your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Eine Entdeckungsreise zur Wahrheit
Droge:DXM
Autor:der Fuchs
Datum:23.09.2012 00:58
Nützlichkeit:9,22 von 10 möglichen   (113 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Eine Entdeckungsreise zur Wahrheit

Oder:

Plädoyer für den bewussten Gebrauch



Hallo, liebe LdT Community!

Nachdem ich(m, 22 Jahre, 60kg) die letzten 2 Jahre und 2 Monate ca. 30 Erfahrungen mit DXM gemacht hatte, will ich euch gerne an meiner Geschichte teilhaben lassen. Ich entschuldige mich für den Umfang dieses Berichtes(hab versucht es so knapp wie möglich zu halten) und hoffe, der eine oder andere macht sich trotzdem die Mühe ihn zu lesen. :)



Allgemeines:

Mir scheint es leider so, dass die meisten, die DXM konsumieren dies nur zum Spaß tun (wie ich natürlich anfangs auch) und dem Ganzen auf Dauer sehr wenig abgewinnen können. Ich hatte das Glück, dass diese Substanz mein Bewusstsein nachhaltig erweitert hat und sich mein Leben dadurch völlig und ausschließlich zum Positiven verändert hat. Deshalb hoffe ich, dass dieser Bericht dem Einen oder Anderen einen Anhaltspunkt bieten kann, um die Welt, mit der man auf DXM in Kontakt tritt, ein wenig besser zu verstehen.

Meine Trips beging ich mit unterschiedlichen Dosen: manchmal nur 8 oder 12 Kapseln Hustenstiller, meistens 16-17, und erst einmal 20. Das entspricht maximal 10mg DXM/kg Körpergewicht. Dazu muss ich sagen, dass ich sehr sensibel auf Dex reagiere und schon bei 5 Kapseln eine deutliche Wirkung verspüre. Außerdem waren die meisten Trips begleitet von ein wenig Cannabiskonsum. ;)





Phase 1: Spaß, Spaß, Spaß! :)

Das erste mal DXM war also vor gut 2 Jahren Ende 2008. Das war mein bis dahin intensivstes Erlebnis mit psychedelischen Drogen und war einfach nur unendlich schön, angenehm und euphorisch. Es riss mich sprichwörtlich vom Hocker und eines war klar: das muss ich öfter ausprobieren!

Schon damals wusste ich, dass dir bestimmte Substanzen die Wirklichkeit zeigen und dir auch dauerhaft etwas „beibringen“ können, nur verstand ich nicht wie das gehen sollte…

Die folgenden Trips waren alle wunderschön und euphorisch, und es entstand der Ausspruch: „ ich kann denken, was ich will, und alles stimmt!“

…so fühlten wir uns, doch leider konnten wir es nie beweisen, denn die enorm komplexen Gedankengebilde, die in unseren Köpfen herum spukten konnten nie auch nur annähernd in Worte gefasst, geschweige denn nieder geschrieben werden. Dass dieses Gefühl keineswegs nur eine Illusion war, sondern von dem Kontakt mit dem kollektiven Unbewussten herrührte, sollten wir erst später erfahren…





Phase 2: wieso bleibt mir nichts?

Das Jahr 2009 schritt voran, ich schrieb mein Abi und begann im Winter mit meinem Zivildienst. Als die Gedankenflut auf den Trips immer unerträglicher wurde, da wir damit nichts anfangen konnten, konzentrierten wir uns ausschließlich auf die Musik (welche auf Dex ungeheuer dreidimensional, detailliert und phantastisch wahrgenommen wird) um uns davon abzulenken. Wir genossen nur noch und versuchten nicht mehr das Universum zu erklären.

Eine Notiz von mir nach einem Trip im Herbst 2009: „Unglaublich schade mal wieder dass nichts mehr den Glanz hat den es bei seiner Entstehung hatte. Trotzdem bleibt das Gefühl gravierende Erkenntnisse gehabt zu haben.“

Die Frage, die mich zu dieser Zeit am meisten beschäftigte, war: wieso bleibt mir nichts? Ich begann ernsthaft an DXM zu zweifeln und daran, ob einen Psychedelische Drogen wirklich weiter bringen konnten…





Phase 3: Erwachen

Im Winter 09/10 war ich dann an einem ziemlichen Tiefpunkt angelangt. Ich war unzufrieden mit mir selbst weil ich keine Zukunftsperspektive hatte, war unmotiviert und unglücklich. Ich hatte schon längst mit unserer Gesellschaft abgeschlossen, das heißt ich machte mir nichts aus Ansehen und wollte auch nie reich werden, denn das versprach mir auch kein Glück. Ich war Rationalist und Atheist, denn an einen persönlichen Gott glaubte ich nicht. Alles zusammen war ich wohl auf dem besten Weg mein Leben in den Sand zu setzen, denn mir fehlte eines: Sicherheit (durch Glauben). Ich war dermaßen (unbewusst) auf der Suche nach etwas, das meinem Leben einen Sinn gibt, dass ich mich im Internet umsah und auf eine Theorie über Feinstofflichkeit stieß. Damit begann ich mir über eine Wirklichkeit außerhalb unserer materiellen Dimension Gedanken zu machen. Und der folgende Trip (23/24.03.10) sollte alles verändern:

Nachdem wir (ein guter Freund und ich) einige Zeit schöne Musik gehört hatten, entschieden wir uns – zum Glück - dazu, einen Nachtspaziergang zu unternehmen. Auf diesem Spaziergang unterhielten wir uns ausgesprochen intensiv über Gott und die Welt. Und plötzlich begriffen wir auch, wie man die enorme Gedankenflut „bändigen“ konnten: nämlich durch Dialog!

Dadurch, dass wir plötzlich 2 Perspektiven hatten, aus der wir die Sache angingen, wurde uns eine krasse „drauf-Sicht“ zuteil, welche unsere Perspektive um 1000% erweiterte und wir erkannten Zusammenhänge, welche uns bis dahin völlig verwehrt blieben.

Das war der mit Abstand zauberhafteste Trip bis dahin (und er hat bis heute eine Sonderstellung, da er alles verändern sollte). Wir schöpften Weisheit, die wir vorher noch nie auch nur ansatzweise gedacht oder gewusst hatten und waren uns einig: wir hatten Kontakt mit dem kollektiven Unbewussten, denn woher sollten wir auf einmal soviel „Wissen aus dem Nichts“ beziehen?! Wir konnten tatsächlich die Welt erklären: Warum ist es so um unsere Gesellschaft bestellt, wieso lassen sich die Leute von ihr so stark fremd bestimmen, wie erreicht man WAHRE Freiheit. Das Ego abzulegen um sich schrittweise zurück zu seinem wahren Selbst (dem göttlichen Kern) zu entwickeln, fiel uns wie Schuppen von den Augen. Der Alles-ist-Eins-Gedanke überwältigte uns und wir verspürten eine tiefe Naturverbundenheit (Bin seit diesem Zeitpunkt Vegetarier, aus Respekt den Tieren gegenüber). Und vieles andere beredeten wir und wir spürten beide, dass dies, gleichwohl nur eine Station auf dem Weg des Bewusst-werdens, etwas ganz Besonderes war. Mein Kumpel und ich synchronisierten uns vollkommen und sind seitdem auf einer Wellenlänge, mehr als ich es je für möglich gehalten hätte.

Dieses Ereignis ist nun knapp 1 Jahr her und ich bin so unendlich dankbar, dass mir diese Gnade zuteil wurde. Es hat meinem Leben schlagartig einen Sinn gegeben. Warum? – Ist schwer zu erklären… Einfach, weil ich nun wirklich glauben kann: An eine göttliche Phänomenalität, die alles durchdringt. An die Entwicklung der Seele hin zum göttlichen, die allem Streben einen Sinn verleiht. Wiedergeburt usw. um nur wenig zu nennen.

Das DXM hat durch seine bewusstseinserweiternde Wirkung einen entscheidenden Beitrag geleistet und erst durch den Dialog konnten wir etwas davon behalten. Ich will jetzt keinen dazu anregen allzu viel auf Dex zu philosophieren und zu diskutieren, denn das kann auch sehr schnell zu Frustration und Verwirrung führen, wenn man sich mit seinem Gegenüber nicht im Grunde einig ist. Aber insgesamt gilt, wer nach Antworten sucht oder Probleme irgendeiner Art bewältigen will, soll unbedingt mit einer vertrauten Person ins Gespräch kommen, denn das kann unglaublich meditativ und früchtetragend sein!

Ab diesem Zeitpunkt war der Grundstein für die weitere Erforschung der Wahrheit gelegt…





Phase 4: Entdecken :)

Im darauf folgenden Jahr hatte ich einen Großteil meiner DXM Erfahrungen gemacht und ich muss gestehen, dass ich (gleichwohl ich nie einen Bad-Trip hatte) nicht immer den Zeitpunkt wohl überlegt hatte, sondern mich oft zu spontanen Sessions überreden hab lassen, die weniger produktiv waren, als sie hätten sein können. Mittlerweile hab ich es jedoch soweit im Griff, dass ich wirklich aus jedem Trip eine positive Erfahrung mitnehmen kann.

Im Folgenden werde ich versuchen möglichst chronologisch (da ich keinerlei Aufzeichnung darüber habe und alles aus dem Gedächtnis erzähle) die Entdeckungen kurz zu beschreiben, die wir machen durften. Alle Theorien sind Erklärungsversuche meinerseits und haben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit! Auch soll hier die, mit unserem normalen Alltags-Bewusstsein nicht zu erreichende (aber umso realere) Welt, ein wenig dargestellt werden…





Theorien über subjektive Zeitwahrnehmung:

Viele kennen es bestimmt: auf DXM bleibt die Zeit so gut wie stehen bzw. vergeht unendlich langsam. Die einzige Erklärung hierfür ist wohl die subjektive Wahrnehmung der Zeit und die Tatsache, dass Zeit nur eine Illusion ist. (Durch die erhöhte Gehirnfrequenz?) ist es tatsächlich möglich pro Zeiteinheit mehr zu denken und wahrzunehmen also sonst. Auch die Wahrnehmungsfilter unseres Gehirns, die teilweise ausgeschaltet werden, setzen uns einer völligen Reizüberflutung aus, die diese Illusion der langsamen Zeit hervorruft. In einer anderen Existenzebene gibt es keine Zeit und auf DXM befindet man sich quasi wirklich teilweise „außerhalb“ unserer Zeit.





Außerkörperliche Erfahrung / Wahrnehmung der Existenz in 2 Ebenen gleichzeitig:

Bisher erst einmal erlebt habe ich das absolut göttliche: ich war nicht in meinem Körper sondern meine Seele (oder war es „nur“ mein Astralkörper?) war in den Weiten des Universums und Eins mit Allem. Mit Worten unbeschreiblich, hat mir diese Erfahrung mehr die Wirklichkeit gezeigt, als alles andere. Man hört von Leuten mit Nahtoderfahrungen, die das Erlebte als realer, als unsere Wirklichkeit beschreiben, und dem kann ich nur zustimmen! Man macht sich wirklich keinen Begriff wie unendlich komplex, perfekt und genial die Gesamtheit der Existenz eigentlich ist.

Hervorgerufen wurde die oben beschriebene Außerkörperliche Erfahrung wohl durch einen tief meditativen Zustand, den ich durch die völlige Hingabe an meine Lieblings Tripmusik erreichte (perfekter Klang + sehr laut).

An demselben Abend (wieder mit dem Kumpel, mit dem ich mich Monate zuvor das tolle Erlebnis hatte) geschah noch etwas sehr bemerkenswertes:

Ich war überglücklich über diesen schönen Trip am Tanzen und plötzlich konnte ich mich (während ich durch meine Augen mein Zimmer beobachtete) von schräg oben hinter mir beobachten wie ich da so tanzte. Das war absolut einleuchtend, wenn man bedenkt, dass der „Sitz der Seele“ als über dem Kopf und leicht nach hinten verlagert beschrieben wird. Ich nahm mich durch 2 Existenzebenen gleichzeitig wahr (sah auch 2 Bilder ohne, dass sie sich irgendwie störend vermischten sondern beide gleichzeitig aber komplett klar) und fühlte mich wie ein Marionettenspieler, der gleichzeitig seine Marionette war… genial! :)





Spontane Telepathie:

Dass so etwas möglich ist durften wir auch auf Dex erfahren. Wir konnten das nie bewusst hervorrufen, es passierte einfach. Einmal waren wieder besagter Kumpel und ich am Trippen, sein Bruder nüchtern dabei und beobachtete ein seltsames Schauspiel: wir sprachen gleichzeitig aufeinander ein und konnten uns trotzdem perfekt unterhalten( die Musik war ohnehin so laut, dass wir uns akustisch kaum verstanden). Information wurde auf geistigem Wege übermittelt und das viel schneller als man es durch Worte erreichen konnte. Die Gedanken des anderen waren einfach da. Dass das Ganze schwer nachzuweisen ist, ist mir klar aber mir bleibt kein Zweifel, trotzdem lieber noch ein kleines Beispiel:

Ich erzählte meinem Kumpel irgendetwas und nach einer Weile sagte er: „Alter, du sprichst ja gar nicht, aber ich hab´s komplett verstanden“. Als ich wieder meine Stimme einsetzte war ich überrascht diese zu hören, da ich mir eigentlich sicher war ich würde ihm das ganze verbal erzählen… dem war wohl nicht so :P





„Alles ist Energie“:

Im Laufe der Zeit lernten wir mit der erhöhten Feinfühligkeit etwas anzufangen und stellten mit großer Freude fest, dass aus den Händen Energie austritt. Hält man seine eigenen Hände mit etwas Abstand aneinander, kann man diese Energieverbindung sehr subtil wahrnehmen. Hält man nun seine Hände mit seinem Gegenüber mit etwas Abstand aneinander und schickt ihm bewusst Energie (auch das lässt sich steuern) erhöht sich das Energielevel beider beteiligten und man lädt sich sprichwörtlich auf. Als ein Kumpel sich mal dexbedingt übergeben musste und über der Schüssel hing, legte ich meine Hände auf seinen Rücken, schickte ihm Energie und er erfuhr eine sofortige Besserung und sein Bad-Trip war vorbei. Mit Bezug auf alle Heiler und Schamanen, die mit Handauflegen arbeiten macht das durchaus Sinn und dies am eigenen Leib zu erfahren und auszuprobieren gibt mir auch Vertrauen in diese alternativen Heilmethoden.

Auch die Energie von Objekten untersuchten wir und fühlten uns dabei wie ein Kleinkind, das gerade feststellt, dass man auch aufrecht gehen kann. Verschiedene Steine (zB. Amethyst, Türkis, Schungit) und lebendiges Holz bereicherten viele unserer Trips. Wir stellten die individuelle Ausstrahlung all dieser Objekte fest, ebenso die Wirkung auf den Körper bei Kontakt: nimmt man eines dieser tollen Gegenstände in die Hand strömt die Energie sofort über den Arm in den ganzen Körper.

Auch Personen strahlen mit ihrer ganz individuellen Schwingung und jeder fühlt sich bei einer Umarmung komplett anders und einzigartig an.

Dazu muss noch gesagt werden, dass die Feinfühligkeit sehr stark von Trip zu Trip schwankt, woran das genau liegt wissen wir nicht. Ein wichtiger Faktor ist bestimmt das eigene Set.





Informationen als Feld:

Ich fragte meinen Kumpel, wie denn dieses Lied hieße, dass gerade vom ipod gespielt wurde, denn ich konnte mich beim besten Willen nicht daran erinnern. Sobald er die Information aufgenommen hatte (es auf dem ipod abgelesen hatte) war ich der Antwort schon gewahr bevor er zu sprechen begann. Und das, obwohl ich selbst nüchtern nie auf den Titel des Liedes gekommen wäre! Informationen liegen als Felder vor, die von jedem von uns wahrgenommen werden und das oben genannte Beispiel passiert uns ständig in ähnlicher Weise, nur nüchtern erkennen wir oft nicht, dass wir die Antwort schon wussten, bevor man sie uns sagte.





Unendlich groß/ unendlich klein-Gefühle:

Ein ganz spezielles Gefühl beschreibt fast jeder, mit dem ich DXM mal ausprobiert habe. Verschränkt man zB. Seine Finger und bringt seinen Geist zur Ruhe (meditiert ein wenig) fühlt man wie sich seine Finger scheinbar gleichzeitig unendlich groß (also dick) und unendlich klein (also dünn) anfühlen. Dieses Gefühl konnte ich schon bewusst am ganzen Körper hervorrufen. Das faszinierende daran ist, dass ich und noch 2-3 Freunde von mir dieses Gefühl aus der Kindheit kennen. Und zwar in einem schweren Fiebertraum wurden uns die exakt gleichen Gefühle zuteil( was mich damals natürlich mit riesiger Angst erfüllte). Meine Theorie dahinter ist, dass man hier ansatzweise die Fraktale Struktur des Universums erfühlt (Welten, in Welten, in Welten…). Ausgelöst werden solche Gefühle und andere Visionen von dem erhöhten (veränderten) Schwingungszustand des Gehirns, den das DXM hervorruft und anscheinend auch im Fieber auftritt.





Liebe und Dankbarkeit!

Auf DXM ist man in der Lage eine enorme Empathie zu verspüren und dir wird oft klar, wie sehr du eigentlich alle Menschen, die dir nahe stehen liebst. Dass der Liebe eine Schlüsselrolle in der Gesamtheit der Existenz zukommt ist wohl ganz offensichtlich, wenn man einen lieben Menschen umarmt. Eine lieb gemeinte Umarmung kann besonders auf Dex beide beteiligten enorm mit Energie aufladen. Gleichzeitig ist Dankbarkeit dem Universum (Gott, Alles-Eins, nenn es wie du willst) gegenüber ein total wichtiges und schönes Gefühl. Manchmal, wenn ich wirklich maximal zufrieden mit mir selbst bin(denn nur dann kann man meiner Meinung nach wirklich dankbar sein) und auf einem Trip Dankbarkeit empfinde und dem Universum danke, erhalte ich aus dem „Nichts“ einen riesigen Energieschub der mich die göttliche Glückseligkeit fühlen lässt und ich lauthals lachen muss weil es einfach alles ZU SCHÖN IST!





Schluss:

Viele könnten jetzt sagen: „Hast du wirklich Drogen gebraucht um das herauszufinden?“ Und ich muss sagen: ja, definitiv! Und ich finde auch nichts verwerfliches daran, solche Hilfsmittel zu benutzen angesichts dessen, wie kaputt und krank unsere Gesellschaft zur Zeit ist.





Fazit:

Es gibt wirklich eine Handvoll Substanzen, die einem die Wirklichkeit zeigen können und einen an die göttliche Quelle des Seins erinnern. Jedoch sind diese bedacht und bewusst einzusetzen und nicht dazu gedacht „nur Spaß zu haben“. Denn diese Art des Konsums kann sehr schnell zu einer psychischen Abhängigkeit führen und lässt einen mit einer größeren Sehnsucht zurück als sie zu stillen vermag.

Ich hab seit besagtem Trip mein Leben vollständig auf Spiritualität ausgerichtet und jemand, der kein Interesse an diesem Thema hat, wird wohl niemals durch Psychedelika auf Antworten stoßen.

Mein Langzeitziel ist es, solche Einheitsgefühle nur durch Meditation zu erreichen, und meine Wahrnehmung dauerhaft zu erweitern. Doch das erfordert viel Arbeit an sich selbst, Ausdauer und eine gesunde Lebensweise.

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen den Anstoß geben aus DXM mehr als nur einen „cheap-trip“ zu ziehen….





Nachtrag 15.09.2012:

1,5 Jahre sind nun seit meinem letzten DXM Trip vergangen und rückblickend kann ich sagen, dass der Weg der SELBSTerkenntnis viel schwieriger aber auch gleichzeitig unendlich viel schöner ist, als ich ihn mir vorgestellt habe.

Der Weg zu sich selbst ist komplex und tiefgreifend - gleichzeitig erhebend und im Prinzip so einfach ;)

Es gibt einige Schatten, die noch angeschaut und transformiert werden möchten aber man bekommt Vertrauen in seine Göttlichkeit und den eigenen Lebensplan.

Das Weltbild erweitert sich fortwährend und die Existenz so mancher unglaublicher Dinge werden durch die eigene Erfahrung als wahr erkannt. (z.B. Entitäten höherer Dimensionen, Seelenverbindungen zu anderen Menschen..).

Wenn man den Willen hat, sein Leben zum positiven zu verändern, kann man gar nicht anders als auf diesem Weg erfolgreich zu sein. :)

Ich lege es wirklich jedem wärmstens ans Herz, dieses Abenteuer bewusst zu bestreiten, denn es ist der einzige Weg zum wahren Glück.

Freut euch, denn ihr seid göttlich und dürft dieses, euer göttliches Wesen neu für euch entdecken! :)

Ich wünsche allen, die das lesen, viel Kraft und Mut auf ihrem Weg

und vergesst nicht: bedingungslose Liebe ist die einzige Wahrheit - lebt sie und ihr erfahrt sie! :)

lichtvolle Grüße!

<3

ps: wer irgendwelche Fragen oder Anregungen hat bzw braucht, ihr seid immer herzlich willkommen.. :)






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen