your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ


« Seite (Beiträge 646 bis 660 von 663) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
2.953 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.11.17 23:38
Bin grade zu sehr auf Etizolam, um etwas hilfreiches zu sagen. Ich melde mich morgen noch mal.
Vielleicht hat bis dahin jemand anderes ja ne Antwort auf Deine Fragen
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Traumländer

dabei seit 2011
290 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 04:32
Mh... Da fällt mir dann höchstens noch ein, dass du das Pflaster selber mit zb Frischhaltefolie (oder was besseres) abdeckst und dann auf die Haut klebst.
Ich muss sagen dass ich hier nicht absolut sicher bin, aber ich denke wenn die Kontaktfläche kleiner ist wird dort halt - entsprechend wieviel du angeklebt hast - weniger als 100 mcg / Stunde abgegeben.
Und sollte das in Frage kommen, sieh zu dass die Folie auch dick genug ist und nicht dass da auch noch was diffundiert oä^^




Hab mit recht guter Tolleranz von anderen Opioiden nun auch mal Fentanyl Matrixpflaster oral eingenommen.
Bin nicht jeden Tag auf Opis aber nah dran, und dann gerne mal 60mg Morphine p.o. gemörsert oder 10mg und nochmal später 10mg Morphin s.c.
Nun...
Ich hab mir die entsprechende Größe zurecht geschnitten für ziemlich exkat 0,5mg Fentanyl.
Aber selbst nach zwei Stunden im Mund halten, insbesondere noch andrücken an die Wange oder unter die Zunge - kaum Wirkung
Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass die Dosis zu wenig ist.

Kann bitte mal jemand der erfolgreich von nem Pflaster high geworden ist, hier mal seine Lutsch Technik preisgeben?
Würde mich total freuen :D

 
Traumländer

dabei seit 2014
858 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 04:46
einfach das entsprech. stückchen in die backentasche legen und nach spätestens 20/25 min. solltest du das anfluten merken .

hatte in der vergangenheit ab und an mal ein 75er und hab das auch mal geklebt und für ca. knapp 3 tage drauf gelassen und das war einfach nur geil .
dauert zwar paar stunden bis es kommt, aber wenn es dann kommt, dann ist das schon ne geile sache .
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Traumländer

dabei seit 2011
290 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 05:17
@ Benz AMG

Wie kamst du auf 75mcg so ab dem zweiten Tag im Alltag klar?
Immer wieder Schübe oder wirklich Dauer high?
 
Traumländer

dabei seit 2014
858 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 05:22
dauer high ...bin sogar auto gefahren. aber würd ich nie wieder tun und das waren 50 km . musste da samstag abend nach hause kommen von der arbeit und da klebte das pflaster bereits 1 tag drauf und ich war es auch . wink
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Traumländer



dabei seit 2009
354 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.11.17 20:36
3584 schrieb:

Kann bitte mal jemand der erfolgreich von nem Pflaster high geworden ist, hier mal seine Lutsch Technik preisgeben?
Würde mich total freuen :D



Fentanyl hat mMn einen eher "kalten" Opioid rausch, nicht zu vergleichen mit Morphium, es fühlte sich gefühlt sogar "schwächer" an (Potenz sagt nichts über Rauschqualität aus!), was mich natürlich nicht abhielt es weiter zu nehmen und tada, plötzlich mochte ich den turn sehr. Vor allem wenn man schon ein bisschen fickrig ist und unter den Hausschuhen oder auf dem Teppich einen kleinen Schnipsel findet ... von gestresst auf Chillen in 2-3 Minuten, die Wirkung kam immer sehr schnell, das merkt man besonders gut, wenn die Rezeptoren nach Fentanyl lechzen.


Hab immer 75er-Pflaster geschenkt bekommen und hab die übrigen nach einer bis 1 1/2 Wochen zerstört, um nicht drauf zu kommen, hat aber nicht bis zu Ende geklappt und war dann trotzdem drauf ( interessanterweise konnte ich vielleicht 12 Tage turnen, ohne einen Entzug zu bekommen, nach 13 Tage konnte es aber schon zu spät sein, ein Drahtseil Akt.

Konsumiere zurzeit unregelmäßig Oxycodon, finde ich viel schöner, und ist auch weniger tödlich, bin nicht nur einmal fast mit Pflaster im Mund eingepennt ...


Passt schön auf euch auf :) Peace







"Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt."
Traumländer

dabei seit 2013
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 23:35
Kann ich nur zustimmen, habe dieses Jahr meine ersten richtigen Schlafmohn turns gehabt und die waren mit nichts vorher gekanntem Vergleichbar.
Habe allerdings auch noch nie Shore probiert, doch alle anderen gängigen Opiate/Opioide.
Habe damals 2-3 Monate täglich Mohntee getrunken, nachdem der mir ausgegangen ist habe ich versucht mich mit Fenta zu substituieren.
Ca eine Woche habe ich dann Fenta konsumiert und bin während dieser Zeit jede Nacht entzügig aufgewacht, auch der Turn des Fenta war in dieser Zeit quasi nicht zu spüren. Klar, ab einer gewissen Dosis kam man dem Koma nahe, doch ansonsten hatte man schon das Gefühl das würd schon noch mehr gehen.

Prinzipiell würd ich Fenta aber nicht als tödlicher als oxy einschätzen.
Das ich das Pflaster vergesse ist mir zB noch nie passiert, meiner Meinung nach lässt es sich sogar ganz gut dosieren in dem du das Pflaster wieder rausnimmst wenn das Gefühl aufkommt es ist genug.
Hab es meist aber auch geraucht..
Eine bestimmte Menge oral konsumiertes oxy ist drin wenn du es verschluckt hast..
Da ist dann nicht mehr viel zu machen wenn dir einfällt das die Dosis zu hoch war.

LG



 
Traumländer



dabei seit 2009
354 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.11.17 02:16
eHfD schrieb:
Prinzipiell würd ich Fenta aber nicht als tödlicher als oxy einschätzen.
Das ich das Pflaster vergesse ist mir zB noch nie passiert, meiner Meinung nach lässt es sich sogar ganz gut dosieren in dem du das Pflaster wieder rausnimmst wenn das Gefühl aufkommt es ist genug.
Hab es meist aber auch geraucht..
Eine bestimmte Menge oral konsumiertes oxy ist drin wenn du es verschluckt hast..
Da ist dann nicht mehr viel zu machen wenn dir einfällt das die Dosis zu hoch war.


Ja da hast Du natürlich recht, Oxycodon ist auch sehr gefährlich, wenn man falsch damit umgeht.

Bin ich nicht Stolz drauf war wirklich fahrlässig und hätt ins Auge gehen können...
Es war immer so, das ich noch ein bisschen mehr aus dem Zeug rausholen wollte, weil wie Du schon sagtest, spürt man als Morph/Opium Konsument nicht unbedingt die Wirkung, die man sich erhofft. Ist bei mir mit Codein Saft oder stark Codein haltigem Mohn das selbe- mir ist schon schlecht aber irgendwie fehlt noch was.

Gute Nacht :)
"Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt."
Traumländer

dabei seit 2011
290 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.17 23:30
zuletzt geändert: 22.11.17 01:08 durch 3584 (insgesamt 1 mal geändert)
Ich erlebe den Fentanyl Rausch ehrlich gesagt nicht weniger "kuschlig" als andere Opis...
Da hier finde ich sehr oft von einem kalten Gefühl gesprochen wird.

Zuletzt durch ein exakt zugeschnittenes 12er Pflaster welches dann 1mg Fentanyl enthält und für 45-60min lutschen. Habs vor oder unmittelbar nach Wirkungseintritt raus genommen
 
Traumländer

dabei seit 2011
290 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.12.17 12:29
Die Frage ist vielleicht auch, ob du es (wieder) zum Dauer Konsum machst...
Ich würde bei so einer Gelegenheit gleich wieder richtig anfangen :/
Ich mein du hast da über 10mg Fentanyl, das ist scheiße viel und erst Recht ohne Toleranz.

Und sorry, deine Frage kann ich leider auch nicht sicher beantworten :)
 
Traumländer



dabei seit 2014
173 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.12.17 19:17
@Lolseinsohn

Meine Erfahrung ist, wenn ich Opioide nehme, fangen ab dem 4ten Tag konsum die ersten Entzugserscheinungen an.

Tag 1-3 nehm ich dann aber von morgens bis Abends was.

Ich würde es aber an deiner Stelle auch nicht nehmen, da wenn man erstmal drauf war, dann erinnert sich das Suchtgedächtnis fix.
Gründungsmitglied im "Ich hasse alle Menschen" - Club
Neuer Träumer

dabei seit 2017
22 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.12.17 19:26
Renegade schrieb:
@Lolseinsohn

Meine Erfahrung ist, wenn ich Opioide nehme, fangen ab dem 4ten Tag konsum die ersten Entzugserscheinungen an.


Sicher das du Opioide meinst? ich kann Tramal 2 Wochenlang missbrauchen bis ich einen Entzug spüre . Bei Tili sinds auch 2 Wochen aber dann habe ich auch nur Psychische Symptome wie Craving und schlechte Laune .. Bei Opiaten sieht das schon anders aus jedenfalls bei mir ..
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.953 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.12.17 19:35
Alle Opiate sind auch gleichzeitig Opioide. Folglich meint er auf jeden Fall Opioide.
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Traumländer



dabei seit 2014
173 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.12.17 20:32
Wie gesagt ich gebe lediglich meine persönliche Erfahrung an.
Bevor ich drauf war konnte ich auch 2 Wochen am Stück Tramadol, Tilidin, Morphin, Oxycodon etc pp nehmen und ohne einen körperlichen Entzug absetzen.

Geht nun nicht mehr.
Gründungsmitglied im "Ich hasse alle Menschen" - Club
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
1.071 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.12.17 21:13
Das ist sicher der springende Punkt hier. Du Renegade bist oder warst abhängig und hast demnach wie so üblich Viel schneller nach opis um wieder Entzugserscheinungen was man nicht annähernd so schnell hat Wie wenn man nicht abhängig war oder ist. Und Langweiler ist das nicht oder? Weshalb es länger dauert bis er welche hat
Drugs are bad mkay!

« Seite (Beiträge 646 bis 660 von 663) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen