your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Der Amphetamin-Base-Mythos (Eine (Pseudo)wissenschaftliche Analyse )


« Seite (Beiträge 76 bis 89 von 89)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2018
9 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.06.22 17:13
Hey, noch mal ausdrücklich Entschuldigung für meine Tonart. Werde bei sowas nur recht schnell emotional und dann auch gerne offensiv. Ist nicht okay, aber ich finde bei der Thematik: lieber einmal zu harten Ton, als einmal zu laschen Ton. Wenn's dann nicht zutrifft, umso besser. Das soll keine Rechtfertigung für mein Verhalten sein, nur eine Erklärung meiner Sichtweise.

Das Aufkonzentrieren von Schwefelsäure ist als Privatperson illegal, der Besitz >=15 % Lösungen ist seit Anfang des Jahres komplett verboten. Man bedanke sich beim Kampf gegen den Terror. Abflussreiniger von technischer Qualität in einem Produkt für menschlichen Konsum, hm, nicht so der Freund von persönlich. Und ja, heiße Schwefelsäure ist gruselig ;)

Zum Thema Amphetaminsalze: bin selber echt nur wenig eingelesen in unsubstituiertes Amphetamin. Bei anderen Phenethylamin-Hydrochloriden reicht schon das Eindampfen (unter Vakuum) der wässrigen mit HCl angesäuerten Phase, um ein stabiles Salz zu erhalten. Mich würde echt mal interessieren, ob das nicht bei Amphetamin selber auch klappen könnte. Kann mir aber gut vorstellen, dass es nicht sehr gut ausfällt, wenn man es auf herkömmliche Weise macht. Ich würde dir empfehlen, dich an den etablierten Salzen zu orientieren. Da kannst du dann auch mit Schmelzpunkt-Messung Rückschlüsse auf die Reinheit ziehen. Und von Amphetamin gibt es so einige "etablierte Salze", man denke nur an die Salzmischung Adderall :D Gebrauchte Thiele-Tube dafür ist spottbillig, wenn man's findet, und auch ein professionelles Schmelzpunktmessgerät mit Kapillaren kann man mit etwas Glück für einen sinnvollen Preis ergatttern.

Viel Erfolg und frohes Schaffen. Bleib sicher.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.22 09:55
deepdreamer schrieb:
Das Aufkonzentrieren von Schwefelsäure ist als Privatperson illegal, der Besitz >=15 % Lösungen ist seit Anfang des Jahres komplett verboten.

Das stört uns doch auch sonst nicht ;)

deepdreamer schrieb:
Abflussreiniger von technischer Qualität in einem Produkt für menschlichen Konsum, hm, nicht so der Freund von persönlich.

Ach, da mach ich mir keine Gedanken. Viele Verunreinigungen werden da nichtmehr drin sein, wenn die Schwefelsäure endlich ihren Siedepunkt erreicht hat. Bedenkt man die hauptsächliche technische Produktion von Schwefelsäure, durchs Kontaktverfahren, dann mach ich mir eh schonmal keine Gedanken über Rückstände aus der Produktion; und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen warum man einem schwefelsäurehaltigen Abflussreiniger noch irgendwelche Schwersieder hinzufügen müsste. Es sei denn die fangen irgendwann an gezielt welche hinzuzusetzen, um die armen Hobbychemiker an der Destillation zu hindern.
Kommt noch hinzu dass ich ein gefälltes Salz so oder so auf jeden Fall noch mindestens einmal umkristallisieren würde, bevor ich es im Labor verwenden oder konsumieren würde.
Und zuletzt sollte man bei dieser Applikation hier halt auch noch bedenken, dass zum fällen einer "handelsüblichen" Konsumentenmenge Amphetamin als Amphetaminsulfat jetzt auch nicht gerade Literweise Schwefelsäure gebraucht würde.

"Technische Qualität" jagt einem erstmal Angst ein weil das je nach Substanz wirklich ne massive Gesundheitsgefahr sein kann, hast du recht, aber man muss halt auch im Hinterkopf behalten wie die Sachen hergestellt werden, was da so alles in welcher Menge drin sein könnte und wieviel dann letztendlich im eigenen Körper landen könnte. Was so krass mega giftiges kann ja eigentlich schonmal nicht drin sein, denn der Hersteller muss ja auch garantieren können dass bei der bestimmungsgemäßen Verwendung - beim in den Ausguss leeren - keine allzu gefährlichen Schadstoffe im Abwasser landen.

Aber generell is die Destillation von Schwefelsäure mit Standard-Laborglas n bissl wie russisches Roulette, aber immerhin kriegt man mit den richtigen Vorkehrungen wie einer guten Trockenröhre am Druckausgleich schon eine ziemlich gute Reinheit und vor allem Trockenheit hin.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
597 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.22 21:42
@deepdreamer: Ich sehe das sportlich, inzwischen habe ich mich in die Literatur der organischen Chemie vertieft, zumindest in der Zeit die mir als Vater bleibt...was ich beobachte ist, dass Amphetamine ein gutes Beispiel sind wie kriminelle Strukturen immer mehr Arbeit auf die unterste Stufe der Dealer, teilweise auf die Konsumenten selbst abwälzen.

Ich habe mit alten Konsumenten gesprochen, die haben mir versichert, dass in den 80ern Amphis vor allem in de Rocker- und Punkerszene konsumiert wurden. Die Preise waren happig, zum Teil 80 Mark für ein Gramm Amphetamin, aber dieses war trocken und ziemlich rein, es wurde verhältnismäßig wenig gestreckt. So etwas wie Paste war undenkbar. Ab 2000 nahmen Amphetamine in der elektronischen Musik Fahrt auf wo vorher eigentlich meistens MDMA, MDA und manchmal LSD konsumiert wurden. Gras war natürlich zu jeder Zeit Grundlage #01.

Mit der massenhaften Verbreitung von Amphis gab es vermehrt gestreckte Ware, Koffein wurde zum festen Bestandteil der Substanz und veränderte auch das Verhalten der Leute, die Preise fielen, aber gleichzeitig sank die Qualität ins unterirdische ab. Das erste Mal habe ich im Jahre 2003 Paste bekommen, danach wurde sie zunehmend zum Standard. Der Konsument musste die Substanz trocknen um sie zu konsumieren. Ab wann habt ihr Paste bekommen? Viele kennen Amph. nur noch so.

Jetzt sieht es so aus als ob immer mehr Dealer auf dem unteren Level Zugang zu Amph. Base hätten, also muss das Zeug auch noch in Salzform überführt werden. Was früher von erfahrenen Personen übernommen wurde, wird zunehmend von Panschern auf dem untersten Level übernommen. Dementsprechend gibt es Paste mit viel Baseresten, oder Material welches übersäuert wurde. Dabei scheint das Öl selbst von sehr großen, hochwertig ausgestatteten Laboren hergestellt worden zu sein, ich vermute die Spur führt zunehmend nach China statt Belgien und Holland. Das Speed schwimmt sehr oft in Lösungsmitteln und es ist ein Rätselraten was man gerade vor sich hat. Die Konsumenten kennen es nicht anders und nehmen es einfach hin.

Bei Preisen von ca. 3€ pro Gramm dieser Plörre kommt man dennoch auf 10-15€ pro Gramm/Amph. das ist immer noch sehr günstig im Vergleich zu den 80ern, vor allem wenn man die Inflation mit berücksichtigt. Man könnte auch sagen, dass aktuell ein Überangebot herrscht wobei die Qualität auf einem durchgehend niedrigen Niveau bleibt. Ich mein, das Zeug ballert, aber es ist auch sehr gesundheitsschädlich.

Kaum ein Kunde wäre bereit für 20€ ein Gramm eines Top-Materials zu kaufen, aber langsam verändert das Internet diese Strukturen.

Wenn Idioten die freie Base ausfällen, denken sie teilweise, dass wäre die Art wie man Amph. herstellt- alles schon gehört.

Zum ersten Mal in der Geschichte, sind die Dealer nicht sehr daran interessiert ob die Konsumenten wie Fliegen sterben (Fentanyl-Opioidkrise) oder ernsthaft krank werden (obskure Cathinone, Speed-paste), hauptsache sie bezahlen noch ihr Zeug bevor sie krepieren. Manchmal kommen die Gesundheitsprobleme langsam aber stetig, teilweise sieht man der Generation die mit Paste aufgewachsen ist ihre Degeneraton an, früher in den 80ern hatten Speedis oft keine Zähne weil das potente Zeug, welches oft Meth war, den Mund ausgetrocknet hat, jetzt sieht man den alten Speedern ihren Konsum an und kann ihrer Verblödung und ihren Wortfindungsstörungen zuhören.

Wer schon einmal auf einer Goa-Afterhour bei Leuten zuhause war kann bestimmt ein paar Stories erzählen, ich bitte darum!

Aufklärung mag helfen, aber wer etwa 2-5 g pro Tag braucht, hat sehr oft kein wasserfreies Aceton zuhause und gibt einen Fick auf Quecksilbersalze und Aluminiumrückstände. Wohl bekomms.
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Traumländer



dabei seit 2018
9 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.22 18:12
@Pharmer: Viele Hobbychemiker konzentrieren tatsächlich nur auf (i.e. Abdestillation des Großteils an Wasser), dabei ist aber zu beachten, dass im Wasserdampf viel Schwefelsäure mitgerissen wird, und sich dann durchaus an etwaigen Metallgegenständen oder Lungen "saurer Nebel" absetzen kann. Ist aber wesentlich sicherer als Destillation, mit dem Unterschied, dass etwaige Metallsalze noch zurückbleiben. Aber du hast Recht, die Konzentration derer wird sich wohl ohnehin wahrscheinlich in Grenzen halten. Trotzdem wirst du wohl Schwierigkeiten haben, von besagten Produkten genaue Analysezertifikate zu erhalten, die dir dann Seelenfrieden geben.

Zum Bezug zur Legalität war ich anhand Neopunk's Beitrag zur DMT-Extraktion unter der Auffassung, dass eine Konversion von legalen Materialien zu illegalen in diesem Forum nichts zu suchen hat. Aber ich bin auch kein Moderator :)

@StaniSlave: Bin da für alles zu jung. Denke, es gab schon immer schwarze Schafe. Einige Analysen, gerade beim MDMA, sind auch so rein wie nie zuvor, nur halt bekloppt hoch dosiert. Alles seltsam. Beim Amphetamin fehlt mir der Überblick, aber Fentanylkrise in den USA geht durchaus auch nachgewiesenermaßen auf China zurück. Generell eigentlich der Markt für Ausgangsstoffe diverser Substanzkategorien.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.22 18:57
deepdreamer schrieb:
Zum Bezug zur Legalität war ich anhand Neopunk's Beitrag zur DMT-Extraktion unter der Auffassung, dass eine Konversion von legalen Materialien zu illegalen in diesem Forum nichts zu suchen hat. Aber ich bin auch kein Moderator :)


Guter Punkt. An dieser Stelle ist wohl angebracht zumindest mal durchblicken zu lassen dass wir die Regeln diesbezüglich deutlich lockern. In Anbetracht der geringen Aktivität hier finden wir, dass wir das Risiko eingehen können hier nun auch über Themen zu diskutieren die wir zuvor strikt gemieden haben.
Das gilt jetzt insbesondere für Themen mit wissenschaftlichem Bezug, also speziell Chemie-Diskussionen und auch Syntheseanleitungen, bezüglich Beschaffungsquellen für Drogen wollen wir aber weiterhin nicht dass hier ein direkter Austausch dazu stattfindet.

Wir haben uns früher gezwungen gesehen gewisse Themen die wir selber gern diskutiert hätten aus dem Forum zu verbannen, aber da das Medium Forum auf dem absteigenden Ast ist und wir mal ganz offen gestanden sehr viel an jeglicher Bedeutung verloren haben denken wir, dass wir es uns leisten können etwas offener mit so Sachen zu sein.

Im Zweifel gilt natürlich weiterhin, vorher einen Mod zu fragen kann nich schaden!
Half the fun is learning!
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.06.22 23:34
An dieser Stelle möchte ich dann mal kurz Werbung für das (nicht mehr so) neue Unterforum "Wissenschaftliche Sektion" betreiben. Leider wird der Bereich nicht benutzt, wobei ich zugegebenermaßen auch noch selbst weiter daran arbeiten müsste, das vollständig aufzubauen.

Würde da dann auch künftig Paper mit Synthesen bestimmter Substanzen posten. Ist dann ja auch mehr Wissenschaft als Beihilfe zur Herstellung, wenn es sich nicht einfach um Rezepte klandestiner Chemiker:innen handelt.
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Traumländer



dabei seit 2013
118 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.06.22 13:50
Hey leider etwas sehr OT:

Zur Zeit ist es in meiner Umgebung quasi unmöglich an Amphetamin zu kommen (nicht dass ich etwas illegales haben wollen würde ;-) )
In einem gewissen Forum, welches einigermaßen bekannt ist für Aktivitäten zum Geld verdienen (legal bis illegal), hieß es, dass ein benötigter Stoff zur Amphetamin Produktion nicht bzw schlechter zur Verfügung steht aufgrund des Krieges in der Ukraine. Will natürlich nicht weiter ins Detail gehen, vorallem bezüglich des besagten Forums (viele wissen vmtl eh welches gemeint ist). Aber erklärt dies den Engpass und krassen Preisanstieg an Amphe? Kann natürlich nur von meiner Region (nördlich) sprechen.

Sorry für OT und vielen Dank



"Ich bin kein Ausländer, trotzdem war ich nie integriert,
hier, in dieser Ellenbogengesellschaft,
wo man sich nur Sorgen um sich selbst, Drogen und Geld macht."

Pöbel tötet König.
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.06.22 17:50
Du kannst ruhig etwas genauer werden bei der Frage welche Substanz da grade knapp sein soll. Je mehr Details du von dem Gerücht nennen kannst, desto besser kann man schonmal abschätzen ob die Behauptung überhaupt realistisch ist.

Das Forum das du meinst, bitte mal nicht nennen. Wie gesagt, Sachen wie Beschaffungsquellen sollen hier dann doch nicht explizit drinstehen, aber den Inhalt dieses Gerüchts können wir schon gern hier diskutieren.
Half the fun is learning!
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.06.22 20:12
zuletzt geändert: 14.06.22 22:11 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Würde mich auch interessieren, um welche Substanz(en) es sich da handeln soll.
Also scheinbar kommt wohl nicht wenig Amphe aus Polen, was durch den Krieg behindert sein könnte, aber das trifft ja eher auf den Zugang zum Produkt zu.

Amphe wird im großen Maßstab meines Wissens aus P2P gemacht, welches seinerseits aus BMK-Glycidat hergestellt wird (analog zu PMK aus PMK-Glycidat). Und das kommt aus China, also sollte dessen Verfügbarkeit nicht vom Krieg beeinflusst sein.
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.06.22 17:53
Jo, das war auch mein Gedanke - ich kenne Osteuropa höchstens als Quelle für die fertigen Konsumgüter, aber nicht als Quelle für die Rohstoffe. Asien hat da eigentlich den Finger drauf; neben China kommt offenbar auch aus Indien garnicht so wenig.
Wenn etwas an der Sache dran ist vermute ich aber nicht die Ukraine und Umgebung als Ursache - ich hab schon lange vermutet dass aus Russland wesentlich mehr kommt als es den Anschein erweckt; ganz speziell solche Rohstoffe. Würde auch sehr zur "russischen Methodik" passen, die Drogen selbst zu meiden, aber mit den Rohstoffen ein gutes Geschäft zu betreiben.
Das Problem exportieren, könnte man sagen; zumindest in politischer Hinsicht.
Half the fun is learning!
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
76 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.06.22 18:24
Hey, ich weiß genau was du meinst.
Es liegt an der Ukraine. Ein Grundstoff von Dexamphetamin wird aus Russland bezogen und steht grad nicht zur Verfügung.

Wenns um Pharmazeutika geht, hab Geduld. Die Pharmaindustrie oder auch die Drogenmaffia werden das Problem nicht lange bestehen lassen.
Es geht schließlich um sehr viel Geld. wink
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.06.22 19:04
Welcher soll das sein? Ich sehe nicht, weshalb das die europäische Industrie nicht alleine hinbekäme, außerdem geht's hier ja um illegales Amphetamin
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Traumländer



dabei seit 2013
118 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.22 07:30
Jap, ging mir um illegales aber wo Sakura88 schon pharmazeutika anspricht, könnte ein solcher Engpass (falls vorhanden) auch lisdexamphetamin betreffen? Chemiekentnisse = 0 :V

Würde gerne mal wieder mit dir schreiben, Neo, aber du scheinst die letzte Zeit etwas beschäftigt und Kontaktdaten habe ich auch nicht mehr :s


"Ich bin kein Ausländer, trotzdem war ich nie integriert,
hier, in dieser Ellenbogengesellschaft,
wo man sich nur Sorgen um sich selbst, Drogen und Geld macht."

Pöbel tötet König.
Traumländer



dabei seit 2012
597 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.22 11:53
Das ist eigentlich Blödsinn, ein ganzer Kontinent kann nicht so abhängig von der Ukraine sein, dass es aufgrund eines Grundstoffes zu Engpässen bei einem Medikament kommt, vor allem nicht bei so etwas primitivem wie Amph.

Allerdings sind zur Zeit viele Medikamente nicht verfügbar, z.B mein Pregablin von Neuraxpharm, also PregaTab ist praktisch gar nicht mehr erhältlich. Es muss ja nur ein Baustein in einem komplexen Gefüge fehlen. Zur Zeit hängen viele Containerschiffe in Häfen fest, Lieferketten wurden unterbrochen, der Krieg tut sein übriges und wenn dir das Material für den Blister deines Produktes fehlt, als Beispiel, dann kannst du halt nicht ausliefern, kannst ja schlecht die Tabs in einen ZipBag tun ;) Die Produktion umzustellen dauert, hinzu kommt noch, dass die meisten Unternehmen keine großen Lagerbestände haben sondern alles, wirklich alles just in time bekommen.

An solchen an und für sich "kleinen" Problemen gehen schon mal Unternehmen kaputt. Siehe Europaletten-Mangel aufgrund fehlender russischer Nägel. Der Konsument denkt sich: Warum können die Nägel nicht woanders her beziehen? Ist doch keine Raketentechnik? Aber so einfach ist das nicht, wenn das Produkt durch diese Änderung zu teuer wird ist es vielleicht nicht mehr konkurrenzfähig?

In den Medien wird alles immer so vereinfacht, nach dem Motto: Wir nehmen russisches Öl nicht ab, egal, dann holen wir halt welches aus Venezuela- leider hat dieses aber eine deutlich andere Zusammensetzung, eine Raffinerie darauf umzustellen dauert und kostet, man kann nicht einfach jede Woche den Lieferanten wechseln.

Also wenn euer Medikament gerade nicht verfügbar ist dann fragt euch, ob nicht eventuell die Druckerfarbe aus China für die Umverpackung gerade nicht lieferbar ist oder ob man den Lieferanten aufgrund irgendeiner Softwarescheiße wie gerade bei DM mit den Kreditkarten, einfach nicht bezahlen kann, letzteres ist etwas überspitzt.

Also haben alle hier ein wenig Recht, womöglich liegt es nicht daran, dass Europa dan Grundstoff nicht hinbekäme, sondern ihn gerade vielleicht nirgendwo selbst herstellt weil es einfach nicht lohnt. Sorry für das klugscheißen.


OT: sorry

Wo waren wir? Ah Amphetamine, diese sind sehr ungesund und machen süchtig, fangt besser gar nicht damit an biggrin
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski

« Seite (Beiträge 76 bis 89 von 89)

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Der Amphetamin-Base-Mythos (Eine (Pseudo)wissenschaftliche Analyse )











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen