your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Opioid Entzug


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 984) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.10.09 21:28
zuletzt geändert: 08.06.10 17:02 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Guten Abend liebe Träumer,

ich muss hier mal einen Thread eröffnen da ich seit einiger Zeit täglich Opioide konsumiere, zur Zeit nur noch ausgekochte Schlafmohnkapseln.
Eine Wirkung verpsüre ich nicht mehr wirklich aber hauptsache ich bekommen keinen Affen. Ich würde gerne abdosieren ( so wie zur Zeit Benzodiazepine), nur weiß ich nicht so genau wie ich das machen soll da ich keine genauen Mengenangaben habe. Es kommt ja auch immer auf die Menge der Kapseln, der Säure sowie der Kochzeit und der Hitze an. Ich mache mir alle zwei Tage so einen Sud der mir gute 3-4l bringt.
Abdosieren kann ich da eigentlich knicken.
Wenn ich zu einem Suchtarzt gehen würde wär es mir wahrscheinlich möglich ins Programm zu kommen, hab aber keinerlei Lust mir Subutex oder Methadon zu geben daher würde ich gerne Wissen ob es andere Alternativen gäbe... Benzos sind nicht das Mittel erster Wahl da ich sonst noch längermit dem abdosieren brauche. Mein Arzt würde mir ziemlich sicher eine Flasche Paracoin verschreiben [Dihydrocodein) aber ich glabe kaum das das etwas bringen kann ( hab am Dienstag wieder einen Termin, könnte dann frühestens wieder am Freitag oder übernächsten Montag zu ihm).

Kann mir vielleicht jemand Tips geben wie ich das Problem wieder aus der Welt schaffen kann bzw. mit was oder wie ich richtig abdosieren könnte sodass der Affe nach dem absetzen nach spätestens zwei Tage wieder abhaut ( der letzte Entzug ging fast eine Woche)?


Mfg Unk
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Kommentar von ehemaliges Mitglied (anonymer Ex-Träumer), Zeit: 08.06.2010 17:02

Ab jetzt auch sticky ;)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
636 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 26.10.09 03:18
Eine Flasche Paracodin enthält nicht sonderlich viel DHC. Der Ansatz ist jedoch der richtige, abdosieren sollte man mit Präparaten, deren Dosierung bekannt ist. Somit wäre die beste Möglichkeit wohl, deinem Arzt davon zu erzählen und dann mit einem niederpotenten Opiat/Opiod (Codein, DHC, Tilidin) den Entzug, sofern du es dir zutraust, Zuhause in Eigenregie zu erledigen.

Es ist natürlich auch möglich, mit dem Sud abzudosieren. Hier musst du dann wohl oder übel mal warten, bis der Affe an die Tür klopft, und ihn dann mit etwas Sud wieder wegzuschicken. Erfordert natürlich auch eine gewisse Selbstdisziplin, da jede Rauschdosis dich wieder um einiges zurückwirft.

Es gibt wie gesagt mehrere Möglichkeiten, wenn deine Abhängigkeit wirklich stark ausgeprägt ist, ist Buprenorphin auch eine Option. Der Entzug hier ist der "leichteste" von allen Opioiden, die Frage ist nur, ob dein Arzt darauf eingeht, es fällt immerhin unter das BtMG.
Die Damen vom Denkmalschutz streuen auf alles Kalksandstein
Erhaltet die Gebäude
Ich trink so gerne Branntwein
Ex-Träumer
  Geschrieben: 26.10.09 12:04
Ich habe es bisher immer mit runterdosieren gemacht (allerdings bei Trama, da ist ja im Gegensatz zum Sud ja ziemlich easy zu dosieren). Das ging eigentlich immer ganz gut. Trotzdem kam der Affe dann noch nach dem kompletten Aufhören vorbei, aber der war nicht so schlimm und ging nach 2 Tagen wieder weg. Auch sowas erfordert Selbstdisziplin, denn ich neige während des Runterdosierens oft dazu, einen Tag dann mal wieder mehr zu nehmen ("..ach, bist ja eh grad dabei, aufzuhören..."). Wie sprudel schon sagt, das wirft einen dann wieder was zurück.
Musste auch schonmal auf kalten Entzug gehen, da haben mir Kratom, Johanniskraut und Weed ganz gut über die Runden geholfen. Zum Arzt zu gehen habe ich bisher immer vermieden, da ich auch kein Subu o.Ä. will/wollte. Also, n Tipp zum runterdosieren hab ich nicht wirklich, aber die kursiv geschirebene 3er Kombi war / ist auf Entzügen mein bestwirkender Begleiter.

Lg, Yrrs
 
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.10.09 19:48
zuletzt geändert: 27.10.09 19:52 durch unknown name (insgesamt 1 mal geändert)
Danke für eure Hilfe,

ich komme gerade von meinem Arzt... hab ihm mein Anliegen geschildert und gefragt ob er mir weiterhelfen wird. Er hat mir eine Ampulle Dilaudid (2mg Hydromorphon) sowie zwei Ampullen Morphin (20mg Morphin/stck) mitgegeben- ( ich stell mir gerade die Frage ob mir das bei meinem Entzug weiterhelfen könnte... das Hydromorphon kann ich ohne weiteres erstmal links liegen lassen da ich das schon recht gut kenne, mit dem Morphin sieht es aber etwas anders aus... da bin ich richtig scharf drauf- ich denke 40mg oral auf 65kg sollten für eine leichte Wirkung ausreichen oder?).

In ca. zwei Wochen gehen meine Mohnkapseln dem Ende zu, für meinen Entzug werde ich mir wohl eine Flasche Tilidin holen um nicht allzu hart zu landen.

@Yrsinn:

Zu deiner 3er Kombination: Johanniskraut nehme ich schon seit ca. 2 Wochen (900mg/Tag), Kratom wirkt bei mir kaum und Weed ist sowieso einer der treuesten Begleiter...


Ich brauch jetzt mal noch meine Reste auf und werde dabei noch abdosieren und dann werde ich wohl oder übel entziehen müssen.
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 27.10.09 20:13
zuletzt geändert: 27.10.09 20:15 durch M3phisto (insgesamt 1 mal geändert)
Kratom und Johanniskraut is ne schlechte Kombi

Johanniskraut regt die Produktion eines Hormons an, welches Mitragynin abbaut
Grapefruitsaft verstärkt dagegen Kratom-Wirke da es Diese Hormon blockiert... oder so... oder abbaut


Bei einem entzug könnten ja auch solche milden Sachen wie Stachelmohn oder so helfen die nur etwas sedieren und andere wirkstoffe als P.s haben
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
----
-<
könntest du mir sagen wieviele Mohnkapseln du dir so kochst? und ob es ne potente Sorte is? würde mich nur ma so intresiern
Long live the almighty Bunghole!
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.10.09 00:31

M3phisto schrieb:

könntest du mir sagen wieviele Mohnkapseln du dir so kochst? und ob es ne potente Sorte is? würde mich nur ma so intresiern



Ich kann dir leider keine Angaben zur Sorte geben. Zur Anzahl der Kapseln: ich bekomme die Kapseln mittlerweile schon verkleinert daher kann ich dir über die genaue Anzahl keine Angaben machen... ich fülle für einen 3.5- 4l Sud einen 5l Eimer fast ganz mit den Kapseln auf.

Noch eine Frage zur Morphin Injektionslösung: Kann ich die Flüssigkeit auch einfach vertrocknen lassen und die Reste dann ziehen?
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.09 11:06
Hi,
wirkt Kratom bei dir generell nicht? Ansosnten hat M3phisto schon recht, beides
gleichzeitig wirkt kontraproduktiv.

Ich hab tagsüber das Kratom (Exrakt, 15x, morgens 250mg, mittags 500mg) genommen, und vorm einschlafen dann 1000mg Johanniskraut. Und ja, hehe, Weed ist auch bei mir ein ständiger und treuer Begleiter...und kommt meistens am Abend zum Einsatz.
As I said, in dieser Form hat mir die Kombi recht gut geholfen.

Zum Morphin kann ich nichts sagen, da ich es in dieser Form noch nie hatte. Meine Erfahrungen damit beschränken sich auf 3 mal Sud aus Mohnkapseln.

Peace, Yrrs
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 28.10.09 13:58
du kannst es vertrocknen lassen und dann ziehen allerdings weißt du schon das es so nicht so lange wirkt und auch die Nebenwirkungen (Affe) stärker sind ne? (falls es das nicht ganz stimmen sollte berichtigen pls. ich sage nur was ich gelesen habe und habe da keine eigenen Erfahrungen



und eigentlich müsste das Johanniskraut auch kurz vor dem schlafen gehen die wirkung abschwächen. Johanniskraut wirkt ja eh sehr langsam und langfristig... schon recht in so großer dosierung



was mir noch so einfällt is Pseudoephedrin. das is zwar kein Opioid und berauscht auch net (macht wach) aber es soll den Affen gut lindern und das verlangen auf Opioide/Opiate verringern

mfg M3ph

Long live the almighty Bunghole!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.09 14:58
Das mit dem Pseudoephedrin ist Schwachsinn.
Alles was aufputscht ist auf Opi` Entzug höchst unangenehm.

Hast du eigene Erfahrungen damit gemacht oder wie kommst du dadrauf ?
Das Morphin kannst du verdampfen und ziehen, es flutet dann nur schneller an, ansonsten wirkt es gleich lang.
Es kommt ja so oder so ins Blut, verstehste..
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 28.10.09 15:13
Rein Interessehalber - wieso soll das Morphin beim ziehen schneller anfluten als wenn es injiziert wird? Ich meine - wo es doch nun schon als Injektionslösung vorliegt.

Hast Du das als Lösung verschrieben bekommen? Oder Dir selbst besorgt?
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.10.09 15:14
zuletzt geändert: 28.10.09 15:15 durch Clovenhoof (insgesamt 1 mal geändert)
Ich schätze, dass M3phisto einfach aufmerksam im Forum gelesen hat.


alma schrieb:
PE hat selbst keine rauschartige Wirkung, es unterdrückt aber fast vollständig die Gier nach Opiaten, bzw. schaltet die permanenten Beschaffunggedanken aus.



Der ganze Post


punkrocker schrieb:
solange ich auf dem pseudoephedrin bin, brauche ich kein subutex. null entzugserscheinungen.



Der ganze Post
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.09 15:51

Antonio Peri schrieb:
Rein Interessehalber - wieso soll das Morphin beim ziehen schneller anfluten als wenn es injiziert wird? Ich meine - wo es doch nun schon als Injektionslösung vorliegt.




Ich hatte das auf den peroralen Konsum bezogen, wie ich das verstanden habe Konsumiert er nicht i.v.
Warum der Arzt dann Ampullen gegeben hat habe ich mich aber auch gefragt.
 
» Thread-Ersteller «
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.10.09 17:09
Naja der Arzt hat mir die Ampullen in die Hand gedrückt und nur gemeint ich solle mir diese nicht drücken ( was auch nicht in Frage kommen würde). Er meinte auch das ich mit diesen Mengen nicht viel Missbrauchen kann ( da gebe ich ihm Recht).
Na gut, ich hab mir gestern mal Spritzbesteck zurechtgemacht da ich Morphin und Hydromorphon ( selbst wenn es nur 2mg sind) gern mal in vollem Einsatz erleben möchte... die Angst vor Komplikationen überwiegt aber doch. Wäre ein erfahrener ''drücker'' vor Ort gewesen hätte mich wohl nichts mehr davon abgebracht.


Ich dachte das Morphin oral weniger Bioverfügbarkeit hat als nasal oder irre ich mich? Ansonsten würde ich die Ampullen natürlich lieber trinken als ziehen.

"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.09 17:19
Mensch lass doch den Scheiß.
Das ist der definitiv FALSCHE WEG um von Opioiden weg zu kommen...
Das ist echt sau dämlich, ich hab auch Hero Hydromorphon und co. probiert aber war klug genug mir nie etwas zu spritzen.
Ich kenne niemanden der sich 1,2 mal was gejunkt hat und es dann lassen konnte...


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.10.09 17:33
Kann mich Palle nur anschließen, immerhin willst du ja schlussendlich von der Plörre weg, also wozu die Suche nach dem Kick mittels Pumpe?Trinke deine Lösungen einfach und trete dem Affen so in den Arsch, wobei ich mich wirklich frage, was du für einen Arzt hast, der derartig fahrlässig handelt? rolleyes
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 984) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Opioid Entzug










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen