your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Concerta und das runterkommen..


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.10.05 15:55
Hey leutz!

also, ich habe letzten samstag zum ersten mal concerta genommen (5 pillen a 54mg) und dazu dann noch was gekifft....war wohl die krasseste nacht meines lebens...wollte erst dazu nen tripbericht schreiben, habs aber nicht geschafft, das erlebte in worte zu fassen...

naja, jedenfalls, der trip war wie gesagt unbeschreiblich geil...nur das runterkommen am naechsten morgen war schrecklich...also ich war total muede und ausgepowert, absolut unkonzentriert, konnte nicht mehr klar denken, alle gedanken sind nur so an mir verbeigesaust ohne, dass ich mich auf einen konzentrieren konnte, die waende haben sich noch leicht bewegt, ich musste alle 5 minuten pissen gehn, ich reagierte total empfindlich auf jegliches licht...und obwohl ich total fertig war, konnte ich nicht einschlafen...

jez wollte ich mal fragen, habt ihr irgendwelche tips, um besser und sanfter runterzukommen??? also egal was ihr dazu wisst...lasst es mich bitte wissen!!!

was ichgelernt habe ist:
-helles licht vermeiden (am besten in nem stark verdunkeltem raum sitzen)
-hitze vermeiden
-nichts machen, bei dem man sich konzentrieren (bzw. nachdenken) muss (am besten fernsehen...)

joah, jez seid ihr drann... ;)

mfg
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
465 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.10.05 16:59
ja Wahnsinn, für das erste Mal ne echt hohe Dosis..
Kein Wunder, Concerta ist Methylphenidat, wie Ritalin auch, eine Stimulanzie, die gut und gern 8 Std und länger wirkt - da wundern mich Deine Einschlafprobleme nicht.
Die Mischung finde ich interessant. Concerta ist für mich eine Art Upper, Kiffen ein Downer, und das gemixt...?
Und dann noch die Dosis...
ich guck immer noch recht verblüfft...
~~~
zu lieben, zu verlangen, das ist`s wohl, was man Leben nennt... ich versuch, es zu ertragen... - - - a squirrel`s just a RAT with a CUTER outfit *lol*
Abwesende Träumerin

dabei seit 2005
548 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 24.10.05 19:38
Ist das ein Medikament?
oder fällt es unter illegale Btm?
Hab den Namen noch nie gehört...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.10.05 21:14
@ seductive: joah ich hab des zeug fruehr zwei jahre lang taeglich genommen, da ich anscheinend ads habe...deswegen brauche ich schon ein bischen mehr als normale leute...bzgl der mischung: eben, deswegen wollte ich es ausprobieren...ich meine, upper und downer gemischt...was passiert dann??? ich weiss die antwort jez...und es war wirklich das krasseste was ich ja gehabt habe...haluzinationen, lachflashs, cev, der raum hat sich bewegt, ich konnte die farben von gegenstaenden nach meinem willen aender, ich konnte gegenstaende nach meinem willen, herumfliegen lassen, sich bewegen lassen und sogar verschwinden lassen...hatte noch ein erlebnis...ist aba zu krass um es in worte zu fassen...

@kinderdernacht: concerta ist genau wie ritalin (gleicher wirkstoff, concerta ist aber retardiert) ein rezeptpflichtiges medikament, -> du musst es vom arzt verschrieben bekommen, sonst faellt es unter des btmg...

mfg
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.10.05 04:35
verdammt leute seit mit diesem zeug verdammt vorsichtig!!!! ich bin jez gradmla ca. 2 stunden von dem zeug weg und von der guten laune und so weiter its nichts mehr da...hab grad eben mit dem kolege mit dem ich des gemacht habe ueber das erlebte geredet und es its jetzt so ein drang da es sofort wieder zu machen...des ist nicht nur der wunsch, weil es so geil war...es ist schon eher fast eine abhaengigkeit...UND DAS NACH DEM ERSTEN MAL!!! verdammt ich weiss nicht ob ich langsam paranoid werde oder nicht...kann man von so nem zeug, also emphetaminen allgemein so schnlee abhaengig werden, oder zumindest so verdammt starke entzugserscheinungen nach dem ersten mal haben???
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
465 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.10.05 15:42
also ich wär dankbar, wenn ichs verschrieben bekommen gehabt hätte..
is nämlich verdammt schwer ranzukommen..
~~~
zu lieben, zu verlangen, das ist`s wohl, was man Leben nennt... ich versuch, es zu ertragen... - - - a squirrel`s just a RAT with a CUTER outfit *lol*
Abwesende Träumerin

dabei seit 2005
548 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 25.10.05 15:42
zuletzt geändert: 25.10.05 15:49 durch KindderNacht (insgesamt 4 mal geändert)
Ich will dein Problem auf keinen Fall herunterspielen, ich weiß selber, dass das Runterkommen von Uppern manchmal so richtig scheiße sein kann...aber es ist auch ein bisschen Kopfsache.
Zunindest bei mir.
Am besten ist es, wenn man die Aufmerksamkeit beim und nach dem Runterkommen nicht so sehr auf sich selbst richtet, sondern lieber nach außen.
Sonst fängt man nämlich an, die eigenen Gedanken, Gefühle und die eigene Stimmung zu beobachten und zu bewerten, und nimmt den Unterschied zwischen dem vergangenen Zustand und dem jetzigen Zustand sehr stark wahr.
Was zur Folge hat, dass man am liebsten sofort wieder drauf wäre.
Man kann sich da einfach sehr leicht reinsteigern!!
Versuch dich abzulenken, auch wenn das jetzt schwer ist.
Guck nen Film, hör schöne Musik oder triff dich mit Freunden.


Mir hat es auch immer geholfen, wenn ich mir gesagt habe, dass dieses Verlangen nach mehr eigentlich nur eine völlig normale Reaktion meines Gehirns ist.
So ist es ja auch eigentlich.
Und es ist vielleicht noch ganz hilfreich, zu wissen, dass diese "Lust auf mehr" nur kurz nach dem Runterkommen so stark ist, und danach nimmt sie ja wieder ab.

Und ansonsten kann ich nur sagen: wer Drogen nehmen will, muß auch mit den unangenehmen Seiten klar kommen!
Das soll jetzt nicht vorwurfsvoll klingen, ich mußte mir das auch schon oft genug selber sagen.
Aber das ist meine Meinung.
Schließlich weiß jeder, dass Drogen auch unangenehme Folgen haben können, also darf man hinterher nicht rumjammern, wenn man trotzdem welche genommen hat.
(Soll jetzt nicht heißen, dass du rumgejammert hast, das finde ich nämlich nicht; ich wollte nur meinen Standpunkt begründen)
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2004
290 Forenbeiträge
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.10.05 16:01
zuletzt geändert: 25.10.05 16:03 durch irie (insgesamt 1 mal geändert)
das runterkommen von concerta kam mir bis jetz immer weitaus schlimmer vor als bei xtc (das gleiche gilt für medikinet)...schreckliches gefühl aber keine ahnung ob das zufall war oder obs wirklich so war aber da überlegt man sichs schon zwei mal obs das wert is ..
Die Wirklichkeit ist farbig, die Wahrheit schwarz-weiß


Abwesender Träumer

dabei seit 2004
767 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.10.05 20:23
Also 5 Cocerta sind ja auch echt Brutal zu viel da sollte man froh sein das man nach solch einer Dosis noch lebt.
5x 54mg also echt.
Is echt klar das, dass runterkommen dann hart war und ja natürlich kann man von so hohen Dosen Amphetamin schnell süchtig werden. 1 hätte fürn Anfang long gerreicht wenn man die retardierunng aufhebt.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.10.05 20:54
mmmh...*raeusper* ich hab des ja mit nem kolegen zusammen genoomen...und der hat in einer nacht insgesamt 8 stueck genommen...

und der lebt auch noch...

ach ja, ich wollte hier nich rumjammern sondern mich einfach indormieren, ob es irgendwelche sachen gibt, die man machen sollte oder auf keinen fall machen sollte, beim runterkommen...

mfg
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2004
290 Forenbeiträge
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.10.05 14:53
zuletzt geändert: 26.10.05 14:59 durch irie (insgesamt 1 mal geändert)
was mir hilft beim runterkommen is dass ich mir einfach versuch ganz fest klar zu machen dass es nur die droge is die sich das zurück holt was sie mir eben gegeben hat und dass das bald vorbei is, das is der preis. Dass mein leben nicht wirklich aussichtslos und öde is sondern mir das nur vorgespielt wird und ich dem keine beachtung schenken sollte. und am besten jemanden dabei haben der nüchtern is und der einen total lieb hat und nicht reinsteigern und ablenken oda versuchen an schöne erinnerungen zu denken (nicht unbedingt an den eben erlebten "trip" oder drogen)
Die Wirklichkeit ist farbig, die Wahrheit schwarz-weiß


Abwesender Träumer



dabei seit 2005
239 Forenbeiträge

ICQ MSN
  Geschrieben: 02.11.05 23:08

wAkemEuP schrieb:

ach ja, ich wollte hier nich rumjammern sondern mich einfach indormieren, ob es irgendwelche sachen gibt, die man machen sollte oder auf keinen fall machen sollte, beim runterkommen...

mfg



mit sicherheit solltest du bei uppern nicht nachlegen um das runterkommen nicht ertragen zu müssen!
ein paar tage kriegst du das mit sicherheit hin, aber irgendwann ist dein körper einfach runter.
dann musst du so oder so runter oder halt irgendwann nicht mehr, aber das ist wohl auch nicht sinn der sache.

was mir immer hilft: ferngucken, ps2 spielen ^^ und manchmal zwinge ich mich was zu essen... dann bekomme ich regelmäßig ziemlich üble apfel-fresskicks und danach ist es sehr viel besser :D :D ok der letzte tip ist wohl nee eigenart von mir, aber versuchen kannst du es ja mal ^^
follow us to the kokain bar, the lsd island. dance on kokain, lsd, xtc, whatever a neverending dream of love.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.11.05 23:22
Ich kenne das runterkommen von diesem Medikament auch allerdings dürfte es bei so einer extremen Dosis schlimmer sein. Es ist bei 30 mg aber schon durchaus unangenehm und mir hilft es auch immer dran zu denken das es nur ein Vorübergehender Zustand ist. Musikhören hilft mir immer ganz gut. Man kommt schon in Versuchung nachzudosieren aber es bringt nicht viel da man davon auch schnell wieder unten ist. Ein Suchtpotential hat es meiner Meinung wirklich kaum.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.11.05 00:05
okay...danke allerseits fuer die guten tipps!!!

ich habe mich allerdings entschieden dieses zeug nicht mehr einzuwerfen, weil ich danach immer mindestens einen tag lang nicht schlafen kann...(is des normal)...hab vor kurzem mal an nem samstag abend nur eine einzige pille (54mg) eingeworfen und konnte die ganze nacht nich schlafen...meine gedanken sind nur so rumgesaust und jedes hintergrundgeraeusch war so stroerend, dass an schlaf (selbst nach drei stunden in einem abgedunkeltem raum liegend) nicht zu denken war... hattte selbst am sonntag abend noch probs einzupennen...

naja, ich hatte meine (wunderschoenen!!!) erfahrungen mit concerta (zusammen mit grass)...schreib vll irgendwann mal nen tripbericht...kann das erlebete immer noch nich in worte fassen...

mfg
wakemeup
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.11.05 01:23
Laut meiner Packungsbeilage sind Schlafstörungen anfangs häufig auftretende Nebenwirkungen. Wenn man das Zeug regelmäßig nimmt verschwinden sie aber normal. Deine sind ja noch dazu retared und enthalten sehr viel Wirkstoff was für eine lange Wirkungsdauer spricht. Ich werde bei den nicht retardieren sogar oft richtig müde wenn ich merke das die Wirkung nachlässt.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 23) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Concerta und das runterkommen..











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen