your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Medikamente gegen Angst und Anspannung, außer Benzodiazepine (Denn Benzos kriegt nicht jeder einfach so verschrieben, daher frag ich nach Alternativen.)


« Seite (Beiträge 61 bis 75 von 76) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.02.16 04:22
Das kann ich absolut bestätigen. Habe es immer mit Helmkraut gemischt und einen Tee daraus gemacht, hat wirklich schön entspannt. Hätte ich nicht gedacht.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.16 05:09
zuletzt geändert: 17.02.16 05:31 durch pillemann (insgesamt 1 mal geändert)
Stimmt, Helmkraut ganz vergessen, wirkt geraucht/vaporisiert noch stärker. Rauche selbst nichts aber von anderen weiß ich das. Auch hier im Forum wurde das glaub ich mal erwähnt
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
152 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.16 09:17
zuletzt geändert: 17.02.16 14:34 durch StarSeed (insgesamt 1 mal geändert)
Kann Phenibut empfehlen. Ab 2g aufwärts wirkt es wie Diazepam 5mg oder Lorazepam 0,5mg.
Ist jetzt nicht der Hammer aber dafür legal und auf Benzos schlägt es beim Test ja auch nicht an.
Lyrica kann ich persönlich überhaupt nicht empfehlen. Erst Dosen ab 300mg aufwärts wirken bei mir angstlösend, allerdings mit starken NW. Bin dann immer sehr zitterig und fühl mich wie besoffen. Überhaupt nicht Alltagstauglichkeit das Zeug.
Ich werde nächste Woche mit Baldrian/Melisse anfangen eventuell noch Hopfen und Lavendel dazu. Ich werde dann berichten wie es wirkt !
 
User gesperrt



dabei seit 2015
297 Forenbeiträge
2 Tripberichte

Homepage
  Geschrieben: 17.02.16 13:45
pillemann schrieb:
subiectum schrieb:
@hartzer87

Wirkt das stark oder doch eher nur so homöopathisch, wie Passionsblume, die bei mir null Wirk
ung zeigt.


Passionsblume ist aber definitiv keine Homöopathie und wirkt auch

...


Homöopathisch war hier in übertragenem Sinn gemeint. Nein, es ist keine Homöopathie, keine Frage; aber die Wirkung ist, zumindest bei mir, kaum spürbar.

Irgendwann hab ich, weil das Zeug nicht wirkte, dann sogar ne Ganze, ka, vlt 200 ml Flasche, getrunken, wo man vlt einen Teelöffel von nehmen sollte xD
Hab da nix gespürt. Homöopathisch...
Sei frei.
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.16 14:34
zuletzt geändert: 18.02.16 03:51 durch pillemann (insgesamt 1 mal geändert)
Ich kauf mir P-Blume immer als Pulver und da wirkt das zuverlässig und billiger und verkaufen das dann selbst oder einen Tee daraus, der gar nicht mal schlecht schmeckt oder einen alkoholischen Auszug. Letzteres aber immer in Kombination mit ähnlich wirkenden Kräutern und welche für den Geschmack.
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
152 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.16 15:12
Darf man Passionsblume mit Paroxetin(SSRI) gleichzeitig nehmen ?

Die Aussagen bei Google sind wiedersprüchlich.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.16 20:36
Bin mir da nicht sicher, habe P-Blume aber schon mit vielen serotonergen Stoffen gemischt und auch im Solo Konsum nie eine MAO hemmende Wirkung feststellen können. Auch nicht bei riesigen Mengen P-Blume. Und auch nicht zusammen mit speziellen Lebensmitteln. Ich bin zwar kein Apotheker/Pharmazeut aber Kranken-/Altenpfleger und da meine ich mich zu erinnern, dass man gesagt hat, dass P-Blume ein milder GABA Agonist ist und auch eben HeimbewohnernInnen gegeben wurde. Jetzt nicht systematisch oder gar zur ruhig Stellung aber zur milden Stimmungsstabilisierung bzw. als soften Versuch einen Bewohner zu beruhigen oder müde zu machen. War oder ist glaube ich auch keine offizielle Methode oder man lernt es auch nicht (wieß es aber auch nicht genau) aber mein damaliger Stations-Heimleiter hat dass verwendet und nie etwas von MAO erwähnt. Nur eben wie es auch bekannt ist durch Studien, dass es wie ein sehr mildes Benzo wirkt. Und das tut es ja tatsächlich, nämlich wie Oxazepam wenn ich mich richtig an die Studie erinnere. P-Blume Präparate sind frei verkäuflich, wohl nicht mal Apothekenpflichtig (bin nicht sicher und zu faul zum nachschauen gerade). Wäre da aber eine signifikante MAO Hemmende Wirkung wäre es mMn doch nicht einfach so verkäuflich, sondern wie alle anderen MAOs auch rezeptpflichtig. Weil eben potenziell gefährlich. Nach neuestem Wissensstand geht man auch soweit ich weiß davon aus, dass die Indol Alkaloide zu gering und damit harmlos sind für eine entsprechende Wirkung. Aber ich würds an deiner Stelle erst mal lassen, weil wenn doch zumindest ne milde MAO Hemmung vorhanden ist, hast du vllt echt heftige Probleme u.U.

Ich werde mal bei Gelegenheit einen befreundeten Neurologen zu dem Thema befragen und hier berichten, falls der was spannendes dazu sagen kann.
 
Traumländer



dabei seit 2012
391 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 18.02.16 14:46
Ich glaube auch nicht, dass die Passionsblume wirklich ein MAOI ist ! Selbe Erfahrungen wie Pillemann, also keine Lebensmittelunverträglichkeiten und auch keine krasse Wirkverstärkung jeglicher Droge (und ich habe schon sogut wie alle Substanzklassen mit Passiflora gemischt konsumiert).

Einzige Erlebnisse die herausragten war Cannabis geraucht mit Passionsblumenkraut der P. edulis. Wobei extreme Pseudohalluzinationen auftraten, was aber nicht zwingend an Passiflora lag. Vielmehr an dem THC selbst.

Nach Alkoholkonsum am Abend dann am Morgen Passionsblume (sublingualtablette) wirkte sehr entspannend und total schön euphorisierend und Stimmungsaufhellend. Einfach genial. Daher empfehle ich dies auch am Tag nach dem Alkohol"genuß" (übergenuß)
---> deutet sowieso eher auf GABA-Wirkung hin

Ontopic kann ich jetzt berichten, dass ich wie geplant Lavendelblüten mal probiert habe. Zunächst in der Bong geraucht. Es wirkte definitiv und würde es auch fast GABAerg einstufen. Ich denke vaporisiert etc (inhaliert) kann es akut bei einer Panikattacke helfen. Die Wirkung war recht kurz, aber deutlich über Placeboeffekten und schlagartig da. Wirkte vllt 10Minuten bis es wieder auf Baseline war.
Nein, nicht nur dass mir nun 2 Wochen lang der arsch prickelte, da mein Sohn die Buntwäsche mit Kokain gewaschen hatte, nein viel schlimmer war, dass ich mir auf dem Schulklo 2 Gramm Persil reingezogen hatte!
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.02.16 17:32
pillemann schrieb:
Wäre da aber eine signifikante MAO Hemmende Wirkung wäre es mMn doch nicht einfach so verkäuflich, sondern wie alle anderen MAOs auch rezeptpflichtig. Weil eben potenziell gefährlich.


Johanniskrautpräparate sind ebenfalls rezeptfrei erhältlich, obwohl es ein SSRI ist und es schon häufig zu Fällen kam in denen das gefährlich wurde. Das sagt hier überhaupt nichts aus.
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
34 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 21.02.16 00:22
StarSeed schrieb:
Kann Phenibut empfehlen. Ab 2g aufwärts wirkt es wie Diazepam 5mg oder Lorazepam 0,5mg.
Ist jetzt nicht der Hammer aber dafür legal und auf Benzos schlägt es beim Test ja auch nicht an.
Lyrica kann ich persönlich überhaupt nicht empfehlen. Erst Dosen ab 300mg aufwärts wirken bei mir angstlösend, allerdings mit starken NW. Bin dann immer sehr zitterig und fühl mich wie besoffen. Überhaupt nicht Alltagstauglichkeit das Zeug.
Ich werde nächste Woche mit Baldrian/Melisse anfangen eventuell noch Hopfen und Lavendel dazu. Ich werde dann berichten wie es wirkt !


Phenibut bei jemand der ein Suchtproblem hat mit Benzos ist glaub nicht der hit, wegen GABA-Wirkung etc. geht ja auf die selben rezeptoren und ich merk an mir, dass jede substanz (bis auf alc, da von mir widerlich empfunden), die GABAmässig aktiv ist, bei mir nicht "vernünftig" konsumiert werden kann, ohne das sehr schnell toleranz, psych. verlangen & im Ende auch Entzugssymtome auftreten.

Erfahrungen in dieser Sicht hab ich mit Benzos wie Diazepam und Tavor bzw. benzos allgemein (eins meiner hauptprobleme :/ ) ; GBL bzw 1.4 Butandiol ; Baclofen (böser mist) und zopiclon (ebenfalls sehr böser mist, nulltoleranz, vo 2 stück den bildschirm verschwommen gesehen, 3 wochen später vormittags auf 17 stück (!) im Freibad gewesen mit der Tagesklinik, am Tag darauf höllische Entzugserscheinungen (allgemeinabfuck, starkes schwitze und zittern) so das ich den tag darauf mich selbst einweisen lies zur entgiftung als notfall...

EDIT : was ich dir als angstlöser empfehlen kann evtl. Mirtazapin ? In nicht zu hoher Dosierung da auch gewisse bindungen bzw. affinität zu GABA-Zentrum ?!, jedoch ohne groß vermatscht zu sein. Appetit wirstt du bekommen ;)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
1.016 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.16 02:23
hallo,

bzgl deiner empfehlung von "Mirtazepin" kann ich persönlich zb. nur abraten .

ich habe mal 20 mg genommen, bin nach ca. 30 min. eingeschlafen und nach ca. 14 stunden wieder aufgewacht und hangover vom allerfeinsten....nie wieder mirta....

will damit nur sagen, dass es natürlich bei jedem unterschiedlich wirkt .
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Ex-Träumer



dabei seit 2016
152 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.16 08:24
zuletzt geändert: 21.02.16 08:48 durch StarSeed (insgesamt 3 mal geändert)
Ich nehme z.Z. 15 mg Mirtazapin zum schlafen. Es macht mich wirklich sehr müde, und vor allem hungrig. Aber auch wirre Träume bis hin zu Alpträumem. Was ich auch festgestellt habe ist dass es unheimlich schnell Toleranz aufbaut !
Ich weiß auch nicht ob es gut ist das Zeug derzeit zu nehmen da es ja auch Wasser einlagert, und ich muss so schnell wie möglich das THC aus meinem Körper kriegen.

Ich will nächste Woche mit Lasea anfangen. Hat jemand Erfahrung damit ob es die Wirkung von Benzos verstärkt ? (ich darf zurzeit eh keine nehmen, würde mich aber interessieren)
Oder möglicherweise sogar abschwächt ?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
454 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.02.16 09:23
Guck dir mal meinen Fred an. ( Heilpflanzen für sozial Phobie)
Ich habe auch eine Angststörung...

Ich trinke jetzt jeden Tag einen Tee aus Passionsblume, jingulan und Chai Tee
Und muss echt sagen das das gut funktioniert. Fühle mich auch allgemein viel besser und fitter. Aber das kommt wohl durch das jiaogulan :D

Wünsche dir viel Glück!

LG bloody

Potente Hirne stärken sich nicht durch Milch, sondern durch Alkaloide.
Ex-Träumer



dabei seit 2016
152 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.16 10:18
Alles schon durchgelesen. Ich werde Baldrian, Melisse, Lasea, Passionsblume (eventuell noch Mulungu) verwenden.
Allerdings bin ich im Fall Lasea + Benzos immer noch nicht schlauer. Gehe aber davon aus dass es eher verstärkt, als sich irgendwie gegenseitig behindert.
Bin nämlich auf einige Aussagen im Netz gestoßen, wo es hieß Lasea hätte die Wirkung von Tavor sogar abgeschwächt, statt verstärkt.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.16 13:09
Jap Lasea verstärken Benzos minimal bzw. in erster Linie anders herum. Also wirklich nur minimal. Ich habe selbst bei einer halben/ganzen Packung Lasea + 2 mg Rivotril nur wenig Verstärkung gespürt. Aber sie war da definitiv. Vielleicht bin ich da auch unsensibel für und es ist generell mehr Verstärkung zu spüren ab so ist meiner Erfahrung. So riesige Sorgen brauchst du dir imo nicht zu machen. Aber beim ersten Lasea Versuch lieber mal vorsichtshalber die Benzos Dosis etwas reduzieren. Vllt sogar halbieren. Vllt. Konnte ich helfen. Alles gute
 

« Seite (Beiträge 61 bis 75 von 76) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Medikamente gegen Angst und Anspannung, außer Benzodiazepine (Denn Benzos kriegt nicht jeder einfach so verschrieben, daher frag ich nach Alternativen.)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen