your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:nix gut drauf...
Drogen:Mischkonsum von Opium und Alkohol (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:seductive
Datum:29.04.2004 00:00
Set:-
Setting:erst Auto, dann Natur, dann City, danach arab. Café
Nützlichkeit:Mindestanzahl an Bewertungen noch nicht erreicht
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

Nix "gut drauf"...



150 mg Tramadol. Eigentlich nicht viel. Vor einigen Wochen hatte ich Tramadol das erste Mal ausprobiert, 100 mg, also 2 Kapseln.

Damals gings mir echt super, zuerst merkte ich gar nicht, wie die Droge mich veränderte, aber meine Augen waren irgendwann halb geschlossen und ein breites Grinsen klebte in meinem Gesicht.

Zu jedem Müll musste ich sagen "ist das schön", wie z. B. die Bepflanzung in der City...

Die Location war aber auch optimal: Shisha rauchen in nem arab. Cafe... echt einwandfrei.

Nach einigen Stunden absolut gut fühlen kam ich ganz ganz sanft runter und war überrascht, wie schön und sanft das war...

Und genau deshalb dachte ich mir letzten Sonntag, das kannst Du doch nochmal haben.

3 Kapseln, also 150 mg, fanden mit 1 Flasche Doppelbock den Weg in meinen Magen. Und ich wartete... Durch übermütiges Herumtollen mit einem Kumpel wollte ich diese Euphorie heraus locken, doch sie wollte sich nicht einstellen. Ca. 1 Stunde nach Einnahme kamen wir dann im Cafe an, wieder Shisha rauchen, doch diesmal wollte ich keine, ein Latte Macchiato sollte mir genügen.

Als ich da saß und den anderen beim Schach spielen zuschaute, breitete sich ein Bauchkrampf in mir aus, der immer heftiger wurde und auch nach mehreren Minuten nicht wieder verschwinden wollte. Dieser wurde sogar dermaßen übel, dass ich mich freiwillig für ziemlich lange Zeit an die frische Luft verkrümelte, Kopfüber an eine Hausmauer gelehnt neben dem Cafe stand und darauf wartete, dass der Krampf doch endlich nachlassen würde.

Spätestens da wusste ich, dass ich diesmal wohl nicht dieses tolle Gefühl vom ersten Mal kriegen würde, denn dieser fiese Krampf hatte aber auch wirklich jedes gute Gefühl zerstört...

Als mir dann schon kalt wurde, und bestimmt eine halbe Stunde vergangen war, der Krampf aber immer noch permanent anhielt, wurde es mir zu dämlich und ich ging wieder ins Cafe zurück.. Mit Krämpfen hatte ich schon so oft zu tun, durch konzentrierte Disziplin kann man den ignorieren/ertragen. und das hatte ich auch vor...

Nach über 2 Stunden ließ der Krampf dann endlich nach, dafür kam Übelkeit.

Irgendwann war ich dann auch zu Hause, wo die Übelkeit sich zusehends verstärkte, und sich darin gipfelte, dass ich mich zum ersten mal in meinem Leben übergeben musste.

Tja, man lernt immer wieder mal was Neues, an diesem Abend hatte ich gelernt, wie es ist, wenn man spät abends noch sein Frühstück wieder her gibt...



Ich denke, einen misslungeneren Trip gibt es nicht.

An eine Überdosis glaube ich nicht wirklich, es waren doch nur 50 mg mehr als beim ersten mal, und eben dieses erste Mal war so etwas von sanft - und viele Wochen her (ungefähr ein guter Monat, genau aufs Datum hatte ich nicht geguckt, aber es muss ca. Mitte März gewesen sein).

Trotzdem schiebe ich dieses schlechte Ergebnis nicht auf die Droge, sondern auf meinen wohl nicht so tollen körperlichen Zustand. Dass ich 2 Tage zuvor 7 NWC und eine unabsichtliche Dosis Insektengift (siehe separaten Tripbericht) intus hatte und meine Verfassung sowieso nur noch als "matschig" zu beschreiben war, hätte mich warnen sollen... fürs nächste mal weiß ich es....



Naja, das hat mir jedenfalls gezeigt, dass es immer eine zweite Seite gibt. Und die Tatsache, mit 21 das erste Mal im Leben gekotzt zu haben ist auch was Wert.. oder so.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen