your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Sammelthread


« Seite (Beiträge 8281 bis 8295 von 8945) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
659 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.06.15 22:34
Dr. Frühling auf drugscouts.de schrieb:
Tests illegalisierter Substanzen sind in der BRD nur in einigen Laboren möglich. Dabei kann man in Apotheken Proben abgeben und die Apotheker_innen haben die Möglichkeit, diese in spezielle Labore zu schicken. Die Labore melden aber ausschließlich zurück, ob illegalisierte "Standardsubstanzen" (MDMA, Amphetamin, Kokain, Methamphetamin etc.) darin enthalten waren. Sie geben nicht an, wieviel Wirkstoff(e) enthalten war(en) und testen auch nicht auf Streckstoffe, seltenere Substanzen oder Research Chemicals. Die Angaben aus solchen Apothekentests liefern also nicht wirklich zuverlässige und ausreichende Angaben über die Inhaltsstoffe der abgegebenen Proben. Zudem kosten sie zwischen 20 und 100 Euro, je nachdem auf wie viele Substanzen getestet wird und wieviel die Apotheke an Gebühren berechnet.


Drug-checking Info

Grüße

Bm
Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
1.044 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 08.06.15 22:41
Och man :(

Fuck hätte ich mir doch nur diesen doofen marquise test gekauft.
Das zeigt Trama an. Jetzt hab ich nicht so die Lust und bis der da ist hab ich das Zeug wahrscheinlich verbraucht -.-


(Aber Thx Blechi für die Info mit den Apos, dachte immer das würde gehen, hab ich wohl falsch gedacht)
Wie Hart ich bin? Letzte Woche hab' ich mir den Zehennagel gestoßen, als ich meinen Kräutergarten bewässert hab', und ich hab' nur 20 Minuten lang geheult!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
626 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.06.15 17:55
@desaster

Da meine tropfen alle waren musste ich auf die adolanta zurückgreifen. Habe gestern aus Patientenhand 1a pharma 50mg kapseln bekommen, die sind sogar unretardiert! Wusste garned das es sowas bei uns gibt.
Und einige 50mg librapharm tabs.

Kein Vergleich zu meinen adolonta, die sind fake. Aber 100%. Sehr gut gemacht, blister kapseln Packung bpz, volles Programm.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Ex-Träumer
  Geschrieben: 10.06.15 23:46
Moin Moin,
Ich hätte mal ne Frage und zwar:
Wenn ich 2Gr Tramadol innerhalb von 7-10 Tagen konsumiere mit Dosen zwischen 200-300mg pro Turn, kann ich dann mit einer Körperlichen Abhängigkeit rechnen?

Zu mir:
Ich habe schonmal einen Tramadolmarathon gemacht aber immer nur 2 Tage am stück konsumiert und 2 Tage Pause gemacht, in denen 2 Pausetagen haben ich Xanax genommen in höheren Dosen. Der ganze Marathon ging 20 Tage.

Gibt es eine Faustregel wie lange es dauert bis man erste Abhängigkeiten entwickelt?
Psychisch geht fix, mir geht es aber eine körperliche Abhängigkeit.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
626 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.15 05:44
Auf keinen fall bildet sich hier ne Körperliche Abhängigkeit aus. 7-10 Tage is viel zu kurz. Der psycho abfuck wegen dem fehlenden sero wird sich bemerkbar machen, das wars.

Ne Faustregel gibt's da nicht ausser: nach 10 Tagen beseht niemals ne körperliche Abhängigkeit. Alles andere wäre Einbildung bzw Placebo.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Abwesender Träumer

dabei seit 2012
220 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.15 07:48
Moin Moin, wie Blockmeister schon schreibt braucht es eigentlich länger bis du körperlich drauf bist,aber jeder reagiert da anders, wegen der Sero Komponente kann es schon etwas ungemütlich werden, das legt sich aber nach nen paar Tagen.

Ich war bei meinem Trama Leiden nach ungefähr 6 Wochen richtig abhängig.

Aber so weit soll es NIEMAND kommen lassen, der Entzug ist richtig wiederlich.

Gruß Sash
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
50 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.15 18:44
hi, bei den tropfen fast keine entzugserscheinungen egal wie lang sie eingenommen wurden.
jedoch bei den retard tabs reichen mir 3-4tage jeweils ca300-500mg pro tag. dann merk ich beim prompten absetzen auf null deutliche entzugserscheinungen. augen tränen, nase läuft, grippesymptome usw.....

hoff ich konnt mit meiner erfahrung ein bisschen helfen das die sache etwas safer abläuft.
viel spas!
 
Traumländer



dabei seit 2014
447 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.06.15 19:35
zuletzt geändert: 11.06.15 20:16 durch mettwurstjesus (insgesamt 1 mal geändert)
badass schrieb:
hi, bei den tropfen fast keine entzugserscheinungen egal wie lang sie eingenommen wurden


das halte ich für eine ziemlich gewagte aussage, habe zu wenig erfahrungen damit aber kann mir nicht vorstellen dass das der wahrheit entspricht. falls doch dann möge man mir erklären warum

edit: mal ganz davon abgesehen dass eine retardierung gar nichts mit der abhängigkeit zu tun hat (bzw ihr eher entgegenwirkt? vorrausgesetzt man ENTretardiert nicht)
will nicht deine erfahrungen anzweifeln, aber so eine aussage ist ziemlich fahrlässig
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.374 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.15 19:51
Schließe ich mich an bzgl. dieser Aussage.

Gerade Tropfen sollten doch, durch den raschen Wirkungseintritt bedingt, viel schneller eine Abhängigkeit erzeugen?!


Greetz
The world is a wonderfully weird place!
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
220 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.15 21:44
Hi,also gerade die Tropfen und der Kick davon machen Süchtig wie Sau und durch den Kick kommt die Sucht und nach ner gewissen Zeit auch der Entzug! Weiß ich aus eigener Erfahrung :-( Leider !!
bei Retard Tab`s ist etwas anders.
Gruß Sash
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
1.044 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 11.06.15 23:27
Zu den tropfen sag ich später mal was, will das nicht so stehn lassen, viel wichtiger ist aber jetzt

@Blockmeister gute Nachrichten mein bester. Habe das Trama Adolonta getestet. Es ist zu 99% echtes Tramadol. Habe marquise und mecke benutzt. Sowie div. Referenz Proben u.a. actavis trama (aus den guten alten Zeiten^^) Ratiopharm und deutsches Grühnental, alle die gleiche Färbung.

Sogar die Indischen Generika. Alerdings war mir das klar mich hatte da nur die dosierung gestört. Interessant finde ich, dass sich O-dmt tramadol tatsächlich ein klein wenig unterscheidet was die Farbe angeht, so ist es auch laut Tabelle.

Ggf. Gibts nochmal Fotos, auch damit du vergleichen kannst ob das adolonta das selbe ist.

Testen macht echt Laune XD hab solche Analyse röhrchen und reagenz gläser gekauft, dazu ne lampe und nen rütteltisch gebaut.Versuche jetzt mittels kamera farbtöne zu bestimmen und fertige mir eine eigene Tabelle an. Morgen wird alles getestet was ich in der bude habe.
Bei etiz. Wars tricky weil der farbstoff in den tabs alles verfälscht hat, habs aber einfach mit alk extrahieren können XD geiler Scheiß kann ich nur empfehlen.

Hab hier und da auch noch tassen und gläser in denn iwelches Pulver und gemörserte tabs lagern. Wollte schon alles wegschmeißen weil ich nicht wusste was was ist. Jetzt kann ich es bestimmen :D

Ist mal für jeden ne überlegung wert und kostet auch nicht die welt.
In meinem set sind 6 reagenzien drin, damit kann man zu 99 Prozent sicher sein, geht dann nach dem Ausschluss verfahren, da jeder eine andere farbe für Substanz X hat.

Lg

Desa
Wie Hart ich bin? Letzte Woche hab' ich mir den Zehennagel gestoßen, als ich meinen Kräutergarten bewässert hab', und ich hab' nur 20 Minuten lang geheult!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
626 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.15 00:38
@desaster
Coole sache. Fotos vom adolanta wären der hammer, speziell vom blister. Gib mir mal ne ordentliche hosting sie ohne Anmeldung dann lade ich au paar pics hoch.

@all
Tropfen machen definitiv abhängig, nicht mehr oder weniger als tabs. Wie alle anderen Formen vom trama. Tropfen kicken krasser aber wenn man mal drauf ist, ist es egal welche form vom trama konsumiert wird. Bei denen kommt der Affe aber schneller und deutlicher als bei retardtabs. So ist meine persönliche Erfahrung.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Abwesender Träumer



dabei seit 2006
627 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.06.15 00:52
Kann es sein, dass der Entzug im englischsprachigen Internet total überbewertet wird?

Habe mal wieder drei Wochen durchkonsumiert und abrupt abgesetzt; 400 bis 500 mg täglich, Tropfen. Hatte drei Tage lang eine laufende Nase und habe am momentan vierten Tag weiterhin milde "brain zaps"; dennoch bin ich gut gelaunt, habe keinerlei Angstzustände und bin auch nicht "depressiv" - eher tut es gut, sich selbst wieder viel mehr zu spüren!

Aber: Nach beispielsweise zwei Wochen Codein am Stück fällt es mir schon merkbar leichter, wieder in den Alltag zurückzufinden. Das hat natürlich mit der viel kürzeren Wirkzeit des Codeins und der fehlenden SNRI-Komponente zu tun. Tramadol ist für mich Urlaub von meinen Schmerzen und von mir selbst; es "wirkt" ja auch etwas über 24 Stunden, so dass man tatsächlich dauerdrauf ist, wenn man täglich konsumiert.

Mit Kratom und 5-HTP lässt sich der Entzug zudem noch komfortabler gestalten.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
905 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.15 10:47
Naja die dosis stimmt schon mal, aber 3 Wochen, mach das mach ein paar Monate länger...dann ist der Entzug um Welten schlimmer als der eines "reinen" opioids.

Der hat es wirklich in sich, das kann man nur verstehen wenn man mal von zb 1g+ kalt entzieht und vergleichsweise ein "normales" opioid entzieht...


Ich bin jetzt seit paar Jahren täglich auf trama und habe vor kurzem zum ersten mal einen Entzug abgebrochen...vielleicht habe ich auch zu oft vom metha genascht...
Es war diesmal einfach nicht möglich...Jetzt dosier ich ab, kann ich nur empfehlen wenn man etwas Disziplin hat. Bzw ist das plan b.
Ich dachte mir schon das es schlimm wird, habs ja schon 20 mal gemacht, aber diesmal wars anders. Während des Konsum hatte ich bereits morgens, täglich, nach dem Aufwachen leichte entzugserscheinungen sowie Zaps. Und das obwohl ich täglich konsumiert habe...Komischerweise hat sich bei mir diesmal der erste Tag angefühlt wie der 2., normalerweise kommen die Entzugserscheinungen ja erst am zweiten Tag.


Der Inhalt dieses Beitrags ist frei erfunden.Die Handlungen und alle handelnden Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden und/oder realen Personen sind reiner Zufall.
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
367 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.15 11:00
Blockmeister schrieb:
Auf keinen fall bildet sich hier ne Körperliche Abhängigkeit aus. 7-10 Tage is viel zu kurz. Der psycho abfuck wegen dem fehlenden sero wird sich bemerkbar machen, das wars.

Ne Faustregel gibt's da nicht ausser: nach 10 Tagen beseht niemals ne körperliche Abhängigkeit. Alles andere wäre Einbildung bzw Placebo.

Kannst du gar nicht sagen jeder Körper ist anders und ich spüre sehr wohl nach 7 Tagen Dauerkonsum von egal welchem Opi entzugssymptome und die sind ganz sicher keine Einbildung

 

« Seite (Beiträge 8281 bis 8295 von 8945) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tramadol - Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen