your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Hat jemand Erfahrungen mit Atosil (Promethazin)?


« Seite (Beiträge 76 bis 80 von 80)

AutorBeitrag
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
517 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.03.21 08:26
Pharmer schrieb:

P.S.: Ja jenjey, wenn dir Promethazin ausreichend hilft um von den Benzos darauf zu wechseln, dann ist das definitiv ein erstrebenswertes Ziel. Definitiv wirds weniger Probleme aufwerfen als die Benzos.


Ich schätze deine Meinung sehr Pharmer, und das auch nochmal von dir zu hören gibt mir auf jeden Fall ein gutes Gefühl.
Ich hab bis jetzt tatsächlich auch keine Nebenwirkungen feststellen können.
Vor allem dass es mal ein Medi gibt, was wirklich gut bei mir wirkt, und das schon bei geringster Dosierung. Es wirkt bei mir definitiv stärker als andere NL oder Ad's, aber ohne entsprechende Nebenwirkungen zu haben. Von daher kann ich mich echt nicht beschweren.
Wenn ich es damit auch schaffen sollte mein AD abzusetzen, dann würrde ich das Promethazin definitiv vorziehen.... Aber das werde ich erst nochmal mit meiner Ärztin besprechen, ob es für eine regelmäßige Einnahme, also quasi als AD Ersatz geeignet ist.
Da einem zum Ausschleichen geraten wird, nehmen ich an dass es auch Entzugserscheinungen hervorruft und vielleicht auch an Wirkung verliert mit der Zeit...
Aber wahrscheinlich immer noch besser als ne Benzo Abhängigkeit an der Backe zu haben...
"Oh how I wish to dream again..."
- Nightwish
Traumländer



dabei seit 2015
421 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.03.21 17:42
zuletzt geändert: 15.03.21 17:54 durch InfraRed (insgesamt 1 mal geändert)
Jen ich mag dich echt gern, meine Meinung zu Benzo kennst du ja! Mein Bedarfsmedi nach Promethazin war Melperon, weil ich vom Xanax/ Tavor schon nicht mehr genug auf die Sedation angesprochen habe. Wenn es hilft, schieb die Benzo weg solange es geht - es hat ein Grund warum die weniger UAW haben und besser taugen, aber dennoch nicht so einfach verschrieben werden. Promethazin macht übrigens nicht fett! Du wirst nicht mehr Wassereinlagerungen haben als von Pola, Seroquel macht eindeutig fetter. Ich habe vom Valproat 30kg zugenommen damals, das geht wieder weg, aber mir war es das damals wert weil ich allergisch auf Carbmazepin war, ohne aber ständig gekrampft hab.
Promethazin ist eben nicht zum Ballern, kein NL ist das. Du musst entscheiden, was dir mehr wert ist.
Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
Traumländer



dabei seit 2012
1.046 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.03.21 01:23
Jap, hier. Reichlich Erfahrung mit Atosil. Leider hatte es bei mir einen gegenteiligen Effekt - Ab 50mg von Tachykardie bis Panik alles dabei. Mir hilft Melperon sehr gut.

lg,

der Zaubi
Love is Life is Love is Life is Love

Thana ♥
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
517 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.21 10:12
zuletzt geändert: 20.03.21 10:29 durch jenjey (insgesamt 5 mal geändert)
Infra <3

Lang nichts mehr gehört, ich hoffe du bist soweit ok?
Ohja, das mit der Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen ist bei mir auch ein riesen Problem, aber das wusstest du bestimmt noch...
Ich hab noch nie in meinem Leben soviel gewogen wie aktuell...
Bei Seroquel hab ich 3 Tage nach der Einnahme nicht mehr in meine Schuhe gepasst weil die Füße so geschwollen waren - nie wieder!

Dass beruhigt mich echt, dass es bei Promethazin nicht so extrem sein soll... Hab bis jetzt auch tatsächlich keine Nebenwirkungen feststellen können. Außer dass die Wirkung mittlerweile doch irgendwie relativ schnell nachlässt.
Am Anfang hats mich schon mega umgehauen, worauf ich auch gar nicht aus bin, aber ich hatte die Hoffnung dass ich damit mein AD absetzen kann, weil es mittlerweile einfach auch nicht mehr wirkt. Aber Wirkverlust wird man wohl bei allem haben mit der Zeit....

Mit den Benzos hab ich's ganz gut unter Kontrolle z.Z. würd ich sagen, nur ab und an wenn ich stärkere Schmerzen hab kann ich noch nicht ganz drauf verzichten, da fehlt beim Atosil dann doch die körperliche/muskelrelaxierende Wirkung, aber Versuche dann erstmal so wenig wie möglich zu nehmen und es nicht gleich zu übertreiben. Wobei Benzos bei mir die mit Abstand Nebenwirkungsärmsten Medis sind die ich je hatte, aber die Abhängigkeit ist es definitiv nicht wert!
Bin schon froh dass ich das Lyrica mittlerweile wieder komplett los bin.
Hab sogar noch einige rumzuliegen, aber die interessieren mich null, heb ich lieber auf falls ich mal nicht zur Praxis komme...

PS: Hab immer noch den gleichen Telegr.-acc., würde mich freuen von dir zu hören ;)
"Oh how I wish to dream again..."
- Nightwish
Traumländer



dabei seit 2014
71 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.03.21 16:52
Habe das Medikament auch länger genommen und dann seit meiner Substi abgesetzt. Habe zum Zeitpunkt des Absetzens ca 106 kg gewogen.
2 Monate nach dem Absetzen noch 82kg.

Und ich habe an meinen Essgewohnheiten nichts verändert.

Bin froh, dass ich das Zeug los bin.
Braunes Blut in den Adern... hier hast du was erreicht, wenn du umsteigst auf Weiß...

« Seite (Beiträge 76 bis 80 von 80)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Hat jemand Erfahrungen mit Atosil (Promethazin)?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen