your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ketamin als Antidepressivum


« Seite (Beiträge 31 bis 39 von 39)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
502 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.18 01:41
Ganz so wie du dir das vorstellst wird es vielleicht dennoch nicht ablaufen trinity. Der "Klassiker" schlechthin unter den Tests zu Antidepressiva ist der sogenannte "Forced Swimming Test", klingt erstmal brutal, aber diese Tests werden in der Regel nicht bis an die absolute Belastungsgrenze der Tiere durchgeführt (es gibt natürlich leider auch Ausnahmen, der "verschärfte" Schwimmtest bis zur vollkommenen Erschöpfung, sprich das Tier säuft quasi ab). Natürlich stehen solche Tests trotzdem schon recht lang und aus gutem Grund in der Kontroverse, wie Lustig schon meinte.
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Traumländer



dabei seit 2012
3.159 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.09.18 08:50
Naja, ich hab´s halt etwa überspitzt ausgedrückt, Nuke .... War nur ein lustiges Gedankenspiel für mich gestern ....

Ich hab irgendwann mal eine kurze Doku gesehen, wie man ehemals drogenabhängige Ratten von einer Depression befreit. Die ganzen Antidepressiva haben nix gebracht, solange die Ratte ganz alleine im selben Rahmen gefangen war. Sobald man aber die Ratte raus genommen hat aus dieser isolierten Situation und sie dann mit anderen Ratten zusammen getan hat in ein ganz anderes und viel freundliches und offeneres Umfeld, ist die Ratte ihre Depression losgeworden.

Damit will ich sagen, wenn die Situation eines Menschen Scheiße ist, kann man noch so viel Ketamin oder andere antidepressive Substanzen einnehmen wie man will, wirklich besser fühlt man sich wohl erst, wenn man die Situation verändert, die einen depressiv macht. Und sehr oft hat das was damit zu tun, ob man andere Ratten/Menschen an seiner Seite hat, die einen nicht isolieren und quasi wegsperren, sondern aufnehmen und annehmen wie man ist.

Aber naja, manchmal ein kleiner ketaminisierter Motivationsschub ist natürlich auch nicht verkehrt .... ;)
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.09.18 12:09
Wäre schön, wenn es so einfach wäre Trinity. Aber wenn es so einfach wäre, hätten wir wirksame Antidepressiva.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Traumländer



dabei seit 2012
3.159 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.09.18 12:18
zuletzt geändert: 22.09.18 12:36 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Ich würd eher sagen, wenn es so einfach wäre, bräuchten wir gar keine Antidepressiva o.ä. .... ^^
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 22.09.2018 12:36

Bitte langsam wieder zurück zum Thema ;)
 
Traumländer

dabei seit 2015
314 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.09.18 20:47
Ich nehme kurz mal zu Pharmers Edit Stellung; ich finde die vorangegangene Diskussion passt hervorragend zum Thema, denn die Überschrift suggeriert, dass Ketamin ein Antidepressivum ist. Ich habe eine sehr ähnliche Sicht wie trinity; Drogenkonsum kann sich teils super gut anfühlen, und das gute Gefühl kann man oft in den Alltag mit rübernehmen. Ich fand es auch sehr bezeichnend, wie man von Tierversuchen auf eine antidepressive Wirkung schließt :)

Und noch etwas "näher am Topic", ob Ketamin ein gutes Gefühl bei jemand auslöst ist sehr verschieden. Ich fand Dissoziative Erfahrungen abseits von Lachgas grundsätzlich nie wiederholenswert, wirklich... nie. Ausprobiert hab ich nur Salvia und MXE. Insofern schließe ich für mich aus diesen Erfahrungen aus, dass Ketamin bei mir so eine antidepressive Wirkung erzielen könnte.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.270 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.09.18 07:21
zuletzt geändert: 24.09.18 11:17 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
In diesem Thread geht's darum dass dem Ketamin tatsächlich antidepressive Effekte nachgewiesen wurden, welche nicht mit seiner Rauschwirkung zusammenhängen. Kannst du auch in ein paar der oben verlinkten Papers nachlesen.

Die Diskussion ist insofern vom eigentlichen Thema abgeschweift, als dass es hier nicht um den Sinn und Zweck von Antidepressiva an sich geht (dafür haben wir eigene Threads...), sondern eben nur um Ketamin.

Grundsätzlich solltest du mir persönlich via PN schreiben wenn du eine meiner Entscheidungen für schlecht hältst, statt in Threads nochmehr Offtopic zu produzieren.

Edit: Abgesehen davon wars einfach nur eine freundliche Bitte. Da ists doch nicht nötig deswegen jetzt ein Fass aufzumachen oder?
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
819 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.09.18 10:38
Genau Abno diesen Link habe ich gesucht :)
Bei meinen Keywords zum Suchen kam ich nur auf Morphin komischerweise, danke.

Auch dir ein dickes Danke Neo das du mich auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht hast, habe bereits vermutet das die "Antidepressive" Wirkung eher durch ein Zusammenspiel der Hauptsubstanz + Metaboliten kommt.


smile and the world is smiling with ya

Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 24.09.18 18:01
Pharmer, für jede Frage einen eigenen Thread aufzumachen (Tierversuche oder präklinische Forschung haben keine eigenen Threads) und zu hoffen, dass man vlt. mehr als 4 Posts darin kriegt sehe ich nicht als Diskussions fördernd. Es ist ja nicht so, als ob unsere Erörterung, wie Antidepressiva (inklusive Ketamin) getestet werden einen anderen Gesprächsfaden unterbrechen oder gar Verdrängen würde.

Ich freue mich, dass im LdT noch etwas Aktivität herrscht, soviel ist es ja nicht mehr in letzter Zeit.

@Trinity:
Ich wollte ausdrücken, dass deine Beschreibung des Tierversuchs zu simpel ist. Die Daten die man dabei generiert dienen in erster Linie als Rechtfertigung eine (an Menschen) ungetestete Substanz freiwilligen zu verabreichen. Natürlich ist die Grundidee Substanzen so zu selektieren, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit steigt, aber klinische Entwicklung, vorallem im Bereich Neurowissenschaften, ist eine Lotterie.
Einfach gesagt, die Daten sind (für sich genommen) wertlos. Niemand wird aufgrund von Tierversuchen irgendein Medikament zulassen.

Weiterhin vergleichst du Äpfel mit Birnen. Dass eine entzügige Ratte in Gesellschaft glücklicher ist, als eine entzügige Ratte in Isolation ist nicht verwunderlich. Das gleiche Verhalten findet man auch bei "normalen" Ratten. Und dass Ratten in Gesellschaft viel weniger konsumieren als Ratten in Isolation ist seit der Crack-"Epidemie" der 80er bekannt.
Depressionen durch einen Entzug sind etwas anderes als Depressionen durch Traumata, oder Depressionen wie sie phasenweise auftreten und wieder von selbst verschwinden.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Moderator



dabei seit 2012
2.270 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.09.18 08:37
Es geht dabei letztlich um die Übersichtlichkeit. Diskussionen die für spätere Leser einen Mehrwert haben sollten gut sortiert in genau eingegrenzten Threads laufen, um die Suche danach und das durchlesen zu erleichtern; während sich wiederholende oder keine Diskussionsbasis bietende Fragestellungen in die Sammelthreads gehören. Das ist keine Willkürsentscheidung meinerseits, sondern wurde vom ganzen Team vor einer Weile so entschieden.

Mit der jetzt laufenden Diskussion verdrängt ihr eben doch den eigentlichen Gesprächsfaden hier, nur weil der im Augenblick stillsteht heisst das doch nicht das der Thread jetzt einfach für andere Themen frei ist. Ich als späterer Leser der sich eigentlich nur für die Story mit dem Ketamin interessiert und nicht für den Sinn und die Testmethoden von AD's allgemein würde mich ziemlich drüber ärgern wenn das eigentliche Thema seitenlang mit sowas hier unterbrochen wird.
Und für das Thema wärs ein neuer Thread ja auch wert eröffnet zu werden, wieso also nicht lieber einfach das machen?

Also würd ich euch jetzt doch nochmal bitten das Thema hier im Thread gut sein zu lassen, eventuelle weitere Fragen mit mir oder dem Rest des Teams persönlich zu klären und zum eigentlichen Thema hier zurückzukommen. Danke...
Half the fun is learning!

« Seite (Beiträge 31 bis 39 von 39)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Ketamin als Antidepressivum










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen