your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Kaltwasserextraktion für Codein-Kombipräparate


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 47) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.12.09 19:59
zuletzt geändert: 11.08.18 17:42 durch Pharmer (insgesamt 4 mal geändert)
Edit von Pharmer: In diesem Sammelthread geht es um die Extraktion von Codein aus Codein-Kombipräparaten. Ihr könnt hier allgemeine Fragen zu der/den üblichen Prozeduren und damit verbundene Probleme oder anderweitige Fragen stellen, außerdem natürlich über Erfahrungen damit diskutieren.

Rein technisch gesehen ist eine solche Anleitung bei uns eigentlich durch die Forenregel untersagt, welche besagt das hier nicht erklärt werden darf wie aus einem Nicht-Betäubungsmittel ein Betäubungsmittel gemacht wird (Codein+Paracetamol-Kombis haben eine Ausnahmeregelung im Betäubungsmittelgesetz und sind daher nur verschreibungspflichtig - Codein als Reinsubstanz dagegen unterliegt dem BtmG), aber hier haben wir eine Ausnahme gemacht, da es dabei in allererster Linie um Safer Use geht.
Solltet ihr Extraktionsanleitungen zu anderen Substanzen/Präparaten posten wollen bei denen der Fall in euren Augen ähnlich ist, fragt bitte bei der Moderation nach bevor ihr diese postet.


Hierzu eine kleine Einleitung:

Codein und Paracetamol sind in manchen Erkältungs- und Schmerzmitteln kombiniert, da sie ein bisschen synergetisch wirken und tatsächlich deutlich besser Schmerzen bekämpfen können als beide Substanzen solo. Bei heftigen Erkältungskrankheiten wirkt das Paracetamol außerdem fiebersenkend, während das Codein ein ausgezeichneter Hustenstiller bei Reizhusten ist. Aus medizinischer Sicht sind diese Präparate deshalb absolut empfehlenswert und sinnvoll, bei korrekter Dosierung auch fast völlig ungefährlich , weshalb sie grade in der Grippezeit auch sehr oft verschrieben werden.

Es kommt also ziemlich oft vor, dass man im Medizinschrank der Eltern mal auf so eine Packung stößt oder es wegen einer Erkrankung mal verschrieben bekommt. Da kommen natürlich nicht wenige mal auf die Idee, diese Präparate wegen des Codeins mal zu Rauschzwecken zu verwenden - und genau hier beginnt das Problem, um das sich dieser Thread dreht.

Warum sollte ich mir die Mühe machen das Codein aus den Tabletten zu extrahieren? Kann ich die Tabletten nicht einfach so nehmen?

Paracetamol ist in richtiger Dosierung ein sehr zuverlässiges und sicheres Mittel gegen Fieber und leichte Schmerzen. Viele schwören zu recht darauf, denn es ist speziell bei erkälteten und fiebernden Säuglingen und Kleinkindern nicht aus der Medizin wegzudenken.

Allerdings wird es über die Leber abgebaut und belastet diese in höheren Dosierungen massiv. Normale Dosen sind auch über längeren Zeitraum kein Problem - solang kein Alkohol dazu getrunken wird - aber eine sehr hohe Dosis kann akut hepatoxisch wirken und die Leber selbst bei einmaligem Konsum zum Zusammenbruch bringen. Oft liest man das die Gefahr erst ab einer Einzeldosis von 10g beginnt, aber ich wäre sehr vorsichtig mit dieser Angabe. Wer noch andere Drogen oder Medikamente nimmt hat unter Umständen eine sowieso schon belastete Leber, manche Menschen haben auch einfach eine schwächere Leber als andere.

Da das Codein in diesen Präparaten oft sehr niedrig, das Paracetamol dagegen sehr hoch dosiert ist und Opioide vor allem auf Dauer fast schon automatisch zu hohen Dosierungen verleiten haben diese Kombinationen wirklich schon viele Menschen getötet - oder zumindest ihre Leber so zerstört, das eine Spenderleber hermusste. Auf letzteres kann man sich auch absolut nicht verlassen, weswegen ihr kein Risiko eingehen solltet. Ist ein ziemlich wichtiges Organ, schon eine leichtere Schädigung kann euer weiteres Leben sehr stark einschränken.

Es gilt also, das Paracetamol (und die restlichen Tablettenhilfsstoffe) vom Codein abzutrennen, wie man das am besten macht soll hier in diesem Thread erklärt und diskutiert werden.


Gibt es dabei auch Nachteile?

Eigentlich nicht wirklich. Natürlich wird wie bei jeder Extraktion ein kleiner Teil des Codeins verloren gehen, aber gerade bei der einfachsten Methode ist der Substanzverlust wirklich ziemlich gering.

Gerade bei Präparaten die mehr als 30mg Codein und 500mg Paracetamol oder weniger enthalten wäre es zwar durchaus möglich mal 2 oder 3 Tabletten so wie sie sind zu nehmen - ohne Opioidtoleranz reicht das schon für einen leichten Rausch, und bis zu 2g Paracetamol sind in der Regel schon noch zu verschmerzen - aber wie gesagt, eins führt ganz schnell zum anderen, eigentlich wollt ihr ja das Paracetamol auch garnicht intus haben - also tut euch selbst den Gefallen und macht euch die Mühe. Es ist wirklich nicht viel Arbeit.

Idealerweise verarbeitet man dabei nicht nur die Einzeldosis die man an einem Abend nehmen will, sondern gleich alle Tabletten die man hat - so ist die Sache ohne viel Mehraufwand erledigt und man kann nicht mal kurz schwach werden wenn man doch mehr nehmen möchte als ursprünglich geplant.

Soviel zur Einleitung, ich wünsche euch viel Spaß beim diskutieren. Nachfolgender Post stammt vom ursprünglichen Threadersteller.




Hi
Kann mir bitte jemand sagen, ob ich das richtig gemacht habe:
Ich hatte Tabletten mit 500 mg Paracetamol und 30 mg Codeinphosphathemihydrat. Habe das ganze in kaltes Wasser, 5 Minuten stehen gelassen ab und zu umgerührt und es dann in einen Kaffefilter, um das Paracetamol zu lösen. Den Rest (was also durch den Kaffeefilter ging) habe ich getrunken, hat ziemlich bitter geschmeckt.
Deshalb habe ich heißen Tee nachgetrunken. Waren 5 Tabletten, also etwa 150 mg Codeinphosphathemihydrat. Hat aber nicht gewirkt. Habe ich etwas falsch gemacht?

Evt. weil ich heißen bzw. warmen Tee nachgetrunken habe, wurde das Codein zerstört? Bin überfragt. Was war mein Fehler?

War das mit der Kaltwasserextraktion denn überhaupt richtig?

Danke schonmal!
 
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 11.08.2018 17:42

Clovenhoof: Ich hab den Titel mal aussagekräftig gemacht.

Pharmer: Startpost um eine Einleitung erweitert.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
2.745 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.12.09 20:35
zuletzt geändert: 07.12.09 20:35 durch kiffikiffi (insgesamt 1 mal geändert)
hast du die tabs vorher fein zermörsert? und bei der kwe kommt es drauf an die richtige menge wasser zu benutzen, wenn du n halben liter nimmst kannstes gleich sein lassen... in 500ml wasser lösen sich 7g paracetamol...

ich meine ich hätte für 300mg codi mal 33ml wasser ausgerechnet... und da sind dann noch 500mg para drin ca also nicht zu viel.

gruß
N2O can do.

"[11gen] 01:13: herrjeh is das hier löresvergleich in beammeup erfahrungen ?"

"[raphti] 16:59: ich muss sagen seit ich bupre und morphin konsumiere hab ich keine depressionen mehr"
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.12.09 21:09
Danke für deine Antwort. Ja, mir wurde schon etwas im Chat geholen, aber ist ja nicht verkehrt es hier nochmal kurz zu besprechen, dann haben alle etwas davon.

Das mit dem Wasser wusste ich nicht, aber ich habe recht wenig genommen. Zerkleinert waren die schon, das waren so Kapseln.
 
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.12.09 11:03
zuletzt geändert: 11.12.09 11:05 durch jeno77 (insgesamt 1 mal geändert)
So... ich bin der Meinung meine Kaltwasserextraktion hatte gar nichts gebracht, das Paracetamol war noch drinne. Hatte 3 Tage lang ziehen in den Beinen, Gelenk- und Muskelschmerzen...

Ich habe nachgesehen und ich schätze mal ich habe etwa ~30-80 ml (kann ich leider nicht mehr genau sagen, nur schätzen) Wasser verwendet für 3 Tabletten (also 1500 mg Paracetamol und 90 mg Codein). War das zu viel Wasser?

Wie rechnet man das aus, wie viel Wasser man benötigt?

Danke.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 11.12.09 11:17
Man schaut sich in wieviel Wasser eine best. Menge von Codein und Paracetamol löslich ist.
Da Codein in Wasser recht gut löslich ist, und Paracetamol eher schlecht muss man also genauso soviel Wasser nehmen das sich (rechnerisch) alles Codein löst. Ein zu vernachlässigeneder Teil bleibt trotzdem in Lösung. Das wäre das beste Codi-Para-Verhältnis.
Bei dir nehme Ich an, das du einfach viel zu viel Wasser genommen hast und dadurch eine ganze Menge Paraceta in Lösung war.

Schau also mal auf Wikipedia oder Pubchem nach den Löslichkeiten. Dann rechnest du das aus. Ist nicht schwer.
Wenn du es nicht hinbekommst schreib nochmal, dann rechne Ichs heute Abend mal aus und schreibs hier hin.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.12.09 11:56
zuletzt geändert: 11.12.09 11:57 durch jeno77 (insgesamt 1 mal geändert)
Danke!

Paracetamol:
Wasser: 14 g·l -1 (20 °C) Was hat denn das hoch -1 zu bedeuten, ist das wichtig?

Codein:
Wasser: 9000 mg·l -1 (20 °C)

Müssen es unbedingt 20 ° C sein, ich hatte ganz kaltes Wasser verwendet, war das auch ein Fehler?
Wie lange muss ich das im Wasser lassen, bevor ich das durch einen Kaffeefilter gebe?

Ich habe jetzt noch 5 Tabletten (also insgesamt 2500 mg Paracetamol und 150 mg Codein).

Dann sollten sich 150 mg Codein in 16,6 ml Wasser lösen, richtig?
232 mg Paracetamol sollten dann noch in der Lösung sein, richtig?

Thanks!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 11.12.09 14:58
Das mit dem Codein stimmt. Das mit dem Paracetamol hab Ich jetzt nicht gerechnet. Aber im Kopf überschlagen haut das hin.
Bis 500 mg erachte Ich Paracetamol bei gelegentlichem Konsum auch für nicht gefährlich.
150 mg Codein sollten außerdem ordentlich was bringen.
20 Grad ist doch (fast) Raumtemperatur, wenn die Temperatur abweicht weicht auch die Löslichkeit ab. Da heißt, wenn es Kälter ist löst sich weniger.
Macht bei 5 Grad hier wohl aber keinen großen Unterschied. Nimm einfach normales Leitungswasser, am besten wäre natürlich Destiliertes Wasser - aber Leitungswasser geht auch. Stells noch eine halbe Stunde im Glas hin, und dann hat es sicher einen der Raumtemperatur ähnlichen Wert.
Also 16,6 ml sollten gehen. Wenn du keine Spritze oder so hast. Nimm ein kleines Schnapsglas (die haben oft Striche an der 2 cl Grenze) und nimm halt so fast 2 cl. Das sollte dann ungefähr passen. Du siehst also das dein Vorheriger Versuch vermasselt war, du hattest zwar sicher 99 % Codein gelöst aber auch einen hohen Anteil an Paracetamol.

Lass den zerstampften Tabletten ruhig eine halbe Stunde im Wasser und rühr ordentlich um. Schaden wird es nicht da, sich nicht mehr Paracetamol lösen kann, jedoch die Löslichkeit von Codein vollständiger vor sich geht.

Achja, g * l^-1 bedeutet nichts anderes als g/l also "Gramm pro Liter". Da sich l^-1 auch so schreiben lässt: 1/l also "Eins durch Liter". Multipliziert mit g ergibt das 1g/l und das "mulitiplziert mit Eins" weggelassen ergibt dann "g/l" oder eben "g*l^-1"

Viel Spaß.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.12.09 16:04
zuletzt geändert: 11.12.09 16:04 durch jeno77 (insgesamt 1 mal geändert)
Alles klar, Danke King!

Dann wirds diesmal hoffentlich ein schöner Erfolg werden! *mich freu*

Liebe Grüße :-)

____
edit
____

Ich bin ein Idiot -.-

Ich habe ja Codeinphosphat-Hemihydrat. wikipedia: Codeinphosphat-Hemihydrat 400 mg/ml. Aber das ist ja positiv. Dann brauche ich nur einen halben Milliliter und es ist auch weniger Paracetamol drinne. Aber da steht keine Temperatur dabei... mhh dann nehme ich auch einfach so 20 Grad.

Kann jemand aus Erahrung sagen, ob Codeinphosphat-Hemihydrat besser oder schlechter wirkt? (Zu meiner Verteidigung: Jemand im Chat hatte mir vor ein paar Tagen gesagt es wirkt schlechter, verschiedenen Seiten behaupten jedoch es wirkt besser)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 11.12.09 17:55
Naja, du brauchst halt mehr als bei Codein welches nicht in Salzform vorliegt. Allerdings Ist denke Ich hauptsächlich sowieso das Hemihydrat auf dem Markt. Macht auch keinen Unterschied, die ganzen "schwachen" Salze werden von der Magen(Salz-)säure zu Codeinhydrochlorid. Von daher, ist das was du im Magen hast das gleiche, egal ob du nun Opium hast (da liegt das Codein an das Anion der Mekonsäure vor) oder Codein Hemihydrat. Im Magen wird alles zu Codein-HCL und im Darm wird das Hydrochloridsalz dann aufgenommen.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.12.09 18:52
OK, und warum gibts das so häufig, wenn es sowieso im Magen wieder umgewandelt wird?

Aber dass ich weniger wie einen halben Milliliter Wasser benötige, um das Codein.. zu lösen stimmt oder?

Schönen entspannten Abend noch!
 
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.12.09 14:08
Also ich schieb den Thread mal nochmal hoch, wegen den letzten beiden Fragen bzw. zumindest die eine mit den Wasser.
Ich weiß, dass ich nerve, aber denkt euch einfach es könnte schlimmer sein^^
 
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.09 15:03
Blödsinn!

Kaltwasserextraktion kann gar nicht funktionieren. Paracetamol löst sich besser im Wasser wie Codein!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
226 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 16.12.09 18:59
Wer hat dir das erzählt? Der war nicht nüchtern.
"cause it makes me feel like i`m a man"
-The Velvet Underground
» Thread-Ersteller «
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.09 19:11
zuletzt geändert: 16.12.09 19:11 durch jeno77 (insgesamt 1 mal geändert)

Similla schrieb:
Wer hat dir das erzählt? Der war nicht nüchtern.



Paracetamol:
Wasser: 14 g·l -1 (20 °C)

Codein:
Wasser: 9000 mg·l -1 (20 °C)


Vom pcm lösen sich 14 g in einem Liter Wasser.
Vom Codein lösen sich 9 g in einem Liter Wasser.

Wikipedia ist denke ich nüchtern ^^
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.12.09 19:32
Wikipedia kann sich auch irren, wurde immerhin auch nur von Menschen geschrieben ;-)

Also meiner Erfahrung nach zu urteilen kann man das Paracetamol auf jeden Fall mit einer CWE rausbekommen, andernfalls hätte es bei meinen 300mg Codein wohl etwas Probleme gegeben ( wären immerhin 5g Pcm gewesen).
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 47) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Kaltwasserextraktion für Codein-Kombipräparate










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen