your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ritalin - Methylphenidat (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 571 bis 585 von 590) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.07.17 08:26
Stimmt, ich bekomme 2x30mg und bis 2x40mg wäre normal möglich. Alles darüber muss gekennzeichnet werden, mit "A" um über 80mg/Tag zu gehen. Ist aber nichtmal selten wie ich von meinem Neurologen weiß.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Abwesender Träumer



dabei seit 2012
127 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.07.17 13:29
Das liegt daran, dass damals in der Zulassungsstudie für Erwachsenen-MPH garnicht großartig gefragt worden ist, ob die Responder aus der höchsten Dosispopulation von 80(100)mg/Tag vielleicht auf eine höhere Dosis noch besser ansprechen würden. Und dass 80mg MPH einem ADHSler, der vllt 120 bräuchte, klinisch nachweisbare Linderung seiner Symptome verschafft, ist ja wohl auch klar.

Und solche Details der Erwachsenen-ADHS brauchen leider länger als 6 Jahre, um bis zum letzten Wald-und-Wiesenpsychiater vorgedrungen zu sein. Die müssen gerade noch die Tatsache verdauen, dass eine angeborene neurologische Entwicklungsstörung sich nicht wie von selbstverständlich am 18. Geburtstag in Luft auflöst.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
38 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.11.17 16:02
Hallo Leute ich habe von einem Kollegen ritalin bekommen ist eine lila hartkaplse mit Kügelchen drinnen. Ist glaube ich 20 mg wenn ich das erste mal ritalin nehme sollte das gut knallen oder sind die retardiert
 
Moderator



dabei seit 2012
3.320 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.11.17 16:38
Das müssten Medikinet Adult sein wenn ich das richtig im Kopf habe. Die sind auf jeden Fall retardiert (Kügelchen). Öffne mal die Kapsel, darin sollten zwei unterschiedliche Farben bei den Kügelchen zu sehen sein. Violett und blau, wenn ich mich recht entsinne. Eine der beiden war für IR (immediate release) und die andere ist retardiert. Weiß jetzt nicht mehr genau was was war, aber Du solltest sie in jedem Fall mörsern. 10 mg können für eine Person, die keine Erfahrung mit der Substanz oder Uppern allgemein hat schon genug sein.
I focus on the pain
The only thing that's real
The needle tears a hole
The old familiar sting
Try to kill it all away
But I remember everything
Traumländer



dabei seit 2009
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.11.17 17:43
Es sind bei medikinet einmal blau enthalten, das sind die retardierten, und die weißen, die sind nicht retardiert
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Abwesender Träumer



dabei seit 2010
103 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 06.11.17 20:14
Lila Kapsel, 20 mg. Das ist Medikinet

PS: Bei Ritalin Adult gibt es keine lila Kapseln. Die gibts in weiß-gelb, weiß, orange, und rot-(weiß?) (10,20,30,40)


Die Medikinet sind für den nasalen Gebrauch aufjeden fall schlechter.. die verkleben die nase.
Dennoch ist in beiden Talk enthalten. -> Talkose bzw. Pneomokinose
Somat 2 in 1 Tabs -
Verstrahlen ihr Geschirr,
Teller wie noch nie!
Traumländer



dabei seit 2009
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.01.18 12:54
Neopunk schrieb:
Auch wenn die Antwort zu spät kommt:

Neuroleptika wie Quetiapin sind Dopamin-Antagonisten. Das heißt, dass durch Kokain ausgeschüttetes Dopamin nicht an den Rezeptoren wirken kann und so besonders lange im Synaptischen Spalt bleibt, da Kokain Dopamin-Wiederaufnahmehemmende Eigenschaften besitzt. Das Dopamin wird dann teilweise von nicht dafür zuständigen Transportern in präsynaptische Zelle gebracht, an welcher es dann zu 6-Hydroxydopamin, einem starken Neurotoxin, metabolisiert wird. Wenn Du also noch mal nach einer Nacht mit Dopauppern den Schlaf mit Antipsychotika erzwingen willst, überlege Dir lieber, was Deine Dopaminrezeptoren Dir wert sind. Ein paar mal kanns gut gehen, aber am Ende steht man vielleicht mit Parkinson da.. unschön.



Zitat aus dem Kokain Sammelthread von Neopunk

Vielen Dank für diesen qualitativ hochwertigen Post. das trifft doch auch auf Methlyphenidat aka Ritalin zu? Ist ja gängige Praxis hier, zum schlafen ein Antipsychotika zu geben. In Verbindung mit Ritalin. Ich selber nehme nur Ritalin, zum Schlafen Zolpidem / THC, alle paar Wochen.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Träumer



dabei seit 2017
199 Forenbeiträge
2 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.01.18 00:26
Gudelicious !
Also meines Wissens nach hemmt Methylphenidat hauptsächlich die Dopamintransporter aber auch die Noradrenalin- sowie die Serotonintransporter , letztere aber in geringerem Maße . Also in gewissem Maße mit der Wirkung von Kokain vergleichbar .

Zolpidem ist ein Hypnotikum und ein GABA-Agonist und sollte sich somit rein theoretisch mit Methylphendiat vertragen.
Die Praxis sieht aber anders aus . Es gibt viele Leute die eine paradoxe Wirkung beschreiben , Halluzinationen oder ähnliches .
Zudem ist Zolpidem ja nur sehr kurz wirksam und somit nicht so optimal geeignet um von Uppern runterzukommen .
Dann lieber ein stinknormales Benzo , Oxazepam oder sowas in die Richtung.

Peace
- 1. Vorsitzender im Verein für Spontane-Maximalgenehmigung e.V. -

- Erwähnenswert Unterwegs -
Traumländer



dabei seit 2009
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.01.18 12:20
Vielleicht etwas missverstanden meine Frage.
Nochmal genauer:
Um vom Ritalin schlafen zu können, Antipsychotica usw etc einzunehmen, fördert das Parkinson?
Ähnlich dem Beispiel Kokain - Seroquel, wie von Neopunk zitiert.
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Moderator



dabei seit 2012
3.320 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.01.18 13:39
Ja, das gilt für alle dopaminergen Upper + Antipsychotika, für manche mehr, für manche weniger. Dabei hängt es in erster Linie davon ab, wie stark sie als Dopaminantagonisten wirken. Es muss übrigens nicht mal Parkinson sein. Schädigung der Dopaminneuronen können sich auch anders äußern.
I focus on the pain
The only thing that's real
The needle tears a hole
The old familiar sting
Try to kill it all away
But I remember everything
Traumländer



dabei seit 2009
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.01.18 18:39
Krass, das sollte mal jemand den Ärzten hier erzählen. Ich nehme diese Antipsychotica / sämtlich Psychopharmaka grundsätzlich nicht/extremst selten, wenn's nur um die Schlaferzwingung geht. Aber das in Verbindung mit Methlyphenidat wirklich gesundheitliche Schäden, unter Umständen auch dauerhafte, auftreten können, wüsste ich nicht. Wenn ich schon Parkinson lese, stellen sich meine Nackenhaare auf...

Nochmals danke für die Warnung!

Muss schon fast gepinnt werden, "DopaUpper + Antipsychotica verursachen gesundheitliche Schäden, sogar erheblich und/oder dauerhaft".
"Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst."

"Echte Bankgeheimnisses, sagte der Skeptiker, gibt es nur in den
städtischen Parkanlagen."



Traumländer



dabei seit 2013
2.217 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.01.18 19:10
Naja, man muss gar keine Upper dazu nehmen um rumzuzappeln. Extrapyramidales Syndrom und Spätdyskinesien treten auch so auf. Bin immer erstaunt, dass man Neuroleptika so gerne verschreibt.

Wenn ihr nicht wisst, was Spätdyskinesien sind, dann achtet mal verstärkt auf ältere Menschen. Wenn die mit ihrem Mund die ganze Zeit rumzucken haben sie früher NLs genommen.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Traumländer



dabei seit 2009
923 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.06.18 21:15
Muss ich Lustig recht geben.Antipsychotika sind echt ne übele Sache und man soll froh sein keine Psychosen zu schieben um auf solche Medikamente angewiesen zu sein.

Sorry, sowas nimmt man auch nicht zum runterkommen. Seroquel hatt aber erst ab glaub 1000ng eine anti psychotische Wirkung.

Habe mir am Dienstag auch Methylphenidat TAD 20mg auf rauschreiben lassen. Beim Mörsern merkte ich das sich diese ganz leicht zerdrückt haben im Mörser und Pulver waren.

Kenne das ja vom Oxycodon diese Retard Kugeln und es nervt...

Halbiert reichen die aus. Haben ne Bruchrille. Woran merkt man das nan ein responser ist? Kenne das von etylphenidat und zb. 3-Fpm daa ich da übee Nacht ein G vernichte. Das runterkommen federe ich mit Lyrica,Benzos, Opioide und ein paar Bier ab. Funktioniert wunderbar. Gras rauch ich nur zwischenzeitlich etwas kurz vorm endgültigen K.O

Woran erkennt man das das Dopamin System geschädigt ist? ADS und Neuroleptika nehm ich keine. An GABA oder opioiden Substanzen kann ich nir nicht explizit vorstellen, dass dies Parkinson begünstigt. Das wird oft kombiniert um die Nebenwirkungen zu dämpfen oder auch die Wirkung zu pushen bzw. die Euphorie. Methylphenidat ist ja wie schwaches Kokain und dieses wird ja auch mit Heroin konsumiert.

Aber ich denke es ist auch hier so:Die Dosis macht das Gift!

Damit meine ich aber eher die Häufigkeit pro Monat, als die Dosis nach einer Session. Wie gesagt vom Etylphenidat welches stärker war, hab ich die 2g auf 3 Tage konsumiert in etwa. Konsumiert hab ich 1x pro Monat paar Gramm.

Aber da ich es nun vom Arzt bekomme und es gleich holen kann und nicht im Internet Rcs ordern muss und ich durch das NPsg zusätzlich ein Risiko habe, bin ich darüber froh. Denn man weiß dennoch nie was da noch mit drin ist, wie sauber das Zeug und somit meiner Gesundheit zusätzlich schaden könnte. Wenn es über haupt ankommt.

Hab für 50 Tabletten etwas über 30 € gezahlt. Muss nicht tagelang warten, pharmazeutische Qualität und ich spare dadurch einiges an Kohle.

Was auch für Benzos gilt. 50 Diazepam kosten 12.51€ auf Privatrezept. Wenn ich oftmals sehe was diese RC Benzos kosten!!! Das einzige welches ich mir evtl. kaufen würde, wäre dieses Flunitrazolam...

Denke das die super zum runterkommen und pennen sind. Solange ihr nicht dauerdruff seid und sie nur gelegentlich nehmt, wüsste ich auch echt nicht warum man mit der ganzen ADs und Neuroleptika Scheisse rum hantiert. Von Neuroleptika weiss man von den Schäden!!!( hatt Lustig ja geschildert). Daa ganze Antidepressiva Scheisszeug ist noch zu unerforscht und kommt auch immer schön was neues nach und dann noch mischen, spitze cry

Das bekommt man ja mittlerweile als Allheilmittel. Nicht bur Depris. Zum pennen, Ängste usw.

Sry für das offtopic, aber bin noch voll im Schreib flash. Werde mich dann wieder meiner PlayStation zuwenden...


Zuviele kiffer verderben das high

Flames to dust, lovers to friends
Why do all good things come to an end...come to an end
Neue Träumerin

dabei seit 2018
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.06.18 04:24
zuletzt geändert: 10.06.18 04:39 durch Diprenorphina (insgesamt 1 mal geändert)
allgoodthings schrieb:
Habe mir am Dienstag auch Methylphenidat TAD 20mg auf rauschreiben lassen. Beim Mörsern merkte ich das sich diese ganz leicht zerdrückt haben im Mörser und Pulver waren.

Ich habe die MPH Tabs (20 mg/50 St.) ebenfalls von TAD Pharma zur Ergänzung der retardierten Ritalin Dosis (aktuell die 30 mg Kapseln)...springe scheinbar auch ziemlich schlecht auf MPH an, wiege auch nicht mal viel, ca. 45kg...habe u.a. ADS diagnostiziert.
Was ich eigentlich fragen wollte, warum du die Tabs mörserst, da die ja unretardiert sind...gehe dann mal davon aus, zur Verwendung zum nasalem Konsum?


Nehme vom Ritalin und den non retard Tabs/Tag insgesamt an MPH immer so mind. 100 mg ein, kann auch mal gut mehr sein, das kommt ganz drauf an, wie lange ich halt wach bin...habe halt auch keinen geregelten Schlafrhythmus oder so...mein Neurologe ist eigentlich echt korrekt, lässt mich auch die Dosis und alles selber einteilen und weiss auch so alles, auch die Benzoabhängigkeit etc...beim nächsten Termin kann ich auch noch auf die 40 mg Ritalin adult hoch gehen...wie es mir am besten passt, naja mal schauen...
In meinem Fall wäre wahrscheinlich, denke ich, die bessere Alternative auf Amphetamin Präparate umzusteigen, nur dass da leider die KK halt nix zahlen würde, mal schauen, will auch nicht alles auf einmal fordern oder so, also fahr ich erstmal noch weiter, die Highdose MPH Schiene mit...bin ja u.a. auch chronisch depressiv und da ist der MPH Rebound auch nicht ohne...
Ich denke, dass ich mit Dexamphetamin bzw. der Prodrug Lisdexamfetamin/Elvanse oder vielleicht auch dem Racemat D/L Amphetaminsulfat Saft, den die Apo mischt, vielleicht besser fahren würde, aber da hab ich bisher noch nix angesprochen, warte eigentlich eher, dass mein Neurologe selber damit ankommt. So bleib ich erstmal eben weiterhin auf Highdose MPH, was die KK ja bezahlt, also das Ritalin adult halt, die 5-10 Euro Zuzahlung halt noch und die ~32 Euro/Monat für die unretardierten 20 mg Tabs von TAD Pharma zahl ich halt selber...

Von meiner Psychiaterin bekomme ich die 12,5 mg Tianeurax Tabs, 150 mg Pregabalin Caps, (100 mg Opipramol Tabs, die ich aber jetzt schon seit einigen Monaten nicht nehme) und zum Schlafen 25 mg Quetiapin....was mich natürlich grad geschockt hat, den Beitrag bzgl. Dopa-Uppper und zum Schlafen dann NL, wie Quetiapin zu nehmen...was mich ja voll betrifft... :/
Bin auch benzoabhänging seit 1,5 Jahren, aber die nehme ich eher aufgrund meiner generalisierten Angststörung (Soziale Phobie, Agoraphobie...), also vorwiegend anxiolytische BZD...in der letzten Zeit eigentlich nur auf Alpraz, Bromaz, Loraz und Diaz und die 25 mg unretardiertes Quetiapin knocken mich halt seit ca. fast nem Jahr täglich immer zuverlässig in den Schlaf aus, dazu noch mein täglicher Cannabiskonsum.

Scheiße der Beitrag lässt mir nun keine Ruhe mehr, obwohl ich auch heute noch dazu Opioide (DHC) intus habe, ab und zu gönne ich mir Opis, aber achte sehr drauf, dass ich da nicht auch noch drauf komme, also physisch und nur Niederpotente...was ich derzeit auch auf 1x/Woche beschränkt habe...(natürlich kein Safer-Use in Kombi mit Benzos und Pregabalin!)

Werd das wohl mit dem Quetiapin ab sofort abhaken MÜSSEN und mir für meine Schlafstörungen ne Alternative überlegen, wenn die Ärzte nicht mal über derartige Risiken/NW bescheid wissen, echt heavy...naja hab ja erstmal noch paar RC Hypno Benzos da, wie Flualpraz, Flunitrazolam, Flubromazolam...aber mit dem RC Benzo Kapitel wollte ich eigentlich auch abschließen...mal schauen, wie ich ohne Quetiapin Klatsche dann ab jetzt schlafen werde...
Vielleicht fange ich wieder mit Opipramol an, dazu halt Pregabalin, die anderen Benzos, die ich eh intus hab(auch wenn nicht hypnotisch)+ halt Cannabis, sonst eben noch zusätzlich evtl. Zolpidem oder Zopiclon oder mal schauen, Lormetazepam/Nitrazepam/Temazepam etc...oder auch Kurzhypnos wie Triazolam oder Midazolam...hmmmmmm...
Dass mit den NLs so leichtfertig umgegangen/verschrieben wird, als off Label Use Schlafmedikation, kotzt mich grad voll an...aber mit den Benzos am rumgeizen, auch wenn man eh drauf ist...lächerlich.

Auf Parkinson oder generell Schädigung der Dopaminneuronen etc., kann ich echt gut verzichten, mir reicht mein psychischer Scheiss, mit dem ich zu kämpfen habe, eigentlich schon vollkommen aus, auf den ich eh schon nicht klarkomme, da brauch ich echt nicht noch unnötig irgendwelche zusätzliche Scheisse, nur weil die Ärzte unfähig sind...dass darüber weder Ärzte wie Psychiater oder Neurologen bescheid wissen schockt mich da grad umso mehr...bin sowieso auch immer selber am recherchieren, habe ja auch krass ne Abneigung gegenüber ADs, aber DAS wusste ich bis jetzt nicht. Sry für meinen Schreibflash gerade... xD
Aber sowas eigentlich rein zufällig gerade erfahren/gelesen zu haben, das fuckt mich gerade schon hart ab....
Oh man, ich brauch auf jeden Fall nen Plan, aber bin dafür gerade irgendwie auch viel zu dicht...
Auf jedend Fall gut, dass ich den Thread hier angeklickt habe und nice, dass es hier so gebildete Leute gibt, die den Ärzten in ihrem Wissen, gerade was so wichtige Sachen angeht, wohl überlegen sind. Irgendwie schon auch echt traurig, dass man sich da selbst auf die studierten Doktortitel nicht verlassen kann....
Thx @Neopunk, für die Aufklärung!

So und jetzt beende ich hier meinen Schreibflash und beende auch ab jetzt meine tägliche NL/Quetiapin Schlafmedikation......bzw. mache ab jetzt generell einen großen Bogen um NLs und hoffe, dass ich sie auch nie wirklich brauchen werde...

Peace
 
Dauer-Träumerin

dabei seit 2016
61 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 11.06.18 14:09
Sorry for OT und auch nicht böse an dich gemeint, aber holy shit dein Verschreibungsmuster macht mich sprachlos.

Wenn du jetzt nicht bestimmte Abhängigkeiten hättest schon derzeit, hast du vor irgendwann von den vielen Sachen runterzukommen und dich vielleicht auf eine Sache zu beschränken? Psychische Symptome können ja durch die Einnahme vieler unterschiedlicher Medis zur gleichen Zeit verfälscht und auch verschlimmert werden.

Ich hab auch einen Neurologen da ich seit ich 15 bin diagnostiziert bin, aber der ist streng mit Rezepten und ich muss jährlich ein EKG machen, um sicherzugehen dass die Medis nichts mit der Herzfunktion anrichten.

Eine andere Frage, durch viele Klausuren bin ich gerade auf ner riesen Toleranz von MPH. Ich will gar nicht so viel nehmen, aber von 30 mg Schlaf ich teilweise ein, das ist früher von 0,5 mg passiert.
Ich will meine Toleranz dringend reduzieren, denn die Klausurenphase steht bevor, ich bekomme nicht mehr verschrieben und will es auch gar nicht, weil ich die körperlichen Nebenwirkungen (im Gegensatz zum psychischen Effekt) schon merke.

Ich hab schon in amerikanischen Foren geforscht, neben ein nicht-benzo-beruhigungsmittel wird von Magnesium etc gesprochen.. Habt ihr tipps?
 

« Seite (Beiträge 571 bis 585 von 590) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ritalin - Methylphenidat (Sammelthread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen