your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 7786 bis 7800 von 17478) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
926 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 06.02.13 19:22
http://medicalxpress.com/news/2013-01-addicts.html

in den usa sind scheinbar proben aufgetaucht in denen hydrocodon enthalten war....

"Their analysis of material taken by a patient arriving at the University of Colorado ER revealed it was laced with hydrocodone and morphine, and analysis of material taken by a mother giving birth to an opiate-addicted baby at a University of Louisville hospital revealed the material was also laced with hydrocodone."

schade das man da nix genaueres weiß, ob das nur die usa betrifft, bzw um welche sorten es geht.
ODT-i.v.-Fan im Ruhestand :)
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.491 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 06.02.13 19:27
Ich hatte bei den USA Sorten auch das Gefühl, dass die nicht ohne weiteres so potent sind wie der Rest. Beim White Vein ist auf jeden Fall noch was drin, was das ganze verstärkt, die Euphorie ist mehr als Kratom-like
Logbucheintrag 6.1.2: An meinem Fenster fliegen Menschen vorbei ...
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
667 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 06.02.13 20:30
Proc schrieb:
Außerdem, wie schaffst du es 200€ im Monat auszugeben auszugeben wenn du 10gr brauchst? Ich nehme an du bestellst bei kratometc, da kosten 500gr mit Versand zwischen 90€ und 100€, also 50 deiner Konsumeinheiten. Selbst wenn du zwei mal pro Tag konsumierst, würdest damit nen knappen Monat rumkommen.


Ich habe geschrieben, dass meine tägliche Menge mal 10g mehr oder weniger ist.
Bezüglich dem Thema abdosieren. Damit wollte ich sagen das wenn ich mal nen Tag (unbewusst) weniger nehme ich auch kein Entzug habe und mich wohlfühle ;)

Ich bestelle bei ketc, ja. Doch oft auch bei anderen Shops und da ist es deutlich teurer. Auch wenn man nur kleinere Mengen kauft ist es natürlich auch teurer. Wobei 200€ schon ein wenig übertrieben ist, da hast du Recht. Doch 150 sinds bestimmt.

@pilzfreak

Nicht das du Acaine's Post falsch verstehst. Es sind IN den USA Kratomproben mit Hydrocodon aufgetaucht.
Das hat erstmal nichts mit den USA Sorten zu tun ;)

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
146 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 01:18
zuletzt geändert: 07.02.13 01:29 durch freeb4se (insgesamt 1 mal geändert)
Sorry, soll jetzt nicht böse klingen, aber nach all den Berichten hier, kann ich echt schon die ersten "wertvoll recherchierten" Berichte im Spiegel und co sehen, über das "neue Heroin"; "Kratom" :D. Schade, wenn das diese Richtung einschlagen würde :/.
Wenn ich die Beiträge hier so sehe; 1,1kg Kratom in 2 Monaten oder 200€ im Monat rollen sich meine Fußnägel schon fast hoch xD. Solche Mengen sind für mich irgendwie nicht nachvollziehbar Oo. Ich knabber seit über 3 Wochen an meinen 300g und habe jetzt nicht mal die hälfte weg Oo

Edit: Und von Toleranz-Entwicklung spüre ich noch gar nichts. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich relativ genau darauf achte wie viel ich wann nehem

Edit 2: Oder ich bin, was ich nicht hoffe und glaube, etwas blind auf dem Auge. Aber das wird sich in den nächsten Wochen sicher zeigen
 
Traumländer



dabei seit 2012
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.13 02:37
Leider geht es mir auch nicht anders.
Bin inzwischen sicher bei 500 g jeden Monat angekommen. Toleranz zeigt sich nicht unbedingt so das man viel mehr nehmen muss, aber viel häufiger. Kenne Leute bei denen sich das bis zu 2 stündlich hochgeschaukelt hat. Ich mache momentan nur weiter, weil es für mich das kleinere Übel ist, habe durch kratom komplett mit Cannabis, Nikotin undmAlcohol aufgehört. Nach 7 Jahren dauerkiff!!

Ich habe jetzt die Möglichkeit als Substitution Tilidin verschrieben zu bekommen. Was meint ihr, soll ich umsteigen?
Finaziell wäre das natürlich eine riesige Erleichterung.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
146 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 03:46
Kratom hats mir auch sehr viel leichtrer gemacht mit dem Kiffen aufzuhören. Kommt man auf jeden Fall billiger mit weg und ist nich ständig so lustlos und platt :)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
667 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 07.02.13 09:07
freeb4se schrieb:
Sorry, soll jetzt nicht böse klingen, aber nach all den Berichten hier, kann ich echt schon die ersten "wertvoll recherchierten" Berichte im Spiegel und co sehen, über das "neue Heroin"; "Kratom" ....


Genau das denk ich mir auch und schreibe deswegen eigentlich ungern darüber.
Doch das Forum ist zum Austausch da und naja, das sind ja immerhin "Einzelfälle" ;)

Allerdings denke ich, diese "wertvoll recharchierten Berichte" von irgendwelchen "Horrordorgen" kommen ja nur bei Zwischenfällen zustande.
Soll heißen, es experiementieren ein paar Jugendliche mit viel zu hoch dosierten syntetischen Cannas und kommen ins Krankenhaus, bzw. ähnliche Fälle.
Es gibt ja wohl selten direkt Patienten die ins Krankenhaus gehen wegen einer Überdosierung von Kratom. Sollten sich die Fälle von Langzeitkonsumenten aber häufen und diese alle nicht alleine von ihrere Sucht wegkommen und das wird so publik dann könnte ich mir solche Berichte schon vorstellen.

Ruigoord schrieb:
Ich habe jetzt die Möglichkeit als Substitution Tilidin verschrieben zu bekommen. Was meint ihr, soll ich umsteigen?
Finaziell wäre das natürlich eine riesige Erleichterung.


Also das würde ich auf keinen Fall tun.
Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, doch bei mir ist der Entzug von Kratom denke ich nicht mit dem von Tilidin vergleichbar.
Das wäre, wie sagt man so schon, mit Kanonen auf Spatzen geschossen ;)

PS: Vom Doc deines Vertrauens oder was?

Ruigoord schrieb:
Toleranz zeigt sich nicht unbedingt so das man viel mehr nehmen muss, aber viel häufiger. Kenne Leute bei denen sich das bis zu 2 stündlich hochgeschaukelt hat.


Allerdings. Nachdem ich jetzt mal angefangn habe einen Konsumplan zu erstellen bekomme ich langsam einen Überblick, was, wann und wieviel.
Und du hast Recht. Die Mengen ändern sich nicht beträchtlich, aber die Zeitabstände dazwischen.
5-6g alles 3-4 Stunden ist normal, wenn man die Zeit hat.

Ich schaffe es aber auch mit weniger und in längeren Zeitabständen, was mich darin bestätigt, das es alles viel mehr Kopfsache ist, zumindest bei mir.
Beispiel: Wochenende bei Verwandten Samstag bis Sonntag, da schaffe ich es mit 10-15g Kratom auszukommen und das ohne Probleme ;)
 
Ex-Träumer

dabei seit 2009
219 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 10:55
Ruigoord schrieb:
Leider geht es mir auch nicht anders.
Bin inzwischen sicher bei 500 g jeden Monat angekommen. Toleranz zeigt sich nicht unbedingt so das man viel mehr nehmen muss, aber viel häufiger. Kenne Leute bei denen sich das bis zu 2 stündlich hochgeschaukelt hat. Ich mache momentan nur weiter, weil es für mich das kleinere Übel ist, habe durch kratom komplett mit Cannabis, Nikotin undmAlcohol aufgehört. Nach 7 Jahren dauerkiff!!

Ich habe jetzt die Möglichkeit als Substitution Tilidin verschrieben zu bekommen. Was meint ihr, soll ich umsteigen?
Finanziell wäre das natürlich eine riesige Erleichterung.


Steig auf keinen Fall um. Von Kratom weg zu kommen ist ein Klacks im Vergleich zu Tilidin.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
423 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 07.02.13 11:30
gurkentier schrieb:
Allerdings. Nachdem ich jetzt mal angefangn habe einen Konsumplan zu erstellen bekomme ich langsam einen Überblick, was, wann und wieviel.
Und du hast Recht. Die Mengen ändern sich nicht beträchtlich, aber die Zeitabstände dazwischen.
5-6g alles 3-4 Stunden ist normal, wenn man die Zeit hat.


Mit Kapseln geht das übrigens auch sehr gut. Nach dem mein Konsum mit Kapseln erst ein wenig gestiegen ist, konsumiere ich mittlerweile sogar weniger als vorher.
Natürlich ist nicht in jeder Kapsel exakt die gleiche Menge, aber die Abweichungen sind auch nicht so groß.

Zum Thema "Kratom in ein schlechtes Licht rücken". Ich finde, dieses Forum ist zum Erfahrungsaustausch da und deshalb sollte man hier alle Aspekte, auch die negativen, ansprechen können.
Die Gefahr, dass irgendein zweitklassiger "Journalist" das Thema aufgreift und einen schlecht recherchierten Bericht daraus macht, besteht natürlich.
Aber deswegen sollte sich niemand hier dazu genötigt fühlen, Dinge nicht anzusprechen.
Zumal das alles in diesem Thread schon häufig genug durchgekaut wurde und diese Informationen somit sowieso schon auf dieser Seite stehen.
Kratom war ja schon mal auf der Bfarm-Tagesordnung und somit ist es schon zu einem gewissen Grad im Fokus der Behörden.
Und wenn ich sehe, wie sich dieser Thread in den letzten Jahren entwickelt hat und wieviele Händler es mittlerweile gibt, scheint Kratom mittlerweile zum Massenphänomen geworden zu sein.
Als ich damals anfing gab es den Kratominator und Ebay als Bezugsquellen, heute kann man sich vor Shops kaum noch retten, weil viele etwas vom Kuchen abhaben wollen.
Gut ist diese Entwicklung langfristig sicherlich nicht. Ein Schattendasein fristet Kratom schon lange nicht mehr.
 
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 11:35
WORD @Metaphysiker. Folgendes Zitat von der LdT-Startseite finde ich am Treffendsten:

"Das Land der Träume (LdT) ist eine Seite für Interessierte und Konsumenten, aber keine Seite die pauschal "pro Drogen" ist. Drogen haben viel Potential, Drogen sind sehr gefährlich. Beide Seiten zu verstehen ist wichtig. Und um dies zu vermitteln braucht es vor allem eins: Glaubwürdigkeit."

Mehr, denke ich, muss man dazu nicht sagen. Wenn eine Droge auch negative Eigenschaften hat, so ist genau hier die richtige Plattform, wo so etwas kommuniziert werden muss.
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
104 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 15:07
freeb4se schrieb:
Sorry, soll jetzt nicht böse klingen, aber nach all den Berichten hier, kann ich echt schon die ersten "wertvoll recherchierten" Berichte im Spiegel und co sehen, über das "neue Heroin"; "Kratom" :D. Schade, wenn das diese Richtung einschlagen würde :/.


Mh, das denke ich eher nicht, gefühlmäßig ist Kratom noch immer ein Exot, bei Polizei nicht bekannt, bei den meißten Untersuchungslaboren ist es auch nicht bekannt - es gibt keine soziale abgestiegenen Straßenjunkies - die mal mit Kratom angefangen haben und jetzt H. ohne Dach über den Kopf geendet sind.....also ich glaube nicht das wir etwas zu befürchten haben!
Konfuzius sagt: "Karma ist scheiße"
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.13 16:13
Hallo! Kleiner Themenwechsel..

Was haltet ihr von der Theorie, dass je bitterer das Kratom ist, desto mehr Wirkstoffe sind enthalten?
Habe mich das zu meiner Kratomzeit immer gefragt, bin aber nie wirklich zu einem schluss gekommen.

Mfg Talys
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.491 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 07.02.13 17:01
Der bittere Geschmack entsteht durch andere Alkaloide, und die sind von der Sorte und der Anbauart anhängig. Placebo funzt allerdings :)
Logbucheintrag 6.1.2: An meinem Fenster fliegen Menschen vorbei ...
Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.02.13 17:03
Talys schrieb:

Was haltet ihr von der Theorie, dass je bitterer das Kratom ist, desto mehr Wirkstoffe sind enthalten?


Sehe ich nicht so, mein Borneo white und red schmecken eher sanft und überhaupt nicht bitter und fühlen sich schon nach vielen Wirkstoffen an...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.02.13 20:13
DerSegler schrieb:
freeb4se schrieb:
Sorry, soll jetzt nicht böse klingen, aber nach all den Berichten hier, kann ich echt schon die ersten "wertvoll recherchierten" Berichte im Spiegel und co sehen, über das "neue Heroin"; "Kratom" :D. Schade, wenn das diese Richtung einschlagen würde :/.


Mh, das denke ich eher nicht, gefühlmäßig ist Kratom noch immer ein Exot, bei Polizei nicht bekannt, bei den meißten Untersuchungslaboren ist es auch nicht bekannt - es gibt keine soziale abgestiegenen Straßenjunkies - die mal mit Kratom angefangen haben und jetzt H. ohne Dach über den Kopf geendet sind.....also ich glaube nicht das wir etwas zu befürchten haben!


In Bad Homburg wird bei Blutuntersuchungen (da ist das Labor für polizeiliche Blutkontrollen wo das hingeschickt wird) auf Kratomalkaloide getestet. Also ganz unbekannt ist es wohl nicht, aber ich denke mal wenn ich mit einem Kratombeutel auf der Straße erwischt werde wird der Polizist evtl. sogar denken es is zerkleinertes Cannabis lol

Wäre nett wenn jemand noch die Quelle hat wo das stand? War irgendein Paper wo draufstand auf was alles untersucht wird.
 

« Seite (Beiträge 7786 bis 7800 von 17478) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen