your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Übersichtsthread synthetische Cannabinoide


« Seite (Beiträge 481 bis 495 von 757) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2013
161 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 05:29
Zitat "kann sich noch jemand daran erinnern, an die guten alten kurzen 15-30min extasischen und dimensionalen! XOXO-Trips vor ein paar Jahren?"

is mir klar, das die von mir genannten Canna´s BTM sind, aber schließlich wurde genau nach denen gefragt!!

als "legale" kurztrippige alternative wohl eher 5fpb22 ,FUB-pb22 oder 5f-amb. haben auch was magisches an sich...ohne toleranz und je nachdem... auch was suchterzeugendes =).

(flash is eben flash.. und auf dauer süchtigt das mMn. als kiffer überlegt euch ob ihr kiffen oder flashen wollt.)
 
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 09:10
metl schrieb:
Zitat "kann sich noch jemand daran erinnern, an die guten alten kurzen 15-30min extasischen und dimensionalen! XOXO-Trips vor ein paar Jahren?"

is mir klar, das die von mir genannten Canna´s BTM sind, aber schließlich wurde genau nach denen gefragt!!
[...]


Ebenfalls Zitat:

seethelifecooler schrieb:
Gibt es eine Möglichkeit, mit aktuell erwerblichen RCs eine gleiche oder bessere Wirkung - wirklich im Sinne von der Qualität des Rausches und nicht der Stärke - herzustellen? (Zum täglichen Konsum soll es nicht umbedingt werden, eher für Sommertrips mit netten Leuten :)


mMn. war das der Kern der Frage. Und somit war nicht klar, dass deine genannten Cannas BtM sind!
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 09:24
zuletzt geändert: 11.05.14 09:43 durch Pharmer (insgesamt 2 mal geändert)
cytochrom schrieb:

1) Wo liegt bei den besagten Stoffen die Einsteigerdosis ohne toleranz zum rauchen und oral?
2) Wie würdet Ihr die Wirkungen beschreiben? (hab da ziemlich widersprüchliches gefunden)
3) Sorry, absolute Anfänger-Frage: wie ähneln sich die Substanzen zu normalem Cannabis?


Hey cytochrom,

Vorweg sei gesagt - pass auf mit dem STS-135. Es gibt mehrere Berichte von Krampfanfällen, allerdings stehen die in Zusammenhang mit Überdosen und übermäßigem Dauerkonsum. Sei bei dem Zeug mit der Dosierung also sehr vorsichtig.

Zu deinen Fragen:

1) Als allgemeine Regel hab ich mir einfach gemerkt, das bei den meisten momentan im Handel erhältlichen Noids 0,5mg eine sehr Safe Einsteigerdosis ist. Von den meisten wirst du hier nicht viel merken, aber das ist schonmal um einiges besser als eine Überdosis. Danach solltest du dich langsam hochdosieren, maximal in 1mg-Schritten. So zumindest hab ich gute Erfahrungen gemacht. Das gilt jetzt für inhalativen Konsum, vom oralen Konsum würde ich dir insbesondere wenn du noch nicht massenhaft Erfahrung mit Noids hast unbedingt abraten. Verlässliche Dosisangaben findest du dafür nirgens, und wenn man bedenkt wie schwer sogar Cannabis zu kontrollieren ist wenn man oral konsumiert, würde ich das bei Noids vielleicht lieber ganz lassen.
Ich wollte das eigentlich schon ewig mal ausprobieren, habs aber bis heute nicht getan.

(Achtung, diese Dosisangaben gelten nicht für die extrem hochpotenten CP's etc. Einige von denen wirken schon bei wenigen Mikrogramm)

2) Ich denke du liest da viel widersprüchliches, weil die Wirkung subjektiv sehr schwer einzuschätzen ist. Oder hast du schonmal eine wirklich treffende Beschreibung zur Cannabiswirkung gelesen?^^ Von AB-FUBINACA kann ich dir sagen, das es (verglichen mit allen anderen Noids, die ich bisher hatte) doch schon relativ nah an Cannabis herankommt. Die Wirkung flutet nach und nach an, und es ist nicht annähernd so psychedelisch wie beispielsweise AM-2201 und auch nicht annähernd so dissoziativ wie UR-144. Zur Wirkdauer kann ich wenig sagen; denn meistens wenn ich Noids konsumiere habe ich schlagartig eine riesige Toleranz - und die reduziert die Wirkdauer drastisch.

STS-135 hat mir persönlich nicht so gefallen, allerdings kann ich dir nicht wirklich sagen warum. Das ich davon ein Gramm hier hatte ist über ein Jahr her. Ich weiß nur, das es beim verdampfen in einem Reagenzglas sehr seltsame, plättchenförmige Rückstände hinterlassen hat; möglichweise weil ich zu heiß verdampft habe und deshalb ein Teil der Substanz zerfallen ist, oder weil sie schon zuvor verunreinigt war. Das Reagenzglas konnte ich danach wegschmeißen, also falls du teures Rauchgerät daheim hast - benutz es besser nicht mit dieser Substanz.

3) Wie schon gesagt, sehr sehr schwer zu beantworten da das eine sehr subjektive Geschichte ist. Ich persönlich sage in der Cannabis/Noid-Diskussion immer, dass Noids für mich keinen Cannabisersatz darstellen, denn keines kann die Cannabiswirkung wirklich zufriedenstellend nachahmen. Für mich sind sie halt eigene Substanzen; wenn man Amphetamin zieht fragt man sich ja üblicherweise auch nicht inwiefern es der Wirkung von Kokain ähnelt. Dennoch kann man sagen, das die Wirkungen vom Grundprinzip sehr ähnlich sind. Oft ist es eine Wirkkomponente, die dann für User, die einen Cannabisersatz erwartet haben, die Enttäuschung ausmachen. Beispielsweise wirkt UR-144 stark dissoziativ, Highdose fühlt es sich teilweise an wie MXE (zumindest für mich). Daran kann man sich stören, aber das ist genau das, was ich an UR-144 so mag. Ist alles eine Frage der Haltung.

Ich würde mich deshalb nicht drauf versteifen, sie ausschließlich nach ihrer Ähnlichkeit zu Cannabis zu bewerten.

Noch ein allgemeiner Tipp: Wenn du zuviel erwischt hast, ruhig bleiben. Das geht vorrüber. Es fühlt sich grauenhaft an, aber wenn man sich mit offenen Augen ins Bett legt (mit geschlossenen wirds bei mir immer schlimmer), tief durchatmet und nicht in Panik gerät, ist das in wenigen Minuten wieder vorbei. Erfahrung mit Psychedelika zu haben ist hier wirklich sehr nützlich!

lg
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 09:40
Ich habe mehrere hochdosierte Experimente mit synthetischen Cannabinoiden peroral gemacht und muss sagen: jedes Mal Null-Wirkung, absolut gar nix. Ich hab mir das wirklich hochdosiert gegeben und mein Fazit: hätte ich die Menge, die ich peroral verschwendet habe, lieber geraucht, wäre ich 1000x dichter gewesen. Also, lasst das, mit synthetischen Cannabinoiden und peroraler ROA. Ist es nicht wert, nur Verschwendung von Material!

Ach ja, ich habe auch verschiedene Formen der peroralen Applikation (gelöst, ungelöst, verkapselt, mit Lecithol, gelöst in Alk, mit Fett, auf nüchternen Magen, auf halb-vollem Magen, mit Essen, ohne Essen, etc.) ausprobiert, kein Unterschied!
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 09:46
Mit welchen Noids hast du das denn versucht? Ich hab im BL von jemandem gelesen, der sich gerne ab und zu 20mg AM-2201 oral einverleibt. Er behauptet davon das es eher sowas wie ein kurzer Halluzinogentrip als ein Cannabinoidrausch ist. Er ist auch nicht der einzige, der es oral konsumiert hat und von einer Wirkung berichtet, also zumindest bei AM-2201 scheint es zu funktionieren - wenn auch offenbar mit schlechterer Bioverfügbarkeit.

Rauchen ist in (fast) aller Regel sparsamer, das gilt ja auch für Cannabis. Und wie gesagt, wenn man nicht sowieso ellenlang Erfahrung mit Noids hat, würde ich niemandem dazu raten es oral zu versuchen. Eine orale Überdosis ist mit Sicherheit um einiges unangenehmer als eine inhalative.

lg
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 09:48
STS-135, MAM-2201, AB-Pinaca & AB-Fubinaca. Also weniger trippige Cannas, als AM-2201. Bin allerdings auch 24/7-Hardcore-Konsument was synth. Cannas angeht. Habe also eh eine Mega-Toleranz. Das war auch der Hintergrund für meine peroralen Experimente. Wollte peroral einen guten Level an Dichtheit erzeugen, die dann per pulmonaler ROA nur aufrecht erhalten werden muss. Hat nix geklappt, mein Fazit für mich. Bin teilweise auf 250mg (!!) Noid gekommen, von wirklich gutem Pulver von einem namhaften Vendor. BITTE DOSIS NICHT NACHMACHEN!! ICH RAUCHE 24/7, SCHON SEIT JAHREN!!!

P.S.: Während des Verfassens meiner letzten 3 Posts (38 Minuten), habe ich 4 Joints von echt starker, hochdosierter, selbstgemachter AB-Fubinaca-RM geraucht. Nur so als Anhaltspunkt. Kiffe seit dem Aufstehen (08:00 Uhr).
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 10:04
Falls die Berichte die ich im BL gelesen hab denn stimmen, wundert mich schon sehr das MAM-2201 ebenfalls keine Wirkung erzeugt hat...aber ich könnte mir absolut vorstellen, das es mit deiner Toleranz zutun hat.

Der Typ der vom AM-2201 berichtet hat macht das nur ab und zu, d.h. er dürfte nahezu toleranzfrei sein. Bedenkt man hierbei seine Einzeldosis - 20mg - dann zeigt das ja schon, das man bei einer üblichen inhalativen Dosis von 0,5-1mg locker mal das 20fache für einen peroralen Turn braucht. Vielleicht war das ja der Grund, denn wenn ich oralen Konsum testen wollte, würde ich bestimmt nicht mit dem 20fachen meiner üblichen Dosis anfangen^^

Nebenbei, ist die Wirkung denn überhaupt noch zufriedenstellend bei 24/7 Konsum? Wenn ich eine Woche durchkonsumiert habe (ich konsumiere wenn ich Noids habe immer durchgehend, bis alles weg ist) ist meine Toleranz so hoch, das ich meistens nurnoch ein winzig kleines High spüre, welches saukurz anhält. Satisfaction is was anderes. Deswegen bestelle ich mir auch nie mehr als 2-3g Noid auf einmal.

lg
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 10:38
Pharmer schrieb:
[...]
Nebenbei, ist die Wirkung denn überhaupt noch zufriedenstellend bei 24/7 Konsum? Wenn ich eine Woche durchkonsumiert habe (ich konsumiere wenn ich Noids habe immer durchgehend, bis alles weg ist) ist meine Toleranz so hoch, das ich meistens nurnoch ein winzig kleines High spüre, welches saukurz anhält. Satisfaction is was anderes. Deswegen bestelle ich mir auch nie mehr als 2-3g Noid auf einmal.

lg

Naja, also ist sag's mal so: zufriedenstellend: nein, richtig zufriedenstellend schon lange nicht mehr.
Bei mir hat das angefangen als Selbstmedikation (aufgrund MPU nicht mit echtem Weed; ohne insgesamt auf beides näher eingehen zu wollen), was btw. ganz gut funktioniert hat. Das wurde dann durch tägliche rhythmischer Konditionierung irgendwann dann zu psychischer Abhängigkeit.

Wenn ich eine Woche ein und dasselbe Canna konsumiere (was idR. immer der Fall ist), ist meine Toleranz ebenso, wie bei dir, so hoch, das ich das winzige kleine High bzw. ich bevorzuge das Down, nur zu gut kenne.

Meine Strategie:
Nach dieser Woche wird das Cannabinoid getauscht! Ich wechsel momentan rhythmisch zwischen AB-Fubinaca, AB-Pinaca, STS-135, EAM-2201, 5F-PB22, demnächst teste ich mal FAB-144. Bei mir wirken sich Noids nicht wirklich kreuztolerant aus. Klar, ein Grundlevel schon, meine CB-Rezeptoren sind durch den 24/7-Dauerbeschuss natürlich extrem "abgeflext". Aber ein großes, langanhaltende Down kann ich durch den regelmäßigen Substanzwechsel ganz gut erzeugen. Zumindest am Anfang der Woche mit dem neuen Cannabinoid :) Bis zum nächsten Wechsel...
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 12:28
Das ist ja interessant, mir ist das bisher noch nie aufgefallen; könnts mir aber durchaus vorstellen. Allgemein bestelle ich eigtl immer 2-3 verschiedene Noids für eine "Session", allerdings einfach nur weil ich gerne Wirkspektrenvielfalt habe - genauso wie es eine sehr angenehme Sache ist, immer ein Sativa- und ein Indica-lastiges Weed da zu haben und zwischen ihnen wechseln zu können.

Ich konsumiere die dann aber immer parallel, eben weils ne schöne Sache ist, nach Lust und Laune differente Highs zu bekommen. Jetzt wo du das sagst, werd ich das bei meiner nächsten Bestellung auch mal ausprobieren. Wäre klasse wenn sich das bei mir auch so zeigt, denn mittlerweile isses bei mir so, das ich beim dritten Gramm schon kaum noch was davon habe.

Werd darüber berichten, aber bis zu meiner nächsten Bestellung dauerts noch ein paar Wochen.

lg
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.14 12:30
Ja, würde mich freuen. Wäre interessant, ob das bei mehreren so ist. Viel Erfolg!
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
62 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 16.05.14 12:35
zuletzt geändert: 16.05.14 16:14 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Nutze nun schon seit 4 jahren die ,, Taktik" von JackHerer mit dem konstant wechselnden noids
funktioniert ganz gut , wobei ich Jack da auch voll und ganz zustimmen muss mit der abgeflextheit meiner cb rezeptoren
bei mir äußert sich das mit der zeit ausbleibende high auch mit ausbleibendem hunger
das nervt schon etwas

 
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 16.05.2014 16:14

Doppelpost gelöscht.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.14 14:00
Jemand Erfahrung mit 5fakb48 oral?
Wie So oft bei RC's sind die angaben widersprüchig vor allem was die Menge betrifft.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.14 16:16
Selbst wenn du Angaben findest von denen du denkst das man sich auf sie verlassen kann - ich würde mich nicht danach richten, höchstens als Richtwert der mit sehr viel Vorsicht zu genießen ist.

An deiner Stelle würde ich mich vorsichtig hochtitrieren, dabei dann schon 1h pro Nachlegen abwarten.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.14 17:17
zuletzt geändert: 22.05.14 08:55 durch jackherer (insgesamt 3 mal geändert)
Hier mal Auszüge aus einem Chat mit Kumpels von gestern, ich erstes Mal 5F-AMB geraucht:

Ich habe nun 1g von 5F-AMB da und ich muss sagen: KRASS!
Hab vor 1 Min. den Jolly gezündet. Ist jetzt sozusagen Live-Bericht! Hab 3x gezogen, nicht mehr!
Mich zieht's grad durch den ganzen Körper, ich seh alles doppelt und verschwommen. So was hat ich schon lange nicht mehr, fast schon zu trippy! Nicht unbedingt meins. Waren nur 3 Züge am Jolly!!! Geht sofort nach dem 1. Zug in den Kopf und dann diese Reaktion. Okay, war ein Jolly mit Tabak/Eibisch und ein Apothekerlöffel voll Pulver. Aber Hallo!! Das mach ich mit jedem Noid. Zog's mir g'rad die Schuh' aus. Während tippens des Berichts komm ich langsam wieder runter und klar. Was ist das denn für ein Zeug?!? Hat mich schon gewundert, hatte mini-kristalline Stücke im Pack. Insgesamt von der Struktur (auch das Pulver) sehr kristallin und glänzend/funkeln!

Mach mal Foto von und stell's hier ein. Man, wenn das den Joint so weiter geht, dann ist es definitiv nicht mein Canna! Mag kein trippy....

So, eben Versuch 2: diesmal nur 2(!!) Züge, selbes spiel, total vertrippt, Bewegung hilft, Süßes auch.
Was denn das für Teufelszeug? Was ham sich die China-Chemie-Mischer da wieder zusammengebraut. Das wird viele Negativ-Schlagzeilen bringen, garantiert.
Meins ist es definitiv nicht.

Heavy!

Aber immerhin: so schnell die Wirkung kam, so schnell ist sie auch wieder weg. Max. 5 Minuten

....

Hier das Foto, ich hoffe, man erkennt die kristalline Struktur (Handy-Camera):

g3nvicq8hau.jpg
[Klick mich]

...

Das 'mir schon klar mit der Dosis. Aber bisher hat das noch kein Canna geschafft. Und dieses trippige Element, wird, denke ich, gleich bleiben, wenn auch nicht so intensiv.

...

So, bin grad wieder an diesem Noid dran. Mangels fertiger RM, wieder Tabak/Eibisch-Gemisch mit halbem (!!) Apotheker-Löffel. Diesmal braucht man 4 Züge, Results the same. Ois beim Oiden. Selber Turn, fast schon Trip, aber eben 1 Zug später. Wtf?!? Ich habe noch jedes Canna geknackt, aber das ist 'ne harte Nuss. Ganzen Joint rauchen?!? No way! Muss wohl doch 'ne RM draus machen für meine weiteren Experimente...

P.S.: Aber jedes Mal ist der Rausch nach 5-10 Min. wieder weg. Sehr strange....

...

Vor allem, wenn's durch den Körper "rauscht" endet der Energieball gen Genital (ha Wortspiel). Das ist echt unangenehm! Wie so 'ne Teaser-Entladung stell ich mir das vor. Autsch. Bei 2 Fucking Zügen!?! Ihr kennt mich, da nehm ich nicht mehr als Geschmack auf!!!
Auch das verschwommen doppelt und dreifach sehen ist echt unlustig. Man kann nix machen!!

...

Nächster Tag:

Genauso schnell wie die Wirkung kommt, genauso schnell ist sie vorüber und genauso schnellt steigt die Toleranz. Nach den 3 Joints gestern (okay wurde noch ein halber mehr, den ich nicht mehr ganz gepackt hab), kann ich nun schon einen halben Joint ohne Probs rauchen. Okay, jetzt geht's mir grad ähnlich wie gestern, aber immerhin nicht nach 3 Zügen. Also, ich denke, auch niedrig dosiert wird es dieses Trippige haben...

...

Krass, war gerade schon wieder 5 Minuten komplett weg. Jenseits von Raum und Zeit. Ich konnte nix sehen, nur verschwommen und mehrfach. ABER: diesmal wußte ich nicht, wie spät es ist!! Ich sah, es ist dunkel, aber ob morgens oder abends? No plan. Das ist echt Teufelszeug. Das ist kein Cannabinoid. Das ist PCP-Style.
Nicht mal halber Joint!

...

Ohne Schmarrn, das reißt einen aus der Realität, wenn auch nur für 5 Minuten.

...

Ja ja die liebe Toleranz! Anscheinend hab ich bereits (!! ihr könnt oben lesen, wieviel ich davon bisher geraucht habe !!) genug Toleranz auf diese Zeug aufgebaut, dass es nun 1 ganzen Joint braucht, um mich 5 Minuten aus der Realität zu reißen.
Der Trip selbst ist aber immer noch krass. Aber den lern ich auch noch zu kontrollieren. Wie geschrieben, ich hab noch jedes Canna geknackt...

...

Alter, dieses fucking PCP-look-a-like-Cannabinoid! Ich nuckel seit 3 (!!) Stunden an 1 (!!) Jolly mit halbem Apothekerlöffel Pulver. Und jedes Mal, so nach 5-6 Zügen, reißt es mich dermaßen aus der Realität raus, heavy.
Ich krieg's bisher einfach nicht in den Griff. Wenn's einsetzt, dann verschwimmt der Bildschirm, die Tasten, die ich normal mit verschlossenen Augen blind finde, tippen ein Buchstaben-Wirrwarr ohnes Gleichen. Ich hab absolut kein Zeitgefühl. Nur hell oder dunkel (eig. hatte ich geschrieben: jell oder dimkel. War am Ziehen des Jolly während ich tippte :) )
Aber immerhin hab ich das perfekte Gegenmittel gefunden: NUTELLA! Ein Löffel pur ist so ein Zuckerschock, dass die Wirkung sofort aufhört

...

So Leute, hab wieder ein Sample davon hier ::). Ich muss sagen; ich weiß nicht, was es ist, aber es hat mit Cannabis-Rauchen nix zu tun! Ich stell mir so PCP vor...
ABER das Erschreckende: irgendwas fasziniert mich daran! 5 Minuten in einer anderen Welt, einer anderen Wahrnehmung, Raus aus Raum und Zeit.

...

Und perfektes Gegenmittel: großer Esslöffel voll Nutella! Hab's ja schon mal erwähnt. Der Zuckerschock stoppt den Rausch innerhalb Milisekunden und man wird wieder klar. Nur das Gehen ist dann immer noch ein wenig unsicher und schwankend.

Aber dieses Rauskatapultieren aus dem Hier und Jetzt hat was Faszinierendes für mich...


ACHTUNG: DAS SOLL KEINE AUFFORDERUNG ZUM KONSUM ODER VERHERRLICHUNG EINER IMHO GEFÄHRLICHEN DROGE SEIN!!!

FAZIT: Echt heavy Zeug, vorsichtig dosieren! Ich mag normal das Trippige deigentlich nicht so, aber das hat was (s.o.).

EDIT:
Noch ein wenig erweitert...
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.14 18:21
Ich hab den synthetischen Cannabinoiden schon vor ungefähr ein zwei Jahren lebwohl gesagt, zum Teil aufgrund von missglückter Experimente aber auch weil ich mich irgendwann damit abfinden musste, dass mir die Wirkung einfach nich zusagt.

Der anhaltende "Trend" synthetischer Cannabinoide läuft jetzt ja bestimmt schon seit mehr als fünf Jahren, wenn man mal das Aufkommen von Spice als Anfangspunkt festhält. Meine Frage richtet sich an die Dauerkonsumenten hier, die quasi einfach täglich kiffen, nur eben mit Noids: Verspürt ihr keinerlei Auswirkungen auf die Cannabioidrezeptoren? Ich bin zwar nicht ganz im Klaren wie sich so etwas äußert, jedoch hab ich früher schon einige Artikel gelesen die mögliche Auswirkungen durch Cannabiskonsum auf dieses System vermutet haben was wohl nicht groß von Vorteil für den Konsumenten wäre. Deswegen hatte ich jetzt vermutet diese möglichen Gefahren seien bei Noids vielleicht noch größer, habe jedoch noch nie etwas konkretes dazu gelesen. Dass die endogenen Cannabinoidrezeptoren auch abgesehen vom Cannabiskonsum ihre Funktion haben scheint ja unumstritten, aber mit Gras und Noids kann man sich dieses so schnell wohl nich zerschießen?

grüße svas
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)

« Seite (Beiträge 481 bis 495 von 757) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Übersichtsthread synthetische Cannabinoide











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen