your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Sammelthread


« Seite (Beiträge 8131 bis 8145 von 8954) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.03.15 22:56
Captain Nodd schrieb:
@HH1975
Wie Desa oben schon schrieb, besteht zwischen Tramadol und Kratom keine wirkliche Kreuztoleranz, also halte dich bitte an die übliche Dosierung, je nachdem ob du 'nen Turn oder Schmerzlinderung willst.

Keine Kreuztoleranz zwischen Kratom und Tramadol?
Auf die serotonerge Komponente mag das zutreffen, aber bei der opioiden sind sie auf jeden Fall kreuztolerant.

So sehr, dass bei entsprechender Kratom-Toleranz eine Einsteigerdosis Tramadol mit etwas Pech gerade mal den Affen beruhigt.
Von Hochdosieren sollte man dann allerdings wegen der serotonergen Wirkung ebenfalls absehen, weil die Krampfgefahr bei diesem Vorgehen nicht zu unterschätzen ist.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Traumländer



dabei seit 2015
551 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.03.15 23:40
Hey Kruemel,
wie schon gesagt hatte ich das hier auch nur aufgegriffen, in diesem Fall wohl auch etwas falsch verstanden. Da du höchstwahrscheinlich mehr Ahnung hast als ich, lege ich den Anderen die das Lesen natürlich nah, das, was ich oben geschrieben habe direkt wieder zu vergessen.

Zitat:
Von Hochdosieren sollte man dann allerdings wegen der serotonergen Wirkung ebenfalls absehen, weil die Krampfgefahr bei diesem Vorgehen nicht zu unterschätzen ist.


Ab wieviel (mg) wäre das denn der Fall? Also ab welcher Dosierung kann Tramadol Krämpfe auslösen?
Würde das Trama natürlich gerne testen, alleine im mit meinem Arzt über die Schmerzlinderung zu reden und dieses Medikament dann weiter für Schmerzsptizen zu verwenden oder eben etwas ähnliches auszuprobieren.
Wir wollen alles, was dein Dealer verkauft! Stürmen in sein Haus mit der Ski-Maske auf.
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
1.044 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 15.03.15 23:58
kann mich nicht wirklich Erinnern das geschrieben zu haben :D ?

Edit:

ACHSO, ja nene Leute das war auf die frage nach den 10 g kratom bezogen bzw. ob ein Rausch feststelltbar ist.
Das ist er definitv, man soll nur aufpassen und sich nicht überschätzen da as Trama eben auch serotoninergen wirkt.

Damit ist gemeint hohe Opiat Tolleranz machen keine hohe Trama dosis sicher.

ne Kreuztolleranz gibt es natürlich, aber eben meistens nicht von Opiat zu Serotonin ;)

Hat der gute Kruemel aber ja bereits richtig gestellt. ;)


@amg

joa sagen wir Schwarzmarktpreise, nicht jeder wird mit Rezepten gesegnet ;D
Wie Hart ich bin? Letzte Woche hab' ich mir den Zehennagel gestoßen, als ich meinen Kräutergarten bewässert hab', und ich hab' nur 20 Minuten lang geheult!
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
85 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.03.15 06:30
Und wieviel Tropfen darf ich nun nehmen?
Alles egal, hauptsache die Haare liegen
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
376 Forenbeiträge
19 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.03.15 17:25
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tramadol mit vorhandener Kratom Toleranz recht wenig bringt. Wie schon beschrieben dürftest du vor allem die Sero-Komponente verspüren.
Mit 150 mg solltest du einigermaßen abschätzen können, in welche Richtung es geht und dann kannst du nach 1-2 Stunden immer noch nachlegen, wenn es dir nicht reicht (Tramadol braucht ziemlich lange, bis es mal voll da ist, selbst bei Tropfen)

@ Captain Nodd: Die Krampfanfallgefahr ist abhängig von Dosis, persönlicher Verfassung/Vorbelastung, eventuellem Mischkonsum, etc...
Generell steigt wohl die Gefahr ab 400 mg deutlich an, was ja auch die Tageshöchstdosis im therapeutischen Einsatz ist. Prinzipiell ist de Gefahr eines Krampfanfalls leider nie vollkommen auszuschließen.
Ich hab schon so viele Berichte gelesen, in denen selbst Leute, die schon länger und öfter Tramal konsumiert haben, plötzlich einen Anfall kriegen und das oft auch mit einer Dosis, die sie zuvor viele Male problemlos konsumiert hatten. Außerdem gibt es auch vereinzelt Berichte von Leuten, bei denen selbst verhältnismäßig geringe Dosen Auslöser für Krampfanfälle waren (<400mg).

Das macht die ganze Substanz leider etwas unberechenbar und meiner Meinung nach ungeeignet für einen regelmäßigen, längerfristigen Gebrauch, auch wenn natürlich bei einem Großteil der Patienten/Konsumenten bei vernünftiger Dosierung in der Regel nichts passiert.

Long story short: Immer schön unter 400 mg bleiben ;)
 
Traumländer



dabei seit 2015
551 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.03.15 17:54
Alles klar, danke dir souljacker.

Ich werd's die Tage aufjeden Fall mal testen, bestenfalls dann, wenn ich 'nen Schmerzschub bekomme und dann halt "etwas" mehr als die therapeutische Einzeldosis. :p
Werde berichten. <§
Wir wollen alles, was dein Dealer verkauft! Stürmen in sein Haus mit der Ski-Maske auf.
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
293 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.03.15 11:34
Das mit den Krämpfen auf Tramadol ist wirklich eine ungewisse Sache, eine verlässliche Aussage kann man da einfach nicht treffen, außer halt zur generellen Vorsicht raten. Zwar hatte ich nie einen, aber manchmal hatte ich sehr beunruhigende Symptome, schon bei 200mg, auch mit Tolleranz und beim abdosieren. Zu anderen Zeiten ging eine Dauerkonsumphase 'problemlos gut' bis zu Dosen im Bereich 800mg... was natürlich aus vielerlei Gründen nicht zum Nachmachen zu empfehlen ist.

Eine große Rolle spielte da mit Sicherheit auch immer die jeweilige Verfassung an diesen Tagen, z.B. wirkte sich Schlaflosigkeit auf das Rauschempfinden und die Nebenwirkungen bei mir stets verheerend aus.
»Unter dem Pflaster liegt der Strand!«
Graffito, Paris, Mai 1968
User gesperrt

dabei seit 2014
184 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.03.15 20:04
Reicht ne 100mg Pille ohne Opi toleranz für nen kleinen Turn? :P
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.03.15 20:33
@ Hypno:

Ohne weitere Informationen ist das eine schwer zu beantwortende Frage.
Also hier mal ein paar Anreize, was uns bei der Beantwortung helfen könnte:

Wie viel wiegst du?
Hast du schon mal Opioide konsumiert und kennst die Wirkung?
Ist die Pille retardiert oder nicht?
Nimmst du andere Medikamente wie Anti-Depressiva oder ähnliches?
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
User gesperrt

dabei seit 2014
184 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.03.15 20:57
Hey kruemel, schonmal danke für deine Hilfestellung :P . Wiege ca. 60kg, bin logischerweise männlich, psychisch sowie körperlich gesund, kenne bereits Codein und Tilidin. Die Pille ist leider reatrd, werd sie aber denk grad zerstampfen. Andere Medis nehm ich nich, bis auf hin und wieder Benzos um mir nen nervigen comedown zu erleichtern.

Lg

 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.03.15 21:03
@ Hypno:

Ich denke, dass du mit deinem Gewicht durchaus etwas von den 100mg spüren wirst, wenn du sie sorgfältig entretardierst.
Der Non-Responder-Anteil in der Bevölerung ist bei Tramadol relativ hoch, es könnte also sein, dass du nichts merkst.
Bei der begrenzten Menge solltest du dir vielleicht noch Gedanken machen eine andere ROA als die orale zu verwenden.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
User gesperrt

dabei seit 2014
184 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.03.15 21:06
Ist Tramadol nicht ne Prodrug, heisst Nasal fällt weg?
 
Traumländer



dabei seit 2007
816 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.03.15 21:13
Nasal bringt dir absolut gar nichts bei Tramadol.
Wenn alles den Rachen herunter seinen Weg in den Magen gefunden hat
und von der Leber verstoffwechselt wird, wird es auch wirken - ist aber ein Umweg.

Mit oralem Konsum fährste da sicher am besten... ;)

Greez Snooky
"Miep mich nicht an, man!"
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.03.15 21:44
@ Snooky & Hypno:

Wenn man die Lösung tief genug rektal appliziert, wird der über die Pfortader resorbierte Wirkstoff direkt zur Metabolisierung in die Leber geführt und somit das meines Wissens schnellstmögliche Anfluten einer Prodrug erzielt.
Dafür braucht es allerdings Erfahrung, weshalb die normale, orale Route wohl zugegebenermaßen der sinnvollste Weg sein wird.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
307 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 30.03.15 00:24
Ich hab hier noch nen Fläschchen Tramal rumliegen und möchte jetzt gern wissen, wie viel noch drin ist.
Meine Frage also, wie bekomme ich heraus, wie viel Tramal noch drin ist (ohne den Inhalt umzufüllen, da dabei ja was verloren geht...) lol

P.S.: Warum ich das wissen will - es ist mir nicht mehr möglich eine neue Flasche zu bekommen und ich möchte für mich ausrechnen, wie oft ich es noch verwenden kann
- und außerdem ist sie schon recht leer, es sind also nicht mehr so viele "Trips" - deswegen wink.

LG
:)

« Seite (Beiträge 8131 bis 8145 von 8954) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen