your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Fragen zum Engelstrompetentee


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 67) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.07.08 19:02
das ist glaub ich schon verfault schau es mal an und riche daran. ich hatte mal auch ca 1 woche eine et in alufolie eingewikelt und es waren 100 maden auf ihr drauf
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
72 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.07.08 23:28
ich hab ja schon nen fertigen tee, und es riecht wie am ersten tag, glaub der geruch ist nur stärker geworden, hat sich aber nich verändert.
’n bisschen kiffen?
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
699 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 21.07.08 14:03
Engelstrompeten und andere Nachtschattengewächse gehören zu den schwierigsten Halluzinogenen. Soweit ich weiß, sollen Bilsenkrautsamen geraucht am leichtesten zu handeln sein, hab damit aber keine Erfahrung. Stechapfelsamen sind natrülich in der Wirkstoffkonzentration nicht einschätzbar.
Meine Erfahrungen mit Engelstrompete waren durchweg gut, abgesehen natürlich von den Nebenwirkungen wie Nicht lesen können und Vergiftungserscheinungen.
Hab damals einige Blätter und zwei Blüten in Wasser ausgekocht und eine kleine Teetasse voll davon getrunken.
Natürlich weiß ich, dass megaviele Leute auf ET abegschissen sind, kenn selber mehr als genug, aber ich würde das Problem nicht in der Droge sondern im User suchen. Mit Et hantieren gehört zum verantwortungsvollsten was man machen kann, schließlich ist es giftig und mega halluzinogen.
Kleinlichen Polytoxikomanen kann ich das nicht ans Herz legen, dass es so leicht zu bekommen ist sollte nicht als leichter Trip mißverstanden werden.
Aber die Droge hat halt auch gute Seiten, und nur weil ein Haufen drogengeiler Dilettanten (sorry, dass ich das so krass sag) nicht damit umgehen kann, weil sie einfach nicht kapieren auf was sie sich da einlassen, kann man der Baumdatura keine Schuld daran geben.
Die Dosierungsart mit Blättern mischen und dann langsam an die Dosis rantasten halte ich für am Besten, bei ET ist weniger in der Regel mehr.
Man sollte sowas nicht machen, wenn man in der nächsten Woche irgendwie da sein muss, weil lesen geht echt nicht.
Ansonsten empfehle ich DIE LEHREN DES DON JUAN von Carlos Castaneda, weil alles was darin gesagt wird, deckt sich zu 100% mit meinen Erfahrungen. ET lässt dich glauben, dass du unbesiegbar bist, ihr steht MACHT in die Wurzel geschrieben.
Echt nur was für Leute, die irgendwie damit "arbeiten" wollen, zum Highsein ist das ganz bestimmt nichts.
Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es geht, dass man mit ET etwas anstellen kann ohne sich in irgendwelche unnötigen Gefahren zu bringen-nur dazu braucht man den nötigen Respekt vor der Pflanze, genug Zeit um mit ihr vertaut zu werden und natürlich soetwas wie einen guten Schutzengel.
ET hat echt ein mörderisches Potential, dass niemals leichtfertig benutz werden sollte, aber ich denke, dass zu sagen ist überflüßig, weil alle Menschen, die ET sinnvoll gebrauchen, dass schon irgendwie selbst rausgefunden haben. Für den Konsum zu Vergnügungszwecken gilt natürlich mit erhobenem Zeigefinger: FINGER WEG!
Ein Elefant ist ein Gedicht, geschrieben in Tonnen, statt in Worten
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.07.08 14:36
habe viele tripberichte gelesen von ET aber kapier nicht den reiz daran? wenn gute 90% im krankenhaus enden wiederum 90% davon vergessen werden und man realität von halluzination nicht unterscheiden kann... wenn die augen dann noch wie ich gelesen hab so ne woche oder mehr im arsch sind wie will man dann auto fahren? im falle das es gut ausgeht... denk mal die wenigsten werdend darauf verzichten... für mich ist ET giftig und hat nix mer mit drogen gemeinsam.
mfg
pepe
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
699 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 21.07.08 14:49
das mit dem lesen bezieht sich nur auf schrift. bücher und dergleichen. man kann schon noch lesen, aber eben keine milimeterkleinen buchstaben in büchern, computer klappt je nach dem. das problem seh ich da nur am arbeitsplatz oder in der uni.
der reiz daran ist meiner meinung nach ganz klar, die halluzinationenwelt, die man betritt. man ist aktiver teilnehmer an einem happening, das vollkomen real erscheint. die gefahren die damit verbunden sind wurden schon ausführlich diskutiert, die reize wenig, da geb ich dir recht.
ein interessanter aspekt sind sicherlich die omniösen flugträume, es ist wie im luziden traum, das gesehene folgt vollkommen deinem willen. du kannst sagen, du willst jetzt nach indochina fliegen und dann geht die reise los. wenn du versuchst die bilder, die du in indochina oder sonstwo gesehen hast, zu rekonstruieren, ist es gut möglich, dass sie vollkommen der realität entsprechen. das ist das interessante daran.
außerdem ist das körpergefühl, dass man während dem afterglow hat unbeschreiblich intensiv. man fühlt sich, als hätte man verborgene kräfte in seinem körper entdeckt, du fühlst dich nur mächtig, obwohl du dir eine vergiftung zgezogen hast.
wahrscheinlich hat die et dieselben intensiven vorteile, wie nachteile-alles hat seinen preis. et öffnet dir im wahrsten sinne des wortes die augen. das ist es was ich so interessant daran finde. und dennoch kann man auf die gefährlichkeit solcher aktionen nicht oft genug hinweisen.
Ein Elefant ist ein Gedicht, geschrieben in Tonnen, statt in Worten
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
688 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.07.08 05:22

toitoiMeine Erfahrungen mit Nachtschattengewächsen waren alle extrem gefährlich und unangenehm mit Aufenthalt auf der Intensivstation und Verlust über die Kontrolle der Schliessmuskeln und solchen Spässchen.
.[/quote schrieb:


sry für Ot
Ich musste grad heftigst Lachen und hab Cola auf meine Tastatur gespuckt danke ^^


Oo
User gesperrt



dabei seit 2007
1.686 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 22.07.08 13:40
jetzt sag ich hier nochmal, wie in jedem et/nachtschatten tread...

nachtschatten alkaloide sind die königsklasse der halluzinogene.
es bedarf extremer vorsicht und intelligenz um einen solchen trip gefahrlos durchführen zu können und um vor allem etwas daraus mitnehmen zu können. wahllos etwas pflanzenmatereal fressen kann jeder...
wenn man sich auf ein solches erlebnis einlässt, sollte man wirklich extrem gut vorbereitet sein und darauf achten dass man nicht fähig ist scheisse zu bauen. also alle spitzen und scharfen gegenstände verstauen, fenster un türen verschliesen, etc. ein tripsitter muss nicht umbedingt sein, es könnte sogar unter umständen gefährlich für diesen werden...
ich hab zwar keine erfahrungen mit et im speziellen, aber einige mit bilsenkraut und stechapfel.
gerauchtes bilsenkraut (ne mische aus blättern, samen, weed und tabak, im joint) hat eine unglaubliche wirkung auf die sinne! man bekommt (ich zumindest) die sinne eines wolfes, echt fantastisch. bilsenkraut oral konsumiert ist jedoch um einiges heftiger... z.B. hatte ich mal ne tierverwandlung und binn 3 tage nackt durch den wald gelaufen und hab mich wie ein wolf gefühlt.
es fällt einem sehr schwer dass erlebte zu verarbeiten bzw. überhaupt zu realisieren. als ich noch solche erlebnisse noch machte nahm ich mir immer ausreichend zeit. min eine woche nach dem trip zur nachbehandlung.
zur zubereitung: nimm so viel matereal wie möglich! umso mehr umso besser!
trocknen und zerkleinern, besser pulverisieren. nun sucht man sich die minimale und die maximale alkaloid konsentration aus dem netz. nun teilt man die summer der konsentrationen durch 2 und gibt ein drittel der summe hinzu. man hat eine relativ sichere durchschnittliche wirkstoffkonsentration. jetzt nimmt man genau so viel pflanzenmatereal wie man für eine minimale wirkung braucht (angaben zur niedrigst wirksamen menge der alkaloide gibt's im netz) und kocht dieses 2-4mal aus. die gefilterten extrakte werden zusammengefügt und auf die gewünschte menge einreduziert/eingedampft. jetzt ist man im bestiz einer dosis welche definitiv "sicher" ist, also keine körperlichen schäden verursachen kann, vorausgesetzt man ist krankengeschichtlich nicht vorbelastet (z.B. herz-kreislauf probleme)
wenn einem die dosis zu gering war kann man nun genau abschätzen und die dosis dementsprechend steigern, man ist ja im besitz von standartisiertem pflanzenmatereal. ein weiterer versuch sollte aber frühestens nach 1, besser 2 wochen unternpommen werden da sich die alkaloide sehr lange im körper halten (sind fettlöslich, wie thc) es könnte dadurch nter umständen bei zu kurzer pause zu unerwünschten überreaktionen kommen.
ACHTUNG: nicht mit alkohol kombinieren!
alle angaben ohne gewer, nur mit pistole^^

kg
Gestern haben wir noch über Morgen geredet und Heute ist doch alles wie Immer...
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
Hunter Stockton Thompson
* 18. Juli 1937
† 20. Februar 2005 R.I.P.
„It never got weird enough for me“
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
29 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.12.08 15:30

scar schrieb:
das ist glaub ich schon verfault schau es mal an und riche daran. ich hatte mal auch ca 1 woche eine et in alufolie eingewikelt und es waren 100 maden auf ihr drauf



meinst du die maden haben hallus geschoben x]
das da wirst nie kriegen , das da wirst nie kriegen

wenn man sich einmal vorgenommen hat eine ernsthafte Drogensammlung anzulegen, neigt man dazu extrem zu werden-Raoul Duke
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.01.09 17:06
Das ist doch schon längst gammelig. Tee eine halbe Woche alt, schimmelt der noch nicht?
ver
rückt
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.425 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 02.01.09 17:28
zuletzt geändert: 02.01.09 17:29 durch V1rus (insgesamt 1 mal geändert)
Ich rate generell davon ab ET oder andere Tropanalkaloide zu sich zu nehmen!
Hab selber schon n paar mal ET konsumiert, würd es heute aber nie mehr wieder tun! Der Rausch ist nichts anderes als ein Pseudo-Shizophrenie Schub der viel zu lange andauert. Wenn man sie als Tee kosumiert oder einfach so isst, was ja auch einige machen. Genauso rat ich davon ab Tollkirschen zu essen!

Wenns denn umbedingt sein muss, dann machts wie ich. Die Blätter oder Blüten, total egal, da in allen Pflanzenteilen die Alkaloide verteilt sind. Blüten sind also nicht stärker als Blätter. Man könnte genauso gut den Stamm oder nen ast nehmen, schonend trocknen, so wie man Grass trocknen würde. Nicht in die Sonne legen, nicht in der Mikrowelle oder so.
Das getrocknete Material kann man dann pur durch die Bong rauchen, bis man den gewünschten Effeckt erreicht hat. Der Vorteil ist, dass der Rausch nicht so ewig andauert und man ihn kontrollieren kann bis zu einem gewissen Grad.
Ich hab immer nur geraucht. Die ersten 1 oder 2 mal war gar keine Wirkung zu spüren...kp wieso. Ansonsten funzt rauchen ganz gut und man kann nicht so abspcken wie bei nem Tee, den kann man nämlich praktisch nicht dosieren!
Ein weiterer Vorteil beim Rauchen ist, dass man nicht Tage nach dem Konsum immer noch verschwommen sieht. Evtl. fühlt man sich am Tag danach etwas verkatert, das steht aber in keinem Verhältnis zu einem Tee, wenn man sich so manche TB´s durchliest, wo Leute 5 Tage mit derbsten Hallus im KH liegen und niemand kann was dagegen tun. Es gibt kein Gegenmittel oder so zum runterkommen! Ich mag Halluzinogene sowieso nicht so gern, und einmal war mir sogar das rauchen zu heftig (man sollte nach jeder Bong ca 5 Minuten warten, bevor man die nächste zieht ab 2 Köpfen) und nicht mal Unmengen Benzos haben mich einigermasen beruhigt^^
Dann doch lieber Skkk´s oder normale Psylos oder LSD, DMT aber nicht ET, imo!

Edit: Blüten, die duften, und richtig getrocknet wurden schmecken pur geraucht weitaus besser als Blätter, die Wirkung beibt aber die selbe wenns von der gleichen Pflanze kommt.
Stoned is the way of the walk!
User gesperrt



dabei seit 2007
1.686 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 02.01.09 18:23

V1rus schrieb:
Ich rate generell davon ab ET oder andere Tropanalkaloide zu sich zu nehmen!
Hab selber schon n paar mal ET konsumiert, würd es heute aber nie mehr wieder tun! Der Rausch ist nichts anderes als ein Pseudo-Shizophrenie Schub der viel zu lange andauert. Wenn man sie als Tee kosumiert oder einfach so isst, was ja auch einige machen. Genauso rat ich davon ab Tollkirschen zu essen!

Wenns denn umbedingt sein muss, dann machts wie ich. Die Blätter oder Blüten, total egal, da in allen Pflanzenteilen die Alkaloide verteilt sind. Blüten sind also nicht stärker als Blätter. Man könnte genauso gut den Stamm oder nen ast nehmen, schonend trocknen, so wie man Grass trocknen würde. Nicht in die Sonne legen, nicht in der Mikrowelle oder so.
Das getrocknete Material kann man dann pur durch die Bong rauchen, bis man den gewünschten Effeckt erreicht hat. Der Vorteil ist, dass der Rausch nicht so ewig andauert und man ihn kontrollieren kann bis zu einem gewissen Grad.
Ich hab immer nur geraucht. Die ersten 1 oder 2 mal war gar keine Wirkung zu spüren...kp wieso. Ansonsten funzt rauchen ganz gut und man kann nicht so abspcken wie bei nem Tee, den kann man nämlich praktisch nicht dosieren!
Ein weiterer Vorteil beim Rauchen ist, dass man nicht Tage nach dem Konsum immer noch verschwommen sieht. Evtl. fühlt man sich am Tag danach etwas verkatert, das steht aber in keinem Verhältnis zu einem Tee, wenn man sich so manche TB´s durchliest, wo Leute 5 Tage mit derbsten Hallus im KH liegen und niemand kann was dagegen tun. Es gibt kein Gegenmittel oder so zum runterkommen! Ich mag Halluzinogene sowieso nicht so gern, und einmal war mir sogar das rauchen zu heftig (man sollte nach jeder Bong ca 5 Minuten warten, bevor man die nächste zieht ab 2 Köpfen) und nicht mal Unmengen Benzos haben mich einigermasen beruhigt^^
Dann doch lieber Skkk´s oder normale Psylos oder LSD, DMT aber nicht ET, imo!

Edit: Blüten, die duften, und richtig getrocknet wurden schmecken pur geraucht weitaus besser als Blätter, die Wirkung beibt aber die selbe wenns von der gleichen Pflanze kommt.


sry., v1rus, da muss ich dir widersprechen!
die wirkung bleibt zwar die selbe, is ja auch der selbe wirkstoff-koktail, ABER die menge, die man rauchen muss, für den selben effeckt, variiert, teils sehr stark -von pflanze zu pflanze und von pflanzenteil zu pflanzenteil- wirkstoffgehalte können um den faktor 10 (!!!) schwanken!!
es sei den, man hat nen standartisierten extrakt hergestellt, wie ich im vorigen post beschrieben hab.

kg
Gestern haben wir noch über Morgen geredet und Heute ist doch alles wie Immer...
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
Hunter Stockton Thompson
* 18. Juli 1937
† 20. Februar 2005 R.I.P.
„It never got weird enough for me“
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.425 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 02.01.09 18:48
little bud schrieb:
V1rus schrieb:
Ich rate generell davon ab ET oder andere Tropanalkaloide zu sich zu nehmen!
Hab selber schon n paar mal ET konsumiert, würd es heute aber nie mehr wieder tun! Der Rausch ist nichts anderes als ein Pseudo-Shizophrenie Schub der viel zu lange andauert. Wenn man sie als Tee kosumiert oder einfach so isst, was ja auch einige machen. Genauso rat ich davon ab Tollkirschen zu essen!

Wenns denn umbedingt sein muss, dann machts wie ich. Die Blätter oder Blüten, total egal, da in allen Pflanzenteilen die Alkaloide verteilt sind. Blüten sind also nicht stärker als Blätter. Man könnte genauso gut den Stamm oder nen ast nehmen, schonend trocknen, so wie man Grass trocknen würde. Nicht in die Sonne legen, nicht in der Mikrowelle oder so.
Das getrocknete Material kann man dann pur durch die Bong rauchen, bis man den gewünschten Effeckt erreicht hat. Der Vorteil ist, dass der Rausch nicht so ewig andauert und man ihn kontrollieren kann bis zu einem gewissen Grad.
Ich hab immer nur geraucht. Die ersten 1 oder 2 mal war gar keine Wirkung zu spüren...kp wieso. Ansonsten funzt rauchen ganz gut und man kann nicht so abspcken wie bei nem Tee, den kann man nämlich praktisch nicht dosieren!
Ein weiterer Vorteil beim Rauchen ist, dass man nicht Tage nach dem Konsum immer noch verschwommen sieht. Evtl. fühlt man sich am Tag danach etwas verkatert, das steht aber in keinem Verhältnis zu einem Tee, wenn man sich so manche TB´s durchliest, wo Leute 5 Tage mit derbsten Hallus im KH liegen und niemand kann was dagegen tun. Es gibt kein Gegenmittel oder so zum runterkommen! Ich mag Halluzinogene sowieso nicht so gern, und einmal war mir sogar das rauchen zu heftig (man sollte nach jeder Bong ca 5 Minuten warten, bevor man die nächste zieht ab 2 Köpfen) und nicht mal Unmengen Benzos haben mich einigermasen beruhigt^^
Dann doch lieber Skkk´s oder normale Psylos oder LSD, DMT aber nicht ET, imo!

Edit: Blüten, die duften, und richtig getrocknet wurden schmecken pur geraucht weitaus besser als Blätter, die Wirkung beibt aber die selbe wenns von der gleichen Pflanze kommt.

sry., v1rus, da muss ich dir widersprechen!
die wirkung bleibt zwar die selbe, is ja auch der selbe wirkstoff-koktail, ABER die menge, die man rauchen muss, für den selben effeckt, variiert, teils sehr stark -von pflanze zu pflanze und von pflanzenteil zu pflanzenteil- wirkstoffgehalte können um den faktor 10 (!!!) schwanken!!
es sei den, man hat nen standartisierten extrakt hergestellt, wie ich im vorigen post beschrieben hab.

kg


Extrakte von ET hab ich mir noch nie hergestellt. Aber es stimmt was du sagst, man muss schon so mindestens 5-je nach Wirkungswunsch und Töpchengrösse rauchen. Dass die Wirkung von Pflanzenteil zu Pflanzenteil so stark schwankt ist mir aber neu. Ich bin meist, wenn ich geraucht habe mit einer Blüte oder einem grossen Blatt ausgekommen. Ich lass mich da aber gerne aufklären, da dieses Wissen rein aus Büchern rührt. Lt. Hr. Rätsch schwanken die Wirkstoffgehalte eben nicht wenn sie von der selben Pflanze stammen. Man sieht, selbst Profis auf diesem Gebiet schreiben manchmal Schwachsinn :)
Find ich aber gut, dass dies jetzt aufgeklärt wurde, allein schon den künftigen ET Usern zum Vorteil! Denn jemand der es selbst probiert hat, muss es natürlich besser wissen, als jemand der nur über theoretisches Wissen verfügt. Was das rauchen angeht, das lass ich mir aber nicht ausreden biggrin
Stoned is the way of the walk!
User gesperrt



dabei seit 2007
1.686 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 02.01.09 19:00
hehe, erstmal danke für's lob ;)
naja, ich kann zum thema wirkstoffschwankungen leider keine konkreten quellen angeben, hab das nur mal wo "aufgeschnappt" und es hat sich durch experimente bestätigt. weiters bezog sich das auf z.B. 2 verschiedene blätter, nicht auf ein und das selbe (da weiß ich selbst zuwenig). soll heißen: eine blüte/blatt/etc. "müsste" einigermaßen konstanten wirkstoffanteil aufweisen, bei verschiedenen blüten, von der selben pflanze, ist mit schwankungen zu rechnen welche von minimal bis eben das 10fache (nagelt mich nicht dran fest^^) reichen.
rauchen find ich is die beste und sicherste konsumform, da stimm ich dir 100% zu. ;)

kg
Gestern haben wir noch über Morgen geredet und Heute ist doch alles wie Immer...
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
Hunter Stockton Thompson
* 18. Juli 1937
† 20. Februar 2005 R.I.P.
„It never got weird enough for me“
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.01.09 19:13
ich rate dir von eneglstrompete geraucht ab.rauch lieber stechapfel blätter oder blüten auch pur in der bong.du kannst aber auch mit tabak mischen.du kannst dich so auf das niveau rauchen was du erreichen willst.Die alkaloide der solanaceae - Nachtschattengewächse sind sehr interessant wenn man interesse dran hat und genug erfahrung mit halluzinogenen hat kann man sehr viel von ihnen lernen.
Atropin,Hyoscyamin,Scopolamin und das wusste ich auch nicht bevor ich grad in wiki reingeschaut hab Capsaicin.ich wusste nicht das chilli eine nachtschattenpflanze ist
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
User gesperrt



dabei seit 2007
1.686 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 02.01.09 21:45
tomaten und erdäpfel (kartoffeln für alle deutschen (; ) sind auch NSGW, ja, ja, is ne große familie...

kg
Gestern haben wir noch über Morgen geredet und Heute ist doch alles wie Immer...
.___.
{o,o}
/)__)
-"-"-
Hunter Stockton Thompson
* 18. Juli 1937
† 20. Februar 2005 R.I.P.
„It never got weird enough for me“

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 67) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Fragen zum Engelstrompetentee











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen