your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 667) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.10.12 08:45
zuletzt geändert: 03.07.13 18:26 durch Vello439 (insgesamt 1 mal geändert)
Sorry das ich das jetzt sage, aber von 100mg Koka wirst du weder eine Wirkung erlernen, noch könntest du dann einen Abend drauf sein.
Kokain ist eine Nachlegedroge und wenn man nur einmalig am Tag konsumiert bringt das ganze mehr Abfucks mit sich als Spaß.

Also mal ganz erlich Shadow, wenn der Yayorausch dir gefällt wirst du es öfter machen.
Hab in den letzten 3 Tagen 2 Gramm alleine vernichtet (mit 3 Kollegen zusammen 5g aber ich hatte halt 2g die anderen nicht :P :D)(ohne großartige Toleranz) und hätte ich nach einer Line wieder aufgehört wärs echt scheiße gewesen da man dann erst den Rausch genießen kann ;)

Will dir ja nicht sagen hol dir gleich 5gramm und gib dir bös sondern eher das es nicht sonderlich viel bringt ausser vllt ein Verlangen nach einem nächstem Mal, da du mit 100mg die Wirkung lediglich für so 2 Stunden bekommst wenn du alle halbe Stunde 25mg ziehst (ungefähr so läufts dann bestimmt auch).

Und Kokain ist einfach zu göttlich (ne will nix verherrlichen sondern bezieh mich lediglich auf die Rauschphase) das man es nur einmal probiert.
Als kleiner Vergleich, an mein erstes mal Yayo erinner ich mich sehr genau und auch relativ oft, an mein erstes mal mdma viel weniger obwohl es eig geiler war, also überleg dir nochmal genau ob du dir des Zeuch echt gibst.
Kann eig nur davon abraten auch wenn ichs selber zu geil finde ^^
Aber so ist das ja iwie immer also hätte ich mir das auch sparen können.....

Viel Spaß euch allen noch, bis denne ;)
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.10.12 18:39
Vello439 schrieb:
Sorry das ich das jetzt sage, aber von 100mg Koka wirst du weder eine Wirkung erlernen, noch könntest du dann einen Abend drauf sein.
Kokain ist eine Nachlegedroge und wenn man nur einmalig am Tag konsumiert bringt das ganze mehr Abfucks mit sich als Spaß.

Ist das denn überhaupt mein Ziel? Kokain ist mir schlicht und ergreifend zu teuer. Mehr als eine Erfahrung soll es nicht werden.

Vello439 schrieb:
Also mal ganz erlich Shadow, wenn der Yayorausch dir gefällt wirst du es öfter machen.

Kaufen werde ich es mir nicht, den Grund habe ich bereits genannt.

Vello439 schrieb:
Will dir ja nicht sagen hol dir gleich 5gramm und gib dir bös sondern eher das es nicht sonderlich viel bringt ausser vllt ein Verlangen nach einem nächstem Mal, da du mit 100mg die Wirkung lediglich für so 2 Stunden bekommst wenn du alle halbe Stunde 25mg ziehst (ungefähr so läufts dann bestimmt auch).

Demnach genügen die 100mg ja doch um es zu testen. ;)

Vello439 schrieb:
Als kleiner Vergleich, an mein erstes mal Yayo erinner ich mich sehr genau und auch relativ oft, an mein erstes mal mdma viel weniger obwohl es eig geiler war, also überleg dir nochmal genau ob du dir des Zeuch echt gibst.

Ich habe hier noch fast 2g MDMA liegen, das habe ich in den letzten 4 Monaten einmal angetastet. Speed hatte ich ~2,5g und damit kam ich bisher einige Monate aus, obwohl ich es jedes Wochenende nahm. Bei Gras war es genau so, dank Vaporizer genügen mit 30 - 40mg um 3 Stunden völlig breit zu sein.
Probleme eines übermäsigen Konsums kann ich bei mir in keinster Weise erkennen. Lediglich der wochenendliche Speedkonsum erscheint mir (zu) oft. Wobei auch hier die Menge relativ gering ist...

Mir fallen nur folgende Möglichkeiten ein:
Das Koks ist schlecht und die 100mg bringen tatsächlich nichts.
Das Koks ist gut aber ich spüre aufgrund der hier genannten Transkriptionsfaktoren (noch) nichts.
Das Koks wirkt gut, gefällt ist den Preis aber nicht wert.
Das Koks wirkt gut aber zu sehr amphetaminartig, so dass es sich nicht lohnt.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
243 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.10.12 21:03
Shadow schrieb:
Gut, dann werde ich nächstes Wochenende konsumieren und berichten.

Was ich aber noch gerne wüsste wäre die Verträglichkeit. Amphetamin wird als Medikament verwendet und sollte daher relativ unbedenklich sein. Sehe ich mir aber nun folgendes Diagramm an:
Bild: https://www.land-der-traeume.de/img/camo/4fd8c531913a736615bd551651dbda940dd50300/687474703a2f2f7777772e616c6c6d7973746572792e64652f692f743166316537305f33383070782d526174696f6e616c5f7363616c655f746f5f6173736573735f7468655f6861726d5f2e706e67
Dann wird mir doch ein wenig mulmig.

Weshalb ist Kokain so weit oben in der Skala? Hat es besondere Nebenwirkungen?


LOL wer hat denn da die Dots gesetzt? Bestimmt einer der beim Zoll arbeitet lol2
Hauptsache Heroin ist Top of the Tops - daß man das 60 Jahre reinziehen kann und nichtmal ein Fitzel schlechtere Laborwerte hat als andere ist egal, solang das Klientel der Droge nur abgerissen und verelendet genug ist, muß das ja alles an der Substanz an sich liegen.
Also liebe Kinder, bitte nicht als WAHR einstufen und in den Baumarkt gehen um einen Kanister harmloser Lösungsmittel zu kaufen oder Muckibuden-Abo abschließen und Gewichte und Testo pumpen. Bis auf Khat stimmt da ja mal NIX motz
Rei in der TUUUUBE.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.10.12 22:00
Mir sind keine gesundheitlichen Probleme bekannt, aber vielleicht schlummert ja etwas unentdecktes in mir. ;)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
142 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.10.12 22:20
Was Vello hier vielleicht sagen wollte: Der Kokain-Rausch macht am meisten Spaß wenn man sich diesem voll hingibt. Also königlich auf alles scheisen und reinhauen was da ist. Das Nachlegen hilft einem deutlich dabei voll und ganz im God-Mode aufzugehen. Das das nicht gesund ist, sollte jedem bewusst sein, genauso wie dass nach einem hohen Flug auch wieder steil nach unten geht. Wer zu lang zu hoch fliegt, verbrennt sich die Flügel.

Wenn du wirklich mal den klassischen Koks-Trip erleben willst, wirst du mit der Menge nicht viel Spaß haben, da kannst du dein Geld besser in anderes investieren, wenn du meinst Charackterstark genug zu sein und es bei der Ausnahme bleibt (das Abhängigkeitspotential ist wirklich sehr groß) solltest du ein bisschen mehr einplanen

@Klin: die massig Rettungswägen sind jedes Wochenende unterwegs, allerdings kümmern die sich eher um die Konsumopfer legaler Drogen, den daraus folgenden Sinnschluss haben die Herren im Amt leider noch nicht hinbekommen ;)
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 08.10.12 15:38
Klin Pharmakologe schrieb:
Die Tabelle, die sich auf das "relative prozentuale Abhängigkeitspotential" (nicht unterschieden zwischen physisch / psychisch) bezieht, sieht folgendermaßen aus:

[...]

verstehe ich das richtig, dass das das verhältnis der zahl abhängiger konsumenten zur gesamtzahl der konsumenten ist?

Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 08.10.12 17:58
@Klin Pharmakologe:

vielen dank für die klärung!

unter diesem blickwinkel erscheint mir die einstufung von nikotin dann aber ehrlich gesagt doch etwas übertrieben. klar, es ist bizarr, dass die legalen und gesellschaftlich akzeptierten drogen tabak & alkohol objektiv betrachtet zu den gefährlichsten und schädlichsten überhaupt gehören. aber amphetaminderivate (und wahrscheinlich auch kokain, aber da habe ich keine erfahrungen) erscheinen mir doch noch um einiges suchtgefährlicher als nikotin.

Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.10.12 19:32
ungelesene Bettlektüre schrieb:
aber amphetaminderivate (und wahrscheinlich auch kokain, aber da habe ich keine erfahrungen) erscheinen mir doch noch um einiges suchtgefährlicher als nikotin.

Ein richtiger Raucher kommt von seiner Rauchware kaum weg. Nikotin verursacht eine körperliche Abhängigkeit mit echten Symptomen. Ich kenne keinen Raucher der es leicht hatte aufzuhören und diejenigen die es geschafft hatten, fingen fast alle irgendwann wieder an.

MDMA, MDMC und das normale Amphetamin nahm ich nun relativ oft. Derzeit mache ich eine Pause und ich verspüre dank der fehlenden körperlichen Abhängigkeit keinerlei Symptome eins Entzugs und auch geistig habe ich keinerlei Verlangen danach.
Ich halte es also für durchaus weniger Suchtgefährdend als unsere legalen Drogen. Für Kokain kann ich allerdings nicht sprechen, das nahm ich wie man hier lesen kann bislang noch nicht. Bei Gras ist es genau dasselbe. Monatelang nahm ich es jedes Wochenende. Mittlerweile aber, habe ich überhaupt keine Lust mehr darauf, seit Monaten...
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 09.10.12 00:28
Klin Pharmakologe schrieb:
Ich meine auch (natürlich nur Spekulation), daß Nikotin besonders intensiv süchtig macht. Bemerkenswert auch, daß der Einsatz von Bupropion ("Zyban", ein Dopaminreleaser, der in sehr speziellen Hirnzentren angreift), die Chance erhöht, vom Nikotin loszukommen.

ist für die nikotin-entwöhnungs-wirkung von bupropion nicht viel wesentlicher, dass es als nikotin-rezeptor-antagonist wirkt?
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.12 18:36
zuletzt geändert: 13.10.12 16:36 durch Shadow (insgesamt 2 mal geändert)
Ich zog vor gut 10 Minuten 25mg und nun verspüre ich ein kribbeln im Kopf. Dabei scheint es aber auch zu bleiben.^^

Edit:
Nun nochmal 25mg und ich finde es ist wie Methylphenidat nur mit Betäubung.^^
OK, nun ist es leicht "druffig" und ich merk das Herz. Geht also definitiv mehr auf die Pumpe als der Rest.

Edit 2:
Falls es noch jemanden interessiert. Einschlafen war relativ problemlos, es ist also in diesem Fall deutlich weniger "aggressiv" als Amphetamin. Aber die linke Brusthälfte ist definitiv "angeschlagen". So etwas nach einem einmaligen Konsum ist schon sehr bedenklich...
Die Wirkung trat wie aus Informationen im Netz entnommen, ungefähr nach zwei bis drei Minuten ein. Damit ist es deutlich schneller als Amphetamin aber die positiven Effekte waren nach gut 30 Minuten auch schon wieder verflogen. Diese Effekte beschränkten sich auf ein (Super)Methylphenidat und damit schlechter(!) als Amphetamin.

So gesehen ist das Preis/Leistungs Verhältnis völlig für den Arsch. Bei einer Wirkung schlechter als Speed und einem fast zehn mal so hohen Preis und einer höheren Herzbelastung...
Weshalb Kokain nun so ein hohes Suchtpotential haben soll ist mir unklar.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.11.12 10:40
Shadow schrieb:
Ich zog vor gut 10 Minuten 25mg und nun verspüre ich ein kribbeln im Kopf. Dabei scheint es aber auch zu bleiben.^^

Edit:
Nun nochmal 25mg und ich finde es ist wie Methylphenidat nur mit Betäubung.^^
OK, nun ist es leicht "druffig" und ich merk das Herz. Geht also definitiv mehr auf die Pumpe als der Rest.

Edit 2:
Falls es noch jemanden interessiert. Einschlafen war relativ problemlos, es ist also in diesem Fall deutlich weniger "aggressiv" als Amphetamin. Aber die linke Brusthälfte ist definitiv "angeschlagen". So etwas nach einem einmaligen Konsum ist schon sehr bedenklich...
Die Wirkung trat wie aus Informationen im Netz entnommen, ungefähr nach zwei bis drei Minuten ein. Damit ist es deutlich schneller als Amphetamin aber die positiven Effekte waren nach gut 30 Minuten auch schon wieder verflogen. Diese Effekte beschränkten sich auf ein (Super)Methylphenidat und damit schlechter(!) als Amphetamin.

So gesehen ist das Preis/Leistungs Verhältnis völlig für den Arsch. Bei einer Wirkung schlechter als Speed und einem fast zehn mal so hohen Preis und einer höheren Herzbelastung...
Weshalb Kokain nun so ein hohes Suchtpotential haben soll ist mir unklar.


Tja darauf wollte ich hinaus, mit der Menge wirst du höchstens ganz kurz wenig Spaß haben.
Koks ist eben teuer, aber deshalb dann nur winzige Mengen zu konsumieren bringt nichts.

Wenn ich mal kokse und das mache ich äußerst selten, dann hole ich für mich alleine mindestens 0.5g.
Das sind dann 5 mal eine 0,1g Line und dann macht das ganze auch, zumindest bei mir, erst richtig Spaß, wenn man sich jetzt nicht ewig Zeit nimmt alles zu ziehen, ich sag mal Mehr als einmal die Stunde zieht man dann schon. Am besten mit ein oder 2 guten Kollegen mit Musik ne Session starten als alleine ist auch notwendig finde ich damit man den Flash richtig genießen kann.
Toleranz ist bei mir übrigens nicht vorhanden, hab auch seit paar Wochen nix mehr gezogen, was jetzt nicht heißen soll das es davor häufig war.

Aber naja, belass es einfach bei diesem einem Mal wie du es eh vorhattest und es hat dich ja jetzt auch enttäuscht.
hade
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2004
5.073 Forenbeiträge
3 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.11.12 11:04
Vello439 schrieb:
Shadow schrieb:
Ich zog vor gut 10 Minuten 25mg und nun verspüre ich ein kribbeln im Kopf. Dabei scheint es aber auch zu bleiben.^^

Edit:
Nun nochmal 25mg und ich finde es ist wie Methylphenidat nur mit Betäubung.^^
OK, nun ist es leicht "druffig" und ich merk das Herz. Geht also definitiv mehr auf die Pumpe als der Rest.

Edit 2:
Falls es noch jemanden interessiert. Einschlafen war relativ problemlos, es ist also in diesem Fall deutlich weniger "aggressiv" als Amphetamin. Aber die linke Brusthälfte ist definitiv "angeschlagen". So etwas nach einem einmaligen Konsum ist schon sehr bedenklich...
Die Wirkung trat wie aus Informationen im Netz entnommen, ungefähr nach zwei bis drei Minuten ein. Damit ist es deutlich schneller als Amphetamin aber die positiven Effekte waren nach gut 30 Minuten auch schon wieder verflogen. Diese Effekte beschränkten sich auf ein (Super)Methylphenidat und damit schlechter(!) als Amphetamin.

So gesehen ist das Preis/Leistungs Verhältnis völlig für den Arsch. Bei einer Wirkung schlechter als Speed und einem fast zehn mal so hohen Preis und einer höheren Herzbelastung...
Weshalb Kokain nun so ein hohes Suchtpotential haben soll ist mir unklar.


Tja darauf wollte ich hinaus, mit der Menge wirst du höchstens ganz kurz wenig Spaß haben.
Koks ist eben teuer, aber deshalb dann nur winzige Mengen zu konsumieren bringt nichts.

Wenn ich mal kokse und das mache ich äußerst selten, dann hole ich für mich alleine mindestens 0.5g.
Das sind dann 5 mal eine 0,1g Line und dann macht das ganze auch, zumindest bei mir, erst richtig Spaß, wenn man sich jetzt nicht ewig Zeit nimmt alles zu ziehen, ich sag mal Mehr als einmal die Stunde zieht man dann schon. Am besten mit ein oder 2 guten Kollegen mit Musik ne Session starten als alleine ist auch notwendig finde ich damit man den Flash richtig genießen kann.
Toleranz ist bei mir übrigens nicht vorhanden, hab auch seit paar Wochen nix mehr gezogen, was jetzt nicht heißen soll das es davor häufig war.

Aber naja, belass es einfach bei diesem einem Mal wie du es eh vorhattest und es hat dich ja jetzt auch enttäuscht.
hade



Kann ich nur so unterschreiben. Diese Mengen bringen meiner Meinung nach gar nichts. Das ist so als wenn man beim Sex nur einmal ganz kurz reinsteckt und dann wieder raus muss. Kein Vorspiel, kein Stellungswechsel, kein Abschluss.

Auch ein Grund warum ich niemals von jemanden eine Line "schnorren" würde und zuviel bekomme wenn mich einer dreist nach "nur" einer Nase anschnorrt.

Gerade auch bei Koks gilt: achtet auf die Qualität. Koks-Kauf ist ein Vertrauensgeschäft. Lieber paar € mehr ausgeben, als zu wenig. Und wenn man der Person nicht einigermaßen traut, am besten gar nicht erst kaufen. Sonst ärgert man sich nur.
Reset your brain...

Life’s great!
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
1 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.11.12 21:02
hallo,das scheint mir alles richtig was ihr da schreibt ,ich dachte eigendlich auch immer nur hin und wieder mal eine line.nur wenn ihr meinen bericht lesen werdet,zeigt sich einmal eine andere wirkung von kokain, ich wuerde gerne mal eure meinung darueber lesen , es geht mir also nicht darum meinen spass zu haben ,sonder es dreht sich um die lebensqualitaet
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2004
5.073 Forenbeiträge
3 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.11.12 19:28
Hi engelchen,

das ist sehr interessant bei dir. Warum genau das so ist, kann ich dir nicht sagen. Aber anscheinend hilft es ja. Ich würde da definitiv mit dem Arzt deines Vertrauens darüber sprechen um zu klären was er davon hält / dazu sagt (wahrscheinlich nicht viel).

Das blöde an der Sache ist nur, das Kokain relativ teuer ist. Nicht gerade die beste Voraussetzung um damit ein Stückchen Lebensqualität wieder zuerlangen. Früher oder später wird sich da auch eine psychische und körperliche Abhängigkeit einstellen.
Reset your brain...

Life’s great!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 08.11.12 18:54
engelchen schrieb:
hallo,das scheint mir alles richtig was ihr da schreibt ,ich dachte eigendlich auch immer nur hin und wieder mal eine line.nur wenn ihr meinen bericht lesen werdet,zeigt sich einmal eine andere wirkung von kokain, ich wuerde gerne mal eure meinung darueber lesen , es geht mir also nicht darum meinen spass zu haben ,sonder es dreht sich um die lebensqualitaet


Wenn du dann nicht leben kannst wie Charlie Sheen, wird es dir nicht sonderlich viel Spaß machen, auf lange Zeit gesehen.
Koks hilft nicht die Lebensqualität zu verbessern.
Dies tut es höchstens während der Rauschphase und danach gehts dir beschissener als davor.
Die Toleranz die sich einstellt und der Preis machen es für Normalbürger mit normalem Portmonai schier unmöglich ihren Koksmissbrauch längere Zeit durchgehend zu betreiben.
Außerdem bezweifel ich das man sich dadurch auf lange Sicht etwas positives abgewinnen kann.
Eher wird es dich verrückt machen, finde Koks schon bei ein paar durchrotzten Nächten äußerst anstrengend, psychisch gesehen.
Die Physe spielt dabei noch mal eine ganz andere Rolle.
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 667) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen