your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Wie und Wann wollt ihr sterben?


« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 241) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
888 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 09.07.09 11:52
wenn ich will, im schlaf (überdosis?!?!?)

in meiner jugend hab ich immer gesagt ich will mich gegen ne riesige weisse leinwand klatschen lassen.

Tod als Kunst ^__^
Macht es, kosmisch betrachtet,
wirklich was aus,
wenn ich NICHT aufstehe und arbeiten gehe?

http://de.wikipedia.org/wiki/Zei​tgef%C3%BChl
Ex-Träumer

dabei seit 2007
12 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.09 14:12
@ 3lectro : Also gesund sterben die wenigsten ! "Nur" die Verunfallten.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 09.07.09 18:01
zuletzt geändert: 09.07.09 18:02 durch Phanity (insgesamt 1 mal geändert)
Todesursachen.png

EDIT: Die Selbstmordrate unter MÄnnern ist heftig....
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 09.07.09 18:15
Das ist fast überall so, dass die Selbstmordrate bei Männern höher als bei Frauen ist. Das Verhältnis Männer:Frauen ist auch abhängig vom Kulturkreis und war sicher nicht zu allen Zeiten das selbe wie jetzt, und wie gesagt in anderen Ländern kann das Verhältnis anders ausfallen. Aber in der modernen Zeit müsste die Rate bei Männern generell höher liegen.

Ist auch psychologisch begründbar aufgrund des Selbstbildes und den unterschiedlichen Erwartungen die die Gesellschaft (vermeintlich) an beide Geschlechter stellt. Habe mich damit mal beschäftigt, man findet da im Netz durchaus eine Menge Studien und Untersuchungen, wenn man denn danach sucht und es genau wissen will.

Btw. sind die wirklichen Selbstmordzahlen bedeutend höher als in der Grafik. Die meisten Suizide gehen als Unfälle etc. durch, oft sind sie ja so angelegt, dass sie dann in der Untersuchung als Unfall ausgelegt werden.

Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen der Intelligenz und der Suizidrate. Dumme Menschen mit niedrigem IQ, von denen es hier im Land sowieso genügend gibt, haben ein 2 bis 3 mal höheres Risiko.

Intelligenz schützt vor Selbstmord
Zitat:
Selbstmord ist laut den Samaritern bei einem Fünftel aller jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren die Todesursache. Damit handelt es sich um die nach Unfällen häufigste Todesursache.


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 09.07.09 18:24
Lol, damit sagst du eigentlich, dass Männer dümmer sind als Frauen...

Hahaha, da sag ich mal nicht so pauschal nee :D
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.09 19:14

Vaihinger schrieb:
Der Beitrag ist kein Spam, aber der vorherige umso mehr. Es geht nicht darum, nicht zu sterben, und auch nicht, ob man sterben will, sondern WIE man am liebsten Abtreten möchte. Also bitte auch keine "ich will ewig leben"-Beiträge.



Bezieht sich das auf mich? Kanns nicht ganz einordnen... Ich antworte mal so, als ob du mich meintest ;-).

Ich mache ich mir keine Gedanken darüber, weil ich es nicht beeinflussen kann. Ich tue mein möglichstes, um so lange wie möglich zu leben (was ungleich ewig leben wollen ist). Und wenn hier niemand vorhat sich selbst umzubringen und schon einen Termin geplant hat, sind alle Zeitangaben spekulativ und geben nur die Richtung an. Selbiges tat mein Post.

Wie lautet der Spruch aus Desperados: "Was will ich vom Leben?". Jeder muss seine eigene Entscheidung treffen. Ich für mein Teil beschäftige mich lieber mit dem Leben als dem Tod, der das Leben schon beendet. Warum sollte ich mich dann im Leben noch übermäßig vom Tod beeinflussen lassen?

Die Frage "wie?" wurde übrigens unpräzise gestellt und lässt viele Interpretationsmöglichkeiten offen. Deine Interpretation ist vermutlich diejenige, die dem Autor vorgeschwebt hat. Wenn dich meine Antwort stört, dann sieh es halt als "keine Antwort" an.

@Phan: ja, manchmal bekommt man durchaus den Eindruck... ;-)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.09 19:28
Die höhere suizidrate bei männern liegt auch zum teil drann, dass sie es einfach öfter schaffen, weil sie eher härtere methoden wählen. vorn zug schmeißen, erschießen usw...
bei vergiftungen oder (auch noch falsch) pulsadern aufschneiden wird man vermutlich eher gerettet, als wenn man von den gleisen gekratzt wird.

@carol: wenn man an altersschwäche stirbt, stirbt man eigentlich auch gesund, nur eben alt. alt heißt ja nicht automatisch krank.
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 09.07.09 20:19
Das ist korrekt mit den harten und weichen Methoden. Tatsächlich begehen Frauen häufiger Selbstmordversuche als Männer. 1996 waren das 48.600 Suizidversuche von Männern und 61.600 Suizidversuche von Frauen. Die Schätzungen für Suizidversuche betragen für 1996: 122/100.000 für Männer und 147/100.000 für Frauen. Im Gegensatz zu Suiziden werden Suizidversuche aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr erfaßt. Die Häufigkeit muss geschätzt werden aus wissenschaftlichen Studien. Auf jeden Suizid eines Mannes entfallen 5,5 Suizidversuche und auf jeden Suizid einer Frau 18 Suizidversuche.

Wie war das mit der Intelligenz?


Zitat:
Die offiziellen Angaben über Suizide unterschätzen die tatsächliche Zahl. Es kann von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden. Unter den Todesarten Verkehrsunfälle, Drogen und den unklaren Todesursachen dürfte sich noch ein erheblicher Anteil nicht erkannter Suizide verbergen.



Quelle: Übersicht - Suizide, Suizidversuche und Suizidalität in Deutschland
Da steht eine Menge interessantes drin, in Sachsen gibt es in D die höchste Suizidrate.

Hier ein PDF mit einem europäischen Vergleich dazu und Grafiken.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 09.07.09 20:41
Ok, wenn der Selbstmordversuch und nicht der Selbstmord an sich zählt, dann ist die anzahl der versuche mindestens doppelt so falsch wie anzahl der Selbstmordzahlen der Grafik, denn wie viele der angegebenen Versuche sind wirklich ernst gemeint gewesen? Welche nur halbherzig ausgeführte Schreie der Verzweiflung? Ich denke, es ist noch schwieriger, festzustellen, ob ein Versuch wirklich ein ernst gemeinter Versuch war als festzustellen, ob ein Toter Selbstmord begangen hat oder nicht^^

BTW: schön gegooglet *lol*
Dr. House: "I’m extremely disappointed. I send you out for exciting, new designer drugs, you come back with tomato sauce."

http://www.mehr-schbass.de/news/link.php?id=148
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 09.07.09 20:53
Naja, die ganze Thematik ist sozusagen eines meiner Spezialgebiete. Bin da im Prinzip Experte dafür. Zumindest gewesen. Die Zeit ist zum Glück lange vorbei. Habe schon meine Gründe gehabt, mich dafür zu interessieren. Und wenn ich was mache, dann entweder richtig oder gar nicht.

Ich hätte es so gemacht wie Ärzte. Für die wäre ein Misserfolg persönlich und beruflich ein Armutszeugnis. Aber da reden wir mal lieber nicht weiter drüber wie Ärzte das machen, ist ja auch nicht so ganz das eigentliche Thema.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
636 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 11.07.09 02:19
Wer versucht bitte mittelprächtig, sich umzubringen? Kann ich mir im Leben nicht vorstellen... Wenn es unter Frauen wirklich eine so große Zahl an Menschen gibt, die sowas machen, naja, bestärkt nur meine allgemeine Wahrnehmung in Sachen Intelligenz. Einzelne Herausragungen und spezielle Fähigkeiten ausgenommen.
Die Damen vom Denkmalschutz streuen auf alles Kalksandstein
Erhaltet die Gebäude
Ich trink so gerne Branntwein
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
283 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.07.09 07:18
Was genau meinst du denn bitte mit Mittelprächtig?Wenn du sowas meinst wie gut im Leben stehn,Frau,Kind,genug Geld,dann gibts immer noch die,die sich auf Grund Depressionen usw umbringen und ich denk mal das werden auch nicht all zuwenige sein.
Zu der Sache bei Frauen und Männern,ich denke die Rate bei Männern ist auch einfach höher weil sies wirklich durchziehn.Viele Menschen die sich umbringen wollen,denke das wäre so einfach wie essen.Einfach mal die Pulsadern aufschneiden und schon ist man ja tot und landen am Schluss in der Psychatrie.Ich denke Männer sind da einfach entschlossener wenn sie sich umbringen wollen,wenn dann schon richtig,weswegen sie wohl härtere Methoden benutzen.Bei Frauen,gibts da viel aus verzweiflung/teilweise auch übertreibung,typisches Beispiel,der Kerl mach Schluss und sie sagt sofort "ich bring mich um".Bei Männern hört man sowas eher seltener,was nicht bedeuten soll das Frauen übertreiben,aber die nehmen manchmal einfach Sachen ernst als sie sind.Aber eigentlich kann man sowas auch nicht von Geschlechtern abmachen,aber sind halt so typische Sachen die "teilweise" zutreffen.
Du bist Ghetto, doch kein Leben ist so hart wie mein Schwanz
Ich kauf ein Gogogirl das auf deinem Sarg für mich tanzt.Komme im goldenen Panzer angerollt
Silvester spritz die Obdachlosen mit Champagner voll
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.08.09 19:36
Wenn das Leben weiterhin nur das zu bieten hat, was es jetzt bietet (sry, kann nicht weiter drauf eingehen), dann wäre es für mich OK, in spätestens 7 Jahren abzudanken.
Irgendwie hab ich alles gesehen und es ist genug.
Am besten kurz und schmerzlos. Vorher will ich noch viel guten Sex, 1 - 2 mal LSD nehmen, ein paar Mal auf Pilze sein und noch ein wenig durch die Gegend rennen oder fahren, ein paar schöne Festivals erleben und ein wenig Spass haben. Und dann ist gut. Aber das kann und will ich nicht selber entscheiden, wie es denn sein soll...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
636 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 29.08.09 01:47
Können tut es eigentlich fast jeder, nur die Eier haben manche einfach nicht, es wirklich und dann auch anständig zu machen.
Die Damen vom Denkmalschutz streuen auf alles Kalksandstein
Erhaltet die Gebäude
Ich trink so gerne Branntwein
Abwesende Träumerin



dabei seit 2009
525 Forenbeiträge
4 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 29.08.09 13:35

Zitat:
Auf jeden Suizid eines Mannes entfallen 5,5 Suizidversuche und auf jeden Suizid einer Frau 18 Suizidversuche.



Hört sich ziemlich unentschlossen an. Wenn ich Selbstmord begehen wollte, dann würde ich auch dafür sorgen das ich eben nicht mehr aufwache...


Aber zur Ursprungsfrage: So lange wie möglich, das Leben ist zwar nicht immer schön, aber das "Nichts" danach kann nicht erstrebenswert sein. Außer natürlich bei neurodegenerativen Erkrankungen (Demenz, BSE), da würd ich mich lieber umbringen statt langsam innerlich zu sterben.

Wenn, dann am Besten schmerzfrei, nachdem ich schon Bescheid wusste wann es passiert und auf Droge, während die Leute bei mir sind die mir etwas bedeuten.

Btw: Warum gibt es unter den Männern soviel mehr Verkehrstote? o.O
 

« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 241) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Wie und Wann wollt ihr sterben?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen