your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Langzeiterfahrungsbericht mit Subutex Teil 2


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 31) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 20.09.09 06:33
hallo! was ich gestern vergessen hab: ganz phates DANKESCHÖN an alle hier für das lob und dass Ihr mich so nett aufgenommen habt im traumland. was zero da sagt, finde ich wirklich interessant und wusste es noch nicht, mit den häftlingen und seroquel + kokain. also die aap auf -apin oder -epin fand ich ganz mies, weil die so tierisch müde machen, und man soll sie ja eigentlich auch tagsüber nehmen. ich bin mit solian wirklich SEHR zufrieden, aber meine psychose ist erst weg, seitdem ich subutex nehme. die mischung machts, auch tavor hat ja die sog. stupor- und mutismuslösenden wirkungen, weswegen es sehr häufig zu aap oder ap zusammen gegeben wird. hab mir übrigens nach abfassen des berichts das tabakrauchen abgewöhnt mithilfe von elontril + nicotin-inhaler von nicorette. bin ich froh, 10 jahre kette geraucht und nun habe ich so viel geld extra, mit dem ich ansonsten den tabak bezahlen musste. also diesen inhaler von nicorette kann ich wirklich empfehlen zum rauchen aufhören, und elontril bzw. zyban auch, aber am besten nur 10, höchstens 14 tage nehmen und in dieser zeit keine anderen amphetamine und vorsicht mit illegalen drogen, die die krampfschwelle erhöhen! denn buprion macht leicht einen krampfanfall. ich bin mir ganz sicher, dass ich das nur durch die kombi elontril + inhaler geschafft habe, gruppentherapie ist nichts für mich, bei pflastern hat man nichts zu tun und bei kaugummis, lutschtabletten etc. hat man nichts für die hände. man fühlt sich so toll frei, wenn man eine sucht überwunden hat. aber benzos und subu nehme ich bis zum letzten schnaufer. LG punkrocker.
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 20.09.09 11:43
zuletzt geändert: 20.09.09 11:43 durch Count Zero (insgesamt 1 mal geändert)
@Dopsy
Ja, bei mir waren es 21 Monate. Mit dem Zeldox bin ich wirklich zufrieden. Da haben bei mir aber jeweils abends 60mg ausgereicht. Kurzzeitig hatte ich dazu mal für 2 oder 3 Wochen 20mg früh. Aber da die nicht nötig waren, dann eben nicht mehr. Habe das eigentlich immer nur 1 mal täglich genommen. Später dann nur noch 40mg. Ja, mit den EPMS ist schon blöd, wird durch Alkohol ausgelöst bei mir. Ist ganz selten mal, aber ich weiss auch nicht, ob Akineton wirklich da wirkt. Das dauert ja erstmal 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme, bis das wirkt, und 4mg unretardiert sind mir jedenfalls zuwenig. Aber mehr habe ich auch nicht probiert bis jetzt, zum Glück kommt sowas fast nie vor.

Ich denke mal in der Anfangszeit hätte ich auch 160mg am Tag vertragen, aber jetzt würden solche hohen Dosen wahrscheinlich nicht mehr gehen. Zum Glück ist das ja auch nie notwendig gewesen bei mir. Und Auswirkungen aufs Sexualleben hat das eigentlich auch nicht sehr. Wobei ich schon lange keine Freundin mehr hatte, aber das liegt sicher nicht am Zeldox. Naja, vielleicht ist es in der Hinsicht nicht völlig nebenwirkungsfrei. Aber wenn man so liest was andere mit ihren Medis so alles für Nebenwirkungen haben, da kann ich Zeldox als praktisch nebenwirkungsfrei (bei mir) einstufen.

Aber betüglich der EPMS scheinen manche Menschen bei Zeldox dafür sehr anfällig zu sein.

@Punkrocker
Du hast auch Asenapin genommen, fällt mir gerade auf? Das ist doch in D noch gar nicht zugelassen. Warst du da bei einer Zulassungsstudie dabei? Ich dachte das gibt es nur in den USA. Oder ist das jetzt wirklich ganz neu in D? Das wäre mir bis jetzt entgangen, was ich doch sehr seltsam finden würde, wenn ich da was verpasst habe. Oder haben die Ärzte, was sie ja auch machen können wenn sie wollen, das Medi was hier gar nicht zugelassen ist, einfach importieren lassen?

Übrigens hier mal (amerikanische) Links zum Medikamentenmissbrauch bei Seroquel:

Intranasal Quetiapine Abuse

Intravenous Quetiapine Abuse

Intravenous Quetiapine-Cocaine Use ("Q-Ball")
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 21.09.09 05:35
@ count zero: ich glaube, ich muss dich enttäuschen, asenapin gehörte nur zu einer aufzählung der modernsten aap. ich habe sehr deutlich gemacht, was ich an ap und aap genommen habe, nämlich: amisulprid, benperidol, chlorprothixen, clozapin, flupentixol, fluphenazin, fluspirilen, haloperidol, levomepromazin, melperon, olanzapin, pipamperon, prothipendyl, quetiapin, risperidon, sulpirid, zotepin. wie du siehst, eine runde mischung aus aap und ap. deine links werde ich mir uaf jeden fall mal anschauen, q-ball klingt abgefahren. mensch, wenn ich das damals nur gewusst hätte, dass quetiapin durch die nase so gut kommt... als meine psychiaterin sagte, ich darf das nicht mehr nehmen, habe ich eine große packung seroquel an einen damals sehr guten freund verschenkt, der vor allem psychedelische experimente macht und kifft. er ist auch viel auf ldt, von ihm habe ich den tipp mit dieser seite. für ihn waren seroquwl-filmtabeletten "kifferpillen" und er fand die wirkung sehr entspannend. aber, nein, asenapin sowie die ganz neuen aripiprazol, paliperidon und eben zeldox habe ich nicht genommen, auch nicht zomaril, iloperidon.
eridon. wird das hier eine diskussion über ap? ich hätte vielv eher lust, über medis zu sprechen, die einen berauschen und nicht müde machen. ich habe nichts von medikamenten-missbrauch gesagt!
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 21.09.09 10:33
Ja, sorry, hab das falsch verstanden mit dem Asenapin. Das mit dem Medimissbrauch von Seroquel ist nur aufgekommen, da das erwähnt hast. Ne, soll nicht unbedingt ne Diskussion über AP werden. Man kann ja über anderes reden. Ist ja hier nur die Diskussion zu deinem Bericht, da geht es ja um die ganzen Psychopharmaka.

Achso, nur mal erwähnt, Seroquel nasal wirkt schwächer als oral. Ich habs mal ausprobiert. Da hast du nichts verpasst. Ich nehme die auch nur oral, wenn ich mal was zum schlafen brauche. Wobei manchmal kommen die schon ganz angenehm chillig.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 23.09.09 06:59
hey leute! sind count zero und ich die einzigen, die hier noch was schreiben? was ich mal fragen wollte: hat jemand einen link für eine seite, wo umrechnungs tabellen für opiate und opioide stehen, so nach analgetischer potenz etc.? weil ich schon öfters das problem hatte, dass mir zum wochenende zu wenig subutex mitgegeben wurde, und wenn ich dann den notarzt rief, wollten die mir schon manchmal mit opis aushelfen, aber der arzt hat natürlich meistens kein buprenorphin dabei, also subutex oder temgesic. und dann wussten sowohl der arzt als auch ich nicht, wie viel von, z.b., tramadol oder dhc er mir geben soll. also, ich wäre sehr dankbar für einen link, wo solche äquivalenzdosen stehen. für benzodiazepine und ap findet man aquivalenzdosen in dem buch "neuro- psychopharmaka kompakt" aus dem springer verlag (der medizin verlag springer).
 
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.09.09 07:11
klar schreiben hier noch mehr leute!
du kommst doch aus HH so wie ich das mitbekommen habe.
wirst du von einem arzt substituiert oder von einer substistelle substituiert?
ich habe auch paar psychische probleme doch wurde zum glück nie mit neuroleptika behandelt.

die umrechnungstabelle
 http:// www.akp-plus.de/wDeutsch/dokumente/Opioid_Umrechnungstabelle_Neu.pdf
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 23.09.09 15:21
zuletzt geändert: 23.09.09 16:21 durch Count Zero (insgesamt 1 mal geändert)
Nochmal was zu dem Bericht, weil du Risperdal Consta, die Depotvariante, erwähnst. Es gibt doch glaube ich demnächst auch eine von Zyprexa. Und von Zeldox gibt es auch eine Injektionslösung für i.m. Injektionen.

Ich glaube nicht, dass die bei jemandem, der gerade eingeliefert wird gleich eine Risperdal Consta Spritze geben. Weil man vorher probieren muss, wie man oral auf Risperdal reagiert. Wenn irgendwas nicht hinhaut mit schwerwiegenden Nebenwirkungen, dann wirkt die Spritze ja trotzdem ein paar Wochen, und man kann nichts dagegen tun. Deswegen werden die doch eher, wenn sie irgendwas spritzen, auf etwas zurückgreifen ohne Depotwirkung. Und das gibt es eben nicht für jedes NL. Aber Haldol und Co. werden wirklich noch viel zu häufig verwendet, obwohl es doch gar nicht sein müsste.

Du erwähnst das Buch mit den Äquivalenzdosen für Antipsychotika. Könntest du bitte nachsehen, was einer Dosis von 40 bzw. 80 mg Zeldox täglich entspricht? Mich interessieren die Äquivalenzdosen dafür von Seroquel (ab besten Seroquel Prolong, falls explizit aufgeführt), Zyprexa, Abilify, Risperdal, Solian und Invega.
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2009
140 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.09.09 19:03
Hi Punkrocker,

mich würde mal interessieren, ob Du immer noch rauchfrei bist? Habe es jetzt demnächst auch vor, aber eigentlich kein Bock auf Zyban. Muß doch auch iwie anders gehen??? Wollt eigentlich nur wissen, ob es angehalten hat.

@Count: Gespritzt wird eigentlich nur noch ganz selten, wenn dann aber noch so altes Zeug, ja. Meist wird aber oral etwas gegeben, sobald sich der Patient ein wenig bereit dazu fühlt. Habe noch nie erlebt, daß gleich zu Beginn Depot gespritzt wird.


 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
4.352 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.09.09 09:42
zuletzt geändert: 26.09.09 09:44 durch Penthesilea (insgesamt 1 mal geändert)
Ja super informativ, mag sein. Aber die Quintessenz die ich da herauslese ist schlicht und ergreifend: traurig, so ein Leben führen zu müssen zu wollen.
Ich brauche auch kein Taschenbuch Infos, sondern ich suche nach Empfindungen und Erlebnissen, da gabs leider nicht viel. Also bei weitem keine 10/10, aber das macht ja nix.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 28.09.09 01:14
mahlzeit ! @ asdad: ich werde von einem suchtarzt substituiert und hole mein subu von der apotheke. und hab vielen dank für die opis-umrechnungstabelle.
@ count zero: ja, also, aus dem angegebenen buch kann ich es nicht zitieren, da ich das meiner letzten apothekerin zum abschied geschenkt habe, weil ich mal wieder umgezogen bin. die im lz-bericht erwähnte "bibel der psychiater", der benkert u. hippius, schreibt hierzu in einer tabelle: äquivalenzdosis für risperidon: 1-2 (alles in mg), paliperidon: 2-2,5, olanzapin: 2-3, aripiprazol: 3-5, quetiapin: 50-100, amisulprid : 50-100, jeweils zu CPZ (chlorpromazin )=100. d.h. meines erachtens, dass 100-200 mg chlorpromazin 1-2 mg risperidon entsprechen.
@ dopsy: ich denke, jeder kann den ausstieg aus dem rauchen schaffen, nur muss man ausprobieren, was für einen selbst am besten geeignet ist. die methode mit den höchsten erfolgsraten ist gruppentherpaie + nicotinpflaster, laut der "bibel". pflaster geben das nicotin gleichmäßiger ab als kaugummis . und ja, ich bin jetzt seit etwa 20 tagen rauchfrei. LG punkrocker.
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2009
140 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.09.09 17:56
Hi Punkrocker,

Pflaster hat bei mir nix gebracht, habe es aber auch ohne Gruppentherapie ausprobiert! Trotzdem bin ich etwas skeptisch bei dieser Kombi. Zumal ja nicht der körperliche Entzug das eigentliche Problem hierbei ist... Aber toll, daß es bei Dir anhält, Glückwunsch!!

LG
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 29.09.09 18:09
Es kommt auch vor, dass man durch solche Nikotinpräparate noch stärker raucht, weil man sich an höhere Dosen Nikotin gewöhnt, wenn man es falsch macht.

Liebe Dopsy, du hast eine Nachricht im Posteingang mit meiner Email-Adresse. Ich würde mich gerne per Mail etwas mit dir austauschen.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 01.10.09 15:56
hi leute! habe mir mal heute "rhino pront kombi tabletten" aus der apotheke gekauft, da sind 60 mg pseudoephedrinhydrochlorid und 2,5 mg des antihistaminikums triprolidinhydrochlorid-monohydrat drin. habe mir heute morgen zwei gegeben und heute mittag zwei, auch wenn nur drei am tag erlaubt sind. warum ich das hier hereinschreibe, es ist nämlich folgendes: solange ich auf dem pseudoephedrin bin, brauche ich kein subutex. null entzugserscheinungen. wenn nun aber buphrenophin 30 x stärker ist als morphin und diamorphin "nur" 4 x stärker ist als morphin, müsste man dann nicht mit einem so einfach und günstig zu besorgenden mittel wie rhino pront heroin entzugserscheinungen unterdrücken können, bis der entzug vorbei ist? ich meine, ich habe nie heroin genommen und werde es auch niemals tun, aber... so schwer kann der entzug dann ja eigentlich nicht sein. bedenkt man nun, dass ich das pseudoephedrin noch peroral genommen habe und DAM-user pflegen, ihre stoffe zu spritzen... nur eine kleine anregung zur diskussion.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
345 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.10.09 16:04
Dazu kann ich sagen, dass ich meinen Tramal-Affen (1000- 1200 mg am Tag) mit circa 1/2 - 3/4 g durschnittlichen Amphetamins komplett verschwinden lassen konnte. Es kamen zwar die Nebenwirkungen vom Speed stärker zum Vorschein aber der Affe war weg. Pseudoephedrin ist ja auch mit Amphetamin verwandt. Wie das allerdings funktioniert kann ich mir nicht erklären.

Nichts ist wahr, alles ist möglich!
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.10.09 16:20
ein buprenorphin entzug ist von der intensität lange nicht so stark wie ein dam entzug.
das liegt an dem speziellen rezeptorprofil von bupre weils am u rezeptor ein partiell agonist ist und den k rezeptor schon atagonisiert dieser rezeptoren können sich dann schon erholen und die u rezeptoren werdne nicht voll geöffnet.
die analgetische potenz hat absolut nix mit den entzugserschein8ungen zu tun.
mfg
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 31) »

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: Langzeiterfahrungsbericht mit Subutex Teil 2











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen