your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Polizeiterror in Bayern


« Seite (Beiträge 121 bis 135 von 135)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
18 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.11.13 15:40
Und das mit den umso korrekten Bayern die dann leider doch jeden belaestigen. wink
 
Traumländerin



dabei seit 2010
464 Forenbeiträge
1 Tripberichte
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.01.14 18:32
http://www.sueddeutsche.de/bayern/gewalt-bei-einsaetzen-warum-anzeigen-gegen-polizisten-selten-zur-anklage-fuehren-1.1353503
 
Neuer Träumer

dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 02:32
servus also ich komm aus da tiefen oberpfalz in bayern und unsere grünen freunde sind hier wie lästige zecken wo in jedes loch kriechen müssen hier reicht das falsche alter um führ ne kontrolle in frage zu kommen und hatt man seinen stempel erst ein mal bekommt man ihn so gut wie nicht los
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.010 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 03:24
Kollege wurde letztens mit ner Waage gepackt, hat jetzt einen BTM Eintrag obwohl kein BTM gefunden wurde. Verrücktes Bayern
Dom Didi Dom Didi Dom und ich flieg’ davon
Dauer-Träumer

dabei seit 2015
122 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 07:57
Bei mir in Baden- Württemberg ist es zur Zeit auch nicht besser! Ich wurde in den letzten 3 Wochen 3x willkürlich angehalten und kontrolliert...

.... beim letzten Mal sollte ich eine UK abgeben, wogegen ich mich aber geweigert habe: Nach 10 Minuten hatten sie das OK vom Richter und ich musste zum Blutabnehmen :/
 
Traumländer



dabei seit 2013
822 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 09:31
UK als Fußgänger?
 
Träumer

dabei seit 2016
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 12:18
Er wurde angehalten und kontrolliert, also bestimmt eine Fahrzeugkontrolle;)
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
734 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 12:41
Wegen einer Waage? Und was bedeutet Btm Eintrag genau? Werden bald Feuerzeuge verboten? Könnte damit einen Joint anzünden!
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
Traumländer



dabei seit 2013
822 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 12:57
Man/n kann auch als Fußgänger angehalten werden. Deswegen Crank melde dich deswegen nochmal.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.288 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 12:59
Man landet dann in einer polizeiinternen Kartei, die einen als BtM'ler brandmarkt. Wenn man dann irgendwann wieder von den Bullen kontrolliert wird und diese die Personalien an die Zentrale durchgeben, kriegen sie von denen wiederum gesagt dass die betroffene Person einen BtM-Eintrag hat und daher das Recht zur Durchsuchung auch außerhalb von Gefahrenzonen oder auch ohne hinreichenden Verdacht besteht.

(BRD - Bullenstaat, ich habe Dich zum Kotzen satt!)
Und dann redet ihr von "Stolz", aber meint damit nur Goethe
Aber niemals Sachsenhausen
Ist doch alles lange her, zwar nicht ganz so lang, wie Goethe
Aber der steht dir halt näher
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
734 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 13:38
Ah, danke für die Erklärung. Schlechte Angewohnheit!
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
Traumländer



dabei seit 2010
1.304 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 14:07
Wenn ich die letzten Beiträge so lese, bin ich als Cannabiskonsument wirklich sehr froh darüber, noch nie eine solche Polizeiwillkür erlebt zu haben..
Unmöglich, wie User von illegalen Substanzen kriminalisiert werden!

Ich wünschte, es käme endlich der Tag, an dem unsere Politiker erkennen, dass die Kriminalisierung von Drogenkonsumenten komplette Existenzen & Familien zerstört und zudem Millionen Steuergelder durch die Strafverfolgung verschlingt..

Da lobe ich mir Länder, wie zum Beispiel Portugal, die in der Hinsicht viel fortschrittlicher sind, als unser "weltoffenes" Doofland!

Hier verlinke ich noch einen Fall von Polizeiterror: Die seltsame Verfolgung der nüchternen Kiffer



Greetz
The world is a wonderfully weird place!
Träumer



dabei seit 2016
430 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 14:26
Ja man du sagst es, SCHLAAAAND ^^
 
Traumländer

dabei seit 2012
90 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 15:21
Ganz normaler Alltag in Bayern.
Als ich 2013 meine erste Hausdurchsuchung hatte ist das ganze so abgelaufen:
"Ich komme um 6:00 Uhr von der Nachtschicht, parke an der Straße vor meinen Haus, hinter mir hält eine Zivilstreife an und zwei Drogenfander steigen aus.
Ich war stocknüchtern und hatte mindestens 18 h nichts mehr konsumiert.
Trotzdem behaupteten Sie ich hätte geweitete Pupillen. Sehr komisch, war zwar auch Winter und noch dunkel, aber ok.
Daraufhin wollen Sie einen Pisstest, den ich verweigere.
Sie telefoniern und besorgen sich die Erlaubnis für eine Blutabnahme.
Sie legen meinen Führerschein und Perso auf das Autodach, verfrachten mich ins Auto und fahren los.
Als ich sie nach meinen Papieren frage fällt ihnen ihr Fehler auf und versuchen sich rauszureden.
Von wegen nach der Blutabnahme fahren sie mich heim und dann suchen sie meinen Führerschein und Perso.
Nach der Blutabnahme wollen sie von mir dass ich eine Verlustmeldung über meine Papiere unterschreibe, welche impliziert dass ich meine Papiere selbst verloren hätte, was ich natürlich verweigere.
Wieder bei mir Zuhause angekommen finden sie meine Papiere im hohen Schnee natürlich nicht und wollen natürlich auch noch in meine Wohnung.
Als ich dies verweigere und da ich einen sofort auswertbaren Urin- oder Schweistest verweigert habe, machen sie einfach einen Schweistest von meinen Lenkrad.
Trotz meiner Empörung darüber, dass dieser nie und nimmer aussagekräftig sei, da auch andere Leute mit meinen Auto fahren, bekommen sie von der zuständigen Staatsanwältin einen vorläufigen Durchsuchungsbefehl und stellen meine Bude auf den Kopf."
Meine Papiere habe ich selber wieder gefunden und laut meinen Anwalt hätte ich sie wahrscheinlich auch nicht ersetzt bekommen.
Ebenso war mein Anwalt über die Vorgehensweise empört, doch er meinte eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder der gleichen bringt nichts, da diese so gut wie immer im Sand verlaufen.
Vielleicht wenn meine Blutuntersuchung negativ gewesen wäre und meine Wohnung sauber hätt ich bessere Chancen gehabt, da dies jedoch nicht der Fall war, "heiligt der Zweck die Mittel..."
Nach 6 Monaten bekam ich einen Strafbefehl, welcher das wenigste Problem war.
Meinen Führerschein habe ich jedoch noch nicht wieder und will mich eigentlich auch nicht diesem willkürlichen Prozedere aussetzen.
Das Ganze war vor 4 Jahren.
Obwohl ich mittlerweile eigentlich schon lange abstinent bin, habe ich mich letztes Jahr dazu entschlossen in ein anderes Bundesland und in eine große Stadt zu ziehen.
Dies ist nicht die einzige Geschichte und obwohl ich in Oberbayern geboren und aufgewachsen bin, habe ich diese verblödeten, ignoranten Vollpfosten mit ihren "Mia san mia" Plattitüden und dergleichen satt.
Immer wenn ich meine Familie besuche, bin ich froh wenn ich mich wieder auf den Heimweg mache.
Die letze Glanzleistung der Polizei aus meiner Heimat, war der Zivilpolizist, der einen Flüchtigen in einer Wohngegend in den Hinterkopf schoss und davor der Dienststellenleiter meiner Heimatstadt, der einem betrunkenen 14-jährigen die Vorderzähne aus dem Mund gedroschen hat.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Dauer-Träumer

dabei seit 2015
122 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 17:11
Gentoo schrieb:
Man/n kann auch als Fußgänger angehalten werden. Deswegen Crank melde dich deswegen nochmal.


Nein, ich war bei allen Kontrollen Autofahrer. Beim 1. Mal war es eine Großkontrolle mit 5 Kastenwägen und 10 Streifenwägen und sie haben ca. jeden 3. rausgezogen - das kann ich ja noch verstehen!

Beim 2. Mal kam ich gerade vom Arzt(Kein Substi-Arzt sondern ein Neurologe) und hatte ein BTM- Rezept abgeholt (Targin; da war ich noch nicht im Methadonprogramm).
Ich lauf Richtung Auto und sehen aus dem Augenwinkel das sich jemand schnell auf mich zu bewegt. Ich habe das zuerst ignoriert und steig in Auto ein.
Als ich gerade starten wollte, klopft der Heini (der war in Zivil) an meiner Scheibe und sagt:" Kriminalpolizei, allgemeine Verkehrskontrolle, Führerschein du Fahrzeugpapiere bitte". Ich konnte zunächst nicht glauben, dass die Kriminalpolizei Verkehrskontrollen durchführt und ließ mir den Ausweis zeigen (der sah soweit, also für mich als Laie in Ordnung aus)
Er wollte wissen, was ich mache und wo ich herkomme. Ich habe erzählt dass ich bei Arzt war und ein Rezept abgeholt habe: Darauf wollte er mein Rezept sehen... Er schaute sich das Rezept und meine restlichen Dokumente kurz an und bekam dann plötzlich einen anscheinend sehr wichtigen Anruf worauf er mir hektisch meine sämtliche Utensilien zurückgegeben hat und zügig verschwunden ist.

...bis dato dachte ich es das sie auf der suche nach "Kriminelle Flüchtlingen" oder so...

Aber das 3. mal war der Hammer! Ich war mit dem Auto auf dem Weg nach Hause.
Ich hatte noch etwa 1 km zu fahren und es kamen mir auf der Gegenspur scheiß Streifenbullen entgegen. Diese fuhren gezielt 2 mal durch den Kreisverkehr, sodass sie sich genau hinter mich setzen konnten. (Ich bekam direkt ein ungutes Gefühl)

Ich bin dann abgebogen weil ich spontan noch was einkaufen wollte als die Drecksbullen auch abgebogen sind, wusste ich schon was Sache ist :/. Ich habe geparkt und die Bullen habe ihren Wage direkt neben meinen gesetzt...

...ich habe sie mit:" Nicht schon wieder verdammt ich werde schon zum 3. mal in nur 3 Wochen kontrolliert" begrüßt... :D

Sie haben dann sämtliche scheiß Standard- Tests an mir durchgeführt (Folgen sie mit den Augen der Lampe, schließe sie die Augen und öffnen sie nach 30 Sekunden von alleine wieder, etc.) Anscheinend hätte meine Augen auffällig gezuckt: Das war aber komplett an der Haaren herbeigezogen...die Schwester/Ärztin hat später nämlich die gleichen Tests gemacht und gesagt das alles in Ordnung ist. Der Bulle hat das meiner Meinung nur behauptet um von der Richterin die "Genehmigung" zu bekommen

Und das alles auf dem Rewe Parkplatz bei Minusgraden in aller Öffentlichkeit: Die Leute denken ich hätte weiß Gott was angestellt:

Obwohl die Drecksäcke mich willkürlich ausgewählt haben: Vielleicht weil denen mein Bart und meine Mütze nicht gepasst haben... und das Beste ist während sie mich kontrolliert haben, haben sie schon mündlich das nächste Opfer ausgemacht (Auch mit Vollbart und Mütze^^) Er ist gerade einkaufen gegangen und danach wollten sie ihn "ficken"(mir fällt keine andere Bezeichnung dazu ein)...

...Aber Pustekuchen da ich mich geweigert habe "abzupissen" und sie erst das OK für eine Blutentnahme warten mustten und mich in nach dem Ok erstmal nächste Klinik fahren mussten war der Typ längst natürlich längst fertig mit dem Einkauf. Das schien den Schweinen überhaupt nicht zu gefallen. Einer hat noch fast traurig kommentiert:" Jetzt fährt er weg"... im Klartext bedeutet das: Die Bullen sind willkürlich Streife gefahren und haben vermeintlich verdächtige Leute rausgezogen und kontrolliert...

Für folgendes keine Gewähr ich habe es nur so verstanden:
Ich bin im Methadonprogramm deswegen wird mein Spiegel gemessen (so habe ich es zumindest verstanden) unterschreitet der "Methaspiegel" einen gewissen Wert passiert gar nichts! Wird der Wert aber überschritten, handelt es sich "nur" um eine Ordnungswidrigkeit und ich bekomme im schlimmsten Fall vier Wochen Fahrverbot... Außerdem durfte ich die nächsten 24 h kein Auto mehr fahren: Ich musste also einen Kumpel und seine Freundin bitten mein Auto die paar Meter nach Hause zu fahren. Der Bulle hat zwar gesagt dass er direkt danach Feierabend macht und ich ihn nicht mehr sehen werde: Aber ich habe ihm nach der Aktion nicht mehr getraut... naja wer weiß vielleicht ist der Lappen auch ganz weg (ich hoffe natürlich nicht :D)
 

« Seite (Beiträge 121 bis 135 von 135)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Polizeiterror in Bayern










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen