your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 16831 bis 16844 von 16844)

AutorBeitrag
Neue Träumerin



dabei seit 2018
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.11.18 17:38
Erst einmal... Erstaunlich wie schnell hier geantwortet wird, Respekt und Danke dafür.
Wenn, hätte ich vorgehabt, es aus Spaß mal zu testen. Wenn die Gesundheit hinüber, kann das Leben manchmal ein bisschen - wie soll ich es ausdrücken - Abwechslung vertragen. Klar kann man nicht mehr so extrem unterwegs sein wie früher, das liegt auch nicht in meinem Interesse, aber ein bisschen Abwechslung darf ruhig mal sein.
Für diejenigen, die auf den Gedanken kommen könnten - nein, meine Gesundheit ist nicht auf Grund meiner Vergangenheit im Eimer. So derbe war ich dann doch nicht :-).


Denke mal, dass Kratom dann wohl eher nicht das passende sein könnte. Und ich glaube nicht, dass man das Oxy dadurch für therapeutische Zwecke ersetzen könnte. Ich bekomme (nach mittlerweile fast 10 Jahren) nicht umsonst 80 mg verschrieben. Es liegt nicht daran, dass ich einen zu toleranten oder gleichgültigen Doc habe. Kann ohne starke Medikamente kaum noch laufen und die Krankheit breitet sich weiter aus und kann leider nicht aufgehalten werden, so dass es nun mit den Armen weiter geht.

Danke nochmal und liebe Grüße!
 
Neuer Träumer

dabei seit 2018
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.18 00:16
Aloha,

wenn ich gestern Vormittag die letzte Dosis Kratom eingenommen habe, wann habe ich in dem Fall voraussichtlich mit Entzugssymptomen zu rechnen?
Ich selbst schätze heute im Laufe des Tages bzw. morgen.

Ich hab vorher in nem Zeitraum von 40 Tagen ca. 300 g konsumiert, dementsprechend 7,5 g/ d und wills jetzt aussetzen, um festzustellen, welche Symptome in welcher Intensität für welchen Zeitraum auftreten.


 
Traumländer



dabei seit 2009
657 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.11.18 04:01
Also im Normalfall sollten bei Dir die ersten Entzugssymptome im Laufe des heutigen Tages eintreten. Ich tippe mal auf Nachmittags oder abends, ca. 30 bis 35 Stunden nach Deinem letzten Konsum. Aber das variiert natürlich von Person zu Person und kann man nicht so genau sagen.
Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.
Auch die dunkelsten Stunden können vorübergehen.
Auch die dunkelsten Stunden kannst Du überleben.
Traumländer

dabei seit 2014
975 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.18 05:05
servus Soham ,

ich konsumiere kratom seit 2-3 jahren tägl. und war mal bis 15 g hoch , aber im
schnitt so wie du bei um die 7 g .
seit vielen monaten bin ich mom. bei um die 4 g einmal täglich und ich merke wirklich so nach
20-24 h die ersten entzugserscheinungen wie nase laufen ,gliederschmerzen usw...

kratom wird ja auch mit einer HWZ von ca. 24 h angegeben , aber jeder reagiert ja wirklich ein wenig anders .

hab hier auch schon von leuten gelesen die nach 6-7 h die erste laufnase bekommen .

...also berichte mal bitte und halt uns a.d.L. !
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Neuer Träumer

dabei seit 2018
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.18 06:56
Seid gegrüßt,

danke für die schnellen Antworten.
Die Nase lief etwas und minimale Gliederschmerzen hatte ich.
Mir war ein wenig kälter als es normalerweise gewesen wäre, aber es war gut auszuhalten.

Inzwischen sind die Symptome beinahe komplett abgeklungen.
Ich fand's eigentlich noch ziemlich entspannt. ^^
Während der Arbeit hats nicht großartig gestört bzw hab ich es da nicht mal so stark wahrgenommen, weil ich sowieso die ganze Zeit über gut beschäftigt gewesen bin.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es stressiger/unangenehmer ist, wenn man keine Ablenkung hat.

Guten Start in die Woche Euch!



 
Traumländer



dabei seit 2009
520 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.18 11:47
@Soham, du solltest im Hinterkopf behalten, dass die Entzugssymptome nicht immer so glimpflich bleiben müssen, häufig ist es so, dass man spätere Entzüge noch weit schlimmer empfindet als die ersten (besonders psychisch). Also besser gar nicht erst wieder soweit kommen lassen ;)
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Neuer Träumer

dabei seit 2018
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.18 20:03
Heya Nuke,

danke für deine warnenden Worte, die sicher auch absolut ihre Richtigkeit haben.
Vorsicht ist immer besser als Nachsicht und ein paar unangenehmere Tage zu vermeiden ist auch eher erstrebenswert als sich nach so einer geschafften Phase zu denken:"Hey, ich kann's, gönn ich mir jetzt eben noch'n bisschen mehr. Das nächste Mal wird bestimmt genau so ein Kinderspiel. :D"

Ich bin ne ganze Weile polytox unterwegs gewesen.
Da gabs weitaus anstrengendere Phasen nach dauerhaft, regelmäßigen Konsum anderer Substanzen. (Obwohl Opis da wirklich nie mitgespielt haben)
Das war halt ne andere Art von Anstrengung in den auf den Konsum folgenden nüchternen Phasen.

Wobei ich da zum Teil das Gefühl hatte, dass es mit jedem Mal der Konsumminimierung bzw des Absetzens irgendwelcher Substanzen leichter wird mit sich und seinen Zuständen umzugehen, weil man sich ja auf bekanntem Terrain bewegt und den Großteil dessen, das einem dann besonders schwer fällt oder unangenehm ist, in irgendeiner Form schon kennt bzw in gewisser Form schon durchlebt hat und besser damit umzugehen weiß bzw das mit der Häufigkeit eben lernt.

Ich hab mich am Freitag ausgiebig körperlich betätigt und hatte davon auch Muskelkater bzw. ist der überhaupt seit gestern richtig da, wie es halt so ist und hatte heute Nacht während der Nachtschicht die gleiche Intensität an körperlicher Betätigung nochmal, sodass ich eben wirklich gut abgelenkt war bzw. noch bin.

Und ja, es ist echter Muskelkater. Es sind keine starken Gliederschmerzen :P




 
Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.18 12:46
Hallo Soham,
Ich will dir nur sagen das es bei mir genau so war. Das erste mal als ich ein paar Tage kein Kratom genommen habe hatte ich nur leichte vollkommen aushaltbare Entzugserscheiungen.
Etwas Gereiztheit, ein bisschen Konzentrationsprobleme und etwas schlechte Laune, alles komplett aushaltbar. Also dacht ich mir: Hmm ist ja wirklich mit Kaffeesucht zu vergleichen.
Und habe weiter gemacht.
Als ich 5 Monate später versucht hatte zu entziehen habe ich nach ca. 6 Stunden abgebrochen.
Am Abend zuvor die letzte Dosis eingenommen.
Ich hatte üble Entzugserscheinungen Nass Kalte Schweissanfälle, üble Depressionen, war total Gestresst.
Ein anderes Mal bei ner Zwangspause (vergessen Nachzubestellen) hatte ich all diese Symptome + üble Schlafbeschwerden und RLS.
Nebenwirkungen habe ich auch ein paar ziemlich unangenehme, also die Wirkung ist nicht gänzlich schlecht, aber mittlerweile überwiegen oft die Nebenwirkungen, hat auf jeden Fall wenig damit zu tun, wie es am Anfang gewirkt hat.
Deswegen kann ich dir nur raten, nutze die Gelegeinheit das du jetzt aufgehört hast und konsumiere höchstens alle zwei Wochen. Denke mir manchmal selbst ich hättes damals sein lassen sollen aber nützt nichts, früher oder später muss ich da durch.
 
Träumer

dabei seit 2018
7 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.18 23:45
Hallo liebe Kratom-fans :D
Ich melde mich mal mit meinem jetpack Kratom Extrakt zurück und einer Frage .
Ich habe mir die ganzen verschiedenen Produkte von dieser Marke (Jetpack kratom) mal bestellt und bin zum schluss gekommen das diese wirklich wirken und das sogar sehr stark, teilweise sogar besser als normales Kratom. Kleines kontra *sie sind teuerer* aber für besondere Anlässe eindeutig prevekt. Aber doch beschäftigt mich die Frage ob sich in diesem Extrakt wirklich nur alkaloide befinden aus der Kratom Pflanze ... hat einer eine Idee wie ich der Sache auf die schliche kommen kann ? Gibt es Labore wo ich es hinschicken kann ?
Aus meiner subjektiven Wahrnehmung finde ich das Erscheinungsbild der Seite seriös aber das reicht mir nicht. Wer weiß mit den ganzen legal highs die so auf dem Markt sind kann man da ja nie so sicher sein.

LG
 
Träumer

dabei seit 2018
124 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.11.18 06:51
Es gibt ganz sicher Stellen, wo du es analysieren könntest (drug-checking?).
Im Kratom.Ink - Forum schreibt ein Vendor (KCandles), der sein Kratom vor dem Verkauf auf Pestizide/Schwermetalle u.ä. anlaysieren lässt. Die werden sicher etwas Durchblick haben, was Laboranalysen betrifft. Vielleicht kannst du mit denen einfach mal Kontakt aufnehmen. Nachteil könnte sein, dass es ggf. recht teuer werden könnte, eine Analyse in Auftrag zu geben.

Ist denn das Jetpack-Kratom einfach eine mit Extrakt versetze Sorte so wie die Enhanced-Sorten einiger Händler? Oder ist das pures Extrakt?
Den Enhanced-Sorten traue ich nicht wirklich, da kann man doch genauso gut einen für einen selbst gut funktionierenden Strain nehmen und selbst mit Extrakt versetzen.
Dann weiß man jedenfalls ungefähr, was drin ist.
 
Träumer

dabei seit 2018
7 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.11.18 06:57
Nein es handelt sich wirklich um ein Extrakt wo die Stärke von 5-8 Gramm kratom in 100 mg Extrakt sein soll.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.289 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.11.18 08:39
Du könntest mal bei www.legal-high-inhaltsstoffe.de nachfragen, ob die auch deinen Kratom-Extrakt analysieren würden. Soweit ich weiß waren die das damals, die "Krypton" analysiert und festgestellt haben dass es sich um mit O-Desmethyltramadol versetztes Kratom handelt.
Half the fun is learning!
Traumländerin



dabei seit 2014
52 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.18 18:11
Und wäres es möglich, dass auch in einem labor gegen GEld analysieren zu lassen? Wenn ja, was kostet sowas?
 
Moderator



dabei seit 2012
3.421 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.18 18:47
Man könnte es bei Energy Control in Spanien analysieren lassen, das würde 70 € kosten wenn ich mich recht entsinne.
You can check out any time you like
But you can never leave

« Seite (Beiträge 16831 bis 16844 von 16844)

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen