your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » streckstoffe aus europlatte entfernen?


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 46) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
532 Forenbeiträge
4 Tripberichte
8 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 23.02.08 21:26
also ich würde mir hasch öl draus machen
ich würde ne erklären wie das geht
aber ich weiss leider nicht ob ich das darf weil das is ja sozusagen ne extraktionsanleitung
wenn ich das ok von nem mod bekomme kann erklären

mfg zoid
thos controller controls the controls on the subspace neurotransmitter

Roger: geez is this guy a control freak or what
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
389 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.02.08 10:32
Was is denn nun Europlatte?
Ist es das, was man bei uns als "Standard" bezeichnet? Also schlechter Schit, wo man
ab und zu meint, Holzspäne drin zu erkennen? :-)
An der Form des Fisches erkennt man, dass er vor dem Tod noch gelebt hat.
"Chuck Norris hat bis unendlich gezählt,... 2 Mal."
"Chuck Norris kann durch Null teilen."
"Wenn Chuck Norris ins Wasser springt, wird er nicht naß. Das Wasser wird Chuck Norris.
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
16 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 26.02.08 13:24
Also das mit den Veredelungsmassnahmen ist ja schön und gut, allerdings bin ich der Meinung
das man gestrecktes Hasch genau wie Sand/Zucker/Talkum etc. Grass gar nicht kaufen soll!!
Da muss man halt mal stark sein!
Das ist doch echt das letzte was man manchmal so Angeboten bekommt!!
Diese Dealer spielen aus purer Gier mit der Gesundheit Ihrer Kunden.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
17 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.02.08 19:12
zuletzt geändert: 27.02.08 01:33 durch timseN (insgesamt 1 mal geändert)
Leider krigt man in Deutschland(in Holland eigentlich auch) kaum ungestrecktes Hasch.. da sind immer irgendwelche Pflanzenteile oder andere sachen drin...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
140 Forenbeiträge

ICQ Skype
  Geschrieben: 26.02.08 19:21

timseN schrieb:
Leider krigt man in Deutschland(in Holland eigentlich auch) kaum gestrecktes Hasch.. da sind immer irgendwelche Pflanzenteile oder andere sachen drin...



Ist echt mies, muss mir mein Grass auch immer selbst mit Blei veredeln.
nicht schubsen!
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
28 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.02.08 15:49
Hab die Methode spaßeshalber mal mit einer kleinen Probe gemacht, obwohl ich gemeint hab, daß mein Hasch schon ziemlich gute Qualität hat. Das Wasser war nach der Behandlung bei mir von der Farbe her wie grüner Tee, also noch ziemlich hell. Weils nicht knirscht ist wohl auch kein Sand drin. Oben ist auch nix drin geschwommen, unten hab ich hellbraunes Haschpulver erhalten, wie wenn mann selber siebt, nur eben wegen der Feuchtigkeit flockig ;-)
Der Test hat also das bestätigt, was ich eh schon vermutet hab, eine gute Qualität. Wirkt auch stark, macht nicht müde und wirkt auch sehr lange. Hat 6€/g gekostet. Wohl kein 0 oder 00 oder 1. Vielleicht 2? Kanns nicht sagen...

Zur Methode: Wenn das Hasch mit was fettigem gestreckt ist, also jetzt Wachse/Fette etc. is doch das Problem, daß die das Thc lösen. Es also oben in der Fettschicht aufm Wasser schwimmt, und mit abgeossen wird. Das könnt erklären, warum manches Hasch danach schwächer ist.
Während Hasch was mit Wasserlöslichen Streckstoffen versetzt ist (Schuhcreme, Henna (?), Kaffeepulver...)
danach stärker ist. Was sagt ihr zu meiner Theorie? Könnt fast ein Lehrsatz der Chemie werden... :-)
MfG


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.03.08 00:25
hmm also ich finde man sollte den thread mal sticky machen, ist doch eigentlich ein sehr wichtiges thema.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
173 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.03.08 01:22
den hier anpinnen? is nich dein ernst oder außerdem gibts hier schon einen streckmittelthread zwar für gras aber wozu dann noch für hasch`ne extra wurst?

Es gibt eine interessante anleitung wie man mit ner schale und heißem wasser hasch extrahiert. Und das ergebnis ist Ölähnlich
-Rosin-hash nennen sie das musst du mal googlen den link stell ich hier leiber nicht rein



Ich habe meinen Anwalt bei mir.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.261 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.03.08 03:16
zuletzt geändert: 05.03.08 17:02 durch (insgesamt 2 mal geändert)

Zitat:
hmm also ich finde man sollte den thread mal sticky machen, ist doch eigentlich ein sehr wichtiges thema.




kann dir nur zustimmen.
 
Kommentar von (), Zeit: 05.03.2008 17:02

Wenn der Drizz das sagt machen wir das auch mal. ^^
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
575 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.03.08 10:18

Herby schrieb:
Hab die Methode spaßeshalber mal mit einer kleinen Probe gemacht, obwohl ich gemeint hab, daß mein Hasch schon ziemlich gute Qualität hat. Das Wasser war nach der Behandlung bei mir von der Farbe her wie grüner Tee, also noch ziemlich hell. Weils nicht knirscht ist wohl auch kein Sand drin. Oben ist auch nix drin geschwommen, unten hab ich hellbraunes Haschpulver erhalten, wie wenn mann selber siebt, nur eben wegen der Feuchtigkeit flockig ;-)
Der Test hat also das bestätigt, was ich eh schon vermutet hab, eine gute Qualität. Wirkt auch stark, macht nicht müde und wirkt auch sehr lange. Hat 6€/g gekostet. Wohl kein 0 oder 00 oder 1. Vielleicht 2? Kanns nicht sagen...

Zur Methode: Wenn das Hasch mit was fettigem gestreckt ist, also jetzt Wachse/Fette etc. is doch das Problem, daß die das Thc lösen. Es also oben in der Fettschicht aufm Wasser schwimmt, und mit abgeossen wird. Das könnt erklären, warum manches Hasch danach schwächer ist.
Während Hasch was mit Wasserlöslichen Streckstoffen versetzt ist (Schuhcreme, Henna (?), Kaffeepulver...)
danach stärker ist. Was sagt ihr zu meiner Theorie? Könnt fast ein Lehrsatz der Chemie werden... :-)
MfG




Moin, ich denke das Du Recht hast, würde da gern mehr von "unseren Hobbychemikern ;o)" hören.

Der Joker
60 % Der Jugendlichen schauen optimistisch in die Zukunft,
40 % haben einfach nicht das Geld für Drogen.
Revolvermann
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.03.08 20:27
zuletzt geändert: 15.11.09 20:17 durch Phanity (insgesamt 1 mal geändert)

Installateur schrieb:
den hier anpinnen? is nich dein ernst oder außerdem gibts hier schon einen streckmittelthread zwar für gras aber wozu dann noch für hasch`ne extra wurst?


weis nicht was daran so verkehrt sin soll, in diesem quarzsand-gras thread steht woeit ich weiß nichts über die befreiung von gras/hasch von streckmitteln drin.

also ich fände einen thread extra für solch eine reinigung sehr wichtig.
ist ja schließlich safer-use und das sollte doch das a und o beim drogenkonsum sein.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
130 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.08 15:20

mohnoholiker schrieb:
. Dazu keinesfalls einen gasofen oder andere offene flammen verwenden, sonst machts evtl. peng und wir haben wieder einen drogentoten mehr :D



lol der ist dann tatsächlich am "Haschgift" gestorben

Ist echt mies, muss mir mein Grass auch immer selbst mit Blei veredeln.


is shcön mit dieser glänzenen Schicht ich tauche es immer in chrom :-P

so genug offtopic


Herby schrieb:
Zur Methode: Wenn das Hasch mit was fettigem gestreckt ist, also jetzt Wachse/Fette etc. is doch das Problem, daß die das Thc lösen. Es also oben in der Fettschicht aufm Wasser schwimmt, und mit abgeossen wird. Das könnt erklären, warum manches Hasch danach schwächer ist.
Während Hasch was mit Wasserlöslichen Streckstoffen versetzt ist (Schuhcreme, Henna (?), Kaffeepulver...)
danach stärker ist. Was sagt ihr zu meiner Theorie? Könnt fast ein Lehrsatz der Chemie werden... :-)



man darf ja hier keine extraktionsaleitungen reinstellen ..aber vieleicht den tipp geben mit 2 Lösungsmittel arbeiten ...

Andere Menschen sterben gesund.

Irren ist Menschlich, Vergeben ist Göttlich
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
61 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.03.08 15:27
funktioniert die methode auch mit (sand, talum etc gestrecktem) gras

also ist das gras dann überhaupt noch gut wenns so nass war?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.03.08 17:50
Nass solltest du es natürlich nicht rauchen.
Aber sobalds getrocknet ist, isses ganz gewöhnliches Gras.
Kann aber sein, dass es Farbe und Geschmackt verändert, weil alle wasserlöslichen Inhaltsstoffe verloren gehen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.425 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 20.03.08 18:15

BiatXxX schrieb:
funktioniert die methode auch mit (sand, talum etc gestrecktem) gras

also ist das gras dann überhaupt noch gut wenns so nass war?



Klar, kennst du den Iceolator? Da wird Grass ja auch nass gemacht (mit Wasser und EIs) um halt hasch zu gewinnen. Trotzdem kann man das Grass danach, wenns trocken is, wieder rauchen, warum auch nicht. bei der Iceolator Methode wird halt nur fast kein Wirkstoff mehr drinne sein. Aber von Verunreinigungen kannst es damit sicherlich befreien! Imo.
Stoned is the way of the walk!

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 46) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » streckstoffe aus europlatte entfernen?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen