) und das Gehirn entsprechend darauf reagiert.

Ein paar Wochen / Monate noch! Alles wird gut!
Klingt jetzt echt komisch, aber versuchs mal damit: Nimm das nicht so schwer / ernst! Dann wird es auch nicht so schwer auf Deinen Schultern lasten (soll in keiner Weise etwas runterspielen, aber...es funktioniert! Hab schon viele Horrortrips bei mir und anderen erlebt und bei allen ist das Echo irgendwann abgeklungen - Die Frage ist nicht zuletzt, wieviel Bedeutung Du dem Erlebnis einräumst).

Kraft & Licht


Edit: Les grad, dass ich vieles wiederhole, was schon erwähnt wurde...wollte erst antworten...ihr habt fast alle Recht / vielleicht ist das ja der beste Beweis dafür, dass solche sog. "Horrortrips" (="als subjektiv emotional traumatisch (Begriffszuschreibung!) gewertete Erlebnisse" irgendwie meist ähnlich bei den meisten wirken...
chaos is a ladder
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
361 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 13.07.14 10:39
Vielleicht kann ich auch ein kleines Bisschen positiv zu deiner Situation beitragen. Ich war selbst eine Zeit lang im medizinischen Bereich tätig und kann dir sagen, dass die Psyche unheimlich mächtig ist. Wir hatten Patienten, die sich aus dem Nichts einen Herzinfarkt oder Hyperventilation eingebildet hatten und dann (bis auf einen wirklichen Herzinfarkt ^^) auch alle Symptome davon auskosten durften. Wenn man diese dann allerdings ablenkte oder dazu brachte sich stark auf etwas anderes zu konzentrieren waren die Symptome nahezu weg, da sich die Panik der Patienten gelegt hatte.

Ehrlich gesagt klingen deine Symptome nämlich auch sehr stark nach einem rein psychischen Auslöser. Woher die starke Wirkung von 4 Tabletten kam kann ich dir leider nicht sagen (das schlechte Set und Setting haben diese allerdings sicher begünstigt).
Ein kleines Beispiel um zu veranschaulichen warum du jetzt dringend entspannen und über dich selbst nachdenken solltest: Du schreibst oben, dass du bereits vom Geruch von Cannabis einen Flash bekommst. Ich nehme an, dass du bereits Cannabis konsumiert hast (wie es in deinem LZB steht). Dein Gehirn kennt das Gefühl, welches Cannabis auslöst. Unter anderem ein verändertes psychisches und v.a. körperliches Empfinden. Es ist bekannt, dass der Körper sich bereits bei der Erwartung der Einnahme einer "Substanz" darauf einstellt (z.B. Pawlow´sche Hund, funktioniert auch bei Menschen). Dein Gehirn sendet also Signale, dass sich dein Körpergefühl bald ändern wird. Somit ändert es sich auch bereits ganz leicht (Erwartungshaltung). Du bemerkst den Geruch, die leichte körperliche Veränderung und denkst an das omnipräsente Erlebnis auf DXM -> Angst, dass so etwas wie auf DXM wieder auftreten wird -> Immer weiter hineinsteigern in diese Angst und als Folge von Panik/Angst erhöhter Herzschlag, erhöhte Schweißproduktion usw. . Wie das dann weiter geht kannst du dir sicher selbst denken.
Das Ganze lässt sich auf alle von dir genannten "Mittel" (Alkohol, Zigaretten, Medikamente, Koffein, Scharfes Essen) anwenden, da diese alle zu einem veränderten Körpergefühl führen. Ich fange z.B. auch an zu Schwitzen wenn ich scharfes Essen zu mir nehme aber ich weiß, dass es rein am scharfen Essen liegt. Bei dir hingegen fängt an diesem Punkt wieder die Teufelsspirale an. Diese zu durchbrechen sollte jetzt dein Ziel sein.

Wie du dich selbst beruhigen kannst ist natürlich von deiner eigenen Psyche abhängig. Die anderen haben hier allerdings schon wirklich gute Tipps gegeben. Selbstberuhigung ist leider nicht mein Fachgebiet, da solltest du dich sonst noch mit anderen beraten. Einen ganz tollen Thread von Zauberer Eins (und anderen) findest du hier: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?seite=1&t=31040

Ich wollte dir einfach nur aufzeigen, dass dein Trip vorbei ist und du (so schwer das auch ist) es in der Hand hast, ob gewisse Substanzen eine Panik bei dir auslösen oder nicht. Deshalb alles Gute und das wird schon. :)

Grüße
"Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei"
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 13.07.14 13:25
Hi Leute,

Ztem:
ich habe zumindest alle hinweise darauf gefunden, dass ich poor metabolizer bin.

Anonymous:
Das Trinken war bezogen auf jetzt. Sprich, wenn ich jetzt Alkohol zu mir nehme, verspüre ich die Wirkung.
Danke für die Bewertung. Das mit dem Reinsteigern wird mir momentan auch immer mehr bewusst, wo gerade so viele hier es erwähnen. Ich denke mal, dass ich durchs jahrelange recherchieren im Internet über Drogen und Halluzinogene und deshalb auch Horrortrips dazu geführt haben, dass ich mich total hineingesteigert habe, da ich dachte, es kommt so, wie oftmals gelesen.

psytart:
Deine Antwort bestätigt auch die Aussagen der anderen, die Angst das das Gefühl wieder kommt. Das trifft es zu 100%. Etwas Derartiges will ich nie wieder erleben, vielleicht erlebe ich es deshalb immer und immer wieder.
Ich hoffe, wie du sagst, dass es nach einiger Zeit abheilt und ich endlich wieder normal leben kann.
Den Respekt habe ich auf die harte Tour gelernt und werde auch nicht mehr damit in Kontakt geraten wollen.
Set und Setting waren miserabel, nachts, alleine, fremde Umgebung...
Danke für deine Antwort! Hat mir echt geholfen und wünsche dir alles Gute!

sami:
Das die Psyche zu einigem fähig ist, ist mir durchaus bewusst. Wie man ja auch in meinem Fall sieht.
Die Wirkung von 4 Tabletten denke ich, liegt vielleicht wirklich daran, dass mein Stoffwechsel mit solchen Substanzen nicht so schnell umgeht wie mit anderen.
Interessante These das mit dem Cannabis. Kann man denn nicht als Passiv-Raucher auch high werden dadurch?
Allerdings, das was du beschreibst klingt sehr bekannt in meinen Ohren, da ich oftmals bevor ich Alkohol trinke, ein Gefühl hab, dass ich schon angetrunken bin.

Danke für den Link, werds mir mal anschauen.

Lieber Gruß :)
Alles verändert
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
361 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 14.07.14 00:07
Zitat:
Interessante These das mit dem Cannabis. Kann man denn nicht als Passiv-Raucher auch high werden dadurch?


Na ja, wenn ihr in einem kleinen Zelt zu fünft sitzt und alle qualmen vor sich hin dann schon, wenn dies zufällig nicht der Fall sein sollte dann ist das eben genau dieselbe Konditionierung wie du sie auch vom Alkohol kennst. Bei gewöhnlichen Mengen Passivrauch tritt kein merklicher Cannabis-Effekt ein. :)
Hier gilt eben: Ruhig bleiben! Dich selbst beruhigen und wichtig(!): Du musst dir selbst bewusst werden, dass deine Panik-Attacken psychischen Ursprungs sind und du (selbst wenn es schwierig ist und Übung erfordert) Herr deiner Sinne bist!

Alles Gute :)
"Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei"
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
61 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 14.07.14 03:55
zuletzt geändert: 14.07.14 04:26 durch psytart (insgesamt 1 mal geändert)
Schmeißt doch bitte nicht so inflationär mit dem Begriff Psychose um euch...echt ma!!! Die wenigsten hier haben sowas wirklich erlebt...sei es bei sich selbst oder anderen.
Jede psychische Eigenheit ist heutzutage gleich eine Psychose...das ist nun wirklich mal gefährliches Halbwissen!!! Und was für ein Rattenschwanz da dran hängt! Eine natürliche Reaktion wird dadurch schnell zu einer krankhaften...und was als normativ krank gilt (im psychischen Sinne) entscheiden Leute, mit denen wir alle nix am Hut haben, auf Konferenzen, von denen die Wenigsten wissen. Was eine echte Psychose nun wirklich ist...würde den Rahmen hier eindeutig sprengen.

Psychiater, die sich auf Drogen spezialisiert haben...na dann good luck with that...Das sind voll ausgebildete Mediziner. Wie viele praktizierende Mediziner kennt ihr mit einer umfassenden Drogenerfahrung? Das sind eben keine Therapeuten (i.d.R) oder Sozialarbeiter. Das ist ein knüppelhartes Studium + Ausbildung, welches kaum Freiraum für Experimente lässt. Hab ne Weile mit einer in ner WG zusammen gelebt und ihre Leute kennen gelernt - komm denen mal mit party piste pulverschnee... *große Augen voller skeptischer Unverständnis* ist keine Regel keine Frage, aber eine fraglose Tendenz. Alle anderen Erfahrungen haben das nur erhärtet. Die "Erfahrenen" kommen bestimmt bald in der Zukunft vermehrt, aber im Moment...zücken die meisten auch nur ihre Lehrbücher und stecken einen in Kategorien. Kann sein, dass es sie gibt, aber ich habe noch keinen gefunden, bei dem ich das Gefühl hatte, er könne mir mehr erzählen als ich ihm / ihr.
Ja in öffentlichen Foren muss man wie überall im Leben zu selektieren lernen...*Klugscheißmodus off*


Sorry, nicht persönlich gemeint, aber kann diesen Begriff "Psychose" einfach nicht mehr hören...genauso wie Spiegelneuronen...einmal in Gehirn & Geist gesurft und schon mit fremden Federn geschmückt Fremdwörter festpinnen...


Der Köpergeist kann weit mehr ab als sich ein Menschenkind zu träumen wagt.
chaos is a ladder
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.07.14 23:00
Ich finde es wurde schon einiges gesagt.Kann dir selbst auch nur, die so oft genannten "Skills" ans Herz legen.Haben mir selbst schon so oft geholfen.
Zusätzlich würde ich dir Raten dich um angstlösende Substanzen zu infomieren.Hier gibt es eine Menge Auswahl.Auch einige legale Mittelchen.Infomiere dich hierbei aber auch um deren Evtl. vorhandenes Suchpotenzial.Alleine das Gefühl etwas da zu haben was hilft, kann Wunder bewirken.

Ich wünsche dir alles Gute!
Bitte infomiere uns doch mal demnächst wie es dir inzwischen geht.

Gruß SmokingHaze



 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.07.14 23:32
zuletzt geändert: 31.07.14 00:42 durch burning92 (insgesamt 2 mal geändert)
psytart schrieb:
...Das sind voll ausgebildete Mediziner. Wie viele praktizierende Mediziner kennt ihr mit einer umfassenden Drogenerfahrung? Das sind eben keine Therapeuten (i.d.R) oder Sozialarbeiter. Das ist ein knüppelhartes Studium + Ausbildung, welches kaum Freiraum für Experimente lässt.


Ich kenne genau 4 Psychiater/Psychologen und 2 davon haben sehr umfassende Drogenerfahrungen aus ihrer Jugend.
Ein Studium kann man in die länge ziehen und sich auch für andere Sachen Zeit nehmen und abgesehen davon schaffen es die ganzen anderen ja auch sich st
ändig sinnlos zu besaufen also warum sollten Mediziner nicht auch andere Drogen nehmen? Ich denke prozentual gesehen macht das gar keinen Unterschied ob jemand studiert oder nicht. Man hat für all das Zeit für das man sich Zeit nehmen möchte.

LG Burning

EDIT: Ok muss einen Teil zurücknehmen laut unserer Drogenbeauftragten nehmen Studenten sogar eher Drogen als Auszubildende oder die arbeitende Bevölkerung. Bei Arbeitslosen ist die Quote noch etwas höher wobei mMn die Unterschiede nicht besonders signifikant sind.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 03.08.14 10:06
SmokingHaze schrieb:
Ich finde es wurde schon einiges gesagt.Kann dir selbst auch nur, die so oft genannten "Skills" ans Herz legen.Haben mir selbst schon so oft geholfen.
Zusätzlich würde ich dir Raten dich um angstlösende Substanzen zu infomieren.Hier gibt es eine Menge Auswahl.Auch einige legale Mittelchen.Infomiere dich hierbei aber auch um deren Evtl. vorhandenes Suchpotenzial.Alleine das Gefühl etwas da zu haben was hilft, kann Wunder bewirken.

Ich wünsche dir alles Gute!
Bitte infomiere uns doch mal demnächst wie es dir inzwischen geht.

Gruß SmokingHaze



Hi!

Apropos angstlösende Substanzen, bei denen befürchte ich, dass ich durch die anflutende Wirkung auch Panik bekomme. Ich habe letztens eine solche Panik gehabt und es ist sehr sehr schwer diese Tipps die mir hier gegeben wurden umzusetzen, da meine Psyche sehr stark beeinflussbar von meinen Gedanken ist.

Starke Angst hab ich vor einer OP, weil ich ja nicht weiß was die Narkotika in mir auslösen.
Ansonsten hat sich leider nichts getan in Sachen Besserung.

Liebe Grüße
Alles verändert
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.14 20:36
@ kevatsaw
Um welche angstlösenden Substanzen handelt es sich denn, die du schon probiert hast.
Also normalerweise dürftest du dannach keine Angst mehr verspüren... O.o
Hochdosiert Baldrian + Hopfen, Mulungu, Kanna hilft ebenfalls sehr gut.Zudem sau günstig im Internet zu beziehen.
Ein bisschen Opium hilft nochmal etwas besser aber nicht zu empfehlen da Suchtpotenzial sehr groß ist.

Gruß SmokingHaze
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.14 20:50
Ja genau, interessant wäre zu wissen, was du schon an angstlösenden Substanzen ausprobiert hast. Waren da auch z.B. benzos dabei wie lorazepam oder so?

liebe Grüße,
katha
alles ne Sache der Wahrnehmung
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 08.08.14 17:33
Hi,

Sorry habe ich wohl falsch ausgedrückt, ich habe noch nie angstlösende Substanzen probiert. Ehrlich gesagt fürchte ich mich ein wenig davor, da ich ein Mensch bin, der sehr schnell süchtig wird und vor allem eben vor der Wirkung, da ich wirklich jede Nebenwirkung sofort negativ einstufe und mich in Panik verfallen lässt.

Das ich sagte ich hatte das letztens war gemeint, dass ich etwas Alkohol ausprobiert habe und das Gefühl kam, ich die Ideen der Beiträge hier aber nur schwer umsetzen konnte.

Gruß
Alles verändert
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.08.14 18:42
Probier es erstmal mit harmlosen Kräutern wie:
-Baldrian
-Mulungu
-Passionsblume (Achtung vor Wechselwirkung)

da brauchst du defeitiv keine Suchtgefahr befürchten.Massiver Langzeitkonsum sollte natürlich trotzdem vermieden werden.

Ich wünsche dir alles gute!
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 28.08.14 14:22
Liebe Leute!

Ich melde mich nun wieder, da ich mich bei eich allen bedanken möchte!

Seit einien Tagen sind die Symptome vollständig verschwunden, sprich ich kann wieder Alkohol trinken und Rauchen habe ich auch schon probiert. Ein Kollege von mir, meine Freundin und eure Ratschläge hier haben mir dabei geholfen, die Sache runterzuspielen und nicht als schlimm darzustellen und siehe da: Es klappt. Ich kann mich beruhigen und damit umgehen und so entsteht kein Flash mehr.

Ich bin euch überaus dankbar und wünsche euch allen nur das Beste! :)

Grüße
Kevatsaw
Alles verändert

« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Es hat mein Leben verändert.











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen