your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Schlafmohn Anbau


« Seite (Beiträge 571 bis 585 von 590) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.04.20 14:42
Hallo,

Habe schon öfters schlafmohn angebaut, es ist tatsächlich so das man nichtmal nach den Pflanzen sehen muss, in der Natur fallen die Samen auch auf den Boden und keimen später, funktioniert selbst in Deutschland mit dem unstabilen Wetter wo ständig wechselt.

Nachdem das Bestellen von schlafmohn "deko" zu teuer wurde habe ich selbst angebaut wobei ich einfach nur Samen im Erstversuch an eine gute Stelle gestreut habe und das wars, so klappts bei mir auch immer, der spätere versuch es mit vorkeimen zu machen schlug fehl(die Samen wurden in einigen Kapseln vergessen vom bestellten Schlafmohn), es gibt Berichte das der Gehalt an Wirkstoffen beeinflussbar ist, gibt einige. Studien dazu, Gehalt im Sinne von die Qualität ist beeinflussbar


 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.04.20 18:10
Vielen Dank für deine Antwort die gibt Mut😪


Denn ich bin wirklich so einer, wo höchstens ein Kaktus bei mir hält. Kann man das bei jeder beliebigen Erde machen? Oder gibt es Stellen die absolut ungeeignet sind um die Samen auszustreuen?

Wie viel Wochen vergehen eigentlich zwischen ausstreuen und Ernte?

Gruß 😁✌🏼
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.04.20 19:30
allgoodthings schrieb:
VKann man das bei jeder beliebigen Erde machen? Oder gibt es Stellen die absolut ungeeignet sind um die Samen auszustreuen?

Wie viel Wochen vergehen eigentlich zwischen ausstreuen und Ernte?


Es geht fast jede Erde, nur Lehm geht gar nicht ! Nasse Füsse mag die Pflanze nicht ! Poröses Erdreich ist gut. Es kann ruhig auch etwas steinig sein.

Etwa 8-15 Wochen. Kommt neben vielen Faktoren auch darauf an, wann man erntet.

Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.04.20 14:16
zuletzt geändert: 10.04.20 14:32 durch storno (insgesamt 1 mal geändert)
Servus an Alle,

mich würde mal interessieren welche Techniken aus dem Hanfanbau auf Mohn übertragbar sind und welche überhaupt sinnvoll wären.

Techniken wie:

Sea of Green (SOG)
Low Stress Training (LST)
Knicken (Supercropping, High Stress Training)
Beschneiden
Klonen (Muterpflanze halten)

Usw..... Ihr wisst ja was ich meine. Gibt es vielleicht Techniken aus anderen Bereichen die man noch anwenden könnte?

Versprechen würde ich mir davon, genauso wie beim Hanfanbau, dass man z.B. in kürzeren Intervallen ernten könnten. Die Flächen besser ausnutzt, bessere Belüftung der Pflanzen hat und und und... Eben das Maximum rausholen was Indoor möglich ist oder auch Outdoor.

Wichtig wird wahrscheinlich auch sein geeignete Sorten zu verwenden. Genauso wie beim Indoor Hanfanbau gibt es sicher Sorten die sich für drinnen besser eigenen als andere.

Riechen Mohnpflanze stark? Würde man auch AKF benötigen Indoor?

Indoor Mohn Anbau auf das Indoor-Hanf Level zu bringen im Bezug auf kurze Anbaudauer, hohe Erträge und hohem Wirkstoffgehalt das wär schon was. Wirklich viel findet man dazu im Internet nicht. Hab aber schon Indoor-Berichte gelesen die Vielversprechend sind. Vor allem in englischsprachigen Foren.

Hat sich hier schon jemand ernsthaft damit beschäftigt?

Gruß storno der porno
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.04.20 14:24
K I schrieb:

Es geht fast jede Erde, nur Lehm geht gar nicht ! Nasse Füsse mag die Pflanze nicht ! Poröses Erdreich ist gut. Es kann ruhig auch etwas steinig sein.

Etwa 8-15 Wochen.



Yeahh 😃

Dann habe ich das genau richtig gemacht. Denn ich habe meinen Mohn direkt neben einem Schleichweg der umgegraben wurde gestreut. Das ist die Erde die direkt neben dem Weg leicht aufgehäuft wurde, bzw. so verteilt dass es recht glatt aussieht. Der Hauptgrund war dass ich meine Pflanzen in Sichtweite habe. ⚠️😁✌🏼

OK der braucht dann schon eine Zeit. Aber wenn man da weiter nichts machen braucht ist das schonmal gut ich werde jeden Tag beim Spazierengehen nachschauen und sobald ich etwas bemerke werde ich es berichten.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.04.20 17:19
storno schrieb:
Techniken wie:

Sea of Green (SOG)
Low Stress Training (LST)
Knicken (Supercropping, High Stress Training)
Beschneiden
Klonen (Muterpflanze halten)

Usw..... Ihr wisst ja was ich meine. Gibt es vielleicht Techniken aus anderen Bereichen die man noch anwenden könnte?


Grundsätzlich klappt nichts davon.
Knicken kann sich positiv auswirken, wenn die Pflanze/Kapsel es übersteht. Dann bilden sich im Inneren des Stängels Opiumklümpchen. Das passiert in der Natur gelegentlich ohnehin. Manuell nachzuhelfen, das ist zumindest grenzwertig, denn viele Kapseln werden nach der Behandlung nicht mehr größer ... So zahlt sich das Extra-Stückerl O nicht aus.
Übrigens, je älter die Pflanze, desto spröder und damit brüchiger der Stängel und desto weniger Milchfluss. Es klappt also auch nicht, nachdem die Kapseln ausgewachsen sind.

Indoor klappt schon, nur nennenswerte Ernten habe ich noch nicht gesehen. Genaugenommen zahlt es sich mMn nicht aus, nicht einmal rechnerisch. Outdoor ist allemal wesentlich ertragreicher. Selbst als Guerillagärtner, es kommt nur auf das Engagement an.

@allgoodthings - bin gespannt. Viel Glück !

Grüsse


I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Abwesender Träumer



dabei seit 2020
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.20 19:50
psychedelic doc schrieb:
Alsooo,wo fang ich an...okay :
1.Ist das was du von den Mohnpflanzen erntest nichts anderes als Rohopium,kein Rauchopium!
2.Die 10 qm-Regel ist ein weitverbreiteter Irrglaube und eine Genehmigung wirst du nicht kriegen.
3.Die dinger wachsen nicht in der wohnung u.A. auch deswegen weil das Wurzelwerk zu tief für einen blumenkasten ist.


Ein spezifisches Forum zum Thema Schlafmohnanbau kenne ich nicht,aber im DF gibts schon ein paar grower.


Ich kenne mich eigentlich nicht besonders gut aus,aber bist du mit dem Anbau nicht ein bischen spät dran?Würde dir einfach empfehlen deine kleinen Pflänzchen draußen anzusiedeln,was hält dich davon ab?


Kann nur zustimmen.
Ich weiß, nicht warum sich so viele noch von diesen Irrglauben verleiten lassen.
Und eine Wurzel braucht immer genügend Platz, die es in einem Blumenkasten definitiv nicht haben wird.
Den Träumen kommt keine göttliche Natur noch prophetische Bedeutung zu, sondern sie entstehen durch das Eindringen von Bildern.
Träumer

dabei seit 2021
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.21 08:14
Hallo zusammen :) 

Spiele nun auch schon länger mit dem Gedanken Schlafmohn anzubauen, da es auch meine Freunde reizt. Der Thread hier hat mir nun schon wirklich weitergeholfen. Da gibt es wirklich hilfreiche Antworten.

Jedoch bin ich immer noch nicht so ganz schlau daraus geworden, wo ich denn Kapseln am Leichtesten herbekomme. Habt ihr Erfahrungen? 


Liebe Grüße
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.21 08:59
makrofee8 schrieb:
Jedoch bin ich immer noch nicht so ganz schlau daraus geworden ...


Es gibt noch mehrere Threads mit Informationen zum Schlafmohn. Wenn du die Suchfunktion nützt, wirst du sie ganz einfach finden.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.21 10:53
SchoeneTraeume schrieb:
psychedelic doc schrieb:
Alsooo,wo fang ich an...okay :
1.Ist das was du von den Mohnpflanzen erntest nichts anderes als Rohopium,kein Rauchopium!
2.Die 10 qm-Regel ist ein weitverbreiteter Irrglaube und eine Genehmigung wirst du nicht kriegen.
3.Die dinger wachsen nicht in der wohnung u.A. auch deswegen weil das Wurzelwerk zu tief für einen blumenkasten ist.



Ich kenne mich eigentlich nicht besonders gut aus,aber bist du mit dem Anbau nicht ein bischen spät dran?Würde dir einfach empfehlen deine kleinen Pflänzchen draußen anzusiedeln,was hält dich davon ab?


Kann nur zustimmen.
Ich weiß, nicht warum sich so viele noch von diesen Irrglauben verleiten lassen.
Und eine Wurzel braucht immer genügend Platz, die es in einem Blumenkasten definitiv nicht haben wird.



Stimmt !!!
Ich hab jahrelang zugeschaut von der Keimung bis zur Ernte
in einem Land wo ich lange auf Montage war nähe Moskau !

Zunächst "könnte" man es in Eierkartons vorziehen . Aber immer nur 1..3 Körnchen pro Platz (in Eierkaton)
Im Haus werden die Samen schnell keimen, Sind Sie 3-5cm groß ins Freiland
Die Wurzeln werden weit über 50 cm lang.
Um GUTE Qualität zu bekommen sollte die Erde locker sein. Mohn auf Dreck zu Pflanzen geht bringt aber
bescheidene Erfolge.
Den Rest macht die Sonne ( Und starken Wind mögen die Pflanzen wenn der Poppie gewachsen ist gar nicht ! )

In Russland legt man den ganzen Poppie inkl Inhalt in starken Alkohol
getrunken wird es dann verdünnt mit Wein oder Wasser !
leben und leben lassen !
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.21 15:10
zuletzt geändert: 21.04.21 16:13 durch Pharmer (insgesamt 3 mal geändert)
makrofee8 schrieb:
Spiele nun auch schon länger mit dem Gedanken Schlafmohn anzubauen, da es auch meine Freunde reizt.


Du hast dich ja erst vor ein paar Tagen vorgestellt und darin geschrieben dass du lediglich Erfahrung mit Cannabis und Alkohol hast. Gleich dein nächster post behandelt dann schon Schlafmohnanbau - das ist schon ein ziemlich krasser Sprung.

Das Opium das du aus deinem Mohn gewinnen wirst ist hauptsächlich Morphin - ein hochpotentes Opiat das rasend schnell eine massive Abhängigkeit verursacht; eine Erfahrung die ich und sehr viele andere hier trotz vieler Warnungen selbst machen mussten. Der Unterschied zwischen Morphin und Heroin ist nur sehr klein und kann für die meisten Überlegungen außer Acht gelassen werden. Beide haben schon sehr vielen Menschen das Leben zerstört, oder zumindest dazu geführt dass sich ihr Leben nicht so entwickelt hat wie sie sich das erhofft hatten.
Wenn du dich also nicht bereit dazu fühlst Heroin auszuprobieren, dann solltest du dir auch den Schlafmohnanbau und -konsum nochmal überlegen.
Viele Einsteiger in die Welt der Drogen glauben dass "natürliche" Drogen irgendwie weniger gefährlich als "chemische" wären, aber das ist völliger Unsinn und kann einen an ausgesprochen miese Substanzen heranführen.

Auch wenn die Erfahrung zeigt dass das höchstwahrscheinlich ein vergeblicher Versuch von mir bleiben wird; wir legen hier wert darauf Leute wenigstens zu warnen bevor sie einen vielbeschrittenen, sehr schmerzhaften Pfad einschlagen. Ich wäre also nicht überrascht wenn der post hier absolut garkeine Wirkung zeigt, aber ich wills wenigstens versucht haben bevor du dich in unsere nicht allzu beneidenswerte Riege einreihst.

Also nicht falsch verstehen, ich will Morphin und andere Opiate und Opioide sicherlich nicht verteufeln. Gibt schlimmeres. Aber während sich die Risiken bei Cannabis schon sehr in Grenzen halten und die meisten hier es relativ bedenkenlos "weiterempfehlen" würden, wirst du vergeblich nach jemandem suchen der dir nach längerem Opikonsum nicht eine ziemlich dramatische, persönliche Leidensgeschichte davon erzählen kann.
Wenn du wirklich ganz gezielt eine Opioiderfahrung machen möchtest, dann wäre Kratom ein wesentlich besserer Anfang. Das wäre in einem Drogen-Stufenschema so in Sachen Gefährlichkeit ziemlich nah an Cannabis einzuordnen, aber ist bei richtiger Einnahme trotzdem eine vollwertige Rauscherfahrung.
Half the fun is learning!
Endlos-Träumer



dabei seit 2018
35 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 24.04.21 20:40
Mal angenommen man möchte in seinem Garten ein kleines Schlafmohnfeld anlegen, rein theoretisch! ;-)

Könnte mir jemand eine kurze Anleitung für dieses Vorhaben geben? Hauptsächlich wäre die Beschaffenheit der Erde wichtig abgesehen davon bin ich relativ vertraut mit dieser wundervollen Pflamze :-)

Über Antworten wäre ich wirklich sehr dankbar, vor allem da ich langsam etwas spät dran bin!

LG
How do you run from what is inside your head?
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 24.04.21 21:06
Hier eine kleine Anleitung eines witzigen Gärtners.
Vorsicht: Ohne die entsprechende Genehmigung ist das illegal, weswegen man das natürlich niemals einfach so machen sollte, wir wollen ja nicht gegen das wichtige BtMG verstoßen lol

Video-Link

Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.04.21 07:56
schlafmohntee schrieb:
Mal angenommen man möchte in seinem Garten ein kleines Schlafmohnfeld anlegen, rein theoretisch! ;-)

vor allem da ich langsam etwas spät dran bin!

LG



Theoretisch !
Du bist auch nicht spät dran sondern genaz richtig von der Jahreszeit.

Für ein "kleines" Feld würde ich einen Einerkarton mir Anzuchterde anfüllen.
In jedes Feld (wo ein Ei war) 2...3 Körnchen Mohn direkt auf die Erde.
Nach ca 2 Wochen kommen die ersten grünen Triebe. Dann könnte man
Pflanze für Pflanze inkl Karton ins Freie setzen. So könntest du genau bestimmen
wo was wächst.
Oder direkt ins Freiland (Bodenfrost macht überhaupt nichts !)
Dann das Saatgut immer feucht halten. Bei dem Wetter jetzt heißt das 2x am Tag
ein wenig Wasser.
Nach 4-6 Wochen wächst dann aus dem Kraut lange Stiele mit den Blüten,
dann folgen Poppies.
Vorsicht starker Wind knickt die Poppies auch mal ab.
leben und leben lassen !
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.04.21 09:25
Andy I schrieb:
schlafmohntee schrieb:
rein theoretisch! ;-)


Theoretisch !


Grau ist alle Theorie ...
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. Ich habe fast jedes Jahr so ein kleines Feld und hatte noch nie Probleme. Und ich kenne doch eine Menge Leute, die es ähnlich handhaben. Noch nie (!) habe ich davon gehört, dass jemand Probleme bekommen hätte. Es wird vielleicht welche geben, aber wenn man das Opium verkauft ...
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom

« Seite (Beiträge 571 bis 585 von 590) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Schlafmohn Anbau










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen