your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Psychedelische Pilze Growbox - FAQ (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 1636 bis 1650 von 1654) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2013
228 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.09.17 00:52
Kann entweder das Myzel oder im schlechten Fall „cow web“ ( Schimmel ) sein. Komplett weiß und spinnenwebenartig spricht dafür, bunter Schimmel ist da deutlich einfacher zu erkennen. Foto würde helfen
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
82 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.09.17 10:33
https://picload.org/view/dgodgiwa/img_20170926_103010.jpg.html

https://picload.org/view/dgodgiwl/img-20170924-wa0008.jpg.html


riecht auch stark alkoholisch.
Dreadhead und stolz drauf :D
Habe Erfahrung/Wisen zu:
Hanf,DXM,DPH,1p-LSD,LSA,MDMA,DMT,Scopolamin in Form von Buscopan,Amphetaminderiwate
Katzenminze und noch paar legale Kräuter die ich auch auf meiner Fensterbank pflege(also die legalen),Hanf in E-zi
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
659 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.10.17 00:01
Aus Pilz zum growen für starken spirituellen Trip :

Ahriman schrieb:
Hi,

ich suche eine Pilzart, die ich in einer Box bereits fertig zum Growen kaufen kann. Sie sollte außerdem eine starke spirituelle Wirkung haben, also im Optimalfall z.B. eine Ich-Auflösung.

Ich möchte natürlich keine Shops wissen, in denen ich Pilze kaufen kann.

Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Ahri


Was darauf mettwurstjesus schrieb:
Verstehe die Frage nicht ganz.. denke alle Psilos haben großes Potenzial, afaik sind die Mexicaner die potentesten.
und Growboxen gibt's von allen Sorten..

falls dir die Antwort nicht weiterhilft, weiß ich nicht was du willst. Falls sie dir hilft wärs schneller gegangen das zu googlen.

gibt übrigens auch einen Sammelthread.


Und Neopunk schrieb:
Die in Boxen kaufbaren sind ohnehin (fast) alle Cubensis. Das, was sich bei den vermeintlichen Arten am stärksten unterscheidet sind Aussehen und Name. Wirkstoffe sind bei allen Psiloc(yb)in und (Nor-)Baeocystin, bei Cubensis in sehr ähnlichen Konzentrationen. Was viel mehr Einfluss hat sind die Bedingungen, unter denen die Pilze kultiviert werden. Genauso wie eher Set und Setting einen Trip spirituell machen, als die eingenommene Substanz.


Meine Wenigkeit schrieb:
Neopunk liegt da vollkommen richtig! Um die Bedingungen für tropische Sorten so zu 'rekonstruieren', dass diese ihr typisches Alkaloidgleichgewicht erreichen, brauchst Du einen Luftbefeuchter oder etwas ähnliches, ein Hygrometer/Hygrostat, mit welchem automatisch der Befeuchtungsapparat die Luftfeuchtigkeit korrigieren kann; Du brauchst Heizelemente, zum Beispiel eine Heizmatte für Terrarien, die an ein Thermometer/Thermostat gekoppelt ist, was Erstere dann bis zur erwünschten Luft- und Substrattemperatur regelt; Du brauchst außerdem etwas Platz für die Myzelkuchen. Idealerweise stürzt man die durchgewachsenen Kuchen, sodass sie nur auf einer Seite (nämlich unten) aufliegt. Außerdem ist ein Tag-Nacht-Rhythmus nicht unwichtig - also Tageslicht im Tagesrhythmus.
Je nach Sorte kann ein Kälteschock die Fruchtung nicht nur begünstigen, sondern auch erst richtig in Fahrt bringen. Außerdem muss das Substrat potent sein. Einfach Sägemehl tut es nicht wirklich, vor allem dann nicht, wenn man viele Flushes will. Und Du musst unbedingt steril arbeiten, da selbst Verunreinigungen, die nicht zu sichtbarem Schimmel- oder Bakterienbefall führen, das gesamte Unterfangen untergraben können. Unterm Strich sollte Dein Ziel sein, die Pilze so zu züchten, dass sie sich wie 'zuhause' fühlen. Das ist durchaus sehr aufwendig und erfordert vor allem in der Anfangsphase Geduld und eine gewisse Feinfühligkeit - vor allem wegen der Sterilität und des zu erreichenden und zu erhaltenden Klimas.

Ein Tipp von einem Typen, der echt nichts anbrennen lässt: Die besten Ergebnisse hat ein enger Freund (der Typ, der nichts anbrennen lässt) mit Sporenspritzen und einer Menge Forschung hinbekommen. Das Substrat war immer selbst gemischt. Was da drin war, weiß ich nicht mehr im Detail. Ich weiß nur noch, dass er unter anderem Hornspäne, Reis und fein zerriebenen Rindenmulch (alles sterilisiert versteht sich) benutzt hat. Es war allerdings noch mehr drin. Ich meine mich auch erinnern zu können, dass das was da noch ins Substrat kam, den dominierenden Volumenanteil ausgemacht hat. Was die Anschaffungskosten betrifft, ist das auch so eine Sache. Er hat sich ein paar Kuchen in einem alten sterilisierten Aquarium gezüchtet. Die Fruchtkörper sahen sehr übertrieben aus und waren wohl auch ziemlich potent. DIe Hüte waren so groß wie Bierdeckel! Er hatte eine Sorte, die im Amazonas-Becken vorkommt.

Ich habe außerdem mal gelesen, dass man Kaffee als Stickstoffquelle nutzen kann/sollte. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Abschließend muss ich hinzufügen, dass ich damit fast keine praktische Erfahrung habe, außer das, was ich bei zwei Besuchen bei dem Typen (der, der nichts anbrennen lässt) erfahren habe - my two cents!

Unterm Strich ist es aber grundsätzlich ein Ding der Genetik. Du wirst aus einem Psilocybe cubensis aus dem Amazonas-Becken keinen Pilz züchten, der einen Psilocybe azurescens übertrifft, weil Du gut seine natürliche Umgebung imitiert hast.

Bm



Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
82 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.10.17 19:18
Ich habe ein Problem mit meiner Growbox mit kubanischen Kahlköpfen.

Ich habe sie nach kauf 7 wochen gekühlt, dunkel und ohne sie zu wässern aufbewahrt da ich in der zeit nicht Zuhause war und ich nur an dem einen Tag die Möglichkeit hatte eine Box zu kaufen.
Dannach habe ich sie nach Anleitung gestartet und nach zwei Wochen zeigten sich die ersten Pinns. Diese sind jedoch in den letzten 1,5 wochen blos 1 cm groß geworden und seitdem haben sie nichts getan. Ich hielt die Box bis vor 3 Tagen bei ca 22°C in meiner Wohnung bis ich gelesen habe, dass sie es lieber bei ca 27°C haben und ich darum die Heizung angemacht habe und die Box in der Nähe der Heizung mit gewissen Abstand dazu gestellt habe. Nun haben sich neue Pilze gezeigt die auch 1 cm groß geworden sind und sie sind auch viel heller als die "alten", von der Farbe ca so wie man neue Pinns auf Bidern sieht. Die alten Pinns sind im Gegensatz zu den neuen irendwie etwas dunkler.

Mir macht das langsame Wachsen Sorgen, liegt aber vielleich auch daran dass dies meine erste Box ist.

Aktuell fächle ich alle 1 bis 2 Tage Luft mit einem Blatt rein und Wasser sprühe ich seit 5 Tagen keins mehr herein, da die Schale aktuell in ca 0,5 ml tiefen Wasser steht. Auch riecht die Box nach alten feuchten stinkenden Fuß was normal sein sollte soweit ich das richtig verstanden habe.
Dreadhead und stolz drauf :D
Habe Erfahrung/Wisen zu:
Hanf,DXM,DPH,1p-LSD,LSA,MDMA,DMT,Scopolamin in Form von Buscopan,Amphetaminderiwate
Katzenminze und noch paar legale Kräuter die ich auch auf meiner Fensterbank pflege(also die legalen),Hanf in E-zi
Traumländer



dabei seit 2007
713 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.10.17 19:56
Grüß dich darkpyr23
Pilze wachsen gut bei konstanten Temperaturen.
In der nähe der Heizung is keine so gute Idee, denn die hat nicht 24/h konstant dieselbe Temperatur oder?

Luft reinfächeln brauchst du nicht.
Pilze mögen ein feutchtes Klima, dies bildet sich in der Tüte von selbst (die Tüte sollte n Filter haben).

Stehendes Wasser solltest du aufjedenfall vermeiden.
Das stellt eine große Gefahr für Kontaminationen dar.


Die Ignoranz und die Angst und was man lieber schnell vergisst all das machte Dich zu dem, was du jetzt bist...
Traumländer



dabei seit 2013
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 17.10.17 01:11
Ich würde gar nicht so viel machen. Ich wässere sie, gieße das Wasser ab und stelle die Box mit etwa 2 cm Wasser in der Tüte in eine Ecke. Dann ergibt sich alles von selbst.

Auf den Bildern wundert es mich da die Box kaum kolonisiert ist, verglichen mit denen die ich immer bekomme, die sind bis an den Rand haarig und weiß.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
82 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.10.17 13:18
Die Pize aus der Fertig-Grow-Box bleiben klein und haben nun inzwischen kleine grüne Pelzpunkte bekommen hier und da was ich als Kontamination ansehe und weswegen ich die Box nun aufgeben werde.

Glücklicherweise habe ich von einem Kumpel Sporen bekommen und damit 4 Einmachgläser mit Roggen und Vermiculit angesetzt. Jedoch lese ich überall etwas von wegen Casing-layer der vor allem nach der Kolonisationsphase auf dem Myzel drauf kommen soll aus Vermiculit und trotz einiges an Recherche habe ich noch nicht herausgefunden wozu der gut sein soll.

Weiß die jemand zufällig?
Dreadhead und stolz drauf :D
Habe Erfahrung/Wisen zu:
Hanf,DXM,DPH,1p-LSD,LSA,MDMA,DMT,Scopolamin in Form von Buscopan,Amphetaminderiwate
Katzenminze und noch paar legale Kräuter die ich auch auf meiner Fensterbank pflege(also die legalen),Hanf in E-zi
Traumländer



dabei seit 2013
228 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.17 01:44
Wenn du es dir einfach machen möchtest stürzt du die fertig durchwachsenen Gläser einfach um und stehlst den Kuchen in deine „Growbox“. Kannst aber auch ne kleine flache Plastikschale nehmen, das durchwachsene Substrat rein und zerbröseln und als Deckschicht etwas Vermiculit drauf. Das Casing kommt den in deine Growbox zum fruchten. Alles natürlich so sauber wie es geht.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
281 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.03.18 04:03
So nachdem vorgestern Nacht die ersten Pins flushten in meiner 100% mycelium mckennaii box, habe ich eben vorsichtshalber schonmal die größten geerntet. Ist meine erste Box, weiß leider nicht wie schnell das gehen kann bis der Hut sich ablöst

Vorhin sah das ganze so aus:
6nw3di8h.jpg

Jetzt so:

ytugf55h.jpg


Die Pilze habe ich in einen kleinen Karton mit reichlich küchenpapier, auf einer heizmatte. Und 2 Mini trockenbeutel sind mit drin, die waren mal in Dosen für nahrungsergänzungs kapseln.

4pybes2y.jpg


War es korrekt diese paar Pilze zu ernten? Dachte mir das in 8,9 Std wenn ich morgen aufstehe, sich schon wieder einiges tut, deswegen bin ich auf Nummer sicher gegangen und hab sie gepflückt.

Die restlichen muss ich ja am besten alle auf einmal ernten, oder? Das sind nämlich auch Pins die scheinbar erst heute aufgetaucht sind, aber genauso noch welche die schon wieder fast 10cm groß sind, aber noch sehr dünn und quasi ein geflächt mit jeweils 5 sehr kleinen. Bestehen da noch gefahren wenn ich in dem Stadium die Box rausnehme um immer nur die größten zu ernten? Ich weiß sind schon wieder ein Haufen fragen, bin wahrlich ein junger Psilo padawan.
experience is the best teacher
Traumländer



dabei seit 2015
724 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 13.03.18 06:59
Hab nicht so viel Erfahrung, aber dein Erntezeitpunkt passt schon. Wenn du länger wartest, öffnet sich halt der Hut und wirft Sporen. Ich würde dir aber empfehlen, zumindest ein paar Pilze länger stehen zu lassen, um Sporenabdrücke zu nehmen.

Ob du die restlichen Pilze erntest, hängt davon ab, ob du das Substrat nochmal dunken, also in Wasser einlegen willst, um den Pilzen wieder Wasser zur Verfügung zu stellen. Wenn du das nicht tust, spricht nichts dagegen, immer mal wieder reife Pilze abzuernten. Solltest du doch dunken, musst du die Pins vorher abernten. Ich weiß nicht, ob man das bei Growkits macht, wüsste aber nicht was dagegenspricht.

Generell ist myzelbewachsenes Substrat gegenüber Kontaminationen resistent. Je älter und trockener der Kuchen wird, desto "schwächer" wird er und irgendwann werden auf ihm wohl Bakterien und andere Pilze wachsen.
Sie umschlingen einander in der Hoffnung, zusammenzuwachsen und so ihre Einheit wiedergewinnen zu können.
Dauer-Träumer



dabei seit 2017
9 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.03.18 11:00
Hallo broktok,
Du solltest immer ALLE Pilze auf einmal ernten!
Ich weiß, dass es verführerisch ist nur einzelne große zu ernten, weil es den Anschein hat, dass man viel Potenzial verschenkt. Aber 1. riskierst Du eine Kontamination, die weitere Flushes erschwert oder verhindert, 2. bleibt das "verschenkte" Potenzial ja noch im Myzel und wird bei weiteren Ernten genutzt und 3. ziehen die Pilze ab einer gewissen Größe hauptsächlich nur noch Wasser.

Also, wenn beim ersten Hut die feine Schutzhaut einreißt, hast Du noch ca. 4-6 Stunden für eine komplette Ernte. Dabei nicht vergessen mit 70%igem Isopropanol die Hände zu desinfizieren und mit einer Pinzette (wird von mir mit einer heißen Flamme vorher desinfiziert und wieder abgekühlt) ALLE Fruchtkörper vorsichtig ablösen (wenn Du die winzigen Pins nicht erntest, schimmeln die als erstes bei weiteren Flushes). Wichtig: NIE aufs Myzel fassen, am besten nicht drauf atmen und zügig arbeiten. Das Myzel ist zwar sehr stark, aber bei bis zu fünf Durchgängen läppert sich unsauberes Arbeiten einfach zusammen.

Falls Du einen Sporenabdruck ziehen willst, bietet es sich an einen noch geschlossenen Hut zu verwenden, der sich erst noch öffnet, da die Sporen so noch keimfrei "verpackt" sind. Er öffnet sich dann ganz von selbst, wenn er sicher unter einem Glas o.ä. auf Papier oder Glasplatte liegt.

Zum Trocknen noch ein Tip:
Einen Zwirn mittels Nadel durch die Füße der Pilze ziehen und wie auf einer Wäscheleine aufziehen und aufhängen; je nach Menge in mehreren Reihen und für 24h einen Ventilator darauf ausrichten. In der Zeit verlieren die Pilze schon ca. 2/3 ihres Wassers. Danach mit Trocknungsmittel in eine Box. Nach zwei Wochen sind die hart wie Stein und haben nur noch 8% ihres Ursprungsgewichts. Dann kannst Du sie auch für Jahre in den Gefrierschrank legen. Wichtig: Beim Trocknen nie mit Wärme/Hitze arbeiten, da das die Potenz verringert .

Viel Erfolg!
 
Traumländer



dabei seit 2013
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 09.05.18 14:39
Das ist der ideale Erntezeitpunkt, wenn der Flaum unter dem Pilz noch geschlossen ist. Die Pilze reifen noch nach, es kann sein dass sie sich noch öffnen und dann ist alles voller Sporen.

Man sollte Gummihandschuhe verwenden. Bei manchen Shops werden sterile Handschuhe mitgeliefert. Notfalls tut es auch gründliches Händewaschen.

Ich lege meine einfach auf die Heizung. Im Winter sind sie innerhalb von Stunden trocken. Im Sommer geht es auch recht gut. Heizungswärme verringert die Potenz nicht, zumindest knallen sie bei mir enorm.
 
Endlos-Träumerin



dabei seit 2016
267 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 04.06.18 16:21
Hi liebe Träumer,
Hab hier jz eine kleine grow Box mit mckennais stehen, mit der ich heute anfange.
Ist meine erste Box.
Eine Frage zum reinigen der Werkzeuge: kann ich auch verdünnten Brennspiritus nehmen?
Oder ist das schlecht für die Pilze?

"Bist du das auf dem Foto?"
"Das?! Nein, das ist die alte Sophie. Aber macht nix, ich kenn die neue Sophie auch noch nicht so lang."
--------------------------------------------
Drogen nehmen?
Ich nenne das Bewusstseinserweiterung.
Traumländer



dabei seit 2015
724 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 05.06.18 12:24
Wie verdünnt? 50-80 Vol-% Ethanol sind optimal um zu desinfizieren.
Das Werkzeug trocknet ja vor der Verwendung. Und von was für Werkzeug sprichst du eigentlich?
Sie umschlingen einander in der Hoffnung, zusammenzuwachsen und so ihre Einheit wiedergewinnen zu können.
Traumländer



dabei seit 2013
139 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 16.06.18 00:17
Das frage ich mich auch. Ich benutze einfach die sterilisierten Handschuhe die beiliegen. Einzelne Pilze hole ich auch mit der bloßen (gewaschenen!) Hand raus, wichtig ist nur das Myzel nicht anzufassen. Am Besten nichts berühren außer den Pilz den man herausdrehen will. Bei größeren Ernten muss ich leider das Substrat auch rausnehmen, da gerne mal Seitenpilze wachsen. Da sind Handschuhe dann Pflicht.
 

« Seite (Beiträge 1636 bis 1650 von 1654) »

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Psychedelische Pilze Growbox - FAQ (Sammelthread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen