your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Dihydrocodein (DHC) - Paracodin


« Seite (Beiträge 121 bis 135 von 148) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 01.06.16 04:21
Jo sorry sollte auch nicht so giftig klingen, falls das der Fall sein sollte und ich durch Zufall noch was in die Hand bekomme werd ich natürlch Berichten wies gelaufen ist.

Eigentlich hab ich mit Opis nicht viel am Hut. Trotzdem hat mir Fenta damals sehr zugesagt und demnach ist grade ein Nasenspray a 4mg / 200ug pro stoss auf dem Weg.. biggrin

Peace Out
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
6.233 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 09.06.16 18:46
bitte sammelthread benutzen. neuen thread gelöscht.

abgeschaltet schrieb:
Hallo (:
Ich hab vor ein paar Tagen im Medizinschrank Paracodin gefunden. Eine 15g-Flasche, von der 1g 8,3mg DHC enthält (angebrochen, seit 2003 "abgelaufen") und eine 50g-Flasche, von der 1g knapp 2,5mg enthält (unangebrochen, seit 2009 "abgelaufen").
Hab mich dazu mal belesen, es bleiben aber noch einige Fragen offen, von denen ich nicht weiß, wo ich sie sonst stellen soll.
Also auf der 50g-Flasche steht Paracodin N-Sirup, Dihydrocodein[(R,R)-tartrat]. Dass das "-tartrat" irgendwie ein gewisses Salz sein soll, an das das DHC gebunden ist (hoffe ich lieg jetzt auch richtig), hab ich schon gelesen. Aber was heißt das (R,R)? Ich kenn mich in Chemie überhaupt nicht aus. :D
Auf den 15g-Tropfen steht Dihydrocodeinthiocyanat. Verträgt sich das mit dem anderen?
Und könnte es Probleme geben, das beides schon das "verwendbar bis"-Datum überschritten haben (bis auf Wirkstoffverlust, das wäre ja nicht so tragisch)?
Die Dosierungsangaben, die ich gefunden habe, haben auch eine extrem große Spannweite. Wollte es zusammen mit einer Freundin nehmen, da wir aber beide eher klein sind (55 und 60kg) und auch keine Toleranz vorhanden ist, bin ich mir da echt unsicher. Hab überlegt, mit 60mg anzufangen und dann in 20mg-Schritten in 45-60-minütigen Abständen langsam hoch zu gehen und nebenbei etwas Gras zu rauchen. Maximal wäre halt ca. 130mg, mehr ist dann gar nicht da. Klingt das relativ safe?
Und wie hoch ist das Risiko einer Atemdepression und/oder anderen gefährlichen Nebenwirkungen in dieser Dosis?
Würde mich echt über jede Antwort freuen. (:

"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
Abwesende Träumerin

dabei seit 2016
7 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 13.06.16 20:45
Also erstmal sorry, dass ich die Fragen nicht direkt hier gepostet hab, bin noch relativ neu hier.

Trotz dessen, dass ich hier noch keine Antworten erhalten habe, hab ich das letzten Samstag einfach gemacht und werde das jetzt kurz zusammenfassen, falls sich künftig noch Jemand dafür interessieren sollte, der das vielleicht auch mal ausprobieren will.
Die Dosis war im Nachhinein dann doch weniger als ich anfänglich dachte, waren aber trotzdem für beide von uns noch ca. 100mg, mit 60 gestartet und dann noch 2 mal je 20mg nachgelegt. War absolut nicht spektakulär, wir wurden nur im Gesicht extrem warm und meine Freundin wurde eine Zeit lang ziemlich aggressiv, was aber wahrscheinlich an den Leuten lag, die auch mit da waren. Kurzzeitig war alles ein bisschen "weit weg" und irgendwie "weicher", mehr aber auch nicht. Als wir alles genommen hatten und 40 Minuten nach der letzten Dosis immernoch nichts merkten, wurde der erste Joint geraucht und sofort hob sich ihre Stimmung. Über den Abend verteilt gab es insgesamt für jeden von uns etwa 2-3g Gras (haben beide Toleranz aufgebaut und auch viel Erfahrung damit). Das High war noch viel angenehmer als sonst, sehr "warm" und euphorisch (in letzter Zeit würde ich das Cannabis-High eher als dissoziativ und verwirrend beschreiben). Das einige Negative war, dass ich dann gegen Ende eine innerliche Verwirrtheit hatte, was man nach außen hin aber anscheinend nicht so krass gemerkt hat, wenn ich mich zusammengerissen habe.

Ich bin von DHC allein ziemlich enttäuscht, aber im Nachhinein hat es die Wirkung des Cannabis so versüßt, dass es mein bis jetzt schönstes und einizigartigstes Cannabis-High war.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2016
368 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 02.09.16 14:12
Hallo liebe Träumer,
Hab msl wieder den Jackpot geknackt und zwei Flaschen DHC im Schrank von meiner besten Freundin gefunden (Paracodin N Tropfen).
Sind jedoch beide schon abgelaufen die eine Packung sogar schon 2013.
Kann man die noch nehmen?

Ich geb mir den Kick, aber spring früh genug ab...
Und versuche vergeblich ein unersättliches Verlangen zu stillen.
---------------------------------------
Drogen nehmen?
Ich nenne das Bewusstseinserweiterung.
Oder sich der Grausamkeit verschließen.
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.09.16 14:25
Sind Sie denn noch verschlossen?
 
Ex-Träumer



dabei seit 2006
242 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.09.16 20:32
sind sehr wahrscheinlich noch verwendbar, der Alkohol konserviert da einiges und DHC ist auch kein Molekül das sich allzu schnell zersetzt..

Vorsicht: Suchtgefahr steht Morphin und anderen hochpotenten Opis nur wenig nach meiner Meinung nach
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2016
368 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 03.09.16 13:46
Danke für die Antworten. :)
Nee sind beide schon offen...
Ich denk mal der Wirkstoff wird vllt weniger sein, ansonsten kann da ja nicht viel schlecht werden oder?
Ich geb mir den Kick, aber spring früh genug ab...
Und versuche vergeblich ein unersättliches Verlangen zu stillen.
---------------------------------------
Drogen nehmen?
Ich nenne das Bewusstseinserweiterung.
Oder sich der Grausamkeit verschließen.
Ex-Träumer



dabei seit 2006
242 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.09.16 13:53
zuletzt geändert: 03.09.16 15:25 durch Luni (insgesamt 3 mal geändert)
wenn ich extrem gewissenhaft antworten sollte würd ich sagen, nee angebrochene und abgelaufene Medis dürfen auf keinen Fall noch verwendet werden!

so sag ich aber, ich würde drauf wetten, dass die noch ok sind.. die Verantwortung musst aber selber übernehmen^^

Paracodin hat (zumindest die Version die ich hauptsächlich kenne) 20% Alk.. das konserviert schon ziemlich gut.. rein theoretisch könnten halt zB Keime reingekommen sein. aber das wird ja grad durch den Alk ganz gut verhindert normal..

dass sich die Inhaltsstoffe schon großartig abgebaut haben würd ich auch eher für unwahrscheinlich einstufen.. aber niemand hier kann dir die letzte Entscheidung abnehmen
 
Traumländer



dabei seit 2010
86 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.16 18:25
Luni schrieb:
Paracodin hat (zumindest die Version die ich hauptsächlich kenne) 20% Alk.. das konserviert schon ziemlich gut.. rein theoretisch könnten halt zB Keime reingekommen sein. aber das wird ja grad durch den Alk ganz gut verhindert normal..


neee, bei paracodin n-tropfen ist nix mit 20% alk., da ist nur "dihydrocodeinthiocyanat".
auch bei den normalen codein-tropfen von "ct" ist kein alk.
hexal 0,5 g codein-tropfen, da ist fast alles drin (ethanol 96%, eucalyptusöl, pfefferminzöl) und schmeckt ekelhaft.


 
Ex-Träumer



dabei seit 2006
242 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.16 18:42
ah kann sein.. ich kenn fast auschließlich die schweizer paracodin version, da ist 21% alkohol drin.. heißt auch nur paracodin ohne n..hmm
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
307 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 05.09.16 20:01
Habe letzten Freitag DHC konsumiert (Tabletten von Actavis mit effektiv 22,5 mg DHC pro Stück). Waren 12 Tabletten (also 270 mg) im Verlauf von 19 - 2 Uhr.
Habe mit 5 initial begonnen und dann pro Stunde eine nachgelegt, sowie dazu etwas gekifft (0,3 g) + eine Emesan Tablette. Der Letzte Konsum war zwei Wochen vorher und davor wars ne Woche Pause. Toleranz sollte also nicht allzu hoch sein. Für mich die perfekte Dosierung mit sehr angenehmen Nodding, aber das muss ja nicht auf jeden zutreffen! Fangt klein an!
Was mir auffiel ist, dass ich den darauffolgenden Tag über noch einen gedämpften Atem, gesenkten Puls und leichte Übelkeit hatte (während des Turns keinerlei Übelkeit).
Suchtgefahr schätze ich als mäßig ein, für mich nicht relevant, da ich sowieso erst wieder in zwei Wochen am Wochenende konsumieren werde.

Liebe Grüße
:)
Ex-Träumer



dabei seit 2006
242 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.09.16 11:20
mäßiges Suchtpotenzial?! surprised

ich sag mal so: man muss differenzieren.. es gibt 2 Arten von Menschen.. die einen können mit Opiaten nicht allzu viel anfangen und finden die Wirkung eher langweilig.. die andere Gruppe ist "anfällig" für die Wärme und den Frieden, die Opioide spenden..

bei der ersten Gruppe hat DHC ein niedriges Suchtpotenzial..
bei der zweiten Gruppe ein enorm hohes das dem von nasalem H entspricht (imho)

bei mir hat das Unterschätzen von DHC dazu geführt, dass aus einem Mensch, der aufm Gymnasium war und studiert hat, inzwischen ein Junkie geworden ist..
aber das liegt bestimmt nur dran, weil ich willensschwach bin^^
Dieser Scheiß mit der Willensschwäche wird ja immer wieder aufgebrüht.. Opiate sind potenziell 100x stärker als der stärkste Wille.. die brechen dich ohne Mühe..

so genug Moralapostel gespielt.. aber ich will eben davor warnen, dass man den selben Fehler macht, der mich gefickt hat


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.09.16 13:18
@Luni: Du hast an der Uni studiert? Inwiefern sind Sucht und Abhängigkeit dem in die Quere gekommen? Gibt paar Leute die Abhängig sind und trotzdem studieren? Sind irgendwie 2 Paar Schuhe?
Er sagt ja auch, er schätzt das Suchtpotenzial (für sich) so ein. Soll es geben, finde ich legitim.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
307 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 07.09.16 18:36
@Luni, ich würde mich zur zweiten Gruppe zählen (ich mag Opis sehr gerne), aber fahre trotzdem sehr gut mit 2x monatlichen Konsum von Opis, und das nun seit zwei einhalb Jahren
(wobei dort auch mal 2-3 Monate komplette Abstinenz von Opis dazwischen waren).
Bis auf zwei Ausnahmen, in denen ich jeweils eine Woche durchgenommen habe (Kratom), wars nur am Wochenende, oder im Urlaub mal unter der Woche.
Aber trotzdem würde ich mich da als nicht zu sehr suchtanfällig beschreiben, auf der Arbeit ist für mich bspw. ein NoGo, genau wie jedes Wochenende.
Die Wirkung ist einfach viel zu schnell nicht mehr die, die ich erzielen möchte und das schreckt mich persönlich stark vom täglichen oder wöchentlichen Konsum ab,
außerdem setzt es während der Arbeit meine geistige Leistungsfähigkeit einfach zu sehr herab und lässt sich dort auch nicht genießen.
Tramadol war da bei mir schon stärker suchterzeugend (als DHC / Kratom), sodass ich es mal zwei Monate lang jedes WE verwendet habe, war aber auch während einer "kack" Zeit.
Momentan bin ich sehr zufrieden mit meiner Lebenssituation, ich denke das trägt auch sehr dazu bei, wie suchtanfällig man ist.
Mit schwachem Willen hat das aber m.M.n. nichts zutun, eher mit der generellen Zufriedenheitslage.

Gras habe ich bspw. zwei Jahre lang täglich geraucht und würde mich während der Zeit schon als psychisch süchtig bezeichnen (Angst kein Gras mehr zu haben etc.),
das hab ich aber auch nur gemacht, weil ich der Meinung war "ist ja nur Gras" und "du kannst jederzeit aufhören, aber warum solltest du", sowie "gibt ja eh keine Entzugserscheinungen"
(Gab es auch nicht, als ich vor 5 Monaten den täglichen Graskonsum auf ca. 1x im Monat reduziert habe.)
Die jedoch bei Opis natürlich vorhandenen Entzugserscheinungen, sofern man Abhängig wird, sind ein weiterer Grund, der mich von der Sucht abschreckt.

Liebe Grüße
:)
Traumländer



dabei seit 2013
132 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.09.16 04:46
Hallo LdT.
Ich habe ein halbes Fläschchen Paracodein ergattern können und würde dieses gerne in Kombination mit einer anderen passenden und weitestgehend unbedenklichen Substanz mischen.

Zur Auswahl ständen potentiell:
• Methylphenidat
• 3-FPM
• Kratom
• MDAI (?)
• Diclazepam (?)

MDAI ist vermutlich zu unsafe aufgrund der durch das Paracodein gesenkten krampfschwelle und Diclazepam aufgrund der drohenden Atemdepression.

Da ich zurzeit noch eine ordentliche Kratom Toleranz habe, werde ich vor dem Konsum des Paracodein mindestens 14 Tage abstinent sein. Könnte ich mit 80-100 mg Solo einsteigen (72kg Körpergewicht)? Wenn Mischkonsum selbstverständlich weniger.
 

« Seite (Beiträge 121 bis 135 von 148) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Dihydrocodein (DHC) - Paracodin











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen