your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Wahnvorstellungen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
13 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.01.09 18:45
Hey Jungs,

vor zwei oder drei jahren hab ich zum ersten mal gekifft. und dann nur so ab und zu mal.
das wurde dann regelmäßiger und seit kurzem täglich. ich würd mich nicht zu den krassesten kiffern zählen aber süchtig bin ich schon ein bisschen..

es ist schon öfter vorgekommen dass ich irgendeinen film geschoben hab, in dem ich mich in gedanklich mit meinen freunden und bekannten (meist nicht im raum) unterhalten hab. keine richtigen unterhaltungen sondern wir konnten unsere gedanken lesen. wie ein paralleluniversum, aber alles sehr sehr real.

gestern wars dann zu krass. das paralleluniversum war für mich realität und ich konnte nicht zurück. meine freunde konnten meine gedanken lesen (obwohl ich es nicht wollte) und ich hab auch nüchtern noch gedacht dass es das paralleluniversum wirklich gibt. aber weil sonst niemand der darin vorkam davon was wusste glaub ich das jetz nicht mehr :D

ich weiß halt nicht ob das ne "normale" wahnvorstellung war oder schon anzeigen einer psychose. ich will eigentlich nicht aufhörn mit dem kiffen. aber würd ich auf dem trip hängen bleiben wär mein leben im arsch und das will ich auch nicht.

was meint ihr? standard nebenwirkung oder doch aufhören? :)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
355 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 07.01.09 18:55
Du schiebst ja heftige Filme auf Gras sowas hab ich auch noch nicht auf highdose Butter erlebt, ich würde aufjeden aufhören. Wenn der Flash nicht gut ist braucht man eh nicht konsumieren.
Ich brauche soviel Zeit und Geld am Tag um mir Drogen kaufen zu gehen, da hab ich Hobbys wie essen und schlafen einfach aufgegeben.

"Was glauben sie was in diesem Land los wäre, wenn mehr Menschen begreifen würden was hier los ist"
Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.01.09 19:04
zuletzt geändert: 07.01.09 19:06 durch (insgesamt 1 mal geändert)
Bei den beiden Optionen die du bietest, auf jeden Fall aufhören! Das könnten durchaus erste Symptome einer bis jetzt nur latent vorhandender bzw "schlafenden" Psychose sein. Normal sind solche Zustände (ausser vllt bei oraler Überdosis, hab hier sowas ähnliches wie deine Erfahrung neulich gelesen) jedenfalls ganz und gar nicht. Mir geben sie sogar Grund zur Sorge.
Dass du auf`s Kifen nicht verzichten willst kann ich nur allzu gut verstehen. Bin selbst seit langem leidenschaftlich gern am qualmen und/oder Kekse essen/Kakao trinken wink .
Aber wenn ich merken würde, dass das THC meiner Psyche gefährlich wird, wäre sofort Schluss damit. Aber wirklich sofort.
Dein Geist, deine Seele (kurz gesagt: deine psychische Gesundheit), eben alles was deine Persönlichkeit ausmacht sind doch wohl wirklich sowas von viel wichtiger als ein Thc-Rausch, das denkst du doch bestimmt auch...
Also nochmal mein Tipp: Hör lieber auf damit;)

lg, Muetzi

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
7 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 07.01.09 20:03
Ich hatte sowas in der art auch schonmal nur net ganz so schlimm...
hab mit meinem kumpel ne zeit lang fast jeden tag lang gekifft und irgendwann haben wir angefangen alles zu hinterfragen unso dabei sind wir auch auf die idee gekommen das es ein paralleluniversum geben muss...

wir haben uns auch gegenseitig immer weiter da reingesteigert bis wir dachten wir wären verrückt oder so
das war echt nicht mehr schön mit der zeit!
aber wir haben uns dann irgendwann gesagt, dass das alles unsinn ist und wir uns nur irgenein mist ausgedacht haben
seitdem kiffe ich auch nicht mehr so oft und ich glaube wir haben nochmal glück gehabt wir hätten vielleicht beide ne psychose bekommen wenn wir net mal ne ganze weile aufgehört hätten mit kiffen und wieder klar im kopf geworden wären

aber ich finde mit der psyche sollte man extrem aufpassen denn wenn die kaputt ist kommt man wirklich gar net mehr klar mit seinem leben!

mfg speedfreak wink
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
59 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 08.01.09 00:21
las die finger vom thc besser is das wohl in deinem fall
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
490 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 08.01.09 00:27
Ja das kenn ich auch,nur zu gut. Dieses ständig über alles nachgrübeln oder unbegründete Parranoia, verschwörungs und verfolgungswahn. Kommt bei mi8r auch durchs kiffen. Gehe bekifft nur noch wenns absolut notwendig ist vor die Tür und rauche nurnoch mit oder bei Leuten die ich gut kenne und vertraue, dann hält sich das Hirngef*cke in gränzen.

Bin auch phasenweise ziemlich soziophobisch, mag nichtmal in den Hausflur zum Briefkasten gehen und auf die andere Strasenseite zum Supermarkt, ist einfach zu übel. Will demnächst mal zum Arzt und das deutlich ansprechen das mich das sehr einschränkt, vielleicht gibts ja was hilfreiches.

Ach ja, nicht kiffen hilft zwar ganz gut, aber selbst wenn ich Wochenlng nix geraucht hab ist es immernoch leicht vorhanden.
Mache grad mal wieder ne "Unterbrechung" unteranderem aus den oben genannten Gründen.

Soviel von mir dazu
E for Electro
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 08.01.09 12:05

SiK schrieb:
aber würd ich auf dem trip hängen bleiben wär mein leben im arsch und das will ich auch nicht.

Wieso wäre dann dein Leben im Arsch?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
174 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.01.09 14:47
Es gibt da ja auch noch die viell. etwas radikale These, dass so eine eventuell latent schlummernde Psychose ausgelöst werden will und soll, um dann, wenn diese überstanden und gemeistert ist, im Leben einen Schritt weiter zu sein (im positiven Sinne). Mir fallen direkt zwei Freunde ein, die in jungen Jahren durch Psylos/ Kiffe eine Psychose durchlitten haben und jetzt aber, nach einer mehr oder weniger langen Zeit der Abstinenz, sich regelmäßig seit Jahren alle erdenklichen Drogen verabreichen, ohne in die Krankheitssymptome zurückzufallen. Jedermanns persönliche Qual der Wahl.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
13 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.01.09 18:33
@ count zero: weil ich dann denken würde dass jeder mit den ich rel. gut kenne mich in jeder situation genau beobachten kann und weiß was ich denke. eine schreckliche vorstellung für mich ;) mir fällt es jetzt schon rel. schwer das als irreal zu sehen. vllt würd ich es ja mit der zeit gegreifen dass es einbildung ist aber es wird ehr schlimmer als besser ;).
und arbeiten könnte ich in meiner "traumwelt" auch nicht mehr - oder zumindest nicht dass was ich will..

also ich muss sagen dass ich vor psychischen schäden auch extrem schiss hab.. ich kenn jemand der wirklich von drogen hängen geblieben ist und nichts mehr auf die reihe griegt.. außerdem sagt man ja dass kiffen schizophrenie auslösen kann und die schwester meiner oma ist schizophren. ich bin erblich zumindest leicht vorbelastet ;) das ist halt auch eine sehr große angst von mir - die bestimmt auch teilweise einbildung ist =)

ja dass aufhören das beste für mich wär denk ich schon. ich will aber nicht damit aufhörn. am liebsten wär ich 24/7 dicht. wenn ich daran denke nie mehr was zu dampfen... das kann ich mir gar nicht vorstellen ;)

ich muss dazu sagen dass ich ein sehr hysterischer (falsches wort) mensch bin der immer fürchtet das schlimmste zu haben wenn mal was weh tut ;)

kann mir vllt jemand ne ersatzdroge empfehlen? alkohol kommt nicht mehr in frage sonst werd ich noch zum alki.. :D
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2008
355 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 08.01.09 18:47

Zitat:
am liebsten wär ich 24/7 dicht.



Lass es ganz sein mit den Drogen so eine Einstellung reitet dich ganz ganz ganz ganz ganz Tief in die scheisse.
Ich brauche soviel Zeit und Geld am Tag um mir Drogen kaufen zu gehen, da hab ich Hobbys wie essen und schlafen einfach aufgegeben.

"Was glauben sie was in diesem Land los wäre, wenn mehr Menschen begreifen würden was hier los ist"
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 08.01.09 19:19

SiK schrieb:
also ich muss sagen dass ich vor psychischen schäden auch extrem schiss hab.. ich kenn jemand der wirklich von drogen hängen geblieben ist und nichts mehr auf die reihe griegt.. außerdem sagt man ja dass kiffen schizophrenie auslösen kann und die schwester meiner oma ist schizophren. ich bin erblich zumindest leicht vorbelastet ;) das ist halt auch eine sehr große angst von mir - die bestimmt auch teilweise einbildung ist =)

Einbildung ist das keinegswegs, sondern eine unumstößliche Tatsache.

Jedenfalls ist das sehr unterschiedlich bei den Menschen. Manche nehmen danach wieder Drogen, alle möglichen, und nichts passiert. Aber bei anderen reicht dann ein Joint aus, um wieder ernsthafte Symptome hervorzurufen. Solche können dann natürlich keine Drogen mehr nehmen. Andererseits gibt es welche, die genau deswegen kiffen, weil sie damit wieder leicht psychotisch werden, was dann nach der Wirkung aber auch wieder abklingt.

Aber direkt persönlich kenne ich nur einen, der zumindest kifft, aber sonst höchstens mal Alkohol trinkt. Einen hab ich seit Jahren nicht mehr gesehen, da weiss ich nicht was der macht. Und zwei haben ne Therapie gemacht und sind seitdem abstinent. Einer wirklich komplett, der raucht auch keine Kippen mehr. Der andere raucht natürlich noch Kippen, trinkt aber höchst selten mal ein Bier und sonst nichts.

Deswegen ist den ihr Leben aber nicht im Arsch, die sind ja deswegen auch nicht unglücklich, weil sie nichts mehr konsumieren.

@Glatze77
Nehmen die auch Halluzinogene?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
174 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.09 11:46

Zitat:
@Glatze77
Nehmen die auch Halluzinogene?


An LSD und Pilze traut sich mein Freund nun nicht mehr ran, obwohl ich glaube, dass ihm diese nun auch nichts mehr anhaben könnten. Was er allerdings seit Jahren nun regelmäßig konsumiert ist Kokain, MDMA, Pillen, Keta, Speed. Ich glaube, dass er zumindest noch bis vor kurzem lowdose Medis verordnet und auch genommen hat. Immernoch wegen der Sache vor 8 Jahren. Die Freundin, die die Psychose vor längerem samt Medis bereits überwunden hat, ist immer noch/nun wieder passionierte Kifferin. Andere Drogen hat sie nie genommen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.09 21:48
Diese Drogen (von den Pillen mal abgesehen) können doch auch Psychosen auslösen, oder?
Ist nicht gerade Kokain (als Tropanalkaloid) dafür bekannt ?

lg genau der
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
174 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.09 21:56
Klar, auch Pillen. Im Grunde kann jede Droge im Missbrauch Psychosen auslösen. Die Psychedelika aber wohl am schnellsten, u.U. auch bei einmaligem Konsum.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.09 13:32
War mir nicht sicher was du mit Pillen meinst. Können wirklich alle Drogen eine Psychose auslösen? Dachte bei Pillen nur an Benzos und Opioide, welche nicht wirklich dafür bekannt sind Psychosen auszulösen bzw. sogar dagegen helfen können. Wenn man davon entzieht siehts wahrscheinlich anders aus.
Weiters glaube ich gelesen zu haben das Tropanalkaloide (wie Kokain) am ehesten zu einer Psychose führen. Also noch wahrscheinlicher als die klassischen Halluzinogene. Count Zero kennt sich damit besser aus, viell könnte er das beantworten?

lg genau er
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Wahnvorstellungen











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen