your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread


« Seite (Beiträge 8821 bis 8835 von 9007) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.06.21 18:45
zuletzt geändert: 13.06.21 19:14 durch Erdnuss (insgesamt 1 mal geändert)
So nachdem ich n paar tage hier nicht reingeschaut habe und dann sehen musste as hier für ne Diskussion ausgebrochen ist die Antworten auf eure Fragen:

@Der Bollo
Der Bollo schrieb:
Mensch Erdnuss, tut mir leid zu lesen.
Hoffe, Du kannst die Aggros loslassen, da kommt nix Gutes bei rum…


Danke, ich versuch mich normal auch von solch aggressiven Zeitgenossen fernzuhalten. Leider ist das nicht immer möglich wenn man sich in der Szene bewegt. Obohl das letzt ja nichtmal da passiert ist. Da ich leider auch nicht grade gut gebaut bin scheint das manche gut gebauten menschen dazu zu bringen mich als risikoloses Opfer zu sehen welches man nach lust und laune drangsalieren kann.

Der Bollo schrieb:
Das Konzept der Beleidigung von Familie (speziell Mutter) und die daraus
unvermeidlich folgende reflexhafte Konflikteskalation hab ich nie verstanden.
So Beleidigungen sind letztlich nur gegrunzte rudimentäre Sprachreste
von Humanrüden beim territorialen Pissen.
Hätte nicht gedacht, dass Du Dich davon so anknipsen lässt.
Kann verstehen, wie es zustande kommt und unsere gelernten Rollenbilder
lassen uns »entmannt« zitternd zurück, wenn wir nicht sofort bereitwillig
auf die Statuswippe steigen, sobald ein anderer Testostallone unsere
Knöpfe drückt.


Du normal hätte ich da warscheinlich auch nicht reagiert und mich dann selbst wieder tagelang für meine Feigheit selbst gequält. Hätte er nur mich beleidigt hätt ich das sicher sogar getan. Aber meine Familie ist mir heilig und ich hab nur meine Eltern. Außerdem war der eh auf ne Schlägerei aus oder wieso beleidigt ma jemanden unprovoziert 10 min lang der ruhig auf ner bank sitzt.
Gerade das und warscheinlich auch die Substanzen in meinem Blut haben mich diesmal innerlich nein sagen lassen. Irgendwann ist mal gut. Ich lasse mir nicht solange von anderen auf der Nase rumtanzen lassen bis ich garkein Selbstwertgefühl mehr habe. Und ich hab schon sooft den dreck anderer fressen müssen und bin ruhig geblieben. Und auch wenn das wieder der eine oder andere nicht gerne liest muss ich sagen es hat gut getan diesmal aufgestanden zu sein. Und da ist es mir auch egal wenn manche mich hier schwachsinniger weise als aggro-schläger sehen.
Ich bin nie derjenige der den Ärger sucht. Ganz im Gegenteil hab ich lieber meine friedliche Ruhe ohne schmerzhafte Erlebnisse. Ich hab schon zuviel Gewalt in meinem leben am eigenen leibe erfahren als dass ich gewalt gutheißen würde. Aber wie wäre die Welt wenn die Guten immer die Hände in den Schoß legen wärend das Böse seinem treiben nachgeht. Warscheinlich ungefähr wie heute aber du verstehst bestimmt was ich damit sagen will. Manch einer brauch auch mal parolie damit die selbstreflexion mal anfängt zu greiften. Naja und ich brauch nochn fitzelchen selbstwertgefühl um mir nicht aus meinem Bettlaken nen strick zu basteln.


Der Bollo schrieb:
und »wien Mädchen zugeschlagen», echt jetzt?


das ist ne doofe phrase. Nicht jedes wort auf die Goldwaage legen. gerade in einem Drogenforum ist das nicht sehr sinnvoll. eigentlich hätts auch heißen müssen zugetreten äh fußgefegert wie mädchen lol.


@ K I

K I schrieb:
Ui, Erdnuss, gehörst du zu jenen, die Unheil quasi anziehen ? Calamity Erdnuss sozusagen ?
Kannst es ruhig lustig nehmen, ist kein Angriff. Vielmehr eine ernstzunehmende Frage. Es interessiert mich, ich kenne einige Leute, die sind vom Wesen her überhaupt nicht an körperlichen Auseinandersetzungen interessiert und haben doch dauernd Probleme. Manche "provozieren" irgendwelche Gockel, bloss weil sie gut gebaut sind. Da kommt das Kindergarten-ich-bin-stärker-als-du durch. Und Hirnlosen reicht das für eine Rauferei.


Keine Angst ich nehms dir nicht krumm.
Eigentlich nicht. Die letzte schlägerei bei der ich involviert war war vor einem Jahr und auch da nur am Rande weil Blöd wie ich manchmal bin versucht habe zu schlichten und die beiden Parteien auseinander zu bringen. Dabei hab ich von dem einen nen Fausthieb abbekommen. Fast genauso wars auch bei der einen tag bevor das mit dem provoziert werden inner ubahn passiert ist. Ich glaube mit dem hier beschriebenen kampf hab ich mich vielleicht 4mal in meinem ganzen leben selber geprügelt. 3 davon sind schon etliche jahre her. Und gut gebaut bin ich nu nicht. Ich hab zwar vielleicht für manchen aufn ersten blick ne athletische figur aber auch nur weil ich kein g fett auf den rippen habe. Ich wiege auf 1,86 ca 70kg also nicht grad Adonislike. Und sonderlich sportlich bin ich auch nicht. Eher so der typ couchpotato kiffer wenn ich mich erdreisten darf hier mal stereotype als beschreibung zu benutzen.

@Astronatilus
Warscheinlich beruht dein Urteil auf den schnell dahingerotzten satz: und dann bin ich auf ihn los.
Das liest sich natürlich als wär ich auf ihn zugerannt und hätte ihn geschlagen. So war das aber nicht. Ich bin aufgestanden und hab ihm gesagt er kann mich solange beleidigen wie er will aber er soll doch meine familie aus dem spiel lassen soll. Darauf ist er so nah gekommen das wir Zehen an Zehen standen und meinte: und was doch? Darauf sagte er ein paar sachen die ich nicht hier wiedergeben werde. Dann hat er mich kräftig nach hinten geschubst. Darauf bin ich zurück und hab gesagt dann soll er doch kommen und hab die Fäute gehoben. Stattdessen hat der so Fußfeger gemacht. Die ersten zwei hab ich garnicht gespürt weshalb ich mich schon fragte was das soll. Beim 3 hat er wohl viel mehr kraft eingesetzt und ich habn satz gemacht und lag aufm boden. Dann hab ich nur noch gespürt wie sich seine arme um meinen Hals legen und er mit aller kraft zudrückt. Der Depp hätte mir echt die Gurgel zerquetscht oder mich erwürgt wenn ich mich nicht hätte befreien können. Ich weiss nichtmal mehr wie ich mich befreit hab so schwummrig war mir schon im kopf. Aufjedenfall hatte ich auf einmal sein verzerrtes Gesicht vor den Augen und hab einmal durchgezogen. Er griff an die Nase, hat geblutet und hatte dann wohl auch kein bock mehr auf weitermachen. So konnte ich da endlich weg.
Also soviel dazu dass ich ein krawallgebürsteter schläger bin. Wie geschrieben ich versteh das man das in den falschen hals bekommen konnte und nehm dir daher dein urteil nicht krum.


So ich hoffe ich konnte damit ein paar sachen klarstellen

Achso und falls jetzt einer kommt und meint: du hättest ja weggrenn könn. Nö hätt ich nicht. Da ich mir vor n paar wochen das Sprunggelenk verletzt hab als ich wärend eines krampfanfalls umgeknickt bin.


Mit freundlichem Gruße Nuss






Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.06.21 19:20
Erdnuss schrieb:
die Substanzen in meinem Blut


waren offenbar kein THC.

Erdnuss schrieb:
wenn die Guten [...] die Hände in den Schoß legen


So inaktiv sind die gar nicht. Nach einschlägiger Inspektion musste ich z.B. heute feststellen, dass
ein Gutmensch (Förster ?) meine geheime Waldplantage entdeckt hat und alle meine Pflanzen köpfte...lol

Erdnuss schrieb:
wärend das Böse seinem treiben nachgeht.


Jetzt muss ich tatsächlich schon wieder neue Samen organisieren, nachdem selbst die von meinem Kumpel
offenbar auch abgefangen wurden...

MfG
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.06.21 22:07
Ich wusste dass sich einer auf den Satz stürzen wird. ;)
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.06.21 22:27
Oi Tyson! mrgreen

Danke, dass Du da noch mal näher drauf eingegangen bist.
Mit der vorangegangenen längeren Provokation klingt das
alles schon anders und macht alles etwas klarer und nachvollziehbarer.
Obwohl ich das einfach nicht checke, dass die »Familienehre«
für viele Leute so eine wirksame Einladung zu einer Boxerei ist.
Ich ticke da einfach anders.

Diese Beschädigung des Selbswertgefühls, durch die als Feigheit
empfundene Ablehnung einer Einladung zum Sport kenne ich
allerdings selbst.
Dem mal nachzuforschen ist interessant, werde ich mal machen.

Was das »wie ein Mädchen« betrifft, ist das einfach so ein Macho-Ding,
welches mich so bissken gewundert hat, weil ich irgendwie überrascht
war, das von Dir zu lesen.
Der Grund, warum ich finde, dass solche Redewendungen auch ohne Goldwaage
langsam nicht mehr unwidersprochen benutzt werden sollten,
findet sich ziemlich gut in Deiner Signatur zum Ausdruck gebracht.
Kann aber auch sein, dass ich das einfach mache um Erfolg
»bei die Weiber« zu haben. harr harr
Diese Werbefläche können sie mieten.

Ihr Zitat in meiner Signatur, mit Quellenangabe, erste Woche für lau!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.06.21 12:43
Ich sag nur: Die gesamte Wirklichkeit ist die Welt.

Die darin liegende Widersprüchlichkeit lässt sich übrigens nicht aufheben:

Wirklichkeit wird immer aus dem mitgedacht Möglichen erneuert, während mit Welt die Gesamtheit
der bestehenden Sachverhalte, also das Verwirklichte gemeint ist.
Wirklichkeit ist das Bestehen (der einen) und dadurch Nichtbestehen von anderen Sachverhalten.
Die Welt ist dagegen (nur) die Gesamtheit der bestehenden Sachverhalte.
Ähnlich doppeldeutig ist das Seiende:
Einerseits als Wirklichkeit, andererseits als Substanz der Welt.
Die Substanz der Welt bildet zusammen mit den Namen als Bedeutung der Urzeichen die Gegenstände.
Gegenstände sind also auch doppelt bestimmt.
Setzt man die Gegenstände zusammen so bilden sie Sachverhalte (bestehende wie nichtbestehende).
Die Sachverhalte bilden jetzt Tatsachen.

Oder kurz und knapp:

Die Welt zerfällt in Tatsachen

Das ist eindeutig und es ist eine Illusion. Bzw. es stimmt nur in der Sprache. Sprachlich kann man die Welt in Tatsachen unterteilen.
Die Welt zerfällt natürlich nicht in Tatsachen, sie ist eine selbstregulierende Einheit, man kann aber nur darüber kommunizieren,
wenn man sich der Sprache bedient.
Die letzten Wahrheiten lassen sich eben nicht un Worte fassen, sie zeigen sich, das ist das Mystische.
 
Traumländerin



dabei seit 2013
583 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.06.21 21:48
Ich werde nie verstehen warum sich alle immer soo auf Geburtstage fixieren, wo dann alles soo gut läuft und vergessen ist, was vorher schief lief Bzw Mist ist...


Alles hat einen Punkt , wo es weitergeht...

Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.06.21 12:03
zuletzt geändert: 15.06.21 12:31 durch Zitronenfalltür (insgesamt 3 mal geändert)
8I0Psychonaut schrieb:
Ich sag nur: Die gesamte Wirklichkeit ist die Welt.

Die darin liegende Widersprüchlichkeit lässt sich übrigens nicht aufheben:

Wirklichkeit wird immer aus dem mitgedacht Möglichen erneuert, während mit Welt die Gesamtheit
der bestehenden Sachverhalte, also das Verwirklichte gemeint ist.
Wirklichkeit ist das Bestehen (der einen) und dadurch Nichtbestehen von anderen Sachverhalten.
Die Welt ist dagegen (nur) die Gesamtheit der bestehenden Sachverhalte.
Ähnlich doppeldeutig ist das Seiende:
Einerseits als Wirklichkeit, andererseits als Substanz der Welt.
Die Substanz der Welt bildet zusammen mit den Namen als Bedeutung der Urzeichen die Gegenstände.
Gegenstände sind also auch doppelt bestimmt.
Setzt man die Gegenstände zusammen so bilden sie Sachverhalte (bestehende wie nichtbestehende).
Die Sachverhalte bilden jetzt Tatsachen.

Oder kurz und knapp:

Die Welt zerfällt in Tatsachen

Das ist eindeutig und es ist eine Illusion. Bzw. es stimmt nur in der Sprache. Sprachlich kann man die Welt in Tatsachen unterteilen.
Die Welt zerfällt natürlich nicht in Tatsachen, sie ist eine selbstregulierende Einheit, man kann aber nur darüber kommunizieren,
wenn man sich der Sprache bedient.
Die letzten Wahrheiten lassen sich eben nicht un Worte fassen, sie zeigen sich, das ist das Mystische.


Sehr gut.

Deswegen kann ich von allen philosophischen Modellen am meisten mit dem Konstruktivismus anfangen und stehe religiösen Fragen agnostisch gegenüber. Selektive Transzendenz finde ich in Naturbetrachtung und Kunst.

Weltbilder lassen sich sich rational entwerfen und einreißen, sind wirklich/wirksam aber absolut von der Welt an sich, abstrakt. Dasein lässt sich konkret jedoch allenfalls empirisch fassen, nicht modellhaft. Von keiner Theorie kann man letztlich wissen, ob sie überhaupt eine Annäherung an das oder die bloße Illusion eines Daseins ist. Denn empirische Methodik erfasst allenfalls Bruchstücke eines Daseins. Theorien bleiben dadurch willkürlich selektiv und sagen letztlich Sachverhalte aus, die zwar Wirklichkeit haben, aber nichts über das Dasein aussagen. Wirklichkeit ist nie Wahrheit. Wahrheit kann allenfalls in Wirklichkeit einfließen, bleibt aber immer transzendent, kann allenfalls bruchstückhaft erfahren werden. Wirklichkeit ist immer relativ und kann allenfalls kommunikativ ausgehandelt oder solipsistisch bestimmt werden, beides allenfalls als willkürlicher Prozess. Erfahren werden kann Wahrheit somit nur illusorisch und situativ:

Identität, Ewigkeit und Vergänglichkeit sind illusionäre Zufallsprodukte der Erfahrung; sie bestimmen eine zur Welt relevante Erfahrung mit, die sich rationaler Wahrnehmung ergeben kann, erschaffen so eine aber von Substanz absolute Wirklichkeit.
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.21 10:14
könnte man es auch so formulieren,
dass solche Leute wie ich z.B. es verstehen ?
leben und leben lassen !
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.21 11:00
zuletzt geändert: 16.06.21 21:51 durch Der Bollo (insgesamt 1 mal geändert)
@Zitronenfalltür:

Hui, Du alten Wemser… was für ein Denkbrocken.
Bis später!

EDIT (zur Erläuterung des Satzfragmentes):
»bis später« meint hier, ich komme da drauf
zu einem späteren Zeitpunkt zurück…
Diese Werbefläche können sie mieten.

Ihr Zitat in meiner Signatur, mit Quellenangabe, erste Woche für lau!
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.21 14:22
Andy I schrieb:
könnte man es auch so formulieren,
dass solche Leute wie ich z.B. es verstehen ?


Es ist absolut verkopft formuliert. Da schmückt sich jemand gerne mit Worthülsen und abstrakten Satzstrukturen, auch wenn die Idee dahinter nicht schlecht ist.
 
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.21 19:51
CanoninC schrieb:
Da schmückt sich jemand gerne mit Worthülsen und abstrakten Satzstrukturen…


Na, immerhin hat er was zum schmücken, oder?

Man könnte sich ja drauf einlassen, sodass ein Dialog entsteht.
Wer jedoch meint, einige despektierlich hingeworfene Satzfragmente
an der (wohlkalkulierten) Trollgrenze könnten eine inhaltliche Auseinandersetzung
zum Thema ersetzen, wird mit dieser intellektuellen Selbstauskunft leben müssen.

Aber was weiß ich schon, wahrscheinlich will ich mich
nur an die Zitrone ranschmeißen…

Diese Werbefläche können sie mieten.

Ihr Zitat in meiner Signatur, mit Quellenangabe, erste Woche für lau!
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.21 20:54
zuletzt geändert: 16.06.21 21:04 durch CanoninC (insgesamt 1 mal geändert)
Wieso gilt selbiges nicht für deine respektierlich hingeworfenen Satzfragmente zu dem "Denkbrocken"?

Ich wollte mich nie damit auseinandersetzen - nur Andi verdeutlichen, warum er in diesem Fall nicht der Grund für das Verständnisproblem ist. Find's fast schon unerhört frech von dir unter diesen Umständen eine inhaltliche Auseinandersetzung von mir auf einen nicht an mich gerichteten Beitrag zu fordern, während du meine letzte direkte Aufforderung an dich quasi ignoriert hast. ;)

Im Endeffekt habe ich mich sogar mehr zum Inhalt geäußert als sonst wer. Ich habe gesagt, dass ich die Idee bzw. die Aussage nicht schlecht finde.




 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.06.21 21:54
Ihr habt alle nicht ganz unrecht.

Man sollte jeden Gedanken so ausdrücken, dass selbst die eigene Oma es versteht. Wurde mir im Philosophiestudium beigebracht.

Allerdings ging es da auch um 12-30 Seite wissenschaftliche Essays. In diesen hat man Zeit und Platz im Zweifelsfall Fachbegriffe einzuführen und zu erläutern. Oft gibt es ja auch verschiedene Definitionen. Man muss also wissen, in welchem Kontext ein Begriff benutzt wird: Alltagskontext, oder Wissenschaft? Epoche, Philosophische Schule etc.

Allerdings kann man einem Text auch an ein gewisses Publikum richten. Diese kennen viele grundlegende Fachbegriffe bereits und es wäre nur nervig, wenn man erst Mal 4 Seiten Definitionen lesen muss. Gerade in einer kleinen Diskussion, oder einem Kommentar innerhalb des Fachs muss man Begriffe wie Dualismus nicht groß erklären.

Hier haben wir nun einen Mischfall. Es ist kein öffentliches Essay, aber ein öffentlicher Kommentar. Es richtet sich nicht speziell an Leute mit Fachwissen, aber kann und muss auch nicht von jedem verstanden werden. Es besteht in einem Forum durchaus die Möglichkeit einfach einen Kommentar zu schreiben, den nicht jeder verstehen muss. Find ich legitim. Dank Klins kryptischen Hyroglyphen ist mein Interesse an Pharmakologie entstanden. Ich hab einfach keine Wort verstanden und musste nachfragen und googlen.

Klin hat's damals schön ausgedrückt: manchmal ist man schon so versiert in einem Thema, das man gar nicht merkt, wie hochgestochen man redet. Man steckt so weit drin, dass es schwer fällt, die Dinge anders auszudrücken, denn in Alltagssprache geht leider die Genauigkeit verloren und diese ist leider oft sehr wichtig. Klar gibt's auch Menschen die mit elitärer Sprache angeben wollen, aber das sieht dann noch Mal ne ganze Ecke anders aus. Glaubt mir, dass hab ich im Studium genug erlebt und mich anfangs sehr dumm gefühlt, bis ich gemerkt hab, dass es nur leere Worthülsen sind, welche die Leute nicht verstehen. Hier scheint mir aber nicht, dass leere Worthülsen verwendet werden, sondern einfach die treffenden Begriffe.

Was kann ich tun, wenn ich was nicht verstehe?
Nachfragen. Dabei genau fragen, was man nicht versteht. Einfach nur dumm runpöbeln und solch böse Unterstellungen machen hilft einem selbst nicht weiter, denunziert die Person und lindert auch die Hilfsbereitschaft. Nächstes Mal also einfach höflich fragen: hey, kannst du Begriff XY genauer erklären?

Also Andy, im Prinzip gute Anfrage, aber spezifizier einfach, was du nicht verstehst, dann kann dir besser geholfen werden. Selbst Recherche kann auch helfen.

Ansonsten unterbindet man mit solchen Kommentaren den Wissensaustausch und lernt selbst nix neues.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.06.21 09:08
zuletzt geändert: 17.06.21 09:25 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
...ich hab wieder Streit ausgelöst, dass wollte ich nicht !
Fox hat nicht unrecht mit dem was er schreibt.
Nur der Respekt anderen gegenüber gebietet es in meinem Fall z.B. wenn ich mich meinen
Kunden gegenüber so artikuliere, dass man mich auch versteht und selbst wenn
die Industrie Geräte anbietet die für Verbraucher nicht so leicht zu verstehen sind
dann stell ich mich hin und erkläre es so bis der Kunde auch verstanden hat.
Und auch ein guter Arzt spricht mit seinen Patienten nicht so wie mit Fachpersonal !


Aber zum Thema des Tages

Putin und Biden hatten sich getroffen und ich den Nachrichten wurde dieses Treffen
als eher positiv formuliert.
Ich dachte mir schön, dass die zwei mächtigsten einen Schritt aufeinander zugehen...
weit gefehlt, denn was Putin in den russischen Nachrichten von sich gegeben hat
klang nicht so toll. Eher ganz im Gegenteil !
Meine Meinung dazu. Zum Glück ist Russland den USA Waffentechnisch weit überlegen
und Putin auch der friedlichere Part. Traurig denn alleine das sichert vorerst den
Frieden.
Erinnert ein wenig an den Spruch aus meiner Zeit der da hieß: Frieden schaffen ohne Waffen !

Heute sind wir leider wieder Lichtjahre davon entfernt.

leben und leben lassen !
Dauer-Träumer



dabei seit 2020
302 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.06.21 09:28
Man kann sich über alles Gedanken machen. Man muss es aber nicht. Wie entlastend ....
Space is only noise if you can see, my friend!

« Seite (Beiträge 8821 bis 8835 von 9007) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen