your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Baclofen (GHB-artige Wirkung?)


« Seite (Beiträge 16 bis 26 von 26)

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.19 06:00
Baclofen wirkt bei mir weder wie Alkohol oder stillt anderes Craving. Es wird mir sogar in N3 Packungen verschrieben und macht mich nicht abhängig (aber ich spreche für mich, weil ich generell nur sehr langsam abhängig werde von GABA Substanzen, auch von Benzos, da ich diese sogar mehrere Monate nehmen kann und abprupt absetzen kann, 2-4 Tage scheiße einschlafen, dann ist es vorbei, deshalb...), es hat bei mir nur einen muskelrelaxierenden Effekt, wofür es ja auch ausgelegt ist. Ich missbrauche es aber trotzdem meistens im Mischkonsum mit Benzos und Opis, damit die Schmerzen und Entspannung stärker ist.
 
Traumländer



dabei seit 2011
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.19 15:17
@MagicDreams:
Aufgrund welcher Indikation wird Dir Baclofen verschrieben, wenn ich fragen darf? Hat das etwas mit Sucht (etwa mit Alkohol) zu tun, also off-label, oder erfolgt die Verschreibung bei Dir wegen eines "klassischen" Anwendungsgebiets (z.B. Rückenmarksverletzungen) als reines Muskelrelaxans?
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
780 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.19 15:31
Meine Mutter z.B. bekommt Baclofen gegen ihre Muskelschmerzen / Spastiken aufgrund von Multipler Sklerose... vorher Pregabalin off label, aber Baclofen scheint insgesamt alltagstauglicher zu sein (und hat offenbar auch keine so krasse Toleranzentwicklung)
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Traumländer



dabei seit 2011
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.19 15:44
@Nuke:
Soweit ich weiß, hat Baclofen im Gegensatz zu Pregabalin kein oder kaum "Mißbrauchspotenzial", es beeinträchtigt wie Du schon schreibst nicht im Alltag, selbst in hohen Dosen. Im Falle eines Off-Label-Einsatzes gegen Alk-Craving soll es ja eine Schwelle geben, die bei manchen Menschen sehr hoch ist - Dosen von über 100mg Baclofen am Tag, aufgeteilt in mehrere Einzeldosen, sind da keine Seltenheit).

Und auch die Toleranzbildung ist zu vernachlässigen. Dies unterscheidet Baclofen z.B. auch von Phenibut, dem ja eine ähnliche Wirkung nachgesagt wird, aber recht schnell eine Toleranz bildet und sich zur Dauereinnahme deshalb nicht eignet. Baclofen muss allerdings auch ausgeschlichen werden, geht man von einer höheren Dosis auf null, soll es zu großen Schwierigkeiten für den Patienten kommen.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.19 12:21
@Murmertiersalbe Mir wird es wegen Rücken verschrieben. Verspannungen und so.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2018
121 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.06.19 16:06
Also Ich habe mich anfangs von 50mg deutlich schwummerig und ausgelassen gefühlt. Mittlerweile funktioniert das nicht mehr. Ich nehme gelegentlich 25mg gegen Anspannung oder Angst.

Grauzahn schrieb:
Meinem Eindruck nach scheint Baclofen ganz gut zum Boosten der Kratomwirkung zu gebrauchen zu sein. Ich finde beides ergänzt sich ganz gut.





"Ich bin nicht gekommen euch Frieden zu bringen, Ich bin gekommen euch das Schwert zu reichen"
Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.06.19 21:22
Ich habe bereits im Pregabalin Thread eine Warnung bzgl. dem Mischkonsum von Pregabalin und Baclofen ausgesprochen. Wer genaueres wissen möchte, kann ja dort nachschauen. Ich fasse nur kurz zusammen. Pregabalin und Baclofen im Mischkonsum können einen so dermaßen abschießen (muss nicht bei jedem so sein), was sich in komplettem Kontrollverlust, Bewusstlosigkeit, Stürze und sonstigen Späßen äußert. Ich hab schon echt viel Erfahrung mit Downern gemacht, aber nichts hat mich so dermaßen abgeschossen wie oben genannter Mischkonsum. Und ich meine, wirklich abgeschossen. Ich denke ich habe Glück, dass bei mir die Atemdepressive Nebenwirkung bei allen möglichen Substanzen nicht besonders ausgeprägt ist, denn sonst hätte ich schon längst einen Hirnschaden davongetragen oder wäre vielleicht sogar schon erstickt und tot.
Aber ich schweife ab.
Wie gesagt, ich kann nur davor warnen, vor allem weil diese Wechselwirkung bisher so auch im Beipackzettel noch nicht erwähnt wird und auch noch nicht so bekannt ist. Nichtmal hochdosierter Methadon+Benzo+Pregabalin+Kiffen Mischkonsum hat mich bisher so plötzlich das Bewusstsein verlieren lassen. Ich kann nur jedem raten, der diesen Mischkonsum trotzdem probieren möchte, sich sehr langsam ranzutasten.

Mehr wollte ich nicht sagen. Ansonsten ist Baclofen was Muskelentspannung angeht vergleichbar wie das alte Tetrazepam, nur dass es nicht so stark ausgeprägt ist, was die restlichen Wirkungen angeht, die man von Benzos kennt. Zumindest ist es bei mir so. Ich muss es aber auch entsprechend hoch dosieren, da bei mir die Verspannungen schon sehr extrem sind. Ich nehme meisten 2-3x25mg. Also auch ausserhalb der normalen Verschreibungsdosis. Naja wie auch immer. Soviel dazu.

Alles gute euch allen und seid vorsichtig!
 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
461 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.06.19 09:40
Sind hier zufällig Mädels dabei die Baclofen schonmal für unsere Frauchen-probleme ausgetestet haben ? Oder vllt. auch zufällig eine linderne Wirkung auf Unterleibskrämpfe festgestellt haben? Vielleicht weiß auch jmd anderes, der sich mit dem Medikament auskennt, ob das für diesen Zweck helfen könnte...

LG
Habe derzeit starke Augenprobleme, ärztl.abklärung läuft. Bitte verzeiht meine Rechtschreibung, ich geb mein Bestes!
DANKE !!!

Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.110 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 21.07.20 19:54
Meine Erfahrung mit Baclofen:

3x10-25mg = therapeutisch gegen Craving von Alkohol

3x30mg = gegen Benzocraving

3x30-50(+)mg = BDO artiger Rausch

Es hilft nicht bei Akutintoxikation. Da verstärkt es die Nebenwirkungen ala Koma, Bewusstseinstrübung (gbl-whooop-whoooooop-od-Gefühl/Synästhesie) und Spatiken (wogegen es ja eigentlich ist).

Große Warnung!




Bei hohen Dosen und Gewöhnung folgt bei plötzlichem Absetzen ein Delirium mit Krampfanfällen. Ergo das Gegenteil der Wirkung - wie immer beim Entzug. Geht es los, dass man Gefühe als Form wahrnimmt, oder Tiere mit einem reden, sofort einweisen lassen und Krampfschutz nehmen.

Der Entzug fühlt sich wie ein leichter GBL Entzug an und dauert nicht lange (1-2 Tage). Aber er ist gefährlich. Also Hirn an und gar nicht erst übertreiben.


 
Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.10.20 00:52
Hey Leute,

ich habe es schon mal im Pregabalin-Thread erwähnt, dass Pregabalin+Baclofen eine üble Kombi sein kann. Hoch dosiert Pregabalin und Baclofen führten bei mir zu den übelsten Knockouts überhaupt. Also seid sehr vorsichtig mit dieser Kombination.
Das ging so weit, dass ich meine Beine nicht mehr halten konnte, immer weggeknickt sind, umgefallen bin und sowas halt.

Also seid wirklich gewarnt, langsam rantasten.

Meine Dosen waren je nach Toleranz halt so, dass ich was gemerkt habe, konnten auch mal 3000mg sein. Dazu 50mg Baclofen und Ende Gelände.

Ja, es mag dumm gewesen sein, aber das ist nicht der Punkt, sondern die Warnung!

Liebe Grüße
ૐ MagicDreams ૐ
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.156 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.10.20 00:48
@stiller Mitleser

Vielen Dank für die Warnung! Wie bei JEDER GABA Substanz halt. Wie schnell kann man die absetzen /abdosieren?

. Pregabalin und Baclofen =wie GBL eigentlich. Insbesondere dieses ohnmächtig zusammen klappen und auf dem Boden aufknallen, Sabbern usw.

Ist nicht so einfach zu dosieren. Gerade die Kombination pusht sich da gegenseitig.

Es ist doch mit Phenibut verwandt oder so. Das macht ebenfalls abhängig!


Gerade dieses "erwachen" wo einem sämtliche Körperteile wehtun weil man völlig unvorbereitet weggeschickt wurde. Erinnert mich teilweise sehr an GBL. Gerade die teilweise heftige Betäubung bei höheren Dosen.











 

« Seite (Beiträge 16 bis 26 von 26)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Baclofen (GHB-artige Wirkung?)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen