LdT-Forum

« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 107) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
125 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.12.17 18:07
Bei NoFap geht es um Pornosucht/Masturbationssucht. einen anderen Sinn sehe ich da nicht^^
Ich glaube die meisten holen sich "gerne" einen runter bzw. gucken gerne Pornos, die Frage ist halt wo fängt die "Sucht" an und wo schränkt das Fapen/Porn, mich in meinem Leben ein.

Achja auch in "Denke nach und werde reich"- Napoleon Hill , wird von der sexuellen Energie gesprochen.

Unser gesamtes Universum ist vermutlich IN EINEM winzigen GLAS IRGENDWO AUF EINEM REGAL IM ZIMMER EINES ALIENKINDES ALS EIN PROJEKT FÜR DIE WISSENSCHAFSTSMESSE Für das ES EINE 3 BEKOMMEN HAT
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
359 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.12.17 19:25
hier ein kurzer Auschnitt von einem Artikel über mögliche Schäden

Spoiler:
Setzt man eine männliche Ratte und eine weibliche Ratte in einen Käfig zusammen, werden sie schon bald versuchen sich fortzupflanzen. Nach einer Weile jedoch sinkt das Interesse der männlichen Ratte, auch wenn das Weibchen gerne weiter machen würde.

Ersetzt man jedoch das Weibchen mit einer anderen Ratte, verspürt das Männchen plötzlich wieder Lust und kann von neuem loslegen. Dieses Experiment kann man zigfach wiederholen und die männliche Ratte wird so lange versuchen die Weibchen zu befruchten solange diese ständig ersetzt werden. Auf der Grafik ist dies noch einmal verdeutlicht.



Dieser Effekt heisst Coolidge-Effekt. Diesen besitzen alle Säugetiere damit die eigenen Gene möglichst weitläufig verteilt werden.

Und genau dieser Effekt wirkt wenn Männer Pornos konsumieren. Unser Gehirn gauckelt uns vor, dass wir gerade die Frauen in den Filmen oder auf den Fotos befruchtet haben und motiviert uns dies bei zu behalten. Aus diesem Grund schauen sich Männer auch selten einen Porno mehrfach an, weil der Coolidge-Effekt ausbleibt und das Gehirn sich abschaltet.

Der oben beschriebene Effekt funktioniert nur weil unser Gehirn dabei Dopamin (ein Neurotransmitter) ausschüttet. Dopamin wird auch umgangssprachlich ‚Glückshormon‘ genannt, da es positiv auf unsere Stimmung wirkt. Doch ein Problem gibt es dabei.

Unser Gehirn schüttet Dopamin aus, das von sogenannten Dopaminrezeptoren empfangen wird. Schüttet unser Gehirn zuviel Dopamin aus, stumpfen die Rezeptoren ab. Wenn dies geschieht, brauchen die Rezeptoren mehr Dopamin um aktiviert zu werden und uns Glücklich zu machen

quelle


tl;dr

"Unser Gehirn schüttet Dopamin aus, das von sogenannten Dopaminrezeptoren empfangen wird. Schüttet unser Gehirn zuviel Dopamin aus, stumpfen die Rezeptoren ab. Wenn dies geschieht, brauchen die Rezeptoren mehr Dopamin um aktiviert zu werden und uns Glücklich zu machen."






"Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt."
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
63 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.12.17 21:38
@xaveninc

finde gut, dass es dazu auch kritische Stimmen gibt.

Wenn ich Upper konsumiere, bin ich von dem Problem auch betroffen. Allerdings sehe ich die ganze Sache durchaus kritisch, auch wenn es mich nicht davon abhält Upper zu konsumieren.

Der Artikel dazu ist durchaus interessant, hatte etwas in die Richtung schon vermutet. Ich konsumiere in Abständen von mehreren Wochen oder Monaten, bin dann auch was Pornographie und Selbstbefriedigung angeht abstinent, trotzdem merke ich, wie ich, was Sexuelle Reize angeht, immer weiter abstumpfe.

Habe mich schon mit Leuten unterhalten, die mehrjährigen Upper-Missbrauch betrieben haben und alle sagen einstimmig, dass das Sexualleben darunter leidet, sprich ohne Upper, herrscht im Bett Flaute. Wobei Speed und besonders Meth sich hier wohl schlimmer auswirken als MDMA oder Koks.
Mein Arsch spricht Wookiee
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
19 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 08.06.18 15:21
haha cooles Thema dazu hab ich was..Auf speed ganz schlimm bei mir. Wenn mir irgendwann langweilig wird bevorzuge ich es sogar in meinem Bett stunden zu Wichsen anstatt mich unter leute zu begeben
 
Moderator



dabei seit 2012
2.839 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.18 05:09
Aus "Speed/48h Dauer Geil" hierher verschoben, da Thread völlig überflüssig.

Ex-Träumerin (Userin hat sich gelöscht) schrieb:
Hallo ihr Lieben,ich möchte euch von meinem Trip erzählen und würde gerne andere Erfahrungen hören. zu meiner Person, weibl.30 Jahre,berufstätig,Leben voll im Griff. In einer Beziehung. so nun, vor einigen Monaten habe ich einen jungen Mann kennen und lieben gelernt.Wir hatten von anfang an viele gemeinsamkeiten.Wir können in manchen sachen einfach zwillinge sein.

Eine gemeinsamkeit ist der canabis konsum,nach getaner arbeit daheim.Es ist für uns entspannung pur.. alles wird intensiver. Kuscheln ,sex ,einfach das komplette dasein ist gechillt und entspannt.Nunja da wir uns sehr vertraut sind und an den Wochenenden kaum weggehen und mal nicht dicht auf dem sofa sitzen wollten,hatte er Peter mitgebracht.Er hatte es schon MAL beim Feiern gehen konsumiert,ich allerdings bis dato nicht.Auch wenn er es konsumiert hatte vorher,hatte er nie auf die genaue Dosis geachtet und die Zeit die es anhält.wir beide also völlig ahnungslos.Daheim,Youtube Musik an, die erste gezogen... ne halbe stunde danach die zweite...Wir waren gut drauf,gute laune, nicht so müde wie sonst,entspannt ein gemeinsames wochenende zu haben.Wir redeten viel (vorallendingen ICH).Irgendwann nach 2 stunden und noch 1-2 lines mehr kam i aus dem reden garnicht mehr raus.Und er war auch ähnlich drauf,wenn nicht ganz so krass wie ich.ich redete viel über die vergangenheit,alles was mich so die letzten jahre verändert hat und was ich erlebt hatte.Ich redete auch über ihn.Wie sehr ich mich in ihn verliebt hatte und wie toll er als mensch und mann ist.Wie gesagt, die wellenlänge war von anfang an optimal.

Der Sex ebenso. Sexuell gesehen bin ich sexuell sehr offen.Und liebe sex und habe spass an sex.Ich liebe sex,mastubieren,pornos,toys und alles was dazu gehört.Er ebenso...Der Sex war wirklich immer sehr gut und wir sagten immer, dass unsere freunde neidisch wären,würden die uns sehen. Wir waren einfach stolz 😅Das wünscht sich doch jeder mann und beinahe jede frau.Nunja...zum Abend zurück.Wir redeten über uns.Lobten uns als Mensch und unsere liebe in den Himmel,als gäbe es kein morgen mehr!Alles wurde intensiver! Die Gefühle explodierten !Mein Gott waren wir heiß geworden.Nur vom reden.Ich zog ihn aus und lutsche an seinem schwanz!Er liebt es wenn ich das tue. Was ich vorher allerdings schon wusste war, dass sein kleiner freund auf peter nicht so will.halb so wild.Mir war das egal.Ich wollte ich einfach nur saugen,anfassen und anspucken.Mein Gott wie ich es liebe meinem Freund einen Blowjob zu geben,aber in dieser „Nacht“... war i nicht zu halten.Ebenso er...

Wir dachten schon wir wären gut aber was an diesem wochenende,nach keine ahnung wieviel lines und 48 stunden geilem rumgemache und gefummel,gelecke und gelutsche war nochmal ne ganz andere ebene.ich konnte auch nicht kommen,egal was er und wielang er es tat!Er war geil,ein Lustgropfen nach dem anderen und bei mir.. darüber müssen wir nicht reden.Da unten war garnichts mehr zu halten vor geilheit.Wir wussten wir konnten nicht normal vögeln, also nahmen wir die nacht alle hände,unsere münder und zungen.Toys ohne ende.Schauten 12 std lang pornos.Ich war so gierig, wie besessen i kann das garnicht richtig beschreiben.Nunja,irgendwann wird man müde, dass wochenende geht vorbei.

Man schläft 4-5 std sonntag am tag und ist am frühen abend wleder wach.Man erinnert sich und wird wieder heiss!Man steckt noch immer voller unermesslicher liebe,zuneigung und geilheit!Also gehts los!Dieser Sex!Alles was sich angestaut hatte,haben wir uns aus der seele gevögelt!ich kam..& wie ich gekommen bin! und sofort liefen mir die tränen aus den augen!Ich habe geschrieb wie nie zuvor in meinem leben!und ich bin generell schon sehr laut.nunja, dass ganze liegt nun ca 2 monate zurück.In den letzten zwei monaten haben wir noch 2 x konsumiert.Das zweite mal war nicht ganz so cool.Keine ahnung was da los war.Wir waren enttäuscht,weil wir genau deswegen nochmal wollten!Versteht mich nicht falsch!Wir vögeln so auch echt anständig,aber was unter peter abgeht ist echt unnormal.

Das letzte mal,war vergangendes wochenende!Herrlich!Wir dachten das erste mal war der Hammer 😂
Falsch! Das letzte mal war noch viel geiler!Und wir dachten wir können das erste mal nicht toppen!Habens aber getan!Aber das letzte mal,dass kann man nicht toppen!Wir haben einfach angefangen zu reden..Über alles..Auch wieder sex.wir lieben sex!.UndPornos..Wir redeten darüber ,was wir alles jemals geschaut haben...Ich habe an pornos wirklich alles gesehen!WirklichAlles!Ich öffnete mich ihm nochmal ganz anders.Auf einer anderen Ebene.Dann gings los..Er fasste mich an und i konnte mich nicht mehr bremsen es immer harter zu wollen.Lauter,dreckiger!Ich wollte das er mich beschimpft, mich würgt,mich anspuckt!verdammt war das heiss!ich war so gierig und dreckig!Das waren wohl unausgelebte gelüste!Er hat mich völlig alle gemacht Stundenlang und ich ihn natürlich auch.
Kein Raum war sicher,kein Möbelstück!Nichts.Das ganze ging von fr nachmittag bis sonntag abend.Non stop!Montags waren wir fix und fertig.

Aber es lohnte sich wieder ungemein.Allein deswegen konsumieren wir gerne mal am Wochnenende peter zusammen.Diese dauerhafte stunden/tagelange euphorie ist einfach unglaublich hammer!rAuch ohne Peter gehts jtz natürlich heftiger ab als sonst.
Wir haben viel neues rausgefunden.Wie sieht es bei euch aus im sex leben, wenn ihr was ähnliches konsumiert ?!Lg

Half the fun is learning!
Abwesender Träumer

dabei seit 2023
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.23 20:16
Ist nach 4,5 Jahren noch jemand hier?
Viele Beiträge enden mit diesem heißen Pornopärchen, das sich so lesen lässt, als wäre etwas von ihre Einstellung in dem Kopf der eigenen Partnerin 😆

Wirkt es abschreckend, wenn sooo Eine Geschichte kommt nachdem man nur vom Mastubieren erzählt?

Gestern Nacht bin ich auf dieser Seite gelandet, weil ich mich selber als Unnormal sehe, weil ich eine weit aus längere Session hinter mir habe.
Aber ich bin auch diesen morgen total zufrieden aufgewacht, weil die Berichte von euch das letzte waren was ich vor dem Schlafen gehen gelesen habe.
Nicht weil es mich angetörnt hat, sondern ich auch nicht alleine bin.

So. Muss essen.
Aber mal ein großes Hallo in die Runde ✌🏻
 
Moderator



dabei seit 2012
2.839 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.02.24 20:04
Ah, ein etwas älterer Thread der mir mal ziemlich wichtig war - einerseits, Ja Mikesch, auch nach all der Zeit ist noch jemand hier.

Andererseits, mich interessiert dieses Thema und seine Wahrnehmung in der Community durchaus immernoch. Ich habe lange Zeit auf alles in dieser Richtung verzichtet, aber gerade nachdem im letzten Jahr der hiesige Markt mit wirklich verflucht gutem Kokain geflutet wurde, ists für mich wieder ein bisschen relevanter geworden. Zum Glück ists nichtmehr ganz so krass wie früher, ich habs jetzt im letzten Jahr und diesem Jahr 4 mal gemacht, und zum Glück ists mit dem Kokain und normalem Cannabis längst nichtmehr so exzessiv und lebensgefährlich, geradezu selbstmörderisch, wie es damals mit 2g Pentedrone und nem ganzen Gramm synthetischem Cannabinoid in 48h noch war.

Aber jo, ist immernoch so spektakulär wie früher. Ich habe vor allem gemerkt, dass diese Sessions vieles von sexuellen Hemmungen in mir gelöst hat, die ich früher hatte. Ist irgendwo tatsächlich gefährlich, zu was man alles bereit wäre in diesem Zustand - ich bin eigentlich froh, dabei nie in Gesellschaft gewesen zu sein. Ich befürchte mittlerweile deutlich mehr, dass dabei etwas lebensgefährliches passieren könnte - gerade nach dem letzten Mal, bei dem ich 2g recht gutes Kokain in zwei Tagen vernichtet hab, hatte ich tatsächlich über eine Woche lang Schmerzen in Herzgegend. But I digress.

Mich würde interessieren, was Leute aktuell so dazu zu sagen haben. Gibt es hier immernoch Leute, die regelmäßig oder ab und zu Drogen benutzen, zum einzigen Zweck darauf einen stunden- oder tagelangen Masturbationsmarathon zu rennen? Seid ihr dadurch schon in Probleme geraten, macht ihr euch Sorgen, oder genießt ihr den Spaß vollends? Was sind eure Substanzen der Wahl dafür? Nicht dass ich Tipps haben wollte - mich interessiert einfach der Schnitt.

Als kleine versüßende Anekdote: Ich hab vor bald 10 Jahren mal einen relativ guten Job verloren, weil ich daheim am wichsen war und das so intensiv war, dass ich nichtmal die Minute zum krankmelden hatte xD
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.02.24 12:29
Hey Pharmer!

Naja, dann schreib ich mal wieder was zu dem Thema .... ;)

Ich nutze ja derzeit nur noch gaaaanz selten irgendwelche Upper und kiffe auch nur noch periodisch und selten mal ein paar Wochen. Nutze nur noch einige Bier tgl und rauche CBD-Joints .... Und wohl auch aus diesem Grund hab ich auch so gar kein Bedürfnis nach Masturbation vor dem PC mit Pornos. ABER, ein anderer Hauptgrund ist wohl auch jener, dass ich mittlerweile einen Freund habe, mit dem ich mich sexuell austoben kann, also das erleben kann, was mir vielleicht davor etwas gefehlt hat.

Ich glaube, dass ich damals oft so exzessive Phasen mit Masturbation hatte, weil ich nach dem gesucht habe, was ich noch nicht so ausleben konnte, wie ich es mir innerlich gewunschen habe. Natürlich pushen einen Upper in diese Richtung und mit genug Cannabis und Bier war ich geil wie Nachbars Lumpi. Und das Internet gibt halt einiges her für diese Zwecke .... ^^

Drogen genutzt, nur um zu masturbieren, hab ich noch nie .... Es ist halt dann einfach passiert .... Würd ich jetzt gutes Koks oder Speed oder andere gute Upper daheim haben, würd ich vielleicht wohl meinen Trieben nachgeben. Aber grad noch ein Mal drüber nachgedacht, ist halt "richtiger" Sex mit einem Menschen, der ähnlich tickt wie einer selbst und bei dem man sich pudelwohl fühlt und den man echt gerne mag, einfach viel schöner, als sich einen zu wixen.

Naja, ich werde berichten, wenn ich wieder mal Upper zu Hause habe .... Schauen wir mal, was so passieren wird!?!? :)

Übrigens, einen Job deswegen verloren hab ich noch nie .... Aber einige Termine abgesagt in diesen Session sehr wohl .... *g*

GlG, Selbstausdruck aka trin

Space is only noise if you can see, my friend!
Moderator



dabei seit 2012
2.839 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.02.24 13:08
Nunja, ich kann nicht ausschließen dass Einsamkeit/mangelnde sexuelle Befriedigung im normalen Leben der Hintergrund für dieses Verhalten ist - aber ganz im Ernst man, glaub mir, das was ich meine ist etwas völlig anderes als Sex. Nicht schlechter, natürlich auch nicht besser, einfach nur anders. Am ehesten würde ich sagen, es ist buchstäblich wie Sex mit sich selbst zu haben. Aber es ist teilweise wirklich so spektakulär, wie Sex mit einer anderen Person - wie eine dissoziative Trance, in der man sowieso das Konzept für "Ich" und "Du" verloren hat.

Mit Kokain+Gras komm ich nur gerade so an diesen Zustand heran; wie gesagt wars mit Pentedrone und synthetischen Cannabinoiden in exorbitanten Dosierungen etwas völlig anderes. Aber das würde ich nichtmehr lange überleben, wenn ich das noch tun würde. Und während ich eigentlich nicht wirklich Angst vorm Tod hab - ich will wirklich nicht dass man meine Leiche so findet, mit den laufenden Pornos aufm PC und in wer weiß was für einer Pose :D

Du wirfst aber einen wichtigen Punkt ein, damit dass eine Beziehung dieses ganze Verhalten wohl obsolet macht.

Grüße zurück - ich weiß natürlich wer du bist, no need for aka^^
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
2.482 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.02.24 11:32
puh Pharmer, ich glaube ich interpretiere diesen Zustand, den du beschreibst sehr anders.
Klar kenne ich den "Tunnel" auf uppern mit massenhaft pornos und huiuiui das kann echt stunden dauern und man klickt sich durch den wildesten Scheiß, wie eine Art sexueller Blutrausch. Interessant auch, dass mit dabei einer abgeht zu dingen, die ich im echten Leben wahrscheinlich nicht schön fände oder sogar schon probiert hab und als "gar nicht mal so geil" abgetan.

Aber: Das Gefühl selbst...ist doch eher schwach. Ich fühle dabei wesentlich weniger, höchstens Gier und kalter Trieb. Dissoziative Trance kommt hin, aber Sex mit einem Selbst zu haben absolut nicht.

Ich glaube schon dass Einsamkeit und mangelnde sexuelle Befriedigung/körperliche Nähe starke Faktoren für so ein Verhalten sind.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.03.24 13:39
zuletzt geändert: 01.03.24 13:49 durch Selbstausdruck (insgesamt 1 mal geändert)
Hey nochmal,

hab das Thema in letzter Zeit reflektiert und mich zurück erinnert und in meiner Geschichte wars wohl doch oft so, dass ich Pornos konsumiert und gesucht habe, weil mir etwas gefehlt hat. Und ja, ich kann schon ein wenig nachempfinden was du meinst, Pharmer, also dieses vollkommen Aufgelöste auch im drogeninduzierten Porno-Konsum gefunden zu haben - und zwar sehr deep! Zwar hab ich keine Erfahrung mit Pentedrone und synthetischen Cannabinoiden, aber genug mit anderen ähnlichen Drogen, die einen erahnen lassen, was du meinst ....

Dann kam mir grad der Gedanke, den auch 20fox äußerte, nämlich dass das Gefühl einfach fehlt. Klar, im Rausch gibts auch krasse Gefühle und man braucht nicht unbedingt ein Gegenüber. Aber dieses Gefühl mit einem anderen Menschen, dem man vertraut, mit dem man sich pudelwohl fühlt und mit dem man gerne seine Zeit verbringt, fehlt absolut bei einem "Porno-Rausch". Was gibts denn Schöneres, als ein tolles Vorspiel mit viel Liebe und Zuneigung und Leidenschaft, welches sich langsam aufbaut in einen wunderschönen Sex-Rausch zw. zwei Wesen, die sich darin vergessen, und welches dann langsam endet in einen entspanntem Zustand voller Liebe, Dankbarkeit und Zuneigung zueinander. Genau DAS kann dir kein Porno und keine Droge(n-Kombination) bieten ....

Bitte nicht falsch verstehen, ich verurteile nix davon .... Kenne ich doch selber viele dieser Spielarten des Lebens, wie es sich durch uns Menschenwesen ausdrückt. Das Leben drückt sich durch uns aus - in all seinen Facetten - und nichts davon ist per se gut oder schlecht/richtig oder falsch. Aber immer mehr Facetten des Lebens kennen gelernt, favorisiere ich eindeutig den Sex zw. zwei Menschen, die sich einfach nur wohl fühlen miteinander und Spaß haben in dieser Zeit, die sie gerade gemeinsam genießen dürfen. Da kann mMn kein noch so heftiger (Drogen-)Zustand alleine mit Pornos mithalten ....

Das ist wohl der Grund, warum ich nüchtern oder auf drugs so gut wie keine Pornos mehr konsumiere ....

GlG
Space is only noise if you can see, my friend!
Traumländer



dabei seit 2012
2.482 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.03.24 21:27
Nja, das mit dem gegenüber ist so ne Sache.
Ich glaube mir ist jetzt die dritte oder vierte Packung Kondome in Folge abgelaufen.
Ich würde ja gerne behaupten, ich hab davon wenigstens mal eins verwendet...aber neee.
Irgendwie nicht.

Da ist manchmal ne substitution schon ganz ok. Aber joa, man läd sich halt auch bissle müll damit ins Hirn. Keine Ahnung wie viel, da man ja durchaus differenzieren kann und nur weil man gerne Vietnamfilme guckt jetzt nicht unbedingt Bock hat mitm M16 im Dschungel zu ballern, sondern vielleicht einfach öfter die Musik der Zeit genießt oder anderweitig... beeinflusst wird.

Aber ja, ach keine Ahnung worauf ich hinaus wollte
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.03.24 06:02
20fox schrieb:
Ich glaube mir ist jetzt die dritte oder vierte Packung Kondome in Folge abgelaufen.
Ich würde ja gerne behaupten, ich hab davon wenigstens mal eins verwendet...aber neee.
Irgendwie nicht.


Du bist wohl einfach ein unverbesserlicher Optimist, Füchschen! mrgreen
Space is only noise if you can see, my friend!
Traumländerin



dabei seit 2017
99 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 14.03.24 10:36
Interessantes Thema, spannend genug, um mein aus Doofheit zerschossenes Gehirn ein bisschen abzulenken. dagegen saferuse

Ich habe jetzt nur die letzte Seite gelesen, interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen und die Wahrnehmung da sind. Ich kenne den Drang, mich unter Substanzeinfluss (hauptsächlich Speed, manchmal in Kombination mit Gras) selbst berühren und stimulieren zu wollen, sehr gut. Aber mir käme nie in den Sinn, mir dazu Pornos anzuschauen. Nicht, weil ich Pornos generell nicht mag. Aber in diesem Zustand liebe ich es, mir selbst erotische Szenen vorzustellen und mir diese ganz detailliert vor meinem inneren Auge vorzustellen. Mit meinen Händen meine Geschichten zum Leben zu erwecken ist glaube ich gerade der Reiz daran, mich unter Substanzeinfluss zu berühren. Ich kenne den Vergleich zu "echtem" Sex unter den gleichen Substanzen und ich würde fast sagen, mit mir selbst fühlt sich schöner an. Da ich bisher erst einen Partner hatte, der selbst konsumiert hat und insofern wusste, wie sich das insbesondere auf die Berührungsempfindlichkeit auswirkt (mit ihm hatte ich tolle Nächte mit sehr innigem Sex), hab ich beim Sex mit Partnern unter Substanzen schon öfter schmerzhafte Überstimulationen erlebt. Ich kann mich deshalb nicht mehr richtig fallen lassen, sondern versuche krampfhaft die Kontrolle zu behalten oder breche irgendwann ab. Berühre ich mich hingegen selbst, bin ich ganz im Moment, ohne störende Gedanken, nur die Bilder in meinem Kopf und das Gefühl der Berührungen auf meinem Körper.
Manche Grenzen muss man überschreiten, um zu sehen, wo sie liegen.
Moderator



dabei seit 2012
2.839 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.03.24 16:46
zuletzt geändert: 15.03.24 16:38 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Selbstausdruck schrieb:
Dann kam mir grad der Gedanke, den auch 20fox äußerte, nämlich dass das Gefühl einfach fehlt. Klar, im Rausch gibts auch krasse Gefühle und man braucht nicht unbedingt ein Gegenüber. Aber dieses Gefühl mit einem anderen Menschen, dem man vertraut, mit dem man sich pudelwohl fühlt und mit dem man gerne seine Zeit verbringt, fehlt absolut bei einem "Porno-Rausch". Was gibts denn Schöneres, als ein tolles Vorspiel mit viel Liebe und Zuneigung und Leidenschaft, welches sich langsam aufbaut in einen wunderschönen Sex-Rausch zw. zwei Wesen, die sich darin vergessen, und welches dann langsam endet in einen entspanntem Zustand voller Liebe, Dankbarkeit und Zuneigung zueinander. Genau DAS kann dir kein Porno und keine Droge(n-Kombination) bieten ....

Bitte nicht falsch verstehen, ich verurteile nix davon .... Kenne ich doch selber viele dieser Spielarten des Lebens, wie es sich durch uns Menschenwesen ausdrückt. Das Leben drückt sich durch uns aus - in all seinen Facetten - und nichts davon ist per se gut oder schlecht/richtig oder falsch. Aber immer mehr Facetten des Lebens kennen gelernt, favorisiere ich eindeutig den Sex zw. zwei Menschen, die sich einfach nur wohl fühlen miteinander und Spaß haben in dieser Zeit, die sie gerade gemeinsam genießen dürfen. Da kann mMn kein noch so heftiger (Drogen-)Zustand alleine mit Pornos mithalten ....


Wie gesagt, zu keinem Zeitpunkt würde ich sagen dass das was ich meine besser als Sex mit einem anderen Menschen wäre - bezogen auf allein den Sex, ist es aber auch nicht schlechter, nur anders. Sicherlich fehlen die romantischen Gefühle, und zwar enorm - ich bin eigentlich ein ziemlich hoffnungsloser Romantiker, ich seh das also schon genauso; nur kann man einen Menschen mit dem man solche Gefühle teilen kann und möchte eben nicht einfach im Web bestellen oder beim Dealer des Vertrauens kaufen. In der Not frisst der Teufel eben Fliegen.

@fox: Same here, ist sehr lange her dass ich eins der Kondome die ich auf Vorrat habe mal angerührt hab. Aber naja, man will im Zweifelsfall ja auch nicht ohne dastehen, also muss das bisschen hoffnungsloser Optimismus halt schon sein.

Ich denke wenn ich es wirklich gewollt hätte, dann hätte ich ohne große Schwierigkeiten viel Sex haben können in den letzten Jahren - aber da ist auch ein Punkt, ich bin eigentlich echt nicht so in der Stimmung für Dating irgendwie. Auf One-Night-Stands hab ich wirklich keine Lust, nichtmal unbedingt weil mich das one and gone so arg stört, sondern weil eine einzige Nacht mit einer Person die ich kaum kenne imo einfach nicht die Mühe und das Geld wert sind, die ich in das davor stecken müsste. Da suche ich wenn schon nach einer richtigen Beziehung, und da, tja... hab ich das Gefühl erst noch an mir und meinen vielen psychischen Problemen arbeiten zu müssen. Ich habe oft erlebt wie Menschen anfangs ganz offensichtlich sehr interessiert an mir sind, dieses Interesse aber schwindet sobald sie die vielen Red Flags bemerken - auch echt sehr frustrierend. Was echte Beziehung angeht, hoffe ich wohl weiterhin, dass sie mir einfach in den Schoß fällt, so wie meine erste Beziehung auch... aber okay, das wird bisschen OT nu^^

@Fly2Night: Ich switche meist hin und her zwischen Pornos und Fantasieren, manchmal auch eine Kombination aus beidem. Ist wirklich von Mal zu Mal anders, auf was von beidem ich gerade mehr Lust habe; ich glaube meist starte ich mit Pornos und gehe dann später zur Fantasie über.
Wie du aber auch sagst weiß ich wirklich nicht, ob mir das ganze zusammen mit einem anderen Menschen gefallen würde. Einmal ist für mich Sex zu einem guten Teil nicht sich selbst glücklich zu machen, sondern echte Mühe und Anstrengung dahinein zu stecken, dass der Partner zufrieden ist. Mit meiner Ex-Freundin war mir sehr sehr wichtig dass der Sex eben nicht vorbei ist sobald ich gekommen bin, sondern erst nachdem ich auch sie zum Orgasmus gebracht hab. Wenn mir das trotz Anstrengung nicht gelungen ist, hat mich das sehr frustriert, und ich bin mir sicher dass sie den Orgasmus das ein oder andere Mal auch gespielt hat, um das zu vermeiden.
Diese Anstrengung würde ich in diesem Zustand aber nicht bringen wollen, glaube ich - in dem Zustand bin ich schon eher voll auf mich selbst fokussiert, und Dinge die man seinem Partner gewähren muss wie Pausen oder Stellungswechsel wenn sie das wollen wären da ziemlich nervig für mich. Ein anderer Aspekt ist, dass ich mir echt ein bisschen Sorgen mache zu was ich in diesem Zustand alles bereit wäre, wenn ein anderer Mensch dabei wäre - gut möglich dass ich Dinge machen oder vor allem mit mir machen lassen würde, die ich später bereue.

Ich hatte tatsächlich noch nie so richtig Sex auf Drogen glaube ich, abgesehen von Alkohol und Gras. Vielleicht mache ich mir da zuviele Gedanken. Aber definitiv bräuchte ich dafür einen Partner, zu dem ich sehr viel Vertrauen aufgebaut habe.
Half the fun is learning!

« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 107) »