your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 17416 bis 17430 von 17469) »

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2013
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.03.21 17:21
Es ist manchmal schwer es selbst herauszufinden, aber die optimale Dosierung bzgl Verhältnis Wirkung und Nebenwirkungen liegt im niedrigen Bereich zwischen 3 - 5 Gramm. Im Sommer nahm ich durch regelmäßigen Konsum 7-8 Gramm und die Wirkung war gefühlt schwächer. Als ich wieder niedriger dosiert habe, war es gut.

Ebenfalls wirkt Kratom im niedrigem Bereich anregend/wachmachend. Hochdosiert kommst du ins Nodden, das ist eine Phase zwischen wach sein und schlafen. Meiner Erfahrung nach kann das teils wirklich trippig werden, da der Geist anfängt zu träumen, der Körper jedoch noch wach ist. Das kann natürlich auch dazu führen, dass du nur dachtest, dass du noch wach bist und in wirklichkeit mehr geschlafen hast.

Wie dem auch sei: Wenn das Kratom relativ potent ist, sollten 3 - maximal 5 Gramm reichen. Die Angaben kann ich bestätigen.
The most beautiful dream is the dream of a promising tomorrow
Träumer

dabei seit 2021
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.03.21 17:46
Nebenwirkungen hab ich so gut wie keine außer zittrig und für paar Minuten ging's mir etwas komisch. Das mit dem Nodden hat ich noch nicht gehabt, hätte es aber mal gerne. Da überall steht kleine dosis aktivierend größere Dosen sedierend hab ich immer weiter nachgelegt. Werde das aber mal testen und mal länger wachten bis es dann vielleicht kommt.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.21 20:32
Mich würde mal von den Langzeitkonsumenten interessieren, welches Konsummuster sie über die Zeit etabliert haben und ob sie es mittlerweile als schwer abzuschüttelnden Ballast oder zumindest teilweise Bereicherung ihres Lebens wahrnehmen. Der Hintergrund ist, dass ich in unregelmäßigen Abständen gerne 100 - 200g ordere, diese aber dann auch am Stück, sprich täglich, wegkonsumiere und anschließend maximal drei Tage ein leichtes Down durchzumachen um anschließend wieder auf der Baseline anzukommen und ein paar Monate später den Zirkus zu wiederholen.

Ich hab persönlich nie versucht einen Wochenendkonsum o.ä. zu etablieren, da der Verzicht bei gleichzeitigem Besitz mehr Stress bedeutet als nichts zu haben und ich mir so nicht einrede, Kratom könne ein langfristiger Teil meines Lebens sein. Gleichzeitig frage ich mich, wo mein momentanes Konsummuster hinführen soll und ob jemals der Punkt kommt, an dem es mir von alleine reicht oder sogar ausartet.

Interessieren würde mich, ob es sich bei euch entweder versandet hat oder einen harten cut benötigte, möglicherweise nie ausgeartet ist und sich auf einem ausgewogene Level eingependelt hat. Oder ob solche Substanzen in einem "geregelten Leben" eigentlich nichts verloren haben.

Nach 3 Jahren on/off Konsum kann ich hier sicher von ein paar Erfahrungen profitieren.

Btw: Der Kostenaspekt hält mich tbh am ehesten von 24/7 ab. Kurz danach folgt Libido.
 
Traumländer

dabei seit 2013
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.04.21 00:56
Mein Konsummuster war effektiv bis Corona aufs Wochenende beschränkt. Meistens alle 1-2 Wochen, vor 2018 nur alle paar Wochen spontan - bis auf Ausnahmen. Mittlerweile hat dieser deutlich zugenommen und ich bin beim täglichen Konsum angelangt. Das wirkt sich mal mehr, mal weniger stark aus, jedoch immer noch auf der Initialdosis. Der größte Fehler, den man meiner Meinung nach beim Konsum von Kratom machen kann, ist das hochdosieren. Das hochdosieren ist meiner Meinung nach nicht nötig und führt auf lange Sicht nur zu mehr Nebenwirkungen. Zudem "vergisst" man die Wirkung von Kratom im normalen Bereich.

Wie dem auch sei kann ich weniger zustimmen, dass Verzicht bei Besitz das Konsummuster generell beeinflusst.

Kosten halten sich bei Kratom noch absolut in Grenzen und ist mit billigem Alkohol die günstigste Droge, dabei jedoch deutlich schonender.

Mein Libido ist bei Kratom normal bzw. sogar seit dem regelmäßigem Konsum gestiegen. Nur während des Rausches ist Befriedigung beziehungsweise den Höhepunkt zu erreichen schwierig(er) bis unmöglich.
The most beautiful dream is the dream of a promising tomorrow
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 22.04.21 01:09
CanoninC schrieb:
Oder ob solche Substanzen in einem "geregelten Leben" eigentlich nichts verloren haben.


Keine Ahnung, bei Kratom find ich das ehrlich gesagt irgendwie so ne Gratwanderung? Bei dem Bild eines klassischen opiatsüchtigen Junkie denkt man doch eher an jemanden, der sich Heroin spritzt und dann evtl. irgendwann mal an einer Überdosis stirbt. Mit Kratom wird das sicherlich nie passieren. Da ist so viel Psychologie dabei bei dem Thema. Andere Leute, die vermeintlich mitten im Leben stehen, trinken z. B. regelmäßig Alkohol, einfach nur weil es gesellschaftliche Norm und akzeptiert ist. Mit Kratom wird man sich sicherlich weniger schädigen als mit Alkohol und wahrscheinlich auch weniger als mit Cannabis.

Ich finde es zur Zeit ehrlich gesagt schon eine Bereicherung. Andererseits bin ich zur Zeit halt solo. Es gibt da keine weitere Person, die meine Konsummuster irgendwie beurteilen könnte.

Und Sucht ist generell so ein schwieriges Thema. Sobald ich z. B. größere Mengen Cannabis am Start hatte, war ich auch immer täglich am rauchen. Bei Kratom habe ich das seltsamerweise nicht. Da kann ich einen großen Vorrat am Start haben und den diszipliniert nur am Wochenende konsumieren. Alleine schon, weil ich es immer in Joghurt einrühre (für mich ist das irgendwie die unekelhafteste Konsummethode) hält es mich eher davon ab, das täglich zu machen.

Trotzdem denke ich, dass es irgendwie halbwegs wichtig ist, dass man irgendwie in seinem Leben halbwegs bei etwas ankommt, mit dem man einigermaßen leben kann. Es ist einfach ein Unterschied, ob man mit seinem Leben einigermaßen zufrieden ist oder ob man eben nicht zufrieden ist und sich mit Drogen deshalb irgendwie die Lichter ausschießen will.

Aber wenn es um Substanzen geht, die auch in einem "geregeltem Leben" etwas verloren haben, würde ich da CBD nennen. Das ist so wie eine pussyhafte Variante des Kiffens, bei der ich praktisch nichts Negatives mehr daran feststellen kann. Da kann man sich genauso gut fast schon den Baldrian aus der Apotheke holen. Aber ich denke, auch Kratom könnte in einem geregelten Leben etwas verloren haben.


 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.04.21 09:36
Angefangen hat es mit ca 3-5g Initial vllt 2-3g ca. später am tag.
Da war es noch eine große Erleichterung. Endlich die Bude verlassen; endlich mit fremden Leuten reden;
endlich motivation um am Leben teilzunehmen, zum Ersten mal seit meinem "erwachsenen" Leben wie spaß gehabt.

Durch einen generellen Welt- Selbsthass (sowie psychische Krankheiten) ging es ratzfatz auf 24/7 (nach ca. 3 Monate)
Hatte dann x-Entzüge aber kurz daurauf wieder bestellt. Ohne kann ich mir mein Leben nicht vorstellen. .+
Seit nun 5 Jahren bei 24/7 mit Dosen von 25g - 60g
Kontrollieren kann ich es nicht (aber auch keine andere Droge; besonders Benzos)

Inzwischen ist es einfach nur ein Ballast den ich wohl nur mit einem harte Cut beenden könnte.
Aber wie sieht die Welt ohne den Filter aus? ich ertrag die ganze Existenz nurnoch prall.
Aber das geh Ich "erst morgen an" hahaha, wie alles^^
irgendwo ist es mir der K-Konsum absolut egal; irgendwo hasse ich mich dafür.
(nicht die einzige Abhängigkeit, was vllt auch mit reinspielt)

Alles in allem hat es mein Leben auch bereichert (am anfang) aber inzwischen drückt es mich tief.

Pass auf dich auf! bitte.

p.s. Bei Lust schreib ne PM dann könn ma über mail schreiben
Ich hab viele Ziele, aber ich bin müde.
Traumländer

dabei seit 2013
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.04.21 23:32
Ich kann es nur immer wieder wiederholen: Bei Kratom ist ein hochdosieren nicht nötig. Klar, man entwickelt eine Toleranz - aber meiner Meinung nach nicht allzu stark, wenn man nicht hochdosiert. Ich fing im letzten Sommer an auf 7-8 Gramm hochzudosieren und die Wirkung wurde schwächer. Runterdosieren brachte den "alten" Effekt zurück.


The most beautiful dream is the dream of a promising tomorrow
Traumländer



dabei seit 2006
829 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 26.04.21 01:58
Irgendwo las ich mal etwas von dem "Trick", sich mehrere verschiedene Sorten zu kaufen und regelmäßig abzuwechseln. Da die Toleranz sich immer nur auf die jeweilige Sorte beziehen würde. Ich finde es zwar nicht so gut, das täglich zu konsumieren. Aber bevor man da Unmengen davon konsumiert und es noch ins Geld geht ...
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.04.21 07:22
Das mit dem Sortenwechsel hat zumindest bei mir keinerlei positive Ergebnisse gebracht.
Leider.
Das die Sucht so teuer sei kann ich auch nicht nachvollziehen.
160€ für 1,5kg
macht grob 50g (und ein wenig) pro Tag; macht 5€ pro tag.
(wenige futtern ja soviel Zeug pro Tag)
Welche andere Sucht ist "so billig"?


Ich hab viele Ziele, aber ich bin müde.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.04.21 13:28
Hnofclbri schrieb:
Welche andere Sucht ist "so billig"?


ALKOHOL !


leben und leben lassen !
Traumländer

dabei seit 2013
298 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.04.21 15:51
Hnofclbri schrieb:
Das mit dem Sortenwechsel hat zumindest bei mir keinerlei positive Ergebnisse gebracht.
Leider.
Das die Sucht so teuer sei kann ich auch nicht nachvollziehen.
160€ für 1,5kg
macht grob 50g (und ein wenig) pro Tag; macht 5€ pro tag.
(wenige futtern ja soviel Zeug pro Tag)
Welche andere Sucht ist "so billig"?


Tipp: Versuche langsam herunter zu dosieren. Nimm dabei Magnesium und Kümmelöl. Das soll sich positiv auf eine Opiat-Toleranz auswirken. Auch bei Kratom (Pseudo).



The most beautiful dream is the dream of a promising tomorrow
Traumländer



dabei seit 2015
136 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.04.21 13:06
Bin atm auf Elephant Green. Hab Premium Erde auch probiert war aber nich so begeistert das elephant green wirkt bei mir wirklich einzigartig. Vermute dass hier stark der 5HT2A Rezeptor eine Rolle spielt. Diese Sorte sediert kaum.. Hält mich lange fit. Gedankenlos und klar. Ich würde es die Yogi Strain nennen. Es stimuliert die Kundalini und ist wirklich gut geeignet zum meditieren. Langes Sitzen in Stille gar kein Problem. Allerdings hält es mich wirklich lange fit.... Letzte dosis sollte noch vor 18 Uhr erfolgen wenn ich noch rechtzeitig schlafen will... Dosierte etwa 5 bis 7 Kapseln je nach Tagesstimmung und toleranz... Je kapsel. Sollten etwa 460 bis 490mg drin sein
Richtig nice die Sorte. Eher wie Palladon und weniger wie Heroin oder Codein sag ich mal... Bzw teilweise wie LSD afterglow...
Da die Sorte so langanhaltend wirkt muss ich kaum nachlegen... 2 bis 3 mal je 2,5 bis 7.5g wenn ich dauer drauf sein will. Also tagesdosis komm ich nich über sagenwirma hiohgerundet sogar 8g.
8g lol...
Sowas hab ich mal initial genommen bei miesen Sorten. Und bei elephant green bedienen michn8g auf 3 Dosen aufgeteilt 24std lang xD konnte mehrfach erst um 4 Uhr morgens oder so einpennen statt wie meistens 23 und spätestens 1 Uhr.. Das so mein rhytnus. Aber das elephant wie gesagt hält fit
 
Traumländer



dabei seit 2012
354 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 29.04.21 20:19
@FarbKLecks
Das liest sich ja super an ich habe Elephant bisher noch nicht probiert. Ich nehme hauptsächlich Meang Da White oder Thai Pimp Sorten. Ich finde die Kratomwirkung leider viel zu kurz. Am liebsten hätte ich den ganzen Tag die Motivation und leichte Euphorie der White Vains. Bisher nehme ich immer 2x 10g am Tag und ich spüre von der Wirkung ca 3 Stunden etwas.
Wie lange wirkt das Elephant und hat es auch eine antriebssteigernde Wirkung?
Everything will be ok at the end. If it's not ok, it is not the end.
Traumländer



dabei seit 2015
136 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.04.21 16:24
Ja also es ist pure Euphorie find ich. Und hält so lange wie speed. Also 4std wirklich aktiv aber nach 4 Std is nicht vorbei nochmal afterglow von 4 bis 6std packt dir green elephant drauf finde ich. Meine Toleranz habe ich jedoch bislang nich hochjagen müssen. Aber merke es sediert halt echt gar nicht... Es entspannt psychisch weils happy macht also Probleme hat man nich auf Arbeit konzentrieren geht auch. Also fokus ist da. Aber am liebsten mach ich dennoch nur Augen zu und genieße das nichts... Alles so Friedlich. Es steigert auch Libido...
 
Traumländer



dabei seit 2015
136 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.05.21 14:47
Hmm ergänze als Kapseln dauert diese Sorte wirklich lange bis sie auch so wirkt wie ich es wünsche vor 2 std oder so eingebaut...heuze 7 kapseln je kapsel etwa 480mg. Jetzt erst nach über Std geht's los... War kurz davor echt nachzulegen lol. Aber da ich weiß dass die Sorte wirkt hab Ich mich ma zurückgehalten. Leichte Toleranz Schein ich dennoch bekommen zu haben. Darum 7 statt 6 heute.

Man ich liebe diesen rausch... Für manche ist es eventuell zu subtil. Vorallem wenn man abgelenkt ist mit anderen kp... Aber für mich macht es genau das was ich will... Keine körperliche Ablenkung durch unangenehme Gefühle... Ich kann dadurch leicht in die Tiefenmeditation.
Der Mensch funktioniert normal von einem der 3 ersten chakren.. Mit dieser Sorte biste iwo zwischen dem dritten Auge und kronenchakra. Es kribbelt im Kopf und ich bekomme teilweise ALLMACHTsgefühle... Als wäre ich vollkommen und brauche nichts anderes mehr im Leben. Darum sitz ich auf diesem Kratom am liebsten allein auf dem Boden wie ein yogi und tauche in die Stille... Immer tiefer und tiefer da nichts ablenkt. Richtig gut man.... Aber evtl sucht nicht jeder diesen Flash..
 

« Seite (Beiträge 17416 bis 17430 von 17469) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen