your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der Arme Poet...


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 444) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 03.03.08 14:39
zuletzt geändert: 07.03.08 20:06 durch Velvet (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo Leute, es gibt doch sicher viele Dichter, Poeten, Songwriter etc. unter uns? Daher
die Idee, hier mal einen Thread zu eroeffnen, wo alle Texte gesammelt werden koennen.
Wer weiss, vieleicht wird daraus mal ein Buch!?
Psychonaut und Astronaut sind
die Kundschafter der Zukunft...
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
199 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 07.03.08 15:07
In a courtyard in Kathmandu
I saw streetchildren sniffing glue.
Their nose in a plasticbag
to bliss is a shortcuttrack:

And a short track their life is too!

Redlightdistrict of Calcutta,
twelfyearold deep in the gutter.
Walked the streets day and night,
legs and lips were so tight:

Till a pimp finally cut her!
Psychonaut und Astronaut sind
die Kundschafter der Zukunft...
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.08 20:06
ich find die idee schön (und mit nem shuttle als avatar hast eh einen stein bei mir im brett ;) ich liebe das teil)
und bin einfach mal so frei und pin den thread als wichtig, wäre schade wenn er untergeht.
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
6.226 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.03.08 04:00
zuletzt geändert: 08.03.08 17:55 durch Sirportalez (insgesamt 3 mal geändert)


Velvet schrieb:
(und mit nem shuttle als avatar hast eh einen stein bei mir im brett ;) ich liebe das teil)


Meinste dat alte Teil das bei jedem Futz verglüht? twisted

 
Kommentar von Sirportalez (Traumland-Faktotum), Zeit: 08.03.2008 17:55

ey, vorsichtig hier, sonst gemma gleich mal vor die tür, und dann zeig ich dir fett krass, was ich von deiner meinung halte ^^
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 08.03.08 12:45
zuletzt geändert: 08.03.08 12:57 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)

mandragoraundalraune schrieb:
In a courtyard in Kathmandu
I saw streetchildren sniffing glue.
Their nose in a plasticbag / to bliss is a shortcuttrack:

And a short track their life is too!

Redlightdistrict of Calcutta,
twelfyearold deep in the gutter.
Walked the streets day and night,
legs and lips were so tight:

Till a pimp finally cut her!


Ich weiß - eigentlich kann man Poesie nicht für Rechtschreibung oder Grammatik angreifen, da diese ja häufig so intendiert ist, aber in deinem Gedicht sind n paar Fehler drin, in denen ich keinen poetischen oder metaphorischen Wert sehe.. kannst es dir ja noch mal anschauen.
Z.B.:
- "street children" wird auseinandergeschrieben. Selbiges gilt für red light district und twelve year old.
- "Their nose in a plasticbag
to bliss is a shortcuttrack:" - shortcuttrack? Das 'to bliss' erscheint mir auch unsinnig. Der Satz impliziert, dass ihre Nasen die Abkürzung zum Glück ist. Bzw. dass die Papiertüte ähnliches semantisches Objekt wie ein Zug, der Passagiere nach X bringt ist. Damit ist für die Nasen die Papiertüte ein Fortbewegungsmittel Richtung Glück. Klingt merkwürdig. Ansonsten müsste das 'to bliss' ans Ende, dann ist aber der Reim am Arsch. :<
- Was ist mit "till a pimp finally cut her"? gemeint? Genitalverstümmlung? Oder eher cut = den Weg abschneiden o.ä.? Versteh das nicht so ganz.
 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 08.03.08 12:58
zuletzt geändert: 08.03.08 13:42 durch Count Zero (insgesamt 2 mal geändert)
Auch wenn es offtopic ist, muss ich auch noch was zu dem Ava sagen, den ich auch toll finde. Ich persönliche finde die Buran besser als den Space-Shuttle. Mein Astronomielehrer in der Schule (Ja, bei uns gabs das als Pflichtfach in der 10 und als Wahlfach in der 11 und 12) hatte von der Buran eine Originale Hitzeschutzkachel. Die hatte er selber abgemacht, als er mal dort im Hangar war. Der Lehrer war übrigens Alkoholiker und hatte, wenn er selber was nicht wusste, immer mich gefragt, wie es denn richtig ist. In Astro hatte ich konstant immer 15 Punkte.

Vergleich von Buran und Space Shuttle

Edit: Ja, bei Psychonautix fehlt wirklich der Raumfahrtthread. Müssten wir mal eröffnen. Ich bin jetzt auch gerade am Mails schreiben, dann werde ich mir MSN zulegenwegen ein paar Leuten hier aus dem Forum und dann muss ich in den ganzen anderen Foren wo ich schreibe auch noch meine Beiträge machen. Das ist jetzt alles aufs WE verlegt, da ich nach Feierabend in der Woche nicht immer Lust dazu habe.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.03.08 13:39
mir hats ja zum großen teil das hauptriebwerk angetan, da kann buran leider nicht mithalten ;)
haben die nicht buran ferngesteuert gelandet? soweit ich weiß, war der einzige flug doch unbemannt. war, wenns denn stimmt, auf jeden fall eine reife leistung.

jetzt aber zum thema zurück, count du kannst gern einen shuttle thread aufmachen, ich muß jetzt erstmal einkaufen ;)
oder wir verlagern das nach psychonautix oder so. ein raumfahrtthread fehlt schon lang ^^
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 09.03.08 16:34
Über den Raumfahrtthread denke ich gerade nach.

Aber zurück zum Thema des Threads, ich habe auch etwas, was ich beisteuern kann. Muss aber dazu sagen, dass es nicht von mir ist. Ich habe das von jemand anderem bekommen, der es aber auch nicht selbst geschrieben hat, sondern es auch irgendwao im Netz gefunden hat.

Liebe und Wahnsinn

Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn, wie immer sehr gewitzt vor:
"Lasst uns Verstecken spielen!" Die Intrige hob die Augenbraue, und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten und fragte:
"Verstecken? Was ist das?"

"Das ist ein Spiel", sagte der Wahnsinn. "Ich verstecke mein Gesicht und fange an zu zählen, von eins bis eine Million. Inzwischen versteckt ihr euch. Wenn ich das Zählen beendet habe, wird der erste von euch, den ich finde meinen Platz einnehmen um das Spiel danach fortzusetzen." Die Begeisterung und die Euphorie tanzten vor Freude. Die Freude machte so viele Sprünge, dass sie den letzten Schritt tat um den Zweifel zu überzeugen und sogar die Gleichgültigkeit, die sonst keine Interessen hatte, machte mit.

Aber nicht alle wollten teilnehmen:
Die Wahrheit bevorzugte es sich nicht zu verstecken, wozu? Zum Schluss würde man sie immer entdecken und der Stolz meinte, dass es ein dummes Spiel wäre (im Grunde ärgerte es sich, dass die Idee nicht von ihm kam) und die Feigheit zog vor, nichts zu riskieren.

"Eins...,zwei...,drei...,vier...",der Wahnsinn begann zu zählen.
Als erste versteckte sich die Trägheit, die sich wie immer hinter den ersten Stein fallen liess. Der Glaube stieg zum Himmel empor und die Eifersucht versteckte sich hinter dem Schatten des Triumphes, der es aus eigener Kraft geschafft hatte, bis zur höchsten Baumkrone zu gelangen. Die Großzügigkeit schaffte es kaum sich zu verstecken, da sie bei allen Verstecken, die sie ausfindig machte, glaubte, ein wunderbares Versteck für einen ihrer Freunde gefunden zu haben. Ein kristallklarer See...Ideal für die Schönheit. Der Spalt eines Baumes...ideal für die Angst. Der Flug eines Schmetterlings...das Beste für die Wolllust. Ein Windstoss...großartig für die Freiheit...und sie versteckte sich auf einem Sonnenstrahl. Der Egoismus dagegen fand von Anfang an einen sehr guten Ort, luftig, gemütlich...aber nur für ihn allein.

Die Lüge versteckte sich im Meeresgrund (stimmt nicht, in Wirklichkeit versteckte sie sich hinter dem Regenbogen). Die Leidenschaft und das Verlangen, im Zentrum des Vulkans. Die Vergesslichkeit...ich hab vergessen wo sie sich versteckte, aber das ist nicht so wichtig.

Als der Wahnsinn 999.999 zählte, hatte die Liebe noch kein Versteck gefunden. Alle Plätze schienen besetzt zu sein...bis sie den Rosenstrauch erblickte und gerührt entschloss, sich in der Blüte zu verstecken.

"Eine Million!, zählte der Wahnsinn und begann zu suchen. Die erste, die entdeckt wurde, war die Trägheit, nur drei Schritte vom ersten Stein entfernt. Danach hörte man den Glauben, der mit Gott im Himmel über Theologie diskutierte. Die Leidenschaft und das Verlangen hörte man im Vulkan vibrieren. In einem unachtsamen Moment fand er die Eifersucht und so natürlich auch den Triumph. Den Egoismus brauchte er gar nicht suchen,
ganz allein kam er aus seinem Versteck, das sich als Bienennest herausstellte.

Vom vielen Laufen empfand er Durst und als er sich dem See näherte, entdeckte er die Schönheit. Mit dem Zweifel war es noch einfacher, er fand ihn auf dem Zaun sitzend, da dieser sich nicht entscheiden konnte, auf welcher Seite er sich verstecken sollte. So fand er einen nach dem anderen. Das Talent hinter dem frischen Gras, die Angst in einer dunklen Höhle,
Die Lüge hinter dem Regenbogen -stimmt nicht, sie war im Seegrund und sogar die Vergesslichkeit...die schon wieder vergessen hatte, dass sie verstecken spielte.

Nur die Liebe tauchte nirgendwo auf. Der Wahnsinn suchte hinter jedem Baum, in jedem Bach dieses Planeten, auf jedem Berg und als er schon aufgeben wollte, erblickte er die Rosen. Mit einem Stöckchen fing er an die Zweige zu bewegen, als auf einmal ein schmerzlicher Schrei aufkam. Die Dornen hatten der Liebe die Augen ausgestochen.

Der Wahnsinn war hilflos und wusste nicht, wie er seine Tat wieder gut machen sollte. Er weinte, entschuldigte sich bei ihr und versprach der Liebe, für immer ihr Begleiter zu sein.

Seit dieser Zeit, seitdem das erste Mal auf Erden Verstecken gespielt wurde, ist die Liebe blind und der Wahnsinn ihr Begleiter.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.08 11:00
Seele Umfeld Charakter Hoffnung Träume
S ele Umf ld C ar kte H ff un Tr u e
S el Um d C a e H f u Tr e
S e U d C e H f T e
S U C H T

 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 16.03.08 07:41
zuletzt geändert: 17.03.08 20:55 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Mal von mir was:

'Würde ich nachlassen,
wäre was bleibt
mein Nachlass.'

'Was bleibt
ist die Zeit,
die mir bleibt'

'Ich möchte ein Jahr schweigen
und wissen,
was zu sagen bleibt'



 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.03.08 20:21
Hi! als mein erster Beitrag in diesem Forum auch mal was von mir:

Gedankenprotokoll

Da ist es wieder. Dieses Gefühl im Bauch, dieses drückende, quälende. Nicht ausgerechnet jetzt. Eigentlich sollte ich doch gerade glücklich sein. Aber was ist schon Glück.
Gedankenfluss, alles reiht sich ohne Sinn aneinander, nur das Gefühl bleibt bestehen. Ich weiß nicht, was ich will, morgen ist alles anders. Kann man jemanden wollen? 'Jemanden wollen' klingt irgendwie falsch, wie Ausverkauf im Shoppingcenter. Morgen ist noch Jahre entfernt. Das erste Mal habe ich keine Angst vor meinen Gefühlen, dafür aber vor der Zeit.
Die Angst ersetzt das Drücken im Magen, der Gedankenfluss wird zum Karussell, dreht sich und mich im Kreis. Sekundenlang bin ich tot. Tot darf man nicht sein, egal was, Hauptsache man lebt. Wen interessiert's? Sollen, sollte, muss. Muss jetzt. Was überhaupt? Das drückende Gefühl vermischt sich mit der Angst und behauptet, da wäre noch was. Miese Intriganten. Wieder am Anfang.
In der Nacht stirbt der Verstand und macht der Phantasie Platz. Deshalb schlafe ich schlecht. Vor fünf Minuten war ich glücklich. Morgen ist noch Jahre entfernt. Was war da noch? Das drückende Gefühl meldet sich wieder und erhebt Anspruch auf meinen Kopf. Nervt. Ich schiebe es beiseite. Spielt keine Rolle. Mein Kopf gehört jetzt der Nacht, die sich ihn als Leihgabe nimmt. Sie flüstert mir phantastische Gedanken ein, denen ich nur zu gerne lausche. Nichts ist sicher, alles ist möglich und wird doch nicht eintreffen, denn morgen ist ja wieder der Verstand da. Aber Morgen ist noch Jahre entfernt. Vorerst fliege ich auf dem Gedankenkarussell durch samtene Phantasien.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 30.03.08 22:03
Einen solchen Thread gibt es ja schon - wundert mich, daß Velvet das nicht weiß. Der heißt: "Der Rausch zwischen den Zeilen" - fand ich traurig das das kein großer Selbstläufer geworden ist, wie der Assoziationsthread.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 30.03.08 22:11
Ooops - hab den alten Thread gerade gesucht und konnte ihn nicht finden. Wieso nur wurde der gelöscht oder wo ist er abgeblieben. Ich hatte da nämlich auch einige Texte von mir reingestellt. Das finde ich aber mal so richtig mies, daß der verschwunden ist.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 08.04.08 19:14
zuletzt geändert: 01.11.09 10:34 durch Antonio Peri (insgesamt 2 mal geändert)
Mal ein kleines Gedichtchen von mir:

Die Mitte-November-Fliege

An einem der letzten grauen und regnerischen Tage
Mitte November
Als es schon längst dunkel war

Ließ ich die Terassentür offen
Kurz nachdem ich sie geschlossen hatte
Weil es kalt geworden war

Setzte sich eine große Stubenfliege auf meinen Monitor
Mit dem Flaschenöffner schubste ich sie herum
Und sah gleich
Das sie keine großen Fluchtgedanken mehr hegte

Nur noch halbes Leben in ihr
Doch sie flog noch

Ich überlegte einen Moment
Ob ich sie totschlagen sollte

Doch ich entschied mich dafür
Ihr die letzten Stunden zu lassen

Ob das eine Gnade für sie war?

Die letzten Stunden in meinem warmen Zimmer
Was sollte ich besseres tun?
Ich konnte ihr keinen zweiten Sommer geben...

...nur Zeit – sich auf den Tod vorzubereiten

Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 08.04.08 19:19
zuletzt geändert: 01.11.09 10:34 durch Antonio Peri (insgesamt 2 mal geändert)
...und noch was Sozialkritisches:

Symptom der stillen Revolution

Der pappig – abgestandene Geruch der Armut
Wabert über die leeren Flure
Und lässt noch
Die verzweifelt-lethargischen Massen erahnen
Deren Leben in Kartons gepackt
Und jetzt verschoben wird

Über die Tage des Wechsels

Chaos da wo längst niemand mehr
Auf Hilfe hofft
ALLEINGELASSEN – EIGENVERANTWORTLICH
Nur hier ist niemand verantwortlich
- professionelle Gleichgültigkeit

in den Tagen des Wandels

ein zukünftiger Rentner
wünscht sich Marx und Engels
und der Einzige
der sich der Verlaufenen annimmt
ist ausgerechnet
ein Scherge der Restriktion
SECURITY-SUPERVISOR – altgermanisch

Er kümmert sich
Wie der römische Legionär
Der Jesus am Kreuz den Schwamm reicht

IN DER STILLEN REVOLUTION VON OBEN

in der wir leben

Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 444) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der Arme Poet...











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen