your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Deschloroketamin aka O-PCM (2'-Oxo-PCM, DCK, DXE)


« Seite (Beiträge 46 bis 54 von 54)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.05.20 01:24
Weiß jemand wie es mit dem inhalativen Konsum des Deschloroketamins aussieht?
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.12.20 16:48
Hat inzwischen jemand das zeug schon geraucht / bzw aufm blech gedampft &
mag berichten?
"Nur der Überschuss an winzig kleinen Botenstoffe lässt hier noch die Puppen tanzen und dich in die Wohnung kotzen"
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.12.20 00:13
zuletzt geändert: 25.12.20 14:11 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Zu den genannten Substanzen kann ich rauchtechnisch nichts sagen, aber vielleicht hilft das trotzdem weiter: Also ich habe vor einer ganzen Weile mal sowohl 2fdck, als auch "normales" Keta bereits geraucht, einmal normales Keta auch gemeinsam mit Yayo... es hat mich (auch ohne Yay) extrem "wach" gemacht, und ich kam mir "größer vor", ich war sehr "hoch", auch die motorischen Einschränkungen waren deutlich geringer ausgeprägt, und allgemein hatte alles so eine Art Tunnel-Optik, wie als wenn eine große Linse vor meinem Gesicht festgemacht worden wäre... außerdem hat es mich extrem gepusht, trotz allem "dämpfend gefiltert" (paradox, ich weiß..) vollkommen gegenteilig zu dem chilligeren "flow", den ich bei nasalem Konsum habe. Ich habe es damals auf Alu in einer Flasche verdampft und im Eimer geraucht; als Yayo dabei war, hatte ich etwas Tabak ergänzt... weiß aber nicht, ob das alles so optimal war, funktioniert hat es jedenfalls bestens. Der Staub macht mir jedenfalls nicht den Eindruck, besonders gesund gewesen zu sein, ich rate ab. Es stinkt zudem bestialisch und sehr "chemisch", ich werde es nicht mehr machen, weil ich wie beschrieben Bedenken habe gesundheitstechnisch. LG und frohes Weihnachtsfest Euch allen! A.
/Edit: Ein Craving hatte ich danach auch bekommen, es hatte durchaus seinen Reiz. Besonders in die "Tiefe" bin ich damit aber nicht gekommen, und ich war ganz schön verballert XD
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.347 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.12.20 00:47
zuletzt geändert: 25.12.20 01:50 durch Double (insgesamt 1 mal geändert)
Ich habe das DCK auf Alufolie probiert und es klappt ziemlich gut. Ganz rückstandsfrei lässt es sich nicht verdampfen, aber wenn man es schön langsam erhitzt, dann dampft es schon ganz gut. Die Wirkung schlägt sehr schnell und stark ein, bereits nach 10-20 Sekunden ist man extrem verdeppert. Habe mit dem DCK bisher wenig Erfahrung hinsichtlich anderer ROAs gemacht, aber beim Rauchen ist es jedenfalls ein sehr "stumpfes" Dissoziativum. Ich konnte damit nicht wirklich in andere Welten abdriften wie mit Ketamin nasal, es haut einen einfach brutal um, teilweise kann es schon Ohnmachtsgefühle auslösen wenn die Wirkung voll da ist nach 20-30 Sekunden, ich empfand es als absolut nicht psychedelisch. Dabei wirkt es aber moderat euphorisierend. Hat mich irgendwo im Ansatz an gerauchte Cathinone erinnert, aber natürlich nicht in dem Ausmaß. Die akute Wirkung klingt ziemlich schnell wieder ab, was bleibt ist dann noch eine gewisse Restverschepperung, mit der man aber auch nicht viel anfangen kann. Es entwickelt sich ein gewisser Nachlegedrang. Habe mal in einer Session so um die 50 mg gedampft. Irgendwann wurde mir aber auch etwas unwohl. Habe mich leicht manisch gefühlt, und meine Pupillen waren merklich geweitet. Positiv war, dass ich danach trotzdem noch gut schlafen konnte, was nach 3-HO-PCP oder 2-FDCK ja nur schwer möglich ist. Am nächsten Tag hatte ich den typischen Keta-Afterglow, jedoch erschien mir der Afterglow vom DCK intensiver. War aber eine einmalige Erfahrung und ich kann nicht sagen, ob die Ergebnisse nochmal reproduzierbar wären. Negativ aufgefallen ist mir eine enorme Schleimbildung im Hals kurz nach dem Rauchen und auch ein leichter Reizhusten in den Tagen danach.

Fazit: Ich rate davon ab. Es entstehen offensichtlich zahlreiche Pyrolyseprodukte, deren gesundheitliche Auswirkungen vollkommen unbekannt sind.
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.12.20 20:38
Danke euch.
Hat es Inhalativ ne höhere BV ?
"Nur der Überschuss an winzig kleinen Botenstoffe lässt hier noch die Puppen tanzen und dich in die Wohnung kotzen"
Traumländer



dabei seit 2011
1.347 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.12.20 05:48
Dazu wird hier wohl kaum jemand belastbare Zahlen haben, angesichts der Neuheit der Substanz. Selbst bei gängigen Substanzen gehen die Angaben der BV teilweise ziemlich weit auseinander, aufgrund je nach Genetik unterschiedlich stark ausgeprägter First-Pass-Effekte beim oralen Konsum sowie der Tatsache, dass beim nasalen Konsum oft ein unbekannt großer Teil der Substanz nicht nasal, sondern oral aufgenommen wird.

Beim Rauchen vom DCK erfährt man initial bereits mit wenigen Milligramm eine verhältnismäßig starke Wirkung, die jedoch genauso schnell wieder abflaut. Beim oralen Konsum braucht man mehr, jedoch hat man auch viel länger was von der Wirkung. Nasal hingegen empfand ich kein bisschen besser als oral. Die Substanz scheint fast komplett den Hals runterzufließen und die Wirkung setzt erst nach 20-30 min ein.
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.12.20 14:31
"gefühlt höhere BV" meinte ich auch.
Ok krass, nasal sinds bei mir keine 5min bis Wirkung & Hals merk ich fast nichts.
wie unterschiedlich doch die Biologie ist.

Naja einmal Blech werd ich testen und wenn ich dran denk berichten.
Danke euch & guten Wochenstart!
"Nur der Überschuss an winzig kleinen Botenstoffe lässt hier noch die Puppen tanzen und dich in die Wohnung kotzen"
Traumländer



dabei seit 2016
784 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.05.21 20:53
Wusste nicht wohin mit meiner Frage und, ich hoffe, es ist OK,
wenn ich nicht sämtliche Threads zu den beiden Substanzen durchackere,
sondern lesefaul und frech ins Blaue Frage.

Falls das an dieser Stelle unerwünscht ist, oder ich damit „off-topic”
liege, ein Stupser genügt und ich lösche diesen Beitrag.

Mein erster und einziger Ketaminkonsum liegt schon ewig zurück
und war eine Erfahrung, die ich nicht wiederholen will.
Ich hatte mich jung und naiv, wie ich mit noch nicht 30 Jahren war,
was die Dosierung angeht an der Größe der zu der Zeit täglich
gerüsselten Nasen Pep orientiert. Vermutlich quasi eine OD olympischen Ausmaßes…
Das hat mich panisch und bewegungs- und kommunikationsunfähig
für Stunden ausgeschaltet und ich dachte: Das wars…

Die antidepressive Wirkung von Keta und dessen Analogen hat es
wieder interessant werden lassen.
Nun lese ich beim Rauschgiftfachhändler meines Vertrauens,
dass im Juli neben dem letzten noch legal erhältlichem LSD-Analog
auch folgende Substanzen illegalisiert werden:

Deschloroketamin
2-Fluoro Deschloroketamin

Nach langem Bollogelaber nun die Frage(n):

Welche der beiden ist unkomplizierter in Dosierung und Handhabung
und verspricht in moderater Dosierung am ehesten die erhoffte
antidepressive Wirkung?

Ich vermute, dass das was ich mit Keta einst erfahren habe das K-hole
war, was viele Konsumentinnen sich davon versprechen.
Das muss ich definitiv nicht nochmal haben, da ich das
völlig unvorbereitet und ungewollt erlebt hab.
Hab gedacht, dass sich so ein locked-in anfühlen muss…

Würde mich freuen, wenn noch vor Juli jemand was dazu sagen könnte,
sonst lese ich halt doch alles.

Huldigung & Tschuldigung

Diese Werbefläche können sie mieten.

Bin stolz wie Bolle auf eine Wortneuschöpfung, die mir gelungen ist, um das Geschehen im Parlament trefflich zu beschreiben:
»Inkompetenzgerangel«
Traumländer



dabei seit 2011
1.347 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.05.21 21:20
Ich finde, beide lösen bei seltenem Konsum einen deutlichen antidepressiven Afterglow aus, wobei der von DCK eventuell sogar etwas intensiver und in seiner Qualität anders ist als der vom 2-FDCK. Jedoch bewirkt das 2-FDCK ebenfalls einen angenehmen Afterglow und ich finde seine akute Wirkung wesentlich angenehmer und berechenbarer als die des DCK.
 

« Seite (Beiträge 46 bis 54 von 54)

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Deschloroketamin aka O-PCM (2'-Oxo-PCM, DCK, DXE)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen