your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 17386 bis 17400 von 17417) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
376 Forenbeiträge
19 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.01.21 20:39
zuletzt geändert: 06.01.21 21:03 durch souljacker (insgesamt 3 mal geändert)
Hallo redmexxx,

Ich habe ein recht ähnliches Konsummuster und pflege seit etwa 6 Jahren eine on-off Beziehung zu Kratom. Die ersten Jahre habe ich meist spätestens nach 4-8 Wochen einen Cut gemacht und mindestens 1-2 Wochen pausiert - mal länger, mal weniger lang. Mit Entzug hatte ich damals noch keine Probleme. Die längste Kratomfreie Phase war bei mir dabei wohl etwa ein halbes Jahr schätze ich. Ich hatte in meinem Studium nie ein großes Problem damit, es längere Zeit am Stück zu nehmen und dann auch wieder aufzuhören. Du wirst es sicherlich kennen. Die Abhängigkeit und der körperliche Entzug entwickelt sich sehr schleichend, gerade wenn man nicht direkt mit 24/7 Konsum anfängt.

Bei mir ist es aktuell recht ähnlich wie bei dir, seit Oktober 19 am Dauerkonsumieren - so lang am Stück wie noch nie und ich habe ziemlich genau die selben Symptome - auch das mit der geringeren Zeit bis der Entzug kommt kann ich bei mir bestätigen. Seit einem halben Jahr versuche ich immer wieder damit aufzuhören, bisher immer CT und bisher immer nicht sonderlich erfolgreich. Die Kacke ist, dass ich mittlerweile einen Job habe und das die ganze Sache mit dem Aufhören viel komplizierter macht, als noch zu Studienzeiten, wo man problemlos mal 1-2 Wochen sich einbunkern konnte. Es ist sehr nervig, wenn man sich dafür Urlaub nehmen muss, nur um dann eine Woche zu leiden und dann doch wieder Stück für Stück da zu landen, wo man 1-2 Wochen vorher war - alles für die Katz, Urlaub weg. Deswegen kann ich dir nur wärmsten empfehlen, das einfach mal zu probieren, solange du noch die Freizeit dafür hast, leichter als jetzt wird es nicht mehr werden!. Ich hatte schon oft abdosieren / ausschleichen vor, aber irgendwie glaube ich mittlerweile, ich bin nicht der Typ dafür und krieg das einfach nicht hin. Auch wenn es vieles erleichtert, so zieht es das ungute Gefühl ja auch unendlich lange. Deshalb glaube ich, dass es mir leichter fällt, es einfach komplett bleiben zu lassen.

Hast du denn schon Erfahrungen mit Abdosieren? Ich habe endlose reddit Threads dazu gelesen, es gibt verschiedenste Modelle (fast-taper, ultra fast taper, slow-taper, ultra-slow taper (über mehrere Monate)) Für Körper und Geist ist es sicherlich am besten, das ganze möglichst konsequent und möglichst langsam zu machen - wenn man die zeit dafür hat und das Durchhaltevermögen. Oft wird auch empfohlen, den ersten Sprung recht radikal zu machen, das geht bei den meisten ganz gut und es wird erst im unteren Dosisbereich ab 10-12 g wirklich schwierig, niedriger zu gehen. Die Erfahrung habe ich auch gemacht, ich kann recht problemlos ~30 % meiner Dosis weglassen (normal:20gpd) und bin trotzdem nicht wirklich entzügig (außer zwischen den Dosen natürlich, aber das bin ich bei 20 g auch.) Eine große Frage ist auch, ob es besser ist, mehrere kleine Portionen zu nehmen oder (so wie ich) lediglich 2 größere. Da gibts keine rock-science dahinter, das muss jeder selbst für sich herausfinden, jeder Körper ist anders und da spielt so viel mit rein, dass man da keine Pauschalen Aussagen treffen kann. Empfehlenswert ist es sicherlich, sich einen Plan in Excel zu erstellen, wie viel man wann nehmen und abdosieren will. Kapselmaschine etc. kann auch hilfreich sein, aber bei unseren Dosen musst du ganz schön viele Kapseln präparieren und das ist nicht zu unterschätzende "Arbeit".

Eine kleine Anekdote von meinem letzten recht "erfolgreichen" Entzug vor ein paar Monaten : 1 Woche sauber, nach 8 Tagen etwa Licht am Tunnel gesehen und mich wieder viel besser gefühlt, körperlich war alles überstanden, psychisch kam dann natürlich der Bock wieder. Dann habe ich angefangen nur Abends eine Dosis zu nehmen, quasi als Belohnung für den nüchtern erfolgreich überstandenen Arbeitstag. Das ganze ging etwa 2 Wochen gut, dann habe ich immer mal wieder morgens doch ein bisschen genommen, weil ich das Gefühl hatte, dass ich doch wieder entzügiger aufgewacht bin von der Abenddosis und zack war ich ganz schnell wieder beim alten Konsummuster. Du kennst es ja sicherlich. it's a slippery slope.

Ich denke mit viel Disziplin und wenn du es wirklich willst, kannst du alles schaffen, was du dir wünschst. Ob du an den Punkt von früher jedoch wieder zurück kommst - ich weiß es nicht und bezweifle es etwas. Das Suchtgedächtnis vergisst nichts. Abdosieren klappt sicherlich super gut bei einigen Menschen, bei manchem weniger. Probiers doch einfach mal aus. Generell ist es aber ja schon so: Weniger Menge = Weniger intensiver Entzug (auch zwischen den Dosen). Und genau das willst du ja.

Falls du noch Fragen hast, gerne her damit. Ich habe zwar wie gesagt selbst mit Abdosieren noch keine persönlichen Erfahrungen, dafür gefühlt alles Wissen im Kopf, dass es braucht von endloser Internet Recherche. Tatsächlich warte ich aktuell nur auf den richtigen Moment, um endlich damit anzufangen, denn ich habe keine Lust mehr, meinen Jahresurlaub 2021 auch dafür zu verschwenden und würde es wirklich auch gerne ernsthaft probieren mit dem Abdosieren. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig pushen :D

Alles Gute dir und liebe Grüße,

soul

PS: Habe sämtliche Booster, Toleranz-Senker etc. ausprobiert, seit gestern am experementieren mit Agmatine. Kann dazu auch noch was erzählen bei Bedarf.
 
Traumländer

dabei seit 2015
358 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.21 00:58
Hallo Leute,

möchte nur mal ganz kurz berichten: Habe mir meine Blase ein wenig verkühlt und habe für einige Tage Kräuter der Provence genommen (Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Lavendelbüten), Dosis 2x täglich einen Esslöffel der Kräutermischung.

Die Kräuter verstärken bei mir eindeutig die Wirkung von Kratom, jetzt wo ich die Kräuter 5-6 Tage einnehme, fällt mir das besonders auf, ich habe Stecher, es juckt gewaltig, ich kann nodden wie ein Weltmeister, Opioid Feeling bei geschlossenen Augen enorm.

Booster wie z. B. Schwarzkümmelöl oder Kurkuma haben bei mir leider die Nebenwirkungen heftig gepusht, was bei den Kräutern weniger der Fall ist. Die Kräuter sind ja nicht teuer, ich überlege, meine Einzeldosen jetzt von 5 auf 4 Gramm zu reduzieren.
 
Traumländer



dabei seit 2010
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.21 21:29
Ich habe gerade im Kratom.ink-Forum gelesen, dass der Inhaber des Kratomshops eujabon.eu (ehemals herbs-and-more) Anfang des Jahres verstorben ist.
Vielleicht hatte ja jemand von euch Kontakt zu ihm oder kannte ihn besser. Wer möchte, findet hier ein digitales Kondolenzbuch: https://saarbruecker-zeitung.trauer.de/traueranzeige/marvin-urs-karrenbauer
Möge er in Frieden ruhen.

 
Traumländer



dabei seit 2012
2.101 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.01.21 12:28
Ich hey ho, liebe Menschen:

Ich schwanke momentan zwischen einigen Sorten und hoffe ihr könnt mir helfen:
Indo-Red
Indo-White
Elepehant White
Maeng Da Green (crushed) - heißt das, das ganze liegt nicht als Pulver vor? Stell mir den Konsum dann doch echt schwer vor?
Sumatra Red

Persönlich tendieren ich am ehesten zum Sumatra Red, aber weiß nicht, wie es mit der Potenz ausschaut.
Maeng Da ist natürlich immer super, aber das Crushed macht mir sorgen...
Elephant sollte recht potent sein, jedoch ist es halt ne White Sorte, die sind imho nie sonderlich potent
Indo-Red kenne ich nicht, macht mich aber skeptisch bzgl. Potenz?

Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Könnt ihr eine der Sorten empfehlen? Meine letzte war Maeng Da Red und ich fands super.

Ich möchte damit von Mohn subtituieren, also wäre sedierend toll. Da bieten sich natürlich die Red-Sorten an, aber wenn eine Green oder White Sorte Potenter sein sollte, würde ich auch diese nehmen (geht mir primär ums Geld).

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2010
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.21 18:47
Ich wage zu behaupten, dass derartige Einschätzungen müßig sind, solange man nicht eine bestimmte Charge einer bestimmten Sorte eines bestimmten Händlers bewertet.
Nicht nur kann ein Red Maeng Da von Händler A ganz anders sein als dieselbe Sorte von Händler B, sondern selbst zwischen verschiedenen Chargen ein und desselben Händlers können bei sonst identischen Gegebenheiten große Unterschiede sein.
Das Ganze ist ja mitnichten normiert, sondern wird von den Anbietern selbst als Sorte X oder Y definiert. Letztlich muss man jedes Mal neu probieren und selbst einschätzen.

Zu Crushed kann man allerdings sagen: Das eignet sich logischerweise besser, um Tee aufzubrühen oder Extrakte herzustellen. Je nach Händler sind die Blattstücke entsprechend mehr oder weniger grob.

Edit: Mit die potentesten Sorten, die ich je hatte, waren unter anderem weiße. Das Wirkspektrum ist aber halt ein anderes. Da kommt es natürlich zum einen an, auf welche Wirkung man überhaupt aus ist und zum anderen, welche Mengen man sich dafür reinfährt. Daher finde ich, so was kann man nicht pauschalisieren.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.101 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.01.21 18:58
Also es geht um Kratom 24 beim guten Helmuth.
Klar weiß ich dass Versch. Händler und Chargen variieren, jedoch gibt's ja doch eine ungefähre regelmäßigkeit bei Potenz, sofern man nicht Mal ne Ausschlag nach unten/Oben erwischt.

Wie gesagt geht's mir vor allem um sedierend. Jedoch fand ich das Maeng Da Red von K24 letztes Mal relativ aktivierend für ne rote Sorte, aber gewohnt potent für Maeng Da.

Wie gesagt soll's um die Substi von Opium/Mohn gehen, da ist Potenz das wichtigste. Ich werde eh Höhe Dosen von 10-15g/ Tag benötigen um nicht affig zu sein und oft sind ja auch die anderen Sorten hochdosiert sedierend oder?

Generell: ist eine der Sorten aus meinem Post gerade zu empfehlen in der aktuellen Charge von K24 mit Prio Potenz und als 2. Wichtigsten Faktor Sedierung?

Man muss dazu sagen, dass mich Opioide generell nicht mehr sedieren, Dank Toleranz. Selbst Höhe Dosen Mohn lassen mich nicht nodden und auch mit Fenta geht das kaum. Bin da auch einfach bissl. komisch und fast immer aktiviert.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer

dabei seit 2015
358 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.21 22:15
Hallo 20fox,

es wurde bereits gesagt: Es macht leider (!!!) keinen Sinn, nach Erfahrungen bezüglich konkreter Wirkungsprofile bestimmter Sorten zu fragen, wenn es sich nicht wirklich exakt um die gleichen Chargen handelt. Ich bin seit 8 Jahren Daily User und kann mit Bestimmtheit sagen, dass innerhalb einer Sortenbezeichnung von Charge zu Charge derart gravierende Unterschiede in der Wirkung vorhanden sind, dass es kaum Sinn macht, sich da auf Bewertungen zu verlassen. Anders gesagt: Das bringt wirklich nur etwas, wenn man von der gleichen Charge spricht

Das ist leider so, hat bei mir aber auch lange gedauert, bis ich das realisiert habe. Teilweise schwankt sogar die Qualität bzw. Wirkung, wenn es sich noch (angeblich) um die gleiche Charge handelt, wobei ich dann manchmal nicht weiß, wie seriös tatsächlich die Anbieter sind, wenn die gleiche Charge bei einer anderen Bestellung plötzlich z. B. eine andere Farbe aufweist.


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 15.01.21 11:12
zuletzt geändert: 18.01.21 14:42 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 2 mal geändert)
Hat schon jemand das Xreleaf Vollspektrum Extrakt von Kratom.eu probiert ? Soll tatsächlich wahlweise 10 oder 20% Mitragynin enthalten und auch im Labor geprüft werden.

Das wäre ein Traum endlich mal Kratom konsumieren zu können ohne 10g Pulver schlucken zu müssen. Hoffentlich ist das Extrakt dann nicht wieder irgendein mit RC versetzter Scheiss.

Edit: In der Packung des extraktes (1g 20%) waren nur 0,7 drinn, das finde ich schon dreist bei dem Preis. Die Wirkung an sich war überraschend rund, hab die ganzen 0,7 auf einmal genommen und es war sogar fast Zuviel, trotzdem sehr rund und euphorisch. Das ist das erste extrakt bei dem ich mal was gemerkt habe. Und das wichtigste ist dass der Geschmack sehr erträglich war. Für gelegenheitskonsumente mit dem nötigen kleingeld also zu empfehlen

Edit2: Bekomme nochmal ein Gramm gratis, mega kulant :)

Die Wirkung ist auch echt genial, Kratomlike, rund, zu Beginn treibend und stimulierend (fast schon überstimulierend wegen der hohen Dosis) und jetzt zum Schluss raus schön entspannend und warm.

Klare Empfehlung meinerseits ! Und wegen dem hohen Preis überlegt man sich gleich zweimal ob man wieder etwas nehmen möchte ;)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.01.21 13:55
Wie verhält es sich mit der Toleranzbildung bei Kratom ? Jeden zweiten Tag Konsum ok ? Habe gemerkt dass das Kratom ganzschön lange nachwirkt. Habe einen eingeklemmten Nerv an der Schulter dereigentlich immer weh tut, nur mal mehr mal weniger, und der bis gestern Abend nicht weh (also ca 36h nach Kratom konsum noch analgetische Effekte gemerkt)

Und wie würdet ihr dieses Konsumverhalten bewerten um nicht körperlich Abhängig zu werden ? War noch nie körperlich abhängig von Opiaten aber habe durchaus schon einige starke Opis genommen(auch i.v)

Und mich würde noch interessieren wie es sich verhält Sorten zu mixen, quasi erst Borneo Red Vein zu nehmen und paar Stunden später Green Malay ?

Danke für eure Antworten, hoffe jetzt kommen nicht so Antworten wie lies den Sammelthread, denn dafür ist ein Forum da um Fragen individuell beantwortet zu bekommen.
 
Traumländer



dabei seit 2010
36 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.01.21 21:29
PsyWorld schrieb:
Jeden zweiten Tag Konsum ok ?

Wenn dir eine Abhängigkeit inklusive aller damit verbundener Nachteile nichts ausmacht, go for it.
Ansonsten ist auf Dauer selbst bei nur ein bis zwei Dosen pro Woche eine psychische Abhängigkeit recht wahrscheinlich.
Will kaum einer glauben, ist aber bei den allermeisten so, auch wenn Ausnahmen wie immer die Regel bestätigen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.01.21 19:55
Okay danke @blockhead für deine advice, bezweifle dass ich da in ne Abhängigkeit rutsche denn 10g von dem Pulver bringen mich jetzt schon wieder an die Grenzen meiner Geschmacksverträglichkeit. Aber werde dann wohl eher 1x die Woche anpeilen, meinen Geschmacksknospen zu Liebe xD

Ps : Ziemlich verkommenes Forum hier, kein Wunder dass man hier kaum noch andere Leute ausser Junks sieht. *awaiting hate speech*
 
Traumländer



dabei seit 2016
722 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.01.21 20:35
Zitat:
Ps : Ziemlich verkommenes Forum hier, kein Wunder dass man hier kaum noch andere Leute ausser Junks sieht. *awaiting hate speech*


Mit hate speech kann ich nicht dienen, vielleicht magst Du aber erklären,
wo dieser empathiesparsame Sprechreiz seine Ursachen hat.

Diese Werbefläche können sie mieten.
Traumländer



dabei seit 2012
2.101 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.01.21 22:34
zuletzt geändert: 23.01.21 00:45 durch 20fox (insgesamt 3 mal geändert)
die meisten "junks" sind einfach nur menschen, die heftige dinge in ihrer vergangenheit erlebt haben und nicht wissen, wie sie da mit klar kommen sollen. Ich würde zwischen abhängigen und junks differenzineren. Junks sind assoziale Menschen, die auch ihren besten Freunden und Familie Geld aus der Tasche ziehen, klauen und assozial sind um sich ihren Schuss zu besorgen. Abbh)ängige können anders jedoch sehr empathische und soziale Menschen sein, die eher ihr letztes Bein (oder ihren letzten Schuss opfern würden um selbst Fremden zu helfen.

Ich selbst habe gerade ein sooo süßes Weihnachtsgeschenk von jemanden aus dem Forum bekommen, da meine Familie mir nur ein Paket Discounterkippen geschenkt hat. DIe Person hat davon erfahren und mir zwei tolle CDs zusammen gestellt und meinen Lieblingskäse (der hier im Forum gelistet ist) zukommen lassen. Wie fucking geil ist das bitte?! Das jemand meine Posts liest um Anach eventuellen geschenkideen zu forsten und meinen lieblingskäse findet?

Ohne jetzt in Hate-Speech abdriften zu wollen:ich
Ich finde deine Aussage äußerst beleidigend (aufgrund obiger Differenzierung). Die meisten versuchen sich gegenseitig zu helfen wo es geht, niemand möchte irgendwem was böses und zum Teil ist der zusammenhalt sehr familliär. Was bringt dich zu der Aussage? Etwa die Annahme, dass Abhängigkeit gleichzeitg ein verdorbener Charakter ist? Für mich ist jemand, der täglich Crack und Shore raucht ein besserer Mensch, als jemand, der bei der deutschen Bank arbeitet.

Das in einem Drogenforum viele von ihrer Sucht und ihren Problemem damit erzählen liegt wohl auf der Hand (du würdest in einem Staubsaugerforum wohl kaum erwarten, dass niemand über siene Probleme mit Staubsaugern schreibt. wahrscheinlich findest du in so einem Forum einen größeren Teil an Staubsaugerproblemem, als sonst irgendwo). Auch kann eine Sucht einem zt. Einfach weiter helfen. Sei es der Kaffee Konsum auf der Arbeit auf dem Bau um das durchzustehen (selbst angewendet) oder auch einfach eine Art Ersatz-Suizid. Ohne Opipode wäre ich nicht mehr hier, das ist Fakt. Andere Medikamente wären wesentlich brutaler, sowohl körperlich als auch psychisch. Das ist nicht einfach ausgedacht, sondern eben die aktuelle Studienlage. Wenn du also jeden Neuroleptika- und Antidepressiva-konsuemten als junky bezeuchnest, wäre das schon echt heftig.). Fakt ist: würde ich die gänigen Medikamten für meine Erkrankungen bekommen, würde ich mich sehr schnell umbringen (da es einfach dauert, bis die Studienlage in den köpfen der Mediziner angekommen ist).


Was ist genau dein Problem? Dir wird auf deine Frage geantwrtet, sogar mit warnung auf Abhängogleot und du verurteilst das forum direkt? Finde ich äußerst unhöflich, einseitig und unreflekiert. Die ganzen Kaffe-Alkohol-NLs, ADs usw. Nikotinjunks im Alltag snid bestimmt ok, wel das ja legal ist und wie wir alle wissen ist Legal= moralisch ok. Das sollte seit dem dritten Reich geklärt sein. (zugegeben damit bin ich sehr weit ausgeolt).

Soll jetzt wirklich keine Hate-Speech sein, aber mehr eine erklärung und frage: Was stört dich daran, das abhhängige in einem Drogenforum über ihre Abhängigkeit schreiben und dich auch noch bzgl. selbst einer der schwächsten süchte warnen? Auch dass du Hate-Speach oder Flamming oder ähnliches erwartes erscheint mir, als würdest du das forum nur sehr schlecht kennen...


On.Topic:
Mit Extrakten habe ich nie gute Erfahrungen gemacht. Klar ist: Sie wirken und man braucht auch wirklich weniger als moral. Klar ist auch, dass sie bis jetzt nie so effektiv waren sie hätten sein sollen. Kurzes Fazit allg. zu Extrakten: Wer das Geld hat, kann sie sich gönnen, aber sie liefern nicht den versprochenen Mehrwert. Es fühlte sich immer an als würde etwas fehlen.

Jetzt wirds spannend: Sag doch mal ob du das selbte gefühl hast mit dem Full Spectrum Extrakt oder ob das wirklich ein "volles Kratomgefühl" hervorbringt.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer

dabei seit 2016
191 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.01.21 07:51
PsyWorld schrieb:
Okay danke @blockhead für deine advice, bezweifle dass ich da in ne Abhängigkeit rutsche denn 10g von dem Pulver bringen mich jetzt schon wieder an die Grenzen meiner Geschmacksverträglichkeit. Aber werde dann wohl eher 1x die Woche anpeilen, meinen Geschmacksknospen zu Liebe xD

Ps : Ziemlich verkommenes Forum hier, kein Wunder dass man hier kaum noch andere Leute ausser Junks sieht. *awaiting hate speech*


Boah bei Menschen wie dir steigt mein Puls morgens schon in die Höhe...
Soll das ein Witz sein?
Du kommst hier an fragst Sachen die schon tausend mal beantwortet wurden, verlangst aber gleich nach einer richtigen Antwort um dich jaa nicht selbst bemühen zu müssen und beleidigst dann das gesamte Forum? Well played!

Ich könnte dir jetzt sagen, dass es Wege gibt den Geschmack von Kratom zu umgehen und eine Abhängigkeit auch sehr schleichend beginnen kann. Ich habe jahrelang on/off Konsum betrieben und nie Probleme gehabt. Dann wurde mein Leben sehr stressig und Kratom immer wichtiger, Zack war/bin ich im täglichen Konsum und btw, wenn ich eine kratomtüte öffne und daran rieche bekomm ich einen kotzreiz;)
Aber da du ja eh alles besser weißt, versteh ich nicht was u hier noch machst?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.01.21 14:21
Interessant wie unglaublich gut manche Mechanismen im Internet greifen. Fragen zu beantworten die eigentlich alle Kratomkonsumenten ansprechen sollten, fällt schwierig, aber wenn man sich aufn Schlips getreten fühlt kommen gleich die Leute angerannt die nen schlechten Tag hatten und sich nun schön im Ldt auskotzen können, weil jemand etwas sagt was sie angeblich persönlich diskreditiert.

Aber ja ich stelle ja nur Fragen die tausend mal gefragt wurden. Früher hat jeder rumgeheult, dass man sich nicht über schwankenden Wirkstoffgehalt und Co. unterhalten konnte und heute wird man auf den Sammelthread verwiesen, lol.

Schönen Tag wünsche ich euch noch, die Community hier ist ein Witz und wenn ich schon höre wie jemand mit der „ich hatte so ein schweres Leben“-Keule schwingt, da lach ich nur, denn ihr wisst einen Scheissdreck von mir.

Insofern bitte ich einen Mod mich hiermit zu bannen, ich besuche lieber ein anderes Drogenforum, um Fragen zu stellen die im Sammelthread stehen.
 

« Seite (Beiträge 17386 bis 17400 von 17417) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen