your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Kratom bald verboten?


« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 376) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.02.10 11:12

Fritz schrieb:
Zum Thema:

Wird Kratom eigentlich schon als Arzneimittel oder ähnliches eingestuft?

Ich will auf KEINEN Fall unter Kratom Autofahren, nicht das es zum nächsten Missverständnis kommt!! Ich frage aus reinem Interesse, ob der Staat Kratom schon "offiziel" eine Wirkung zuschreibt, wie er es zb bei Alkohol tut.



Ob Kratom als Arzneimittel oder als Betäubungsmittel eingestuft wird kann jetzt noch keiner Sagen. allerdings macht das auch keinen großen Unterschied. Herba Ephedra und KavaKava sind auch nur im AMG und trotzdem nicht zu bekommen...

würde Hinsichtlich des Rechtsspielraums relativ wenig bringen...

BTM aufnahme ist eher das wahrscheinliche

OT: Fritz, die Kritik Clovenhoofs spielte, glaube ich darauf an, dass du trotz diesem Muster dich nicht direkt als süchtig einstufst was aber wahrscheinlich der Fall ist.

Dieser Satz ala "Ich könnte aufhöhren aber ich will nur nicht" wurde hier im Forum einfach schon zu oft geschrieben und gelesen. Vorzugsweise von Leuten die in einer ganz bösartigen Sucht endeten....
überdenk bitte dein Konsumverhalten zumindest mal kurz und versuche diese Pflanze nicht zu MISSbrauchen sondern zu GEbrauchen.

mfg M3phisto
Long live the almighty Bunghole!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.02.10 11:33
wollt auch nochmal was dazu sagen:
ich kann mit kratom auch überhaupt nicht umgehen. habe bis jetzt nach einer neuen bestellung immer ca. 30g pro tag genommen, bis alles weg war, obwohl ich mir vorgenommen hab es nur ab und zu mal abends zum entspannen zu benutzen.
allerdings muss man auch sagen, dass ich dann wenn es weg war auch wirklich immer genug davon hatte und auch nicht gleich wieder bestellt hab. das letzte mal hab ich 50g maeng da und 100g thai in ca. ner woche genommen, aber seitdem keine lust mehr gehabt mir neues zu holen. wahrscheinlich auch deswegen, weil ich weiß, dass es wieder so laufen würde :)

 
User gesperrt



dabei seit 2009
526 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 12:02

M3phisto schrieb:


OT: Fritz, die Kritik Clovenhoofs spielte, glaube ich darauf an, dass du trotz diesem Muster dich nicht direkt als süchtig einstufst was aber wahrscheinlich der Fall ist.





Dann wurde ich wohl Missverstanden: Natürlich gestehe ich mir ein, gewissermaßen eine psychische Sucht entwickelt zu haben.. Diese ist aber definitiv nicht all zu groß ausgeprägt, aber selbst wenn wir mal annehmen, dass sie das ist:
Ich glaube für meinen Körper als auch meine Psyche tun mir alle 2 Tage 8-15gramm Kratom besser, als es täglich 1-3 Bierchen tun würden.. Und wenn ich meine 1-3 Bierchen täglich Abends trinken würde, würde auch keiner auf die Idee kommen mich "wach zu rütteln" , oder? ;)

Ansonsten danke ich euch für eure Hinweise. Ihr könnt sie gerne wieder schreiben, wenn von mir irgendwann mal ein Post kommen sollte, nach dem Motto "bin 24 Stunden am Tag voll drauf" (Und deswegen nehm ich ja auch kein Blatt vor den Mund, weil ich hier anonym bin und zeigen will wies gehen kann.)
ber derzeit denke ich sind die Warnhinweise zwar angebracht, aber jedoch auch eindeutig übertrieben.

Um noch was (halbwegs) zum Thema zu schreiben:

Wollte mal in die Runde fragen, was die Leute, die sich wie ich gerne mal damit entspannen, machen sobald ein Verbot eingeführt wird.
Versucht ihr es dann illegal weiter zu bekommen?

Für mich steht fest: Kommt ein Verbot, kauf ich nochmal 1-3kg, gehe mit denen jedoch sparsam um und sobald sie dann aufgebraucht sind, ist das Thema Kratom für mich erledigt!
Der kluge Mann lernt aus seinen Fehlern, der Weise aus denen der Anderen
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.02.10 12:04
genau so gehts mir auch, prono! ich nahme zwar nicht diese mengen, aber ich kanns auch kaum lassen bis es weg ist. aber zumindest kann ichs mal für ein paar tage lassen, was mir zu bz bei thc nicht gelingt. aber ich denke dass das bei vielen so ist die drogen nehmen, dass die drogen einfach verbraucht werden, wenn sie im haus sind und es drogen sind die einem zusagen. zb hab ich schon seit einem monat bier im kühlschrank das ich noch nicht getrunken habe, während mein 25g kratomextrakt-brocken in den letzten 2 wochen auf einen sehr kleinen geschrumpft ist. also wenn man sich nie extre viel bestellt und zwischen den bestellungen auch genug zeit vergehen lässt, ist das denke ich kein so großes problem. mache es auch so bei kratom und habe dann oft monatelang keines.
lg tg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 21.02.10 12:09
Fritz: Kleiner Tipp, leg dir niemals einen sehr großen Vorrat an irgendwelchen Substanzen an die sich super anfühlen, alltagstauglich sind und keinen Kater hinterlassen. 1 - 3 kg Kratom halte Ich für einen super Auslöser einer heftigen Opioidabhänigkeit. Ich hab das mit den Opi's (mit Zugriff auf jedes Opi, welches gänig ist) jahrelang als hinbekommen; als Gelegenheitskonsument.

Naja, irgendwann orderte Ich mir mal 100 Tabletten Hydromorphon. Das war dann der Auslöser (nicht der Grund, der Grund bin Ich) für meine Abhänigkeit. Auch körperlich, klar denk man der Vorrät hält ewig. Aber die Toleranz (die man ja natürlich durch Gelegenheitskonsum austricksen kann) macht einem einen Schnitt durch die Rechnung. Ich meine, da es (zumindest für mich) nichts negatives an Opioiden direkt gibt - natürlich konsumiert man nach kürzester Zeit dauerhaft wenn auch noch die Beschaffung fürs erste Wegfällt.

Sei lieber Vorsichtig, Ich würde den Fehler nicht nochmal begehen und mir so viel irgend eines Opioides ordern. Die Abhänigkeit ist nämlich der Kehrseite der Medaille. Lass es lieber, mein Tipp.

Sorry für Offtopic, aber Ich sehe da genau meine Geschichte wieder. So bin Ich auch rangegangen, und Ich wollte Fritz das mitteilen (anders geht es ja nicht).

Damit Ich noch was zum Thema beisteuern kann. Ich denke Kratom wird nicht BtM aber Rezeptpflichtig. Weil Pflanzen doch viel besser sind als irgendwelche Tabletten oder Chemie (sagt man sich zumindest..).
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 12:10
Fritz, darf ich dich mal was fragen?

Warum schreibst du hier so viel über dich, wenn du nicht willst, dass wir drauf eingehen? Wenn du ein Gespräch ohne Gesprächspartner führen willst, kannst du dir auch ein Kuscheltier schnappen. So ist das nämlich arg sinnlos und am Zweck des Forums meilenweit vorbei.

Und... hier gehts um ein möglicherweise kommendes Kratomverbot.
 
User gesperrt



dabei seit 2009
526 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 12:54
zuletzt geändert: 21.02.10 13:03 durch Fritz (insgesamt 2 mal geändert)
So wie KingMaggi das gerade gemacht hat ist das überhaupt kein Problem für mich, um deine Frage zu beantworten.
Und zu deiner Kuscheltieraussage: Wir sind hier in nem ziemlich großem Forum.. schau doch mal bitte was unter deinem Namen steht..
Ich finde solche Aussagen sind nicht angebracht, vor allem wenn man deinen Status hat.

Zum Thema:

Ich frag wieder mals in die Runde: Was schätzt ihr wie lange wirds dauern bis es zu einem Verbot kommt?

Ach nochwas: Ich schreibe übrigens auch dennoch alles hier irgendwo rein, um dieses Zitat das sogar von dieser Seite stammt ein wenig zu kritisieren:

"Es besteht die Möglichkeit einer psychischen Abhängigkeit."

Klingt für mich nämlich zu harmlos, können wohl einige bestätigen. Und ich versuche das nahe zu bringen
Der kluge Mann lernt aus seinen Fehlern, der Weise aus denen der Anderen
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.02.10 13:43
Was klingt denn daran harmlos? Eine psychische Abhängigkeit kann weitreichende, einschränkende Veränderungen im Leben bedeuten. Und auch ich weise dich nochmal auf das Thema hin, um das es hier wirklich geht. Cool down;)

lg, Muetzi
 
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 14:34
Fritz schrieb:

Ich frag wieder mals in die Runde: Was schätzt ihr wie lange wirds dauern bis es zu einem Verbot kommt?

Es kommt darauf an ob und wann ein jugendlicher bei rtl in die kamera heult kratom hätte sein leben zerstört.
Von da ab ist es nur eine frage der zeit.

Manchmal denke ich internetforen wie dieses schaden auch und zwar weil eine substanz gehyped werden kann.
zB salvia war 30 jahre lang legal bis zum hype und bis sich das fernsehen dafür interessiert hat.

Beim nächsten mal wenn ihr eine gute substanz findet, erzählt es niemandem wink
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
621 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 21.02.10 15:40
Ich denke mal, dass dieses Forum bei Journalisten inzwischen etwas bekannter ist, da hier auch die Informationen zu den "Neuen Trends" recht schnell auftauchen. Man müsste jedes halbe Jahr ein neues Forum Projekt ins Leben rufen und jedes mal unter einem anderen Namen ;)

@Günter
Da muss nichtmal wer rumheulen. Es reicht ja schon wenn sich ein Zeitungs oder Fernsehfritze denkt: "Hmm heute ist mir langweilig... Mal sehen was das Internet an Storys zu bieten hat... Kratom was ist das? ... hmm... psychisches Abhängigkeitspotential?! DAS MUSS DIE NEUE SUPERDROGE SEIN ICH SCHREIB SOFORT EINEN BERICHT DARÜBER!" Danach stürzen sich die restlichen Medien und die Politiker drauf wie die Aasgeier.
Schwierig vorraus zu sagen wann es passieren wird aber ich glaube trozdem, dass es nicht mehr allzulange (schreibt man das zusammen?) dauert.
Ich bin so breit, dass ich mir selbst im weg stehe.
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
524 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 21.02.10 16:34
Eigentlich ist es eine Sauerei, dass Mitragynin nicht medizinisch nutzbar gemacht wird. Es ist im Grunde schließlich ein "Opium-Light", ein Alkaloid mit ähnlicher, nur um Potenzen schwächeren Wirkung. Wird es nur nicht verwendet, weil eine etwaige Synthese zu aufwändig wäre? Antitussive, analgetische und euphorisierende Wirkung ist genauso vorhanden also wäre es doch eine Alternative zu "echten" Opioiden oder?
Zur Frage des Psychischen Abhängigkeit: Klar ist die gegeben! Im Gegenteil kann man höchstens darüber froh sein dass es so gut wie keine körperliche Abhängigkeit erzeugt.
Aber selbst psychisch ist da wirklich nur wenig Craving oder ähnliches. Ich als max. 30 g/d User kann absetzen wann ich will (anders als bei JEDEM anderen Opioid das ich bisher hatte!) - man fühlt sich halt zur Abwechslung mal wieder nüchtern, na und? Das Gefühl, mal wieder nüchtern zu sein, bewerten bloß dann manche falsch als Entzugserscheinungen vllt. weil sie´s nicht mehr kennen (jetzt völlig wertungsfrei, manche haben das halt schon länger nicht mehr gehabt) und schon hauen sie sich das nächste Fußbad rein... Da liegt glaube ich der Hase im Pfeffer.

LG, der Dieter
Kein Alkohol am Steuer!
Ein Hügel auf der Straße reicht und sie verschütten alles!
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.02.10 16:54
eigendlich híst Mitragynin um einiges stärker als Morphium, hat aber glaubich nen ceiling effekt


und naja... rein von der Struktur her müsste es eigendlich zu synthethisieren sein... sollte eigendlich nicht so schwer sein das industriell fertigen zu lassen

Das Problem ist das es zu gut wirkt. Es würde das Problem zu effektiv lösen. Die Leute würden wieder etwas weniger Medizin brauchen. Der Absatz würde sich verringern...


mfg M3ph
Long live the almighty Bunghole!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.02.10 18:29
zuletzt geändert: 21.02.10 18:37 durch para gerd reloaded (insgesamt 2 mal geändert)
bevor ein pharmaunternehmen ein neues analgetika oder allgemein ein medikament präsentieren kann, müssen viele millionen euro und viele jahre der forschung investiert werden. da es für "leichte-mittlere" schmerzen ne ganze menge sehr wirksamer opioide gibt, ist das ganze vorhaben für ein pharmaunternehmen sehr unrentabel.

M3phisto wie kommst du drauf, dass mitragynin viel potenter als morphin ist und nen ceiling-effekt besitzt? mit dem zeug kann man sich halt einfach nicht ins nirvana schießen, weil die wirkstoffkonzentration im kraut viel zu gering ist und kein mensch sich sich an einem abend 250g oder noch mehr reinkloppen kann, wo es dann ganz eventuell vermutlich irgendwann dann doch mal richtung overdose ginge.

gäbs das zeug hochdosiert in pillen und würde man sich diese ganze "kraut runterwürgen" geschichte sparen können, dann würde man vermutlich ebenso danach süchtig werden können... es handelt sich schließlich um ein opioid.
 
Traumländer



dabei seit 2008
1.954 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 19:22
Wenn es keinen ceiling effekt gäbe warum sind dann viele leute wenig begeistert von extrakten?
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2010
48 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.10 19:26
Weil die Extrakte aus irgendeinem Grund nicht so richtig wirken. Da fehlt wohl die entscheidende Komponente, die in den Blättern noch drin ist.
 

« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 376) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Kratom bald verboten?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen