your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Der Benzodiazepin - Sammelthread


« Seite (Beiträge 8116 bis 8122 von 8122)

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 05.05.20 19:30
Murmeltiersalbe: Vielen Dank für deine Infos. Ich trank gestern einen Tee aus Passionsblumen Kraut. Ich hatte keine beruhigende Wirkung, sondern eher eine aufhellende und euphorisierende Wirkung verspürt.

Von Helmkraut und der Schlafbeere habe ich auch schon gehört.

Ich habe in Betracht gezogen, mir das Kava Kava aus diesem 1 Shop zu bestellen, der hier in D verfügbar ist.
Dein Beitrag mit der Info, dass man hier in Deutschland kein gutes Kava Kava bekommt, sondern welches, dass zu Schwindel führt hat mich abgeschreckt. Danke für die wichtige Information.

Das Benzo, was ich nahm hieß Lorazepam in der Dosierung von 1 mg. Dies nahm ich in akut Situationen 1 mal die Woche.

Du schriebst "
"Leider bin ich persönlich immer wieder zu Benzos und / oder Alkohol "zurückgebounct"."

Ich trinke auch Alkohol, jedoch nur Bier und keine harten Sachen mehr. Ist zwar nicht die gesündeste Droge, aber zum Beispiel Cannabis / auch wenn es nur CBD ist vertrage ich absolut nicht.
Ich habe bisher aber nach der Benzo Einnahme noch nie getrunken, da mir die Wirkung des Benzo völlig ausgereicht hat.

Ich habe wie gesagt Zopiclon in einer geringen Dosierung hier, aber noch nicht genommen. Wie es aussieht gehen unsere Konsummuster in etwa die gleiche Richtung.
 
Traumländer



dabei seit 2011
754 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.05.20 20:25
zuletzt geändert: 08.05.20 17:10 durch Murmeltiersalbe (insgesamt 6 mal geändert)
Hnofclbri schrieb:
Kava Kava ist in der Legalitätszone wie Kratom. Ergo: nur für blabla Zwecke, nicht fürn Konsum

Leider nein. Kava Kava ist als "nicht zugelassenes Arzneimittel" eingestuft, weshalb es in BRD auch keine Händler gibt. Ich musste selbst schon die schmerzhafte Erfahrung machen (müsste um 2011 oder 2012 gewesen sein), dass eine Sendung am Frankfurter Flughafen konfisziert wurde und mir daraufhin ein Bußgeldbescheid ins Haus flatterte wegen eines halben Kilos des Wurzelpulvers, bestellt aus USA / Hawaii. Ich meine mich erinnern zu können, dass es nicht zum Konsum deklariert war und der Verkäufer das entsprechend meiner Wünsche in Europa so handhabte. Daraufhin schrieb ich eine "Einlassung", dass es nicht zur Einnahme, sondern zur äußeren Anwendung bestimmt war, die der entsprechende Sesselfurzer im Regierungspräsidium Darmstadt als "nicht relevant" erklärte - so blieb es also beim Bußgeldbescheid von mehr als 200 Euro (die genaue Summe habe ich nicht mehr im Kopf). Ich hätte vor Gericht gehen müssen, um gegen den Bußgeldbescheid vorzugehen, doch die Kraft hatte ich in dem Fall nicht. Also besser nicht in Übersee bestellen.

Was den Versand innerhalb der EU angeht, so hat man an wenigen Stellen das Glück, noch an Kava zu kommen. Jedoch ist dies innerhalb der EU (und selbst im Binnenversand der EU werden gerade vom BRD-Zoll Stichproben genommen) gewissermaßen ein heikles Ding. Ich weiß jedoch nicht im Detail, ob da mögliche Strafen in etwa so aussehen würden wie bei einer Sendung außerhalb der EU.

Die Begründung des BfArM ist mal wieder so hanebüchen (neben "hepatotoxisch" jetzt auch noch "karzinogen" usw.), dass es zum Haareraufen ist. Hauptsache, die Benzos, Neuroleptika und Antidepressiva werden weiter an Mann und Frau gebracht zu horrenden Preisen. Die Völker im Südpazifik trinken das seit Jahrtausenden so wie wir hier Alkohol und sie haben niemals irgendwelche Schäden dadurch erlitten. Ganz im Gegenteil, die in Australien gelandeten Einwohner des Südpazifiks (die wenigen, die in Australien als Migranten aufgenommen wurden) gehen am Alkohol kaputt, da sie kein Kava mehr haben (verboten) und auf ein Gift namens Alkohol ausweichen mussten.

Im Grunde ist es ganz einfach zu erklären: Kava Kava ist so wirksam, dass es die Einnahmen durch die üblichen Mittel (Pharmaindustrie sowie Gesundheitssystem) gefähren könnte. Es besteht kein Patent darauf. Niemand kann also mehr das große Geld damit verdienen. Die Abgeordneten sind (ich bin kein Verschwörungstheoretiker) nicht nur in diesem Fall den Pharmakonzernen Lobby-hörig.

In jedem Fall würde ich davon abraten, Kava zu bestellen (der Staat hat etwas dagegen, dass wir uns selbst heilen) und lieber irgendeinen Arzt aufsuchen (ich weiß, es ist verdammt schwer), der nicht dem Schema F hörig ist und sich mit Benzodiazepinen auskennt, sie nach seiner / ihrer Erfahrung einsetzt oder ausschleicht. Die Verfügbarkeit von Kava ist leider dermaßen im Keller, dass man dieses nicht ernsthaft als "Selbstmedikation" in Betracht ziehen kann.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Träumer



dabei seit 2019
18 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 16:23
Ach du scheiße, zum Glück schreibst du das, bevor ich noch spaß bekomm mit den sympatischen personen in blau.

Der Grund ist wirklich ein Witz...
Meines Zeichens therapie ressistenter Epileptiker und bei dem Medikament welches bald auf den Markt kommt, und meine letzte chance ist, gabs (in ner größeren Studie) ungeklärter Todesfälle. Fuck yeah, aber das kann man natürlich Leuten geben.
und Kava ist soooooo doll böße und schlimm. (btw hilfts bei den Krampfanfällen)
+ die Tradition, ohne Tote seit jahrtausenden sollte ja auch schon ein Totschlag-Argument sein. Nunja. sollte... der gute alte Konjunktiv. Ich hasse ihn.

Noch zum Thema zum Arzt gehen.
Ich habe Jede verdammte Nacht Krampfanfälle. z.T. Stündlich. (seit ca. 4 jahren)
Seit 4 jahren schlafe ich nahezu keine Nacht durch, und leid zudem wie ein reudiger Hund.
z.T. suizidgedanken. (aber generell psychisch nunja)
Ich musste bis jetzt jedem Arzt soweit in den ... kriechen um 1-2mg Lorazepam zu bekommen.
(+ diagnostizierte generallisierte Angststöung und Depressionen)
1-2mg.
da kann man doch nur lachen. hysterisch psychotisch lachen :D

 
Traumländer



dabei seit 2008
1.926 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 17:06
Laut Wikipedia, auch wenn das nun wirklich nicht das Maß der Dinge ist, so wie ich den Artikel verstehe, sind in D. bloß die Kava-Präparate verboten. Demnach dürfte die Pflanze zum Eigenbedarf angebaut werden. Ist jetzt der Artikel (zur Pflanze) nicht komplett, oder ist einfach die Verbotsinfo nicht mehr aktuell?

Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Traumländer



dabei seit 2007
50 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.05.20 16:26
Ich als benzo Fan habe mir nach 6 Jahren krasser Abhängigkeit mit Entzug, krampfanfällen, Wärme, Kälte usw.... Vor paar Tagen mulungu und indian warrior bestellt.
Am Samstag müsste das im Briefkasten liegen.
Kennt sich da jemand aus? Im Internet steht was von "ähnlich dem lorazepam und diazepam".
Klar, dem tavor und so wird es wohl nicht nahe kommen aber da ich kratom konsumiere kann ich mir eine chillige Stimmung schon vorstellen.

Gruß K
Aus Nürnberg
 
Traumländer



dabei seit 2011
754 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.05.20 20:03
badass schrieb:
Ich als benzo Fan habe mir nach 6 Jahren krasser Abhängigkeit mit Entzug, krampfanfällen, Wärme, Kälte usw...

Kann zu Deiner Frage leider nichts sagen - außer, dass Mulungu bei mir nie etwas bewirkt hat vor...6 oder 7 Jahren? Vielleicht hatte ich damals einfach schlechte Ware. Aber mich würde interessieren, wie lange Dein Benzoentzug gedauert hat?

Ich mache mir seit Monaten ja riesige Gedanken wegen meines RC-Benzo-Konsummusters in den letzten Jahren. Das war meistens nicht "missbräuchlich", also auf die Hoffnung bezogen, die Angst damit zumindest zügeln zu können (aber finde heute mal einen Arzt, der überhaupt noch Bedarfs-Benzos verschreibt!). Nicht, weil ich die so toll gefunden hätte - ganz im Gegensatz zu meinem Zopiclon, welches ich davor über Jahre sorglos eingeworfen hatte. In den letzten Jahren waren es kreuz und quer sämtliche RC-Benzos, richtig zufriedenstellend wie früher von Pharmabenzos bzw. Lorazepam von der Psychiaterin gewohnt war keines von denen. Und wie ich überhaupt langfristig ohne auskommen soll, frage ich mich auch. Denn die Vorräte gehen zur Neige und einfach in NL nachbestellen ist ja seit letztem Jahr nicht mehr (nochmal kriegen die *zensiert* mich "im Namen des Volkes" nicht).

Ich weiß nicht so recht, ob ich mittlerweile extrem geschädigt bin durch die ganzen Horrorstories im Netz oder ob das tatsächlich die Benzos sind (habe auch nie die Dosis erhöht - vielleicht ist meine GABAerge Toleranz auch einfach nur gigantisch, ohne dass ich den Konsum angepasst hätte) oder beides. Die von Dir angesprochenen körperlichen Symptome habe ich nicht, allerdings bin ich extrem reizbar, derealisiert, vor Angst draußen paralysiert - und das Schlimmste ist wohl die Schlaflosigkeit, die jedoch auch schon während des Konsums bestand. Ich stehe ständig wie unter Strom und komme nicht zur Ruhe. Schlafe höchstens 3-4 Stunden pro Nacht, und das von immer wiederkehrenden Albträumen begleitet, wache dann gefühlt ohne Schlaf und völlig ohne jeglichen Antrieb auf. Dann fällt es doppelt schwer, sich zu Bewegung motivieren zu können, welche zumindest kurzfristig ein klein wenig hilft.

Aber wie gesagt: Trage das alles schon seit einigen Jahren mit mir herum und ich kann es nicht zu 100% den Benzos zuordnen. Dazu entziehe ich parallel noch Kratom (hat eh kaum noch gewirkt). Und ich schaue auch fassungslos auf meine Besäufnisse der letzten Jahre, jeweils alle 4-5 Tage. Der Verdauungstrakt macht schon - mit Sicherheit auch dadurch - Probleme, wenn ich nicht zumindest mehrwöchige Pausen einhalte. Kann so jedenfalls nicht mehr weitergehen.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer



dabei seit 2013
134 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.05.20 21:24
Hey badass,

über Informationen zu dem "indian warrior" würde ich mich freuen.
Dosierung, Einnahme, Wirkung

Thx

Greetz metl
 

« Seite (Beiträge 8116 bis 8122 von 8122)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Der Benzodiazepin - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen