your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Nahtod Erlebniss mit Holzrosen und Lachgas
Drogen:Hawaiianische Baby-Holzrose
Autor:allgoodthings
Datum:08.02.2018 21:03
Set:Vorfreudig und aufgeregt
Setting:Zuhause mit einem Kumpel
Nützlichkeit:7,43 von 10 möglichen   (7 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Ich befand mich an der schwelle zum jenseits. Ich wusste das ich es diesmal übertrieben hatte und zu weit gegangen sei. Niemand konnte mir jetzt mehr helfen, es gibt kein zurück mehr. Mein leben war vorbei. diese letzte hürde musste ich alleine meistern......

Dieser Bericht ist ebenfalls sehr lange her, doch dieser war eines meiner intensivsten Erlebnisse die ich mit Psycgedelika hatte!

Wie alles begann:

Es war ein schöner freitag nachmittag und ich machte noch ein paar besorgungen im supermarkt. Voller Vorfreude fieberte ich den heutigen abend entgegen. Es war ein holzrosentrip zusammen mit einem Kumpel geplant. Ich hatte schon des öfteren Holzrosensamen konsumiert und wusste um deren Wirkung Bescheid. Für meinen Kumpel war es das erste mal. Aber es gibt immer ein erstes mal wink

Gegen 17.00 Uhr schellerte es an meiner tür und mein Kumpel stand grinsend und vor Freude aufgeregt vor meiner Tür. Ich bat ihn herein. Zu meiner Überraschung hatte er noch eine 10er Packung Lachgas mit dabei, welches mir ein grinsendes *hehehe* entlockte.

Die Zubereitung:

Da ich um die niedrige Potenz der Samen wusste teilte ich ihm 8 samen zu. Ich hatte zwar von der selben Firma zuvor sehr gute samen erhalten, doch die letzte Lieferung war nicht gerade sehr potent. Ich entschied mich für 5 samen, die ich zu einem späteren Zeitpunkt als er einnahm. Die Gründe für die Zeit verzögerte Einnahme und die Dosierung waren Vorsichtsmaßnahmen. Zum einem um erstmals nüchtern agieren zu können fall etwas mit ihm nicht stimmen sollte. Zum anderen, da ich selbst bei guten Samen mehr als 5 potente samen für einen einigermassen anständigen trip brauche. Wir schälten die äussere Übelkeitserregende Schicht ab *ahhh, welche fieselarbeit* Danach zerkleinerten wir die in Geschirr Tücher eingebetteten Samen mittels eines Fleischklopfers. Die Brösel gaben wir jeweils in Kaffeetassen die wir mit heissen, nicht mehr kochenden Wasser auffüllten. Um den Wirkstoffaustritt des LSA zu verbessern, verpasste ich ihnen mitilfe eines ordentlichen spruzers zitronensäure die "fristlose Kündigung" aus den Samenbröseln biggrin

Das Ziehen:

Da wir dem Sud etwas Zeit geben wollten um sich zu entfalten, gingen wir noch schnell in den Supermarkt und holten uns zwei Sixpacks Bier, eine Flasche Cherry coke und eine Tüte chips.

Die Einnahme:

Mein Kumpel konsumierte seine ration gegen 20.30 Uhr. Nachdem er gegen 22.30 keine außergewöhnlichen Wirkungen äusserte, ausser ein stechendes ziehen in den Beinen und leichte Euphorie, konsumierte ich meine Ration. Naja, was soll ich gross sagen! Der geschmack war auch schon mal besser!!

Der Trip:

Ich schreibe hier jetzt nur meine erlebnisse auf. Mein Kumpel wird seine eigenen, mithilfe eines TB selbst schildern wenn er es will.
Da auch bei mir, wie erwartet, nicht sonderlich mehr passierte als bei meinem Tripgenossen, hielt ich es für angebracht das Lachgas auszukosten.rnrnrnrnIch zog erstmal eine Kapsel durch einen Sahnespender (natürlich ohne sahneinhalt^^ ) durch. Ich hatte einige cev`s die nicht sonderlich spektakulär waren. Doch diese typische holzrosen Euphorie drang durch die Inhalation des lachgases merklich in den Vordergrund, auch wenn nur für einige minuten. Da unsere Vorrat begrenzt war (eine Packung zusammen) wirtschaftete ich etwas damit und sparte mir die restlichen kapseln für den peak des trips auf. Was eine sehr gute entscheidung war, wie sich später rausstellen wird. Ja wir unterhielten uns etwas, gingen in der Wohnung umher und betrachteten hin und wieder mal unsere immer grösser werdenden Pupillen.

Nach einiger Zeit entschied ich mich, nun ein paar Kapseln N20 zu inhalieren. Ich legte mich auf mein Sofa und startete meinen Mp3 Player. ich entschied mich, wie auch so oft für das Lied ,, all good things (come to an end)" von der sängerin ,, Nelly Furtado". Dieses Lied lässt mich weitaus tiefer in andere Spähren eintauchen als andere Lieder. ich denke es liegt an der ruhigen und emotionalen Komponente dieses liedes. Auch sagt mir dieses Lied im nüchternen Zustand sehr zu. Mein Kumpel machte mir eine Kapsel startklar und reichte mir den den mit Lachgasgefüllten Sahnespender. Ich holte nochmal tief luft und setzte an. Ich zog die Kapsel in einen Zug hinein und behielt sie drin. Es waren wieder einige nicht sonderlich präsente cevs zu bemerken. ich verlangte gleich gestikulierend, da ich das Gas noch immer in meiner Lunge hatte, nach der nächsten. Mein Kumpel verstand und befolgte meine anweisung, was sich mit einem hallenden in den spender strömenden lachgases bestätigte. ich blies das gas aus und inhalierte gleich die nächste kapsel.......

Das Nahtoderlebniss:

Ich inhalierte wie beschrieben das Lachgas und hielt die Luft an. Es offenbarten sich mir plötzlich sehr intensive cevs. In meinem Gesichtsfeld entsprang ein sehr komplexes kaleidoskopartiges Gebilde, das in Bewegung war. Es erinnerte mich auch etwas an eine Mandala die Komplex aber dennoch symetrisch und systematisch aufgebaut ist. In dessen zentraler Mitte nahm ich einen grellen weissen Lichtpunkt war. ich war derart fasziniert von diesem Schauspiel, dass ich ganz vergass das noch immer in meiner Lunge verweilende Lachgas auszublasen. ich erschrack, da ich das lachgas noch immer in mir hatte. Doch ich hatte keinerlei Bedürfnis es auszuatmen. Es kam die Angst in mir hoch das ich dies nicht alles wegen der droge sehe, sondern mein Gehirn gerade unter starkem Sauerstoffmangel leidet!!! ich wusste nicht wie lange ich das gas schon in mir hatte, da ich jegliches Zeitgefühl verloren hatte. Reflexartig prustete ich das Gas aus mir heraus, da ich dachte ich bin gerade am ersticken und ich merks nicht wirklich!!!
ch flog mit ungeheuerer Geschwindigkeit die ich auch körperlich wahrnahm auf den weissen lichtpunkt der Mandala/kaleidoskopes zu. Doch dieser Punkt war nicht das ende, sondern lediglich ein mir unendlich vorkommender Tunnel an dessen ende das weisse Licht war. Um mich herum an der Röhre des Tunnels befanden sich zahlreiche Hände die mich mit unfasbbarer Geschwindigkeit immer weiter an das Licht zogen. Endlich am Ende angekommen stoppte ich aprubt am Ende des Tunnels, vordem unmittelbar diese licht war. es erschien wie mir wie ein eingang/durchgang. Ich dachte wenn ich da durchdringe bin ich entgültig tot und befinde mich im Jenseits. In den letzen Metern dieses Tunnels vor dem grellen Licht befanden sich zahlreiche hände soweit ich mich erinnere. die mich bis dahin entlang/hoch gezogen haben. Ich hatte Todesangst. Ich sagte mir: scheisse hey!!! Alex dieses mal bist du zu weit gegangen und hast es übertrieben! Ich wusste keiner kann mir mehr helfen. es beängstigte mich. die gefühle die ich in diesem moment hatte, kann ich nicht wiedergeben, da ich sie nicht mal mehr selbst genau in mein gedächtnis zurückrufen kann. ABER ICH WAR IN DIESEM MOMENT DER FESTEN ÜBERZEUGUNG ICH BIN ENTGÜLTIG TOD.

Doch auf einmal fiel ich rücklings wieder durch den Tunnel in unfassbarer Geschwindigkeit zurück. Das Licht entfernte sich immer weiter von mir. Der Tunnel wechselte die verschiedensten Farbtöne durch während ich zurückfiel. Die hände waren in dem Tunnel immer noch vorhanden. Sie katapultierten mich zurück. Langsam merkte ich das ich wieder einigermassen klar denken konnte und dieses sehr authentische erlebniss und dieses sehr real erscheinende Tunnelerlebniss langsam nachlies. Ich schrack schnell atment auf und mein Sitter kam mir sofort zu hilfe und versuchte mich zu beruhigen. Ich war im ersten Moment sehr perplex und aufgebracht. Doch ich verlangte instinktiv nach der nächsten Kapsel, da dies so ein überwältigendes erlebniss für mich war. ich inhalierte die nächste kapsel. Es enstand wieder dieses Kaleidoskop mit diesem Lichtpunkt. ich hielt das Gas noch kurz an und blies es dann aus. ich bewunderte das Kaleidoskop und bemerkte das neben diesem Kaleidoskop mit dem weissen licht, weitere Kaleidoskope der selben art nebeneinander existieren. Mir wurde bewusst, dass ich mich zuvor nur auf eines dieser Kaleidoskope fixiert habe und in dessen Ursprung hineingetaucht/geflogen bin.rnrnich merkte wie der rausch nachlies und verlangte nach einer letzten kapsel. Die Kapsel die dass fassbare inzwei sprengen sollte!!!
Ich inhalierte ein letztes mal das leicht süsslich schmeckende gas und schalte nochmals zum anfang des Nelly furtado liedes.

das kosmische geschenk des Seins:

Was jetzt geschah übertraff alle meine erwartungen!!! Mein Körper begann sich zu verflüssigen und ich merkte wie er "dahinschlängelte".

Es entsprangen extrem skurrile kaleidoskopartige Muster in den verschiedensten Farben und Formen, die sich wie wild drehten und verformten. Dem nicht genug war mein Körper ein Teil des ganzen Spektakels! Mein Körper folgte mit starken Fliehkräften den Verlauf dieses Farbschauspiels. ich nahm mit meinem Körper diese verdrehungen und flüge wahr, drehten sich zb. diese gebilde in richtung links so zerrte es auch meinen körper in diese richtung mit usw. Es war als wäre ich in einer achterbahn^^

Ich nahm auch sehr bewusst mein ,,Nelly Furtado" lied ,, all good things (come to an end) wahr. Das mich durch den ganzen Trip begleitete. Doch die Stimme kam mir sehr vertraut vor, ja sie strahlte eine art liebe für mich aus. Es war nicht die Stimme Nellys, nein!!! Es war die Stimme eines anderen Mädchens die dieses Lied wiedergab. Es war die Stimme jenes Mädchens das mir vor jahren sehr viel bedeutete und die ich sehr liebte! Obwohl dies eigentlich ein trauriger Moment sein sollte, empfand ich die pure freude des seins. Auch wenn ich mich noch an meine Welt zurück erinnern konnte. All die scheiss Erfahrungen und schlimmen erlebnisse die ich in meinen leben erlebte. Aber ich empfand das in diesem Moment so unbedeutend, so irrrelevant. Da mir dieses erlebniss tiefste emotionale Erlebnisse bescherte. Diese undefinierbaren Muster, Farben, bizzaren Gedanken... all dieses ist nicht mal annähernd in Worte zu fassen. Es erfüllte mich zutiefst! Ich wahr berührt, berührt von der erkentniss, dass es nicht nur eine Welt ausserhalb von uns gibt. Sondern das es ein ganzes Universum in uns selbst gibt.

Das eben erlebte war nur ein kleiner teil meines erlebten. Die bilder und gedanken lassen sich einfach nicht in Worte wiedergeben. Nur annähernd beschreiben.

Ich kehrte langsam wieder in die realität zurück. Ich war überwältigt von dem gerade passierten erfahrung. Wobei auch die dennoch sehr unpotenten samen einiges dazu beigetragen hatten. Allein vom lachgas hatte ich niemals derartige erlebnisse. ich erzählte meinen Kumpel von meiner reise und mein zustand normalisierte sich wieder. Da das Lachgas alle war entschied ich mich nach einiger zeit der pause noch einen ordentlichen Kopf salvia blätter vermengt mit 20x extrakt durch meine Bong zu rauchen. ich machte mir meinen Kopf fertig und rauchte diesen in 2 zügen. Mein sitter entriss mir die bong und dimmte das licht. nachdem ich den rauch liegend uf meinem sofa ausblies, entfalteten sich wieder sehr bizarre aber rautenartige muster. es waren auch verschiedene wesenheiten präsent. diese hielten sich aber mehr im hintergrund auf. nur weiss ich leider wenig über den salviatrip. was mich auch dazu veranlasste es für diesesmal sein zu lassen. ich hatte genug an diesem abend erlebt. ich trank noch zusammen mit meinem Kumpel ein paar biere und assen noch makkaroni (fertiggericht*wähh*^^) und gingen danach schlafen.

Fazit:

Die holzrose alleine hatte wie erwartet wenig zu bieten. was aber an der qualität lag, nicht an der holzrose selbst. Hatte auch schon schöne erfahrungen mit potenten samen.
as Lachgas solch psychedeliche erfahrung derart potenzieren kann, hätte ich nicht gedacht!!!!

Auf salvia hatte ich sehr extreme trips, aber anscheinend war ich zu ausgepowert. Daher war der salvia trip nicht so heftig.rnrnrnrnich habe bewusst die Droge Alkohol und salvia nicht mit angegeben. da sie nur ein aspekt an diesem abend waren. das rennen machten die holzrosen und lachgas

Danke fürs lesen meines TB!!!!!!!rnrn






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen