your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » U-47700 - neues RC-Opioid


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 184) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
548 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 07.01.16 23:34
zuletzt geändert: 08.01.16 11:29 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Hi,

ich habe gestern 1g U-47700 bekommen und mir ist aufgefallen, dass es hier noch gar keinen eigenen Thread hat. Allerdings hat diese Substanz einen solchen auf jeden Fall verdient wie ich finde.

Hat es schon jemand getestet und kann etwas zu den ROA´s und den jeweiligen Dosierungen sagen?

Ich selbst werde morgen hier berichten.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
119 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.01.16 01:24
Ist das ein Noid? Ich hab noch nie von der Substanz gehört, ein kurzes Briefing wäre ziemlich frisch. Ich könnte natürich auch googeln aber wozu dann diese Plattform^^
Jemand, der vom Leben mehr als ich verstand, nahm es sich.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
548 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 08.01.16 01:50
zuletzt geändert: 08.01.16 11:30 durch Pharmer (insgesamt 2 mal geändert)
es handelt sich dabei um ein RC Opioid (wäre nett, wenn ein Mod das im Titel ergänzen)

Strukturell ähnelt es dem AH-7921. Laut Wiki hat es eine Potenz von 7,5

edit: eines mal vorweg, vom nasalen Konsum rate ich ab. Zumindest meine Batch ist sehr aggressiv in der Nase. Meine Nebenhöhlen sind nach 12h Konsum komplett dicht und ich habe Kopfschmerzen. Aggressiv ist es auch in der Wirkung, sehr stark und extrem kurz. Ich kann nicht länger als 2 Stunden schlafen, dann wache ich wieder auf. Mehr dazu morgen
 
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 08.01.2016 11:30

Titel ergänzt. Kannst du übrigens auch bearbeiten indem du einfach deinen Startpost editierst und in dem Fenster den Titel änderst. Kann sein das du danach nochmal den Browser aktualisieren musst bis der neue Titel erscheint.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 10.03.16 11:40
U-47700.png

IUPAC-Name: trans-3,4-dichloro-N-(2-(dimethylamino)cyclohexyl)-N-methylbenzamide

In anderen Foren findet man ja schon Infos dazu, hat das hier denn schon wer anderes probiert?
Die Dosis liegt wohl um die 15mg bei einer Wirkdauer von ca. 1,5 Stunden.

lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
454 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 10.03.16 15:47
*Push


Wollte mir das Zeug bald ordern, da mein EU Vendor das bald aufnimmt.
Hat es jemand schon richtig getestet?

Würde mich brennend interessieren, wie das mit dem Kappa Agonismus läuft.
Weil der Rezeptor ist ja für dyphorie etc bekannt ist.

Liebe grüße bloody
Potente Hirne stärken sich nicht durch Milch, sondern durch Alkaloide.
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.03.16 16:04
Hast Du mal den Thread im Eve-Rave dazu gelesen? Die Meinungen gehen ja sehr auseinander, sind jedoch überwiegend negativ, da:
kurze Wirkdauer
unspektakuläre Wirkung
Von Lützerath bis Rojava - Klimaschutz heißt Antifa!
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
7 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.03.16 21:18
Also ich kann von dem Zeug nur abraten.

Die kurze Wirkdauer regt enorm zum Nachlegen an, gerade als Suchtmensch. Man ist eig. nur damit beschäftigt die ganze Zeit nachzulegen. Irgendwann dann nur noch um das Zeug aus dem Haus zu haben. Als mir das zu bunt wurde habe ich den Rest entsorgt.

Ich finde auch das die angegebene Potenz von dem Zeug nicht hinkommt (wobei die Einschätzung auch immer ne Frage der eigenen Toleranz ist). Es wird ja auch oft mit Hydromorphon verglichen was ich auch kaum nachvollziehen kann.

Der Kappa Agonismus muss wohl auch erst ab ner großen konsumierten Menge ins Spiel kommen. Zumindest hatte ich keine Dysphorie bei relativ hohen Dosierungen.

Auch von nasalem Konsum ist wie hier schon steht abzuraten.

@Bloody Island

Ich lese hier des öfteren mit und ich meine du konsumierst doch eig. nur Kratom? Oder konsumierst du auch hochpotente Opiate/Opioide?

Ich will hier nicht den Moralapostel spielen, ABER:

Falls das dein Einstieg in diese Welt sein soll kann ich dich nur warnen. Natürlich hat jeder ne andere Persönlichkeit, aber ich habe bei mir und Bekannten die Erfahrung gemacht, dass gerade diese kurz wirkenden Drogen (Tili/GBL usw.) oft zu einem Konsumverhalten führen das nicht mehr schön ist. Und dieses Konsumverhalten hat man sich schneller angezüchtet als einem lieb ist. Dazu dann halt noch mit einer Substanz die einfach und bequem geliefert wird und nicht erforscht ist.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
454 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 13.03.16 13:11
Hey im eve Forum habe ich echt noch nich so viel gelesen, gute Idee! Danke

Aber da eh relativ viele Leute ja von der Substanz abraten, werde ich es mit eh nicht holen.


Maschineagainstrange:

Freut mich echt sehr, daß du mich auch ein wenig kennst - ist immer schön zuhören, wenn Leute sich an dich erinnern :)
Und nochmal vielen Dank für deine Warnung!

Ich habe Opis, das erste mal vor 3-4 Jahren kennen gelernt.
Erst kam es vom Arzt, wegen meinem Rücken - und jetzt legal ausm Internet.

Die erste Zeit habe ich nie täglich konsumiert. Mal ne tilidin oder bissel codein.

Seit ca 1 1/2 Jahren nehme ich Kratom. Erst nur mal in der Woche und bin dann doch Iwann auf den täglichen Geschmack gekommen. Hatte zu der Zeit viele Probleme mit meinem Rücken (und Kratom hilft mir zumindest besser als Tilidin etc.)

Hochpotente Opiate /opioide hatte ich nur immer mal zwischendurch. Und auch nicht mehrere Tage hintereinander.

Meine Erfahrungen belaufen sich zwar auf viele Sachen, jedoch wie gesagt niemals mehrmals nachlegen oder Tage hintereinander.

Ich will mich hier nicht rechtfertigen, nur das kurz einwerfen, damit du dir keinen (begründeten Kopf machst)

Liebe grüße bloody
Potente Hirne stärken sich nicht durch Milch, sondern durch Alkaloide.
Mitglied verstorben



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.16 15:08
Also wie versprochen, meine Erfahrungen mit "U", also "U-47700", ohne, bzw. mit kaum Opitoleranz (das letzte mal H war eine Woche her), ROA war jedes mal rektal:

Versuch eins, 10mg:
Direkt nach dem Pluggen setzt ein extrem angenehmer Flash ein, den ich so bei dieser Konsumform noch nie erlebt habe, zumindest nicht in so kurzer Zeit nach der Einnahme. Ein sedierendes, durchaus euphorisches (von Dysphorie war in keinem Fall etwas zu spüren was dieses Opioid angeht), extrem warmes Körpergefühl, wohl das "wärmste" Opioid was ich bisher zu mir genommen habe.
Nach ungefähr 15 Minuten ist es plötzlich vorbei mit der Sedierung, der Turn wird energetischer und ein extremer Juckreiz setzt ein, der fast bis zum Ende der Wirkung bestehen bleibt. In dieser Phase waren ein extremer Laber- und Schreibflash zu bemerken.
Dieser Zustand ging dann langsam wieder in eine Sedierung über, nach ungefähr einer Stunde war nur noch eine Restwirkung und irgendwie eine Müdigkeit zu spüren.

Versuch zwei, 25mg:
Das war zu viel, wie ich schnell merken sollte. Direkt nach dem anfänglichen Genießen des Flashs ist mir aufgefallen, dass mein Atem sehr schwer geht, hab dann vorsichtshalber eine Line Pep gezogen, um nicht wegzunodden. Meine Sicht war verschoben, in dem Sinne, dass mein rechtes Auge etwas unkontrolliert umherwanderte, was ich so auch von anderen starken Opis in entsprechender Dosierung kenne. Übelkeit war allerdings keine vorhanden, obwohl ich kurz zuvor gegessen hatte. Der Rest des Turns sollte sich ähnlich abspielen wie bei Versuch eins, nur mit gesteigerter Intensität und etwas längerer Wirkung.

Generell lässt sich sagen, dass die Wirkung, vor allem durch die extreme wärme, den sehr euphorischen Flash und die Abwechslung während der Wirkung sehr interessant ist, U-47700 allerdings aufgrund der kurzen Wirkdauer sich vom Preis-Leistungs-Verhältnis her kaum lohnt. Meine 250mg habe ich in zwei Tagen komplett verbraucht, meine Dosis hatte sich dabei auf 15-20mg eingependelt, mit denen ich gut nodden konnte, aber es eben noch nicht zu viel war, wie bei meinem Versuch mit 25mg. Generell würde ich dazu raten, vorsichtig in der Dosierung zu sein, sollte jemand das Zeug trotz der enttäuschenden Kürze ausprobieren wollen, ein interessantes Opioid bleibt es für mich zumindest nämlich dennoch, wenn ich es mir auch nicht mehr bestellen werde.

Anfangen würde ich, da jeder anders auf verschiedene Substanzen reagiert, mit maximal 10mg, es empfiehlt sich also volumetrische Dosierung!

Falls noch jemand Fragen zur Wirkung, Dosierung oder ähnlichem hat, die mein knapper Erfahrungsbericht nicht beantwortet, gerne stellen, vielleicht kann ich Abhilfe schaffen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.03.16 17:40
Ich hätte da noch Fragen zu u-47700.
Wie lange ist denn die gesante Wirkdauer, bei ca. 10/20mg?
Wie stark ist das Jucken in etwa, vergleichbar mit einem anderen Opioid/Opiat (z.B. Codein) oder viel stärker?
Wie stark analgetisch wirkt es und ist es für akute Situationen zu gebrauchen?
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2012
110 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.03.16 06:32
Ups, die Wirkdauer hab ich doch glatt vergessen. Bei 10mg ist nach einer Stunde ungefähr schon Ende, bei 20mg rum hats dann doch zwei Stunden spürbare Effekte gezeigt, wobei ich meist dennoch spätestens nach einer Stunde nachgelegt hab.
Der Juckreiz, der erst so ab der Hälfte des Turns einsetzt, ist meiner Meinung nach extrem stark, hatte ich so bei Codein nicht, bei H nicht, bei Tramadol und O-DSMT, bei Kratom, bei DHC und bei Tilidin nicht. Hab jetzt sicher irgendein Opi vergessen was ich schon hatte, aber von denen war das bisher der stärkste Juckreiz für mich. Allerdings verschwindet der nach ca. 20 Minuten auch wieder.
Wie stark analgetisch es wirkt kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich keine körperlichen Schmerzen habe, würde aber aufgrund der starken körperlichen Wirkung auf eine hohe analgetische Potenz tippen, Wikipedia nennt die 7,5fache von Morphin.
Ob es für akute Situationen zu gebrauchen ist kommt wohl sehr stark auf deine akute Situation an. Da es aber verdammt schnell anflutet würde ich durchaus zu einem ja tendieren, aber wie gesagt, ich weiß ja nicht was du für Situationen meinst.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
557 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.03.16 17:10
So habs heute auch mal getestet und mein erster Eindruck ist eher gemischt. Der erste Versuch war mit 10mg und noch einen 3 Stunden später mit nochmal 12mg. Das Jucken empfabd ich ebenfalls echt heftig und für meinen Geschmack auch zu stark. Auch die Wirkdauer ist für mich irgendwie ne Frechheit. Da kann die Substanz selbst zwar nichts dazu aber ich erwarte einfach von einem Opiat dass es mindestens 3 Stunden wirkt bevor ich nachlegen muss oder will. Trotzdem fand ich die Wirkung die ersten 30 Minuten echt angenehm und weitere 20 war noch ein angenehmes Körpergefùhl da. Analgetisch wirkt es auch recht gut aber das Jucken und die doch sehr kurze Wirkdauer machen es für diesen Zweck für mich unbrauchbar. Ist evtl was für nen absoluten Notfall. Alles in allem fand ich Ah-7921 irgendwie besser.
 
Traumländer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.04.16 22:54
Kann jemand etwas zur Dosis für den i.v.-Konsum berichten? Habe hier ca. ein halbes G und will es i.v. testen. Opioid-Toleranz ist ausgeprägt vorhanden. ;-) Hab das U-47700 auch bereits oral getestet, hab da bereits einen kleinen Richtwert für den Anfang. Würde nur gerne noch mehrere Erfahrungen sammeln.

Ebenso wird wohl ein Kumpel mittesten der mit Polamidon substituiert ist. Wie viel wird der wohl brauchen, damit das U-47700 durchkommt?

Mir ist natürlich bewusst, dass Dosis-Angaben immer schwierig sind, da es von Mensch zu Mensch verschieden ist.
Es geht mir eher so um einen Richtwert...

P.S.: Das mit dem extremen Juckreiz kann ich nur bestätigen.
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 19.05.16 09:42
Weiß nicht ob dich die Dosisangaben noch interessieren, aber für andere die das evtl. probieren wollen habe ich folgende Dosis- und Wirkzeitangaben gefunden:

Dosen
Spoiler:
Oral:
Erste Effekte ab: 2-4mg
Leichte Wirkung: 5-7,5mg
Normal: 7,5-15mg
Starke Wirkung: 15-25mg
Sehr starke Wirkung: 25mg+

Nasal / rektal / sublingual:
Erste Effekte ab: 1-3mg
Leichte Wirkung: 4-7mg
Normal: 7-13mg
Starke Wirkung: 13-20mg
Sehr starke Wirkung: 20mg+

Intravenös / Inhalativ:
Erste Effekte ab: 0,5-2mg
Leichte Wirkung: 3-5mg
Normal: 5-9mg
Starke Wirkung: 9-15mg
Sehr starke Wirkung: 15mg+


Wirkzeit
Spoiler:
Oral:
Wirkungseintritt nach: 15-45 Minuten
Hauptwirkung: 3-5 Stunden
Afterglow: 2-6 Stunden

Nasal / rektal:
Wirkungseintritt nach: 15-30 Minuten
Hauptwirkung: 2-5 Stunden
Afterglow: 2-6 Stunden

Intravenös:
Wirkungseintritt nach: wenigen Sekunden bis Minuten
Hauptwirkung: 1-2 Stunden
Afterglow: 1-3 Stunden


@jackherer: Für deinen Kollegen gilt halt einfach hochtasten. Wenn er eh in der Substi ist und du nichtmal sagen kannst wie viel Pola er täglich bekommt, kann dir hier sicher keiner einen Rat geben, zumal das wahrscheinlich auch keiner tun wird.
Der Juckreiz scheint bei so ziemlich allen Konsumenten aufzutreten und die, die einen von den guten Batches erwischt haben können an sich mit einer guten aber halt trotzdem kurzen Wirkung rechnen. Sind wohl viele miese Batches im Umlauf die wirklich reudig sind.

Wie bereits gesagt sollte man es nicht ziehen, es ist extrem ätzend! Genauso wie der sublinguale Konsum dann logischerweise auch vermieden werden sollte. Rauchen soll wohl recht karzinogen wirken und i.V. recht ordentlich die Venen schädigen. Der rektale Konsum kann verdünnt problemlos ab und an betrieben werden, aber wofür?
Für 2 Stunden wohl fühlen, um dann ggfs. nachuzulegen und die Toleranz in die Höhe zu treiben oder gar noch einen kleinen Entzug davon zu tragen weil man einfach mehr von dem geilen feeling will, es aber nunmal nicht mehr hergibt?

Ich bin ja echt ein großer Fan von Opiaten und Opioiden und hab nun auch Entzüge hinter mir, aber das Molekül wäre mir keinen Entzug wert. Soll nicht heißen das es manchen vielleicht taugt, aber wer ein richtiges Opioid/Opiat will. sollte zu was anderem greifen.

Lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Traumländer



dabei seit 2015
58 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.06.16 23:38
zuletzt geändert: 05.06.16 02:49 durch Kreisverkehr (insgesamt 1 mal geändert)
So, nach einem Gramm U-47700, das ich mir mit meiner Freundin geteilt habe, möchte auch ich gerne mal meine Erfahrung hier im Forum verewigen.

Bevor ich mich entschieden habe, das U-4 selbst zu testen, habe ich die jeweils den kompletten Thread zur Substanz im Land der Träume, Eve & Rave und Bluelight studiert, um mich mit der Dosierug, Nebenwirkung und vor allem der optimalen Konsumform vertraut zu machen.

Opiattoleranz ist bei mir dadurch vorhanden , dass ich seit knapp einem Jahr mit 8mg Suboxone pro Tag substituiert werde.
Vor der ersten Einnahme hab ich jeweils 4 Tage runterdosiert: 1. und 2. Tag jeweils 4 mg; 3. und 4. Tag 2 mg und anschließend habe ich zwei Tage komplett ausgesetzt.

Die ersten Konsumversuche liefen auf der nasalen Ebene ab, wobei es Dosen von 5 mg waren. Habe aber schnell gemerkt, dass die Wirkung erst nach 4 solcher Dosen überhaupt bemerkbar wird, deshalb starte ich mittlerweile initial mit 20 mg, was dann für eine Stunde lang ausreicht, oder ich nehme mehrere einzelne 10mg-Dosen, wobei hier dann mehrmals alle 30 Minuten nachgelegt wird, bis ich den gewünschten Pegel erreicht habe.

Die Wirkung gefällt mir und meiner Freundin absolut, wir haben seit echt langer Zeit keinen so intensiven meditativen Rauschzustand durch Opiate erlebt - inklusive Nodding und Ganzkörper-Juckflash! :D
Riesige Nachteile, die ja hier auch schon genannt werden, die ich trotzdem unbedingt noch mal betonen will, sind sie sau kurze Wirkdauer von 1-2 Stunden (oral sollen aber durchaus es 3-4 sein). Das macht den Turn leider immer nur kurz genießbar, weil man (wer mal auf GBL/GHB/BDO kleben blieb, weiß was sich da im Kopf abspielt!!) ständig wieder dabei ist sich drum zu kümmern, wieder was aufzubauen, um nachzulegen, damit der Pegel auch ja noch ein wenig erhalten bleibt.
Das schockt echt gar nicht. Von einem Opiatturn erwarte ich schon eine Mindestdauer von 5-6 Stunden, um sich wirklich darauf einlassen zu können. Dann ist es auch kein so großes Problem, es bei dieser einen Session bleiben zu lassen. Und selbst wenn man doch vielleicht 1 oder 2 mal nachlegt, ist ja eigentlich auch alles im Rahmen.
Aber diese eine fucking Stunde ist jedes Mal sooo schnell wieder um, dass man es nicht einsieht und definitiv öfter als 2 oder 3 Mal nachlegen will.

Zweiter Nachteil ist (jedenfalls bei meinem erhaltenen Batch) die Toxizität des Stoffes, die in meinen Augen nicht unterschätzt werden sollte!
Beim Nasalkonsum ist mir aufgefallen, dass man, wenn man zu doll zieht, einen Teil der Partikel einatmet. Das hatte (selbst bei der ersten 5 mg Line) direkt zur Folge, dass ich super krass am "keuchen" war, also es fühlte sich fast so an wie damals, als ich ne heftige allergische Reaktion auf Tierhaare hatte. Total kurzatmig und totales Keuchen oder Knirschen beim ausatmen (meine Freundin und ich haben uns untereinander darauf geeinigt, dass die Atmung sich "krizzelig" anhört). Keine Ahnung, wie ich es anders beschreiben soll. Jeder der Mal hardcore erkältet war - was 99% der Leser sein sollten - müsste jetzt eigentlich wissen, was ich meine. Jedenfalls wurde mir da klar, dass das U-4 nicht gerade lungentauglich ist.
Hier war übrigens meine Lösung, dass ich mir 200 mg in Wasser gelöst habe, um es mithilfe von Nasenspray ins Nasenloch zu befördern. Da hat man den Vorteil, dass keine einzelnen Partikel in Körperregionen fliegen, in denen sie unerwünscht sind.

Als ich mal 10 mg auf die Zunge gelegt habe, musste ich mit Erschrecken feststellen , dass auch die Kombo Mundschleimhaut + U-4 kein bisschen klar geht. Mit einem Mal wurde der gesamte Mundraum mega heftig taub!
Und zwar war das eine Taubheit, die ich selbst bei Kokainkonsum in dem Ausmaß noch nieee erlebt habe. Zwischendurch habe ich sogar genuschelt beim Reden, weil die Zunge so krass hinterher hing beim Sprechen :'D Das habe ich bisher übrigens noch in keinem Forum gelesen und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das vielleicht am Batch selbst liegt, oder am Hinzufügen einer weiteren Substanz durch den Vendor (Wobei ich nicht checke, warum man will, dass ein intranasal appliziertes Opioid die Schleimhäute betäubt). Ich weiß es wirklich nicht. Aber da bei 10 mg sublingual keine Wirkung zu spüren war, habe ich es einfach seit dem auch einfach sein lassen.

Die dritte Konsumform war die rektale Applikation. Ich hab viermal 20mg gelöst in 2ml Wasser und dann abgedrückt. Leider war dabei nie wirklich ein Effekt zu spüren, was mich seeeehr überrascht und zugleich enttäuscht hat. Ich habe es insgesamt zwei mal mit 'ner 5 ml Pumpe versucht (einmal ganz eingeführt, einmal halb) und weitere zwei mal mit einer 3 ml Spritze (auch hier einmal bis zum Anschlag, einmal nur halb), aber selbst meine Pupillen wurden nicht kleiner. War relativ enttäuscht, denn ich bin großer Fan der rektalen Applikationsform.

Also habe ich bis zum letzten Milligramm dann wieder die nasale Konsumform gewählt, was ich eigentlich vermeiden wollte, weil es einfach viiieeel zu aggressiv in der Nase ist.

Trotz der negativen Tatsachen lässt sich aber einfach nicht leugnen, dass das Hauptsächliche, also das, worum es einem beim Konsum halt nun mal geht, -und zwar die Wirkung - sehr, sehr, sehr nice ist! Habe mich schon länger nicht mehr so kuschelig, wohlig-warm und einfach allgemein glückseelig gefühlt!
Deshalb haben ich und meine Freundin entschlossen noch einmal eine Menge von 3 g zu ordern, um mit der oralen Applikation mehrmals experimentieren zu können. Wir gingen bisher davon aus, dass man da noch mal ein wenig höher dosieren muss (80-100 mg), deshalb kam es uns mit insgesamt nur 500 mg zu verschwenderisch vor.



Ich möchte gerne etwas, das ich vor kurzem auf Reddit gelesen habe, zitieren. Der User berichtet davon, dass er 5 Monate lang U-4 konsumiert hat und innerhalb kurzer Zeit bei einer Dosis von 1 g am Tag angelangt war. Applikationsformen waren überwiegend nasal und rektal . Weil der Beitrag ziemlich lang ist, werde ich einfach mal die Abschnitte, die mir am wichtigsten erscheinen, rauspicken. Hier kommt's:

"I'll start with my nose and sinuses. This drug has killed almost all mucus membranes inside my sinuses. The doctors say I have a severe nasal perforation, large hole in my septum, and severe hardening of the mucus membranes. I have no sense of smell anymore. I will never smell again in my lifetime. The amount of tissue loss in my sinus cavity also puts my hearing and vision at risk."
(Kurze inhaltliche Zusammenfassung auf Deutsch: Der User berichtet davon, dass die Substanz nahezu die gesamte Schleimhaut in den Nebenhöhlen zerstört hat. Es sind sämtliche Durchlöcherungen entstanden, darunter ein riesiges in der Trennwand zwischen den Nasenlöchern. Folge: Er wird nie wieder in seinem Leben riechen können! Durch den Verlust des Gewebes in den Nebenhöhlen sind bei ihm selbst die Fähigkeit zu hören und sehen gefährdet !)


"Onto the neurological damage. For months, I would experience jolts of pain in my extremities while on a large dose of u4. These jolts of pain gradually went away as the months went on, leaving me with permanent nerve damage in my extremities, constant tingling."
(Deutsche Zusammenfassung: Hier berichtet er von den neurologischen Schäden : Erschütternder Schmerz in den Gliedmaßen , während des Konsums plötzlich aufgetreten. Die Schmerzen hielten mehrere Monate an, laut ihm ist dennoch eine chronische Schädigung der Nerven in den Gliedmaßen vorhanden, weshalb auch nach Monaten noch ein Kribbeln zu spüren ist.)


"My hearing changed. I have bad tinnitus, when I am in a silent area my ears ring very loudly."

(Sein Hören hat sich verändert . Er leidet unter starkem Tinnitus und wenn er in stillem Umfeld ist, dann hört er auf beiden Ohren ein lautes Piepen .)


"My vision has changed. I see constant visual snow, flickering, and weird sensitivity to light. This is the worst change. As if the fact that I can't smell anything anymore wasn't enough, I am constantly reminded of my stupidity everywhere I look."
(Selbst das Sehen habe sich verändert , sagt der Ex-U-4-User. Er sieht konstant (!) kleine schneeartige Punkte , es flimmert und er reagiert überempfindlich auf Licht . Für ihn ist das das Schlimmste von allem, weil er dabei zu jeder Zeit dran erinnert wird, wie dumm er war.)

Weitere Punkte, die ich jetzt nicht extra zitieren will: Er hat konstant Migräne und selbst das Scheißen tue ihm weh , weil er ja viel gepluggt hat. Außerdem hat er das Gefühl, dass er alle im Körper befindlichen Organe extrem geschädigt hat.


Fazit : Klar ist das vermutlich eine Dosis, die sonst kein normaler Mensch zu sich nehmen würde. Diese Nebenwirkungen werden bestimmt nicht auftreten, wenn man sporadisch mit Vorsicht konsumiert, dabei mit der Dosis nicht übertreibt und einfach insgesamt saven Use betreibt. Aber trotzdem finde ich, dass es halt einfach zeigt, dass durchaus ungeheuerliche Schäden entstehen können - und das bereits nach wenigen Monaten (exzessiven) Konsums! Außerdem sollte man auch nie vergessen, dass der ein oder andere auch einfach anfälliger für bestimmte Nebenwirkungen / Schäden ist. Wenn meine Freundin z.B. eine 8-fach kleinere Dosis Tramadol nahm als ich, war sie trotzdem stundenlang am Abkotzen (bei ungefähr gleicher Toleranz). Selbst Bekanntschaften, die seit vielen Jahren locker 1 g Schore am Tag vernaschen, berichten nicht von derartigen Schäden. Naja gut, zugegebenerweise berichten die meisten noch von überhaupt keinen Schäden, aber das ist ein anderes Thema.
Man sieht in diesem Fall einfach, U-47700 greift sämtliche Schleimhäute auf aggressive Weise an, kann sogar zum Totalausfall der Nase führen, und hat selbst negativen Einfluss auf's Sehen und Hören. Zusätzlich treten bei Langzeitkonsum neurologische Schäden auf, wie Nervenschäden, Kribbeln in den Gliedmaßen und starke chronische Kopfschmerzen.

Das klingt doch alles überhaupt nicht so geil oder? Weiß gar nicht, ob ich mich jetzt immer noch so auf die 3 Gramm freuen soll, die gerade aktuell auf dem Weg zu mir sind o.O Naja, ich verschaffe mir Beschwichtigung dadurch, dass ich es - wenn es denn einigermaßen wirkt - ausschließlich oral applizieren will. I.V hätte ich vielleicht auch ausprobiert, doch erstens laufe ich im Sommer ganz gerne mit Shirt rum, ohne auf der Stirn (oder in diesem Falle der Armbeuge) stehen zu haben "Halloooo, ich bin übrgens ein Junkie, der mit Spritzen jongliert" und zweitens weiß ich dafür nun leider viel zu viele Details über die Schädlichkeit dieses Opioids. Also gilt für mich U-47700 i.V: Absolutes no-go!!

Edit : Ich weiß nicht, ob die Frage der Dauer des Entzugs hier schon fiel und beantwortet wurde, ich habe jedoch in mehreren Quellen gelesen, dass der Entzug erstaunlich kurz dauert - also die Angaben, die ich gerade in Erinnerung habe, reichen echt nur von 4 bis 12 Stunden. Dafür soll er aber überaus "harsh" sein, also ganz sicher nicht schwächer als ein Heroinentzug von der Intensität her.


Ich hoffe, der Beitrag sprengt jetzt nicht das Land der Träume, hehe. Ich hoffe auch, dass diejenigen von euch, die U-47700 noch gerne probieren wollen in Zukunft(ey, ich kann es sowas von nachvollziehen! :D), sich trotzdem die Zeit genommen haben, immerhin die dickgedruckten Wörter anzugucken - ich denke, das reicht schon fast aus. Ich hatte einfach das Gefühl, dass es ein sehr informativer, aufklärender und darüber hinaus abschreckender Forenbeitrag des Bluelightusers ist, den ich euch hier zeige. Außerdem bin ich mir sicher, dass dieser User es sehr begrüßen würde, wenn es denn nun wüsste, dass sein Posting hier im LdT rezitiert wurde, denn auch das Original wurde definitiv als Warnung an andere formuliert und sollte darauf aufmerksam machen, mit WAS man hier nun mal experimentiert.

Zieht eure eigenen Schlüsse daraus und nun haut rein Leute!

Chakka ihr People, habt ein schönes Restwochenende (:

Kreisverkehr
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 184) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » U-47700 - neues RC-Opioid











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen