your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Das parasitäre Dunkel - Warnung vor LSDXM


Seite 1 (Beiträge 1 bis 10 von 10)

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 14.09.17 00:39
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Das parasitäre Dunkel - Warnung vor LSDXM, welcher von crzgfx geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 13.09.2017.

Diese Diskussion wurde am 14.09.2017 von Clone gestartet.


 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
20 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 00:46
Guter Bericht über diesen seltenen Roboflip.
Kann es sein, dass Set und Setting einfach nicht gepasst haben? Die dunkle Umgebung in Kombination mit der Ungewissheit, wie beide Substanzen miteinander wirken, scheint dich aus der Bahn geworfen zu haben. Das Lachgas hat den Rest erledigt.



 
» Thread-Ersteller «
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
18 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.17 09:51
Darüber habe ich mir Gedanken gemacht. Das Setting ab der Lachgaskapsel hat den Trip dunkler gefärbt, da stimme ich zu. Allerdings war die Wirkung auch direkt nach der Pappe bereits "nicht schön". Sie war nicht schlimm, aber sehr verwirrend und hat einfach keinen Spaß gemacht. Die körperlichen Nebenwirkungen sind definitiv nicht psychosomatisch. Die Tripberichte, die von ihnen erzählen, habe ich erst gelesen, als es mir körperlich schlecht ging und dass ich immer noch Nebenwirkungen spüre, ist wohl ein Zeichen dafür, dass die Kombination tatsächlich physisch schädlich ist.
Im Allgemeinen kann ich nur auf die anderen Tripberichte verweisen. Die meisten von ihnen berichten von ähnlichen Erlebnissen wie meinen, da bin ich nicht allein. Unabhängig von Set und Setting scheint LSDXM sehr problematisch zu sein. Die Idee, die beiden zu mischen, ist reizvoller als die tatsächliche Wirkung.
 
Traumländer



dabei seit 2013
43 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.17 12:26
Also ich würd den Kapseln die Schuld geben...

Verstehe eh nicht, wie so viele auf "ratiotripping" abfahren können. Hab das einmal gemacht, hatte auch nen netten trip, bin durch Maschinenwelten voller Zahnräder geflogen, "Architektur des Universums" kam mir in den Sinn, vom Kleinen ins Kleinste. Aber: Schon während des trips hatte ich heftige Übelkeit und Flauegefühl kurz vorm Kotzen. Am nächsten Tag war das immer noch da, der Tag komplett im Arsch und sogar am 3. Tag noch flau. Das sind die Vergiftungserscheinungen bei einer Überdosis Medikamente, man knallt sich mit den Kapseln ja nicht nur DXM...
Physe beeinflusst Psyche und umgekehr, wie kann man einen trip genießen wenn es einem körperlich mies geht?
Mach ich einmal und nie wieder, es gibt doch Ketamin?!
chaos is a ladder
Traumländer



dabei seit 2014
277 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.09.17 13:37
zuletzt geändert: 14.09.17 15:08 durch mettwurstjesus (insgesamt 1 mal geändert)
psytart schrieb:
man knallt sich mit den Kapseln ja nicht nur DXM


Naja also auf dem Beipackzettel stehen jetzt nicht die allerkrassesten stoffe.. Gelatine, etwas farbstoff, Talkum..
Das einzige was sich für mich ungesund angehört hat war Titan Dioxid, was laut Wikipedia aber nur ein weißer Farbstoff (wohl für den weißen Teil der Kapsel) ist, der zwar im Verdacht steht nicht besonders gesund zu sein (krebsverdacht bei inhalativer aufnahme), aber in dieser Dosierung bestimmt nicht zu akuten Symptomen führt.


Details
Spoiler:
Aktive Wirkstoffe:

Dextromethorphan hydrobromid 1-Wasser (30 mg pro Stück)
= Dextromethorphan (22 mg pro Stück)

Sonstige Bestandteile:

Gelatine
Indigocarmin
Lactose 1-Wasser
Lactose
Macrogol 6000
Magnesium stearat
Talkum
Titan dioxid
Wasser, gereinigt


Warum du nach dieser Behauptung dann keta vorziehst verstehe ich auch nicht. Ketamin ist auch ein Medikament und beinhaltet, wenn aus medizinischer Quelle bezogen, auch andere, ziemlich sicher harmlose stoffe. Und dass solche Stoffe bestimmt gesunder sind als Straßen "Strecke" muss ich wohl nicht betonen.
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
» Thread-Ersteller «
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
18 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.17 14:55
zuletzt geändert: 14.09.17 16:55 durch crzgfx (insgesamt 1 mal geändert)
psytart schrieb:
Also ich würd den Kapseln die Schuld geben...

Verstehe eh nicht, wie so viele auf "ratiotripping" abfahren können. Hab das einmal gemacht, hatte auch nen netten trip, bin durch Maschinenwelten voller Zahnräder geflogen, "Architektur des Universums" kam mir in den Sinn, vom Kleinen ins Kleinste. Aber: Schon während des trips hatte ich heftige Übelkeit und Flauegefühl kurz vorm Kotzen. Am nächsten Tag war das immer noch da, der Tag komplett im Arsch und sogar am 3. Tag noch flau. Das sind die Vergiftungserscheinungen bei einer Überdosis Medikamente, man knallt sich mit den Kapseln ja nicht nur DXM...
Physe beeinflusst Psyche und umgekehr, wie kann man einen trip genießen wenn es einem körperlich mies geht?
Mach ich einmal und nie wieder, es gibt doch Ketamin?!


Das DXM ist für das Erbrechen und die Dehydration verantwortlich. Ich habe jedoch oft genug (15 Mal plus, auch mit viel höheren Dosen) DXM genommen und diese spezifischen Nebenwirkungen hatte ich nie. Es fühlt sich ganz anders an als DXM allein. Übelkeit und Flauheit im Magen waren 80 Minuten nach Einnahme des DXM bereits vorbei, ich hatte sogar etwas Appetit am Ende des Trips. Normalerweise geht es mir auch am Tag nach DXM körperlich sehr gut und ich fühle mich fit. Wie gesagt, ich bin mir absolut sicher, dass die Kombination an sich diese Nebenwirkungen hervorruft, die auch andere dieser Kombination und keiner Substanz allene zurechnen.
Deine Erfahrung mir DXM teile ich nicht. Nach dem Erbrechen fühle ich mich sehr wohl. Außerdem fasziniert mich DXM, weil es viel psychedelischer und bunter ist als Ketamin. Es ist einfach eine andere Substanz, die einen anderen Rausch hervorruft.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
20 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 22:03
Irgendjemand muss mal ins kalte Wasser springen um den anderen zu erzählen wie es war :>
Ich hatte zb nur gute Erlebnisse mit Lsa und lowdose Dxm, leicht Körperlich anstrengend und vor allem die Gedanken waren wirr wie du es beschreibst, aber an sich weit enfernt von deiner Erfahrung.
 
Traumländer



dabei seit 2013
900 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.09.17 00:46
Auch meine Erfahrung mit LSD und DXM waren völlig in Ordnung. Allerdings waren das bei mir nur 5 Kapseln DXM und 200 ug Acid.
 
Traumländer



dabei seit 2013
24 Forenbeiträge
2 Tripberichte

Homepage
  Geschrieben: 15.09.17 01:41
Interessanter Tripbericht, es ist mir neu, dass es bei DXM und Psychedelika zu solchen Komplikationen kommen kann. Hatte mir Gedanken gemacht, ob sich Meskalin mit DXM potenzieren ließe, aber das scheint ja durchaus nicht ganz so ungefährlich zu sein.

8/10
Our Need For a Sense of Unity:
http://youtu.be/Iu0ozHCneWM
Traumländer



dabei seit 2013
43 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 15.09.17 01:44
Na da habt ihr wohl Glück - oder vielmehr ich einfach Pech...

Keta hat bei mir nie Übelkeit verursacht, drum würde ich es jederzeit vorziehen. Ob das jetzt direkt gesund ist steht auf einem anderen Blatt...aber unmittelbare vs Langzeitfolgen oder so.
Hab mich einfach vergiftet gefühlt auf dem dex-trip und wenn ich mir vorstelle, dazu noch eine entaktogene Substanz wie acid, die die Übelkeit direkt in psychischen Abfuck übersetzt...
Nun bin ich aber wahrlich kein Experte für *Husten*, drum nehm ich mich auch raus und sage Danke für die Pionierarbeit!
chaos is a ladder

Seite 1 (Beiträge 1 bis 10 von 10)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Das parasitäre Dunkel - Warnung vor LSDXM










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen